Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 5. Januar 2006, 12:59

Fantasy-Thriller

So, jetzt gibts auch mal von mir eine projekt-idee.

Und zwar wollen wir für einen Video-Wettbewerb, der dieses Jahr im Sommer in unserer Heimatstadt steigt, einen Film produzieren, der aber höchstens nur 10min gehen soll. Wir haben uns vorgenommen mal ohne Zeiteinschränkung zu drehen dass wir, wenn es denn klappen sollte mit unserer Vision, sicherlich auch eine Längere Version rausbringen wollen.

So aber jetzt zum eigentlichem:

In diesem Fantasy-Thriller geht es um einen Schriftsteller, der sich schon seit Jahren immer zum Mittagessen mit seinem Freund aus einem Laboratorium trifft. Sie plaudern über ihre arbeit und ihre beziehungen etc.. Eines tages treffen sie sich Mittags im MCDonalds und plaudern, bis der freund aus dem Labor den anderen mit "Bock auf ne Million" neugierig macht. Ein Experiment, erzählt er weiter, das aber lebensgefährlich sei, und strengegeheim wäre, so dass er ohne Zustimmung des anderen nichts verraten könne. Nach einiger Zeit entschließt sich der schriftsteller mitzumachen, da er finanziell doch weit unten der Gesellschafts-Pyramide liegt. Er kommt mit in das labor und das Experiment wird im erklärt:
Seinem Körper soll alles blut in kürzester zeit entfernt werden, und anschließend eine Salzlösung zur Kondensierung eingepumpt werden, worrauf er nach wissenschaftlicher Theorie bei einer körpergefrierung überleben kann. Doch niemand weiß, was in dieser zeit mit dem Körper, bzw. des gehirns intern passiert, und auch diese frage soll mit diesem experiment geklärt werden.
Das Experiment wird wie vorhin beschrieben durchgeführt und alles läuft bis auch kleine Körperzuckungen wie nach Plan.

Jetzt wird im film immer abwechselnd der Handlungsorte erzählt:

Der Schriftsteller wacht in der Totenwelt auf, die erstaunlicherweise so ist, wie er sie sich vorstellt, nämlich (wie in Matrix) in einem komplett weißem raum ohne Wände oder ähnliches. Hier begegnet ihm der Tot persönlich, der ihm einiges über den Tot erzählt. So erlebt er in der Totenwelt vieles, dass ihn beinahe an den Wahnsinn bringt und sehr düster dargestellt werden soll.

Zwischenzeitlich im Labor, passieren einige Unerklärliche Dinge, von Zuckungen des Körpers bis zu Augen öffnen, ganz von selbst. Dies beunruhigt die Wisssenschaftler, doch das Experiment wird weiterhin fortgesetzt.

Weiters wird derzeitlich nicht verraten, da wir ja die Story nicht gleich ganz offen legen wollen.

Derzeit stehen ca. 10 Schauspieler, die auch für Camera, Ton+Licht verantworlich seien werden.

Das Projekt soll hauptsächlich in einer Turnhalle gedreht werden, wo wir unser Set mit Greenscreen etc. aufstellen werden, da der film sowieso fast nur vor grüner Wand spielt.

Derzeit laufen noch einige Tests, da wir Probleme mit licht und darausfolgend mit Keying haben, was wir aber vorrausichtlich doch hinkriegen werden.(Halogen-Reflektoren)

So, das solls dann auch gewesen sein, freue mich über Kritik, evtl. auch Titel-Vorschläge, da wir echt nichts passendes finden.

Noch en gutes, neues Jahr wünsch ich

jigga

2

Donnerstag, 5. Januar 2006, 15:51

Die Story hört sich ja schonmal gut an, da freu ich mich doch schon auf die Umsetzung :)

Leider kann ich dir jetzt aber keinen Titel-Vorschlag machen, spontan hätte ich jetzt gesagt "Das Experiment", aber mit den wenigen Infos ist das auch schwierig, am Besten nimmt man dann nen bisschen was spezielleres, was nur in eurem Film vorkommt, vllt. "Frozen Nightmare"? ;)

Grimbol

unregistriert

3

Donnerstag, 5. Januar 2006, 16:08

ich würde bezüglich des Titels auch warten bis ihr was fertig habt - meistens kommen dann die besten Ideen...

4

Donnerstag, 5. Januar 2006, 18:32

hey, das ist wirklich eine gute idee. ich denke, dass wenn die schauspieler gut spielen, das super rüberkommt.
Viel Glück
Steve

Ähnliche Themen

Social Bookmarks