Du bist nicht angemeldet.

div4o

Registrierter Benutzer

  • »div4o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 26. Oktober 2011

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 7. März 2015, 02:59

Erstmalig Spielfilm schneiden. Erfahrung teilen

Hallo zusammen,

seit kurzen arbeite ich als Cutter an meinem ersten 90 Minuter. Es wird eine große Herausforderung, daher 1000x DANK für das Vertrauen an der Produktion und der Regie:) Ich werde nun regelmäßig Updates zum Workflow und Schwierigkeiten, die sich beim Schnitt ergeben, auf meiner Facebookseite "Filmclub dv4pictures " posten. Wer Interesse am Schnitt hat und mich bei der Produktion indirekt begleiten will, kann gerne mal vorbeischauen. Ein erstes Update liegt schon vor. ‪#‎editing‬ ‪#‎longmovie‬ ‪#‎zwischensommerundherbst‬

http://www.bearfiction.de/zwischensommerundherbst/



LG
Peter

*Hier in Projekte passt es besser rein.*
Of All The Things I've Lost I Miss My Mind The Most' Ozzy Osbourne
dv4pictres / YouTube / FB

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Selon Fischer« (7. März 2015, 11:49)


pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 7. März 2015, 21:58

Grundsätzlich find ich es ja nicht verkehrt, wenn man die Außenwelt in den Produktionsprozess einbindet, aber habt ihr keine Sorge, dass das den Erfolg mindern könnte, wenn du regelmäßig über Probleme in der Postproduktion berichtest? Das kennen wir ja alle, aber ich glaub, das wird aus gutem Grund selten publik gemacht. Ist nicht böse gemeint, aber ich wollte mal schnell diesen kleinen Gedankenanstoß da lassen, bevor sich dem Projekt gegenüber noch negative Konsequenzen ergeben. :)

div4o

Registrierter Benutzer

  • »div4o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 26. Oktober 2011

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 7. März 2015, 23:05

Grundsätzlich find ich es ja nicht verkehrt, wenn man die Außenwelt in den Produktionsprozess einbindet, aber habt ihr keine Sorge, dass das den Erfolg mindern könnte, wenn du regelmäßig über Probleme in der Postproduktion berichtest? Das kennen wir ja alle, aber ich glaub, das wird aus gutem Grund selten publik gemacht. Ist nicht böse gemeint, aber ich wollte mal schnell diesen kleinen Gedankenanstoß da lassen, bevor sich dem Projekt gegenüber noch negative Konsequenzen ergeben. :)
Hallo pikk, ist guter Gedanke, doch leider hast du meinen Vorhaben missverstanden. Mit Problemen meine ich eher Situation, wie gehe ich mit 6TB Rohmaterial um, welcher Workflow, mit wem rede ich zuerst als Cutter eines Spielfilms, wie schneide ich am besten Schuss, Gegenschusssequenzen, worauf achte ich dabei, wie schneide ich dramaturgisch usw. Internes über das Projekt habe ich nicht vor zu verraten. Lediglich Erfahrungswerte teilen :)
Of All The Things I've Lost I Miss My Mind The Most' Ozzy Osbourne
dv4pictres / YouTube / FB

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 7. März 2015, 23:19

Ja nee, ich hab dich schon richtig verstanden. Hier im Forum ist das ja auch ne andere Sache, aber über Facebook, wo es wirklich jeder mitbekommen kann, wirkt das vielleicht etwas unbeholfen. Wie gesagt, ist mir nur so am Rande aufgefallen. Will dir da nicht rein reden. :)

Social Bookmarks