Du bist nicht angemeldet.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 286

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

61

Mittwoch, 12. Januar 2022, 20:14

Schon klar, verstehe.

Es behandelt schon ein ernstes Thema. Wie schon erwähnt, werde ich es hier bald posten.

EDIT: Es ist jetzt nicht besonders tiefgründig, es geht mehr ums Schauspiel, der Aussage, der Machbarkeit.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »7River« (13. Januar 2022, 10:45)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 286

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

62

Dienstag, 8. Februar 2022, 16:24

Wow, Du scheinst wirklich jeden noch so kleinen Prozess durchzuplanen. Aber von diesem Backwards Planning habe ich so noch nie gehört. Ich schätze mal, da wird jeder eine andere Vorgehensweise haben.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »7River« (9. Februar 2022, 10:24)


Creauteur

Registrierter Benutzer

  • »Creauteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Dabei seit: 17. September 2020

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

63

Dienstag, 8. Februar 2022, 17:23

Haha - wie angekündigt, halte ich den kompletten kreativen Prozess fest oder versuche es zumindest ;-)
Manches lässt sich wohl auch als Ablenkung vom Wesentlichen betrachten - hehe - aber es hilft mir tatsächlich, diese Vorausplanung gemacht zu haben.

Und ja, da ist wohl jeder verschieden in der Herangehensweise. Ich habe das auch lange vor mir hergeschoben, weil es dann doch einiges an Zeit ist, die man dafür aufbringen muss.
Aber bisher läuft es ziemlich gut.

Im nächsten Post geht es dann wieder um den Film :-)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

7River

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 286

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

64

Freitag, 4. März 2022, 17:57

Eine wirklich interessante Sache, dass Du glaubst Dich in eine Sackgasse manövriert zu haben. Die neue Logline klingt zugegeben interessant. Mir kam zwar sofort eine Folge von „Columbo“ in den Sinn. Da hat ein gefeierter Autor seinen Partner, der quasi die Bücher geschrieben hatte, aus dem Weg geräumt. Weil er ihn auffliegen lassen wollte. Mit einer wirklich guten Idee. Columbo ist zwar schon ziemlich alt, aber ich mag die Art sehr. Aber lass’ Dich bitte davon nicht beirren.

Ich bin jedenfalls gespannt darauf, wie es weitergeht. Ach, übrigens: Du hast einen Flüchtigkeitsfehler in Deiner neuen Logline! Autors und nicht Autos.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich

Beiträge: 454

Dabei seit: 2. Mai 2018

Wohnort: Kyrkslätt

Hilfreich-Bewertungen: 66

  • Private Nachricht senden

65

Freitag, 4. März 2022, 21:39

Danke 7River, für die Warnung. Ich guckte da "Was? Das Leben eines Autos...(?)". Ja die Logline ist jetzt fast solide. Da fehlt aber noch ein Teil. Du willst schreiben "...muss er _____ um zu verhindern..." Dann bist du da.
Als mysteriöse Ereignisse das Leben eines gefeierten Autors auf den
Kopf stellen, muss er ET anrufen um zu verhindern, dass sein Lebenswerk durch seinen
erfolgshungrigen Protegé zerstört wird.

Creauteur

Registrierter Benutzer

  • »Creauteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Dabei seit: 17. September 2020

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

66

Samstag, 5. März 2022, 11:46

:D Ups. Danke für den Hinweis. Ist korrigiert.

@7River: die Columbo Folge muss ich mir mal anschauen. Klingt sehr interessant.

@JoeQuarantaine: Ja, hast Recht. Da fehlt noch was. Wird dann nach und nach ergänzt. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Creauteur« (5. März 2022, 12:06)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 286

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

67

Samstag, 5. März 2022, 12:02

Damit wollte ich jetzt nicht sagen, dass Deine Idee jetzt nicht gut ist, oder sie schmälern. Die Episode von Columbo ist von 1971 und heißt original „Murder by the Book“. Hier in Deutschland „Tödliche Trennung“.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Creauteur

Registrierter Benutzer

  • »Creauteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Dabei seit: 17. September 2020

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

68

Samstag, 5. März 2022, 12:17

So habe ich das auch nicht verstanden. ;-)
Inspiration ist immer gut. Gibt ja unzählige Geschichten, die auf dieser Idee beruhen.

Habe vor, die Story etwas abgedrehter zu machen. So eine Mischung aus Hereditary und Barton Fink oder so.
Also bisschen mit den Extremen spielen (sowohl inhaltlich, als auch visuell).

Bin gerade dabei, mich mit der Story-Struktur auseinanderzusetzen und noch was von den bisherigen Ideen einzuarbeiten.

EDIT: Bei der Columbo-Folge hat ja Spielberg Regie geführt 8o

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Creauteur« (5. März 2022, 12:24)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

7River

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 286

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

69

Samstag, 2. April 2022, 16:59

War diesmal auch wieder interessant. :) Nur dieses Gendern stört den Lesefluss.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Creauteur

Registrierter Benutzer

  • »Creauteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Dabei seit: 17. September 2020

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

70

Montag, 4. April 2022, 19:46

Hey, danke. Ja, jetzt wo es an die Charaktere geht, wird es richtig spannend.

Mit dem Gendern gebe ich Dir vollkommen recht. Habe extra immer die Helden in der Mehrzahl genannt. (Oder war es das, was Dich gestört hat?)
Muss mal überlegen, wie ich das in Zukunft löse und werde den Blogpost auch nochmal diesbezüglich überarbeiten.

Und für alle, die wissen wollen, worüber wir reden:
Habe mich mal intensiver mit dem Hauptcharakter einer Story auseinandergesetzt.

Zu lesen unter:
https://creauteur.de/die-heldenfigur

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 286

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

71

Montag, 4. April 2022, 20:47

Zuschauer_innen, der_die Held_in, der_die Antagonist_in...

Wie gesagt, das nervt etwas und stört den Lesefluss. Aber Du machst das alles sehr vorbildlich, wie ich finde. Es soll ja (vom Gesetz) so sein und es hat sich ja schon etabliert. Daher brauchst Du Dir deswegen nicht noch zusätzliche Mühen machen. Alles gut.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »7River« (5. April 2022, 08:10)


Creauteur

Registrierter Benutzer

  • »Creauteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Dabei seit: 17. September 2020

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

72

Dienstag, 5. April 2022, 10:13

Mich nervt es ja auf beim Schreiben ;-)
Vielleicht benutze ich immer abwechselnd die männliche und weibliche Form? Mal schauen.

Creauteur

Registrierter Benutzer

  • »Creauteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Dabei seit: 17. September 2020

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

73

Freitag, 6. Mai 2022, 11:55

Weiter gehts mit der Figurenentwicklung.
In einem neuen Blogpost schaue ich mir die wirklich faszinierende Figur des Antagonisten etwas genauer an und erschaffe die Antagonistin meiner Story zum Leben.

Viel Spaß damit und Kritik und feedback sind immer willkommen.

https://creauteur.de/die-antagonistischen-krafte

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 286

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

74

Freitag, 6. Mai 2022, 12:52

War wieder ein sehr guter Beitrag. :D

Ja, wichtig ist ein guter Gegenspieler, der nachvollziehbare Gründe für sein Handeln hat. In der Mitte des Artikels musste ich innehalten, weil ich mich gewundert habe, wie flüssig die Texte sich lesen. Dieses Gendern zuvor hat den Lesefluss doch sehr gestört, obwohl Du es wirklich vorbildlich gemacht hast bei Deinen Erklärungen.

Ich hatte beim Wechsel von „Freunde treffen sich nach Jahren wieder“ zu „Autor & Protegé“ kleine Bedenken. Im Prinzip sind beide gut. Hat aber auch was mit dem persönlichen Geschmack zu tun.

Wie auch immer, die Autor-Geschichte wird jetzt immer interessanter. 8-)
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Creauteur

Registrierter Benutzer

  • »Creauteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Dabei seit: 17. September 2020

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

75

Dienstag, 10. Mai 2022, 13:58

Vielen Dank. Mit dem Gendern habe ich jetzt glaube ich eine gute Lösung gefunden, die nicht nur den Lese- sondern auch den Schreibfluss verbessert. ;-)

Ich denke, dass die "Autoren-Protegé" Geschichte nicht ohne die "Freunde" möglich gewesen wäre. Sehe das eher Evolution an – hehe.
Aber ja, man hätte auch mit den "Freunden" weitermachen können, doch wie gesagt oder geschrieben, hat sich die Richtung mit dem "Finden" des Hauptcharakters und Genres fast von selbst ergeben.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 286

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

76

Sonntag, 22. Mai 2022, 20:40

Hast Du denn schon einen Titel für den Film? Brauchst Du aber noch nicht verraten. Bis jetzt ging’s „nur“ um Figuren und Story, wenn ich mich recht entsinne. Ein guter, passender Titel ist auch so‘ne Sache.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

blog, Kurzfilm, Making-of

Social Bookmarks