Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ConnorMacManus

unregistriert

1

Sonntag, 12. November 2006, 10:56

Racheengel

Mein neustes Projekt heißt

Racheengel -zwischen Alpha und Omega-

Die erste Version des Drehbuches habe ich in den letzten zwei Wochen der Sommerferien geschrieben.
Es geht um einen Jungen, dessen erst "normales und langweiliges" Leben durch das Auftauchen von zwei geheimen Organisationen rapide ändert. Dieser Junge (Nick) hat übernatürliche Kräfte. (Wie eigentlich jeder in dieser Organisation.) Doch die Organisationen kämpfen um ihn, weil es heißt, dass er der ist, der das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse bringt. (Übrigens die Organisationen heißen Alpha und Omega). Alpha steht für das Gute und Omega für das Böse. Die Omega-Organisation entführt seine Freundin und möchte Nick damit erpressen zu ihnen zu kommen. Doch ist dieser Plan nicht besonders gut, da die Alphas Nick helfen seine Freundin zu befreien und er sich dann den Alphas anschließt.

Am Ende werden noch ein paar Sachen verraten, die ich jedoch nicht schon jetzt verraten möchte.^^

Die Dreharbeiten beginnen Anfang nächsten Jahres.

Ich wollte mal wissen, was ihr von der Story haltet. Hat es sowas schon mal hier gegeben?? Ich bin ja net gerade lange hier^^.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ConnorMacManus« (12. November 2006, 15:56)


XeQtive Producer

unregistriert

2

Sonntag, 12. November 2006, 18:22

hmmm, also wenn du meine ehrliche Meinung hören willst: ich finde die Story, so wie sie oben beschrieben ist, sehr schwach. Das Schema mit dem "Auserwählten" dürfte spätestens seit Star Wars und Matrix ausgelutscht sein. Kommt natürlich darauf an WIE du das ganze erzählst und ob du unerwartete Storywendungen einbaust, so dass das Ganze unvorhersehbar und damit unterhaltsam wird.

3

Sonntag, 12. November 2006, 18:58

und das mit dem gleichgewicht hört sich abgekupfert von charmed an.

ConnorMacManus

unregistriert

4

Montag, 13. November 2006, 14:53

naja das timmt schon irgendwie
aber ich poste bald einfach mal ein gedicht, was ne freundin von mir geschrieben hat hier rein, weil das zu dem handlungsstrang sehr gut passt

ehrlich gesagt kann ich die story nicht so einfach wiedergeben
aber das gedicht trifft es gut

5

Montag, 13. November 2006, 18:45

Na ja, um ehrlich zu sein, glaube ich nicht, dass du die Story nicht gut wiedergeben kannst.
Was ich glauben würde, dass es verdammt viel wäre, was du schreiben müsstest, aber ich an deiner Stelle würde es machen, denn man erkennt aus einer Kurzbeschreibung nur die grobe Grundidee.


~NevLou~

ConnorMacManus

unregistriert

6

Montag, 13. November 2006, 19:54

das ist wohl wahr aber diese gedicht gibt es, wie ich finde, sehr gut wieder. ich sorge dafür, dass ich das morgen hier poste und dann könnt ihr ja vielleicht besser beurteilen, wie das damit so aussieht

wenn dies auch nicht klappen sollte setze ich mich hin und mach ein exposé für euch^^


übrigens hat jemand von euch letzten freitag stolberg gesehen?? der junge, der den kevin gespielt hat, ist mein hauptdarsteller

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ConnorMacManus« (21. November 2006, 14:38)


ConnorMacManus

unregistriert

7

Donnerstag, 23. November 2006, 19:49

Also hier ist endlich das Gedicht^^
hat ein bisschen gedauert, bis ich es in die finger bekommen hab^^


Racheengel

Sollt das Böse wieder siegen
und das Gute unterliegen,
wird ein Racheengel kommen
und die Erd ins Gleichgewicht wiegen

Die Liebe wird ihn leiten,
ihn immer weiter begleiten,
wenn die Liebe ist stark genug,
wird er seinen Weg (unaufhaltsam) bestreiten!

Erst muss er seine Kraft entdecken
und die Wut in ihm wecken.
Muss lernen es zu kontrollieren
und darf sie nicht länger verstecken.

Wenn das Böse ihm die Liebe nimmt
und er den Ruf der Liebsten vernimmt,
wird er fassen neuen Mut
und erkennen, wozu er ist bestimmt.


Naja ich hoffe das gibt euch einen weiteren Blick in die Story
ich persönlich finde, dass dieses Gedicht sie ganz gut trifft.

XeQtive Producer

unregistriert

8

Freitag, 24. November 2006, 19:19

na ja, das gedicht erzählt es zwar schöner, aber im Grunde genommen haben wir dabei nichts neues erfahren ;)
also wie schon gesagt: wenn du das gut umsetzen kannst, könnte daraus ein interessanter film werden, aber meine meinung bezüglich der story kennst du ja bereits - ist halt nichts neues. erinnert neben Matrix auch ein bischen an "Underworld" und "Das Blut der Templer" oder wie der Roman von Hohlbein heißt.

ConnorMacManus

unregistriert

9

Sonntag, 26. November 2006, 19:34

ja das kann sein
aber ehrlich gesagt gibt es keine story mehr, die es in irgendeiner weise nicht schon gegeben hat
also ist es schwer was ganz neues zu machen
ich hab noch ein paar andere ideen, für "neue" filme aber erst muss ich diesen hier zu Ende bringen, da das auch ein schulprojekt ist

10

Sonntag, 26. November 2006, 21:18

Zitat

Original von XeQtive Producer
Das Schema mit dem "Auserwählten" dürfte spätestens seit Star Wars und Matrix ausgelutscht sein.


Hab ich ihm auch schon gesagt :D



Um mal n bisschen Werbung für uns zu machen:
2 aus diesem Team (also der Connor und ich :D ) gehörten auch schon zum Team von 1205, den vllt. auch n paar von euch kennen ;)



Also, zum Film:
Am anfang dacht ich auch noch "Mh, is n bisschen ausgelutscht das ganze" aber die ausarbeitung is gar nich so schlecht. Klar, hier und da werden einige Sachen auftauchen, dies schon 328 Mal gegeben hat (und auch n Stück überzogen ist wie mit diesen Übernatürlichen Kräften ;) ), aber man muss auch bedenken, dasses, wie schon gesagt, wieder n Schulprojekt ist, und wir wollen den selben Fehler wie bei 1205 nicht nochmal machen, wo wir vorher zu lange geplant haben und dann später nicht genug Zeit zur Ausführung hatten. Und ich für meinen Teil hab lieber nen Film, der nicht SO unfassbar aufregend ist als einen, der unvollständig/mit vielen Fehlern ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flippy« (26. November 2006, 21:21)


Alien aka Infiltrator

unregistriert

11

Montag, 27. November 2006, 14:08

wisst ihr wie sich das für mich anhört?

ganz genau nach "Wächter der Nacht" meets "Matrix"

naja, für ein schulprojekt wirds aber reichen denk ich ma^^

ConnorMacManus

unregistriert

12

Montag, 27. November 2006, 16:00

naja ich finde das ist ansichtssache

wie gesagt, man kann sich nichts neues mehr ausdenken

alles hat es schon mal in irgendeiner art und weise gegeben
insofern ist es ziemlich schwer

außerdem find ich es immernoch besser eine neue story zu erfinden, die matrix oder wie oben genannt wächter der nacht ähnelt, als dass man immer nur parodien von diesen filmen macht

das wird auch nach einiger zeit langweilig

Miss Treated

unregistriert

13

Samstag, 2. Dezember 2006, 15:13

Nennt mir mal ernsthaft ne Sache die es nicht gegeben hat,
macht man was mit Fantasy, heißt es gleich "Herr der Ringe"... da bleiben auch die "großen Filmemacher" nicht von verschont!!! Nehmen wir an dieser Stelle den neuen
Fantasy Film "Eragon", bzw. des Buch zum Film.
Paolini wird immerzu mit Tolkien verglichen!?!

Es gibt nichts was es in irgendeiner weise noch nicht gab,
alles hat irgendwo Züge, was es in anderen Filmen so
oder so ähnlich schon ma gab.

Gruß,
"die Freundin, die des Gedicht geschrieben hat"^^

XeQtive Producer

unregistriert

14

Samstag, 2. Dezember 2006, 17:19

na ja, das würde ich so nicht sagen. wär schlimm wenn es alles schon gegeben hätte. klar findet man immer irgendwo elemente die einen an schon existierende werke erinnern, aber es ist ein großer unterschied ob sich etwas zu 90% gleicht oder nur zu 10%.
nimm mal Matrix und 13th Floor. Beide filme handeln im grunde genommen dasselbe thema, aber dieses thema wird in den filmen auf so unterschiedliche weise dargestellt das sie eigentlich überhaupt nichts miteinander gemeinsam haben.
un das fantasy sofort immer mit herr der ringe verglichen wird, ist quatsch.
wenn man natürlich gleich Orks, Könige und Massenschlachten in den film integriert ist das klar. würde jemand "thief - the Dark Project" verfilmen wäre das ein reiner Fantasyfilm, aber hätte nicht mal ansatzweise was mit HdR zu tun. man muss halt kreativ sein.
"auserwählte" gabs halt einfach schon zu oft und da dargf man sich nicht wundern wenn das mit anderen filmen verglichen wird...

edit: a propos "etwas das es noch nicht gegeben hat". schau dir Borat an, oder Jackass. das waren jeweils die ersten (bekannten) Filme ihrer Art.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »XeQtive Producer« (2. Dezember 2006, 17:21)


15

Sonntag, 3. Dezember 2006, 01:49

Ganz ehrlich, ich finds auch schon sehr durch

Vor allem, wenn man die Beschreibung und auch das Gedicht liest, bekommt man schon sehr den Eindruck, dass da wirklich ne Menge Matrix und auch Star Wars drinsteckt.



Aber naja... Wer sagt, dass der Film dadurch gleich schlecht wird?

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 3. Dezember 2006, 08:01

Ich find das Ganze eigentlich sehr interessant, hört sich ganz gut an und das Gedicht fand ich dann auch sehr gut.
Wichtig finde ich, dass ihr euch nicht den Mut nehmen lasst und euer Projekt auch durchzieht, bin sehr gespannt was ihr daraus macht!

PS: Einen Film zu drehen der 100% was neues ist und keine Versatzstücke aus anderen Geschichten und Filmen hat ist unmöglich! Allerdings kann man jede Geschichte in eine andere Richtung lenken so dass ein Vergleich gar nicht erst auftaucht. Wie ExQtive schon gesagt hat: seid Kreativ!

17

Sonntag, 3. Dezember 2006, 09:20

Kreativ sein is so ne Sache, wenn man nich so viel Zeit hat wie man will ;)


Aber durchziehn tun wirs, keine Angst... Ich mein... Is ja nich so, als hätten wir ne Wahl ;)

18

Sonntag, 3. Dezember 2006, 11:43

das eragon mit hdr verglichen wird ist kein wunder... das ist sowas von abgekupfert... aber das mal aussen vor ist es klar das man immer mit dejn größen verglichen wird sobald irgendwas daran errinert ;)

XeQtive Producer

unregistriert

19

Sonntag, 3. Dezember 2006, 17:05

Zitat

Original von Flippy
Kreativ sein is so ne Sache, wenn man nich so viel Zeit hat wie man will ;)


Aber durchziehn tun wirs, keine Angst... Ich mein... Is ja nich so, als hätten wir ne Wahl ;)

wenn ihr etwas machen wollt, das nicht mit anderen filmen verglichen wird, müsst ihr euch halt hinsetzen, überlegen "was würde der zuschauer jetzt erwarten", und es dann eben anders machen ;)
klar muss man dabei zeit investieren, aber wenn es euch gelingt habt ihr dafür nachher etwas einzigartiges geschaffen. die entscheidung liegt bei euch :)

20

Donnerstag, 7. Dezember 2006, 17:05

Naja, wie gesagt, Zeit investieren is - weil Schulprojekt - etwas schwierig.

Aber man tut, was man kann ;)

Social Bookmarks