Du bist nicht angemeldet.

[abgebrochen] Machine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Laterne

Registrierter Benutzer

  • »Laterne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 6. September 2014, 14:50

Machine

Hallo,

ich habe etwa vor 2 Jahren damit begonnen, mich mit 3D-Animationen am Computer zu beschäftigen.
Ganz zu Anfang schon bin ich auf das Programm "Blender" gestoßen, mit
dem ich zu zuallererst nicht wirklich viel Anfangen konnte, weil mir die
Software sehr komplex vorkam. Nachdem ich mich jedoch einige Monate damit beschäftigt
habe, viel mir die Bedienung von Blender immer leichter. Nach einiger Zeit habe
ich dann kleinere Animationsfilme erstellt, was mir sehr viel Spaß bereitet
hat, obwohl es natürlich auch sehr schwierige Zeiten gab. Vor einem Monat etwa
habe ich mir dann vorgenommen, ein etwas größeres Projekt in Angriff zu nehmen.
Es soll ein Science-Fiction Kurzfilm mit dem Titel "Machine" werden,
der etwa eine Länge von 7-9 Minuten haben soll. Ich gehe davon aus, dass der
Film so in etwa 2015 fertig werden wird.


Auf diesem Bild ist der "Maschinenkönig" zu sehen. Er ist der Anführere der Maschinen auf dem Raumschiff.

Hier ist ein Korridor des Raumschiffes.


Inhalt des Films

( Über den Inhalt des
Film habe ich mir bