Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 10. Mai 2008, 22:30

Maya 8.0 oder Cinema 4D

Welches Prog ist für CGI besser oder überhaupt geeignet.

Hab nen Kumpel bescheid gegeben ich suche als Programme um am PC Umgebungen etc. zu erstellen.

Jetzt habe ich hier Autodesk Maya 8 mit ner CD voll Plugins zum anderen Cinema 4D angeblich ne ziemlich neue Version.

Also in was soll ich mich einlernen??

LOL ^^ und bitte sagt mir wenn ein Programm für Videos überhaupt nicht geeignet ist ;) .

Also jetzt nicht nach dem schwierigkeitsgrad entscheiden sondern nach dem was besser bzw professioneller ist. ^^ Zeit hab ich ab in 3 Wochen eh en masse ^^.

MfG

euer Glen

Soldier X

Registrierter Benutzer

  • »Soldier X« ist männlich

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 9. Juli 2003

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 10. Mai 2008, 22:43

Geil wenn beides so mal da in Händen liegt ^^

In 3 Wochen wirste bei beiden eh nur Grundwissen erlernen Können, solltest aber schon einiges auf die Reihe bekommen in 3 wochen.

Professioneller ist Maya, aber das ist extremst teuer und auch viel viel schwerer zu erlernen als Cinema 4D. Schau mal in der Suchfunktion, hatten wir hier auch schonma.


Ich würd dir Cinema 4D empfehlen, das ist super zum einsteigen und bietet auch professionelle Funktionen. Hollywood szenen wirste aber sicher eh nicht auf die schnelle erstellen können, egal mit welchem Programm :rolleyes: Da brauchste schon sehr viel Erfahrung im Modelieren, Beleuchten und Rendern

Wenn du schon beide Programme hast dann kannst du dochmal kurz in beide reinschnuppern. Have fun
Sei kein Noob. Benutze die Forensuche! :D

3

Samstag, 10. Mai 2008, 22:51

Nene ab in 3 wochen hab ich nen paar Monate ^^

In 3 Wochen sind die Mündlichen Prüfungen dann ist fini la guerre ^^.

Ja die Programme scheinen ziemlich komplex zu sein wenn ich mir im netz so die Schnappschüsse ansehe und da mein sys eh grad instabil läuft wegen dem ganzen installieren und deinstallieren was ich heute wegen der umrechnung der m2ts files gemacht hab ^^ wollt ichs jetzt nicht übertreiben.

Also der Amigo hat gemeint beim Maya wäre das das vollste vom vollen also die komplette Palette (is von seinem Onkel aus der Firma) beim Cinema 4D hatte er keinen Plan aber da hat sein Onkel gesagt das wäre einfacher zu handhaben, also man müsse nicht so viel selbst eingeben.

Aber mit was kann ich denn nun mehr anstellen??

Also gescheite Umgebungen bauen und vllt Figuren erstellen die dann übers Keying ins Video eingebaut werden.

Soldier X

Registrierter Benutzer

  • »Soldier X« ist männlich

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 9. Juli 2003

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 10. Mai 2008, 23:45

áhso, das mit den 3 wochen, da hab ich mich wohl verlesen ^^

Schöne Umgebungen kannst du auch mit Cinema 4D bauen ;) Ist im Grunde ähnlich wie in Maya. Kenn mich jetzt nicht so gut aus mit Maya. Sind aber eh alles Polygone, kommt drauf an wie geschickt du mit dem Modelieren bist und wie schnell du das erlernst. Character Animation funktioniert bei beidem aber mit nem grundskelett und braucht schon hohe erfahrung mit dem jeweiligen Programm. Keyen braucht man das ganze dann auch garnicht, das kann man direkt so im Programm mit dem Video Rendern oder auch mit einer Alpha Maske Rendern und direkt in After Effects einfügen. Hier gibts auch einige Tutorials für Cinema 4D und sonst gibts denke ich viel mehr guter Tutorials für Cinema 4d, als für Maya.

ich empfehle immer noch Cinema 4D
Sei kein Noob. Benutze die Forensuche! :D

Smoofe

Registrierter Benutzer

  • »Smoofe« ist männlich

Beiträge: 196

Dabei seit: 3. Januar 2008

Wohnort: Aachen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 11. Mai 2008, 13:20

Also mit Cinema4D wirst du auf jeden Fall am schnellsten Erfolgserlebnisse haben. Es ist einfach viel einfacherer zu handhabe. Habe bisher aber auch nur mal eine Testversion von Maya gehabt und ehrlich gesagt nicht die Motiviation gehabt, mich da weiter mit zu beschäftigen.
Ich denke aber Maya hat einfach mehr Möglichkeiten und ist ansich das bessere Programm.

Du musst einfach für dich feststellen, was du davon wirklich brauchst.


Ist aber seltsam das du direkt zwei super teure Programme in die Hand bekommst :D

6

Sonntag, 11. Mai 2008, 15:58

Ja ich mag ja sonst nich so der sein, ders mit dem Programmkauf so hat ^^ aber die sind mal wirklich legal ^^. Ich finds halt unverschämt von nem Schüler der ein Einkommen von 0 € hat solch Utopische Summen zu verlangen :pinch:

Dem sein Onkel macht iwas mit Schnitt im Bereich Werbung und da die immer so ganze Packen mit Seriennummern holen haben die welche über. Also wurd mir jedenfalls so gesagt o.O.

Von daher ^^...

Ja ich wollt mal nach euren Erfahrungen fragen aber anscheinend ist das wieder so ein zweischneidiges Schwer. Kopieren kann ich nicht beide Programme... nicht dass ich das vor hatte oder sowas für gut heißen würde ;) aber ich müchte nicht beide zeitgleich aufm Rechner haben. Ich denke ich werde mich für Cinema entscheiden.

Ist es so, wenn man Cinema beherrscht findet man sich besser in Maya zurecht?

Smoofe

Registrierter Benutzer

  • »Smoofe« ist männlich

Beiträge: 196

Dabei seit: 3. Januar 2008

Wohnort: Aachen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 11. Mai 2008, 16:40

Cinema ist auf jeden Fall schon mal der erste Schritt um sich in einer 3D Umgebung einzuarbeiten und sich zurecht zu finden, was ja heutzutage zu GamernZeiten ja nicht mehr das Problem sein sollte. Das gute an Cinema ist, dass die Steuerung intuitiv ist.
Wie gesagt, habe Maya nur mal kurz angetestet, aber die Editorkamera wird ähnlich gesteuert oder angelegt sein, denke ich.

Mit Cinema sind durchaus auch realistische Filmsequenzen zu erstellen ;) Punkt. :D

8

Sonntag, 11. Mai 2008, 19:01

also ich also max fanatiker kann dir eigendlich max empfehlen ^^
Ich sags mal so Maya ist absolutes Profi Programm. Wird auch massiv für Film produktionen verwendet. Maya hat von hause aus ein starken Renderer. Dennoch ist C4D sehr gut für Einsteiger.

Du musst dir bewusst was du willst. Nen starkes Programm was sehr schwer zu erlernen ist oder ein gutes programm eher für einsteiger

9

Sonntag, 11. Mai 2008, 19:50

Wie unterschiedlich sind denn die Schwierigkeitsgrade (also gebt mal nen Beipsiel) UND kann ich für normale Anwendung vllt am Anfang in C4D sogar besser aussehende Sachen erstellen als in Maya!? (weil zum Beispiel Maya viel länger dauern würde)

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 11. Mai 2008, 19:55

Du lernst Maya und auch C4D nicht von heute auf morgen. Du wirst mit C4D aber wohl eher bessere Ergebnisse bekommen. Schaus dir an, durchforste Tutorials und werde glücklich mit einem Geschenk, wovon manche sicherlich lange träumen!

11

Sonntag, 11. Mai 2008, 21:13

Von heute auf morgen is mir klar ^^ aber ohne jetzt überheblich sein zu wollen oder so, wenns um so Zeug geht bin ich eigentlich immer ziemlich schnell von Begriff. Ich bin natürlich froh drüber was denkst denn du ^^ aber ich meine wenn man schonmal die Chance hat, dann sollte die entscheidung wohl abgewogen sein ;)

xXVenomXx

unregistriert

12

Sonntag, 11. Mai 2008, 21:26

Mein einzigster Tipp an dich wäre nicht auf dieses Fanboy Gelaber zu hören und lieber selbst entscheiden welches dir am besten liegt! ;)

HTS_HetH

unregistriert

13

Montag, 12. Mai 2008, 11:00

@xxvenomxx: Und mein Tipp an Dich ist mal auf deine Ausdrucksweise zu achten und die Antworten anderer Mitglieder hier nicht als Gelaber abzuwerten. G2D hat um Meinungen gebeten und die hat er bekommen.

sentinel.dd

unregistriert

14

Montag, 12. Mai 2008, 11:31

also ich kenn beide Programme nicht würde mich aber für das entscheiden welches die besseren und die meisten freien Tutorials im Netz bietet.
Ich denke mit Tuts lernt man am schnellsten den Umgang und was die 37000 Einstellvariablen bewirken.
Aber stell dir das nicht so leicht vor. Da sitzt du Stundenlang und dann landet 90% davon in der Tonne. Also am Anfang erstmal Ansprüche runter
sonst ist die Entäuschung zu groß.
Als Tip - suche dir einen objektiven Partner mit dem du die ersten Sachen machst - das hilft ungemein.

xXVenomXx

unregistriert

15

Montag, 12. Mai 2008, 12:23

Sorry falls mein Beitrag jetzt irgendwie zu abwertend geklungen hat, aber ich mein ich kann doch net zu einem Programm etwas schreiben wovon ich keine Ahnung habe, wie z.B bei den Aussagen das Cinema 4D am billigsten ist oder das es für Maya keine guten Tutorials gibt. Wenn ich in einem Blender Forum nachfragen würde, bekäme ich auch nur die Antwort das Blender das beste Programm ist, und da hier Cinema 4D das meist genutzte ist, ist es eigentlich schon verständlich das zu Cinema 4D geraten wird. :whistling:

16

Montag, 12. Mai 2008, 12:32

ich zum beispiel arbeite seit 7 jahren jetzt fast 8 jahren mit max und empfehle dennoch c4d.
Es ist sehr einsteigerfreundlich. Maya ist da etwas unkompfortabel. Die meisten Free Tutorials bietet glaube ich meinermeinung nach immernoch max. Aber ich treibe mich ja nur auf max seiten rum also kann ich das nicht sagen obs mehr maya oder c4d gibt.

Meine Meinung ist immer noch c4d

HTS_HetH

unregistriert

17

Montag, 12. Mai 2008, 12:33

@xxvenomxx:
Siehste, genau das hättest du auch gleich so schreiben können, deine aussage war mir schon klar, aber man kann das eben auch so schreiben das man damit nciht gleich die Aussagen anderer abwertet. Das hier C4D das meist genutzte Tool in Sachen 3D neben Blender ist ist auch kein Geheimnis und die Antworten sind in der Tat dann auch nicht verwunderlich.

m3d|c4t

unregistriert

18

Montag, 12. Mai 2008, 18:41

Ich beschäftige mich seit 5 Jahren mit Maya. Bin seit Version 5 am Ball. Arbeite nun seit 1,5 Jahren in einer Filmproduktionsfirma mit Maya. Und ich empfehle dir bei deiner Auswahl zwischen C4D und Maya, definitiv C4D. Da ist man als Anfänger besser mit aufgehoben. Im Normalfall empfehle ich Max zum Modellieren und Texturieren, Maya zum Animieren und den MentalRay Renderer, der als Plugin direkt in Max und Maya eingebunden ist, zum Rendern.
In unserer 3D Abteilung ist Maya seit Anfang diesen Jahres Pflicht. Die komplette 3D Produktion, von Modelling, Texturing, Lighting und Rendering soll in und aus Maya heraus, mit und ohne Plugins, sowie Scripten, geschehen.

Wir sitzen oft da und verzweifeln, weil dies nicht geht, wie es gehen könnte, das nächste gar nicht geht, das übernächste in Max in einem Viertel, der Zeit machbar wäre usw...
Und egal wen du fragst, jeder sagt dir: Nimm Maya nicht zum Modellieren. Ist einfach nicht darauf ausgelegt. Erstellen kann man damit natürlich alles, aber über welchen Weg, mit welchen Tricks und welchen selbstgeschriebenen Scripte, darf man keinem verraten ;)
Wenn ich nicht scripten könnte, hätten wir vieles in Maya gar nicht so umsetzen können, wie vom Kunden gewünscht.

Maya ist prinzipiell genauso kompliziert aufgebaut, wie andere 3D Pakete. Jeder hat eine andere Auffassungsgabe und denkt anders. Die einen verstehen, z.B. C4D recht schnell und empfinden die Bedienung als intuitiv, ich selbst muss mich in diesem Forum nun outen: ich empfinde Maya als intuitiver und leichter zu bedienen als C4D. Die Frage nach dem Schwierigkeitsgrad bzgl. der Bedienbarkeit und der Erlernbarkeit einer Programmoberfläche, sowie einer Programmstruktur muss sich jeder selbst beantworten.

Erst letztend haben wir folgendes festgestellt: Wenn man Max beherrscht, darf man sich als sehr guten 3D Artist bezeichnen. Wenn du C4D beherrscht, bist du ein sehr guter 3D Allrounder. Beherrscht du Maya, dann gibt es kein Problem mehr, dass du nicht lösen kannst ;)

In Maya musst du definitv alles selbst machen. Es gibt keine Presets, keine vorgefertigten Materialien, einfach nichts. Man hat in Maya die Möglichekeit alles einzustellen und einfach jeden nur vortellbaren Wert mit einem anderen zu verknüpfen. Das ist die enorme Stärke Mayas, die es auch zu dem gemacht hat, was es ist: Das 3D Tool für große Produktionen schlechthin.
Problem ist nur, dass du, um zum Ziel zu kommen, auch jeden Wert, jede Eigenschaft verknüpfen und einstellen MUSST, sonst kommt sicherlich nicht das heraus, was gewünscht ist. Kenne auch niemanden, dessen Maya nicht völlig jungfräulich vor sich hinfunktioniert. Jeder hat etliche Scripte und Plugins, die ihm das Leben vereinfachen.

In Max und für dich in C4D gibst Presets hier, Buttons dort und Tools da drüben, die einem vieles abnehmen und das in sehr positiven Sinne.

Und für die Suchengine hier im Forum, wenn jemand nach Preisverhältnissen bei 3D Paketen sucht:
Vom Preis her nehmen sich die 3D Paktete heute fast nichts mehr. Ein C4D, ein Max und ein Maya sind, sobald sie durch kommerzielle Pluginpakete auf dem selben Stand sind, annähernd gleich teuer. Mit dem selben Stand meine ich, dass man mit allen 3D Lösungen, dieselben Funktionen zurückgreifen kann. Bei den Studenten und Schüler Editionen reden wir da von Eurobeträgen im 10er Bereich, bei den kommerziell nutzbaren Versionen im 1000er Bereich, was am Ende aufs gleiche rauskommt.
Beispiel: Maya Unlimited 2008 Student und Cinema 4D 10.5 Studio Bundle.

Und glaub mir, ich sitze jeden Tag zwischen 8 und 12 Std. an Maya, einer meiner Kollegen ist Maxer und ich habe ihm Maya beigebracht, ich weiß wovon ich rede ;)

Aber ich liebe Maya trotzdem.

Und übrigens ist Blender ein total geniales Modelling Tool. Wenn du die Steuerung drinne hast, dann kann man damit enorm effizient arbeiten.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks