Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 26. April 2011, 15:45

C4d keine fotorealitischen bilder Autodesk besser?

Hallo wollte mal fragen wer von euch Autodesk 3Ds Max oder Maya benutzt?
Welches für Spielfilme besser geeignet ist (Max oder Maya) weil ich mit C4d schon ca. 2 Jahre arbeite und keine fotorealistschen bilder hinbekomme!. :S

2

Dienstag, 26. April 2011, 16:15

Es ist egal welches du benutzt, wenn du keine Fotorealistischen Bilder hinbekommst liegt das an dir und nicht an dem Programm.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer und 2 Gäste diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Selon Fischer, Mac Mave

sollthar

unregistriert

3

Dienstag, 26. April 2011, 17:07

Heh, hart aber wahr.

Es gibt schon Unterschiede in den verschiedenen Renderern, aber grundsätzlich gilt die Faustregel: "Das Werkzeug ist nicht so wichtig wie die Hand, die es führt.". Ausserdem ist Cinema4D mittlerweile mit einem ziemlich kräftigen Renderer ausgestattet.

4

Dienstag, 26. April 2011, 17:13

zumal blender auch fotoreal kann. der c4d standart rendere ist mittlerweile sogar besser als scanline. viele maxer rendern mit mental ray oder vray den es auch für c4d gibt.

im endeffekt liegt es. nur an den texturen und vielmehr an der beleuchtung.

ein punktlicht rsicht eben net aus.

ps: besser gibts nicht. weil ein studio immer die vorteile aller software nutzt.

in 2012 wurde maya, max, blender und lightwave benutzt.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 26. April 2011, 18:50

Wichtig ist auch dass das Modell nicht all zu glatt und lowpoly ist, weil da viele Schattendetails verloren gehen bzw. erst gar nicht da sind^^

Hindenburg Films

unregistriert

6

Dienstag, 26. April 2011, 22:05

C4d hat in der neuen R12 ja auch unheimlich starke Beleuchtungsfunktionen drin. Variable Lichttemperatur+Flächenlichter+Global Illumination+Ambient occlusion=WIN
Richtig gemacht sollten mit den Tools prima fotorealistische Bilder hinzukriegen sein. Für ne Teekanne reicht z.b. ne gute, einfache Textur, ein Hintergrundbild und eine HDRI für die Glanzlichter+GI und schon hast du dein fotorelistisches Bild.

Social Bookmarks