Amateurfilm-Forum

Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 17. Juni 2005, 22:18

panasonic gs 200

hi,
ich habe mir nun die panasonic gs 200 gekauft und habe sie getestet.
los geht´s:

das handling:
die kamera ist, wie es die größe vermuten lässt sehr handlich und liegt gut in der hand.
die knöpfe sind schnell zu erreichen, doch was stört, ist, dass man das display aufklappen muss, um wichtige knöpfe zu erreichen und dass der schalter für den manual modus auf der rechten seite an einer nicht so leicht erreichbaren stelle liegt.

die ausstattung:
die kamera ist mit einem 800kpixel 3ccd sensor ausgestattet, wovon 400k effektiv sind.
desweiteren verfügt die kamera über einen zubehörschuh und über einen fokusring, der aber leider über die elektronik funktioniert, also nich direkt mit der optik verbunden ist.
das blitzlich hat eine geringe reichweite für fotos und panasonic hatte eine pfiffige idee, die videoleuchte zu ersetzen:
im nightview flipt man den lcd nach vorne und dieser leuchtet dann weiss.
das reicht für c.a. 1,5 meter.
an anschlüssen ist soziemlich alles wünschenswerte vorhanden : av in/out, dv in/out, mic eingang, s-video in/out

bildqualität:
da ich als referenz nur die vx1 und gs11 hatte, hat mich die qualität und farbbrillianz erstmal umgehauen.
die farben sind wirklich echtfarben und das bild ist sehr scharf.

panasonic ist ja nicht bekannt für herausragendes lowlight, doch es reicht aus, um bei zimmerbeleuchtung zu filmen, was mir völlig reicht.






+ exzellente farben und bildschärfe
+gute soundqualität mit wenig laufwerknoise
-nicht so spektakuläres lowlight
-manche tasten nicht immer "griffbereit"

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sunboy« (18. Juni 2005, 14:51)


2

Freitag, 17. Juni 2005, 23:05

Ja die gs 200 ist der Knaller. Viel Spaß und gutes Filmen damit.

Social Bookmarks