Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 23. November 2009, 19:19

War C4d ein fehler? Ist Bleder jetzt besser!!!?


Hab mir grad ein paar tuts angesehen über Blender, und auch ein paar Videos.
Und ich muss sagen das ich mir vor ca. 2 Jahren C4d gekauft hab war ein riesen fehler.

Den, in Blender kann ich Häuser realistisch einstürzen lassen und die letzten stein brocken von einem Haus bleiben am "Boden" liegen.
Wasser kann man realistischer erstellen, und ganze Städte damit überfluten lassen.
Atombomben sind viel leichter zu realisieren und man braucht keine 1000 TP tutorials um einmal einen Schönen Rauchbomben-Effekt zu erzielen.

Was meint ihr drüber oder liege ich mit meiner Erfahrung die ich bis jetzt gesammelt habe richtig falsch?
Versuche nämlich ein Cloth-Boom-Effekt in C4d und hab nur probleme weil es nicht funktioniert. In Blender geht das ruck-zuck und fertig ist es: Geiler Effekt.

Hab noch das Thema "wie animiert man so etwas" angekuckt worum es um 2012 ging.
C4d kommt meines wissens nicht an solche wassereffekte wie Stadt wird überflutet hin. Blender Schaft das mit Fluid.



Falls wer weis wie ich diese ganzen Effekte doch in C4d umsetzt antwortet bitte.
Will nicht umsonst das Geld rausgeschmissen haben für c4d wenn Blender Besser ist!!!

Hindenburg Films

unregistriert

2

Montag, 23. November 2009, 19:33

C4d ist und bleibt Professioneller! Dass man damit nicht alles so schnell (!!!) wie In Blender realisieren kann,liegt daran,dass Blender auf oft gefragte Lösungen hin weiterentwickelt und aus solche Effekte abgestimmt wurde. Einen guten Boom-Effekt mit C4d zu erstellen dauert keine 5 Minuten wenn man es raushat! Du kannst dir Blender vorstellen wie Windows, mit Immer mehr Zusatzapplikationen,die dir das Leben leichter machen,aber der Profi greift zum Apple. Blender ist sozusagen die dunkle Seite der Macht. Schneller,leichter,verführerischer ;) .Willst du eine WIRKLICH REALISTISCHE Überflutung für einen Professionellen Film,machst du das mit tausenden Leuten und in dem Fall wird keines der beiden Programme allein genutzt,aber C4d eher als Blender. Außerdem ist C4d mit sehr vielen Plugins und anderen Programmen kompartibel,der einzige Unterschied ist,dass diese in Blnder zum Teil schon Integriert sind. Z.B. hat Maya einen vorgefertigten Feuerwerkseffekt. Natürlich ist es damit einfacher ein Feuerwerk zu erstellen als mit C4d in ThinkinParticles aber C4d HAT ThinkinParticles und überlässt somit dem User alle Möglichkeiten zu tun und zu lassen,was er will. Man ist quasi weniger eingeschränkt.

So Meine Meinung als überzeugter C4d-User

3

Montag, 23. November 2009, 19:57

Blender ist nicht Windows, der Vergleich ist herablassend... :thumbdown:

On Topic: Pragmatisch gesehen hat jede Applikation ihre Stärken und Schwächen, so auch C4D und Blender.
Profis nutzen immer mehrere Applikationen parallel.

Fakt ist aber dass Blender mittlerweile sehr viel zu bieten hat, die nächste Blender Version (2.5) wartet mit vielen mächtigen Physikfunktionen auf.
Von 2.5 wird es übrigens morgen die erste offizielle Alpha Version geben.
Fluid, Cloth, Partikel und Smoke Simulationen.

Und eine bessere Bullet Integration wird es in Zukunft auch geben. Bullet ist eine Open Source Physik Engine, welche im Film 2012 verwendet wurde und auch in C4D eingesetzt wird. (11.5 enthält MoDynamics, mit rigid body dynamics, was auf der Bullet Engine basiert.

DingTo

4

Montag, 23. November 2009, 20:01

also die Entwicklung von blender geht mommentan rasend schnell. Blender hat schon jetzt einige sachen drinn wovon manche kommerzielle 3d Programme nur träumen können und es ist umsonst. Wobei ich nicht weiß in wie weit es erlaubt ist mit Blender kommerziele Produkte zu vermarkten.

Ich denke c4d mag mommentan vielleicht noch etwas ausgereifter zu sein als blender. Die wachablösung wird aber kommen. Meiner meinung nach.

5

Montag, 23. November 2009, 20:07

Alles was du mit Blender erstellst (Animationen, Bilder, Blend Dateien) sind dein eigenes Eigentum, Kannst damit machen was du willst.

Es gibt nur ein paar kleine Beschränkungen mit Spielen, welche mit der Game Engine erstellt wurden, aber das ist ein anderes Thema. :)
(Und auch da gibt es Wege, dies legal zu umgehen).

6

Montag, 23. November 2009, 20:10

Kommt drauf an was du machen willst. Wenn du viel mit Simulationen machen willst ist Cinema 4D sowieso die falsche Wahl, da hat Blender viel mehr drauf.
Cinema 4D hat aber dafür das ganze Rendern besser drauf und natürlich ein sehr einfaches Interface.

Also klopp C4D in die Tonne und lerne Blender! :thumbsup:

Nomisfilm

unregistriert

7

Montag, 23. November 2009, 20:15

Zunächst mal heißt es "Blender".

Zum andern konntest du vor 2 Jahren noch nicht alles in Blender, was du jetzt in Blender kannst:

Die Rauchsimulation ist z.B. bisher nur in den Entwicklerversionen von Blender 2.5 verfügbar: (http://www.graphicall.org/builds/)

Zitat

Schneller,leichter,verführerischer ;)
Erzähl das mal jemandem, der neu Blender ist und sich an das UserInterface gewöhnen muss, dass wird nämlich häufig an Blender kritisiert :)

Zitat

C4d HAT ThinkinParticles und überlässt somit dem User alle Möglichkeiten zu tun und zu lassen,was er will. Man ist quasi weniger eingeschränkt.
Ja, das Partikelsystem in Blender ist leider bisher noch nicht so gut, wie man es gerne hätte. Aber das ist eben das schöne an Blender, es geht immer weiter, im Moment werden eine ganze Menge neuer Sachen an Blender entwickelt:
  • Blender wurde für 2.5 von grund auf neu programmiert, um die gesamte Softwarearchitektur auf den aktuellen Stand der Zeit zu bringen und die Datenstruktur zu vereinheitlichen
  • Blender 2.5 unterstützt extrem schnelle Rauchsimulationen
  • Blender 2.5 ist beim Rendern (mit Raytracing) teilweise deutlich schneller geworden (habe ich selbst Probiert, bei manchen Szenen ändert sich fast nichts, bei einer Szene mit massivem Raytracing dauerte das Rendern aber statt ca.35 Minuten nur noch 3 Minuten)
  • Für Blender 2.5 ist bereits ein neues Partikelsystem in der Entwicklung
  • Eine neue Flüssigkeitssimulation für Blender wird ebenfalls gerade geschrieben, und zwar eine Partikelbasierte
  • Das Sculpting wurde extrem Beschleunigt
  • Ab 2.5 gibt es die extrem schnelle Festkörpersimulation der Blender Game Engine (Teil von Blender) auch im normalen Blender-Teil (wurde auch mal Zeit)
  • Blender 2.5 unterstützt Voxel
  • Eventuell wird das neue Voxel-Sculpting auch bis zum Release von 2.5 fertig
  • ...



Es interessieren sich in letzer Zeit immer mehr Film/Fernseh/Spiele-Studios für Blender, und es sind auch Professionelle darunter, so z.B. Fiat, die einige Stills für ihre Webseite in Blender erstellt haben:

(Quelle:Blendernation.com)

Bei den Spielen ist es soweit mir bekannt ist so, dass die Blenderdateien bisher mitgeliefert werden und mit dem Blenderplayer abgespielt werden. Als kommerzieller anbieter hätte man es aber lieber, dass die Blenderdateien und der Blenderplayer eine .Exe sind, was aber bisher nicht möglich ist, das der Blenderplayer wie Blender unter der GPL-Lizenz steht und somit das Spiel auch GPL sein müsste, was aber kein Kommerzieller Anbieter will. Andererseits wird dieses Problem aber gerade angegangen, soweit ich weiß.


Ich persönlich habe 3dsMax, Cinema4d, Maya und Blender ausprobiert und bin bei Blender geblieben...

Zitat

C4d ist und bleibt Professioneller!
Wir werden sehen :)

8

Dienstag, 24. November 2009, 18:54

Also wenn ich hier die meisten post lese sollte man c4d vergessen und auf Blender umsteigen.
Aber wie ist hier das mit Track daten einfügen und Compositing?.

Thom 98

unregistriert

9

Dienstag, 24. November 2009, 22:20

Geht beides...Tracking mit Voodoo, Compositing in Blender mit Nodes.

10

Mittwoch, 25. November 2009, 18:17

Tutorials

Hab bis jetzt nicht richtig gute Tuts gefunden wo es um 3d geht.
Wisst ihr was auser youtube und PSD?.

Außerdem wurde oft davon geschrieben das rendern echt lange dauert und nur in Comic-Stile sichtbar ist
deshalb wollte ich fragen ob man deshalb die daten in C4d rendern kann und ob C4d auch Fluid erkennt?.

Thom 98

unregistriert

11

Mittwoch, 25. November 2009, 18:33

Natürlich kannst du auch in C4D rendern, wenn du unbedingt willst. Musst eben alle Objekte aus Blender exportieren (als 3ds, .blend nimmt c4d nicht afaik) Da wirds aber auch nicht wirklich schneller gehen. Rendern dauert eben lange, scheiß egal mit welcher Software.
Zu den Fluids kann ich nix genaues sagen, aber ich gehe schwer davon aus, dass C4d zwar auch Fluids selber erstellen kann (wenn auch evt. nur mit Plugin oder wie immer gegen Aufpreis), doch den Import von in Blender erstellten Fluids nach C4d stelle ich mir schwierig vor. Kenne kein Format, in dem man soetwas plattformübergreifend sinnvoll speichern kann.
Zu tuts: Google mal nach Blender Wikibooks.

12

Mittwoch, 25. November 2009, 18:40

Danke!!!

Weitere ideen zu Fluids in C4d...
oder anderes?.

EorlBruder

unregistriert

13

Mittwoch, 25. November 2009, 18:47

Das hat mir sehr viel weiter geholfen:
http://en.wikibooks.org/wiki/Blender_3D:_Noob_to_Pro

14

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 17:30

Es wird schon ein paar Gründe geben, warum cinema mehr kostet als Blender, aber ob es wirklich darauf ankommt. Entscheidend ist nicht die Software, sondern der Typ, der vor dem Monitor sitzt.

Social Bookmarks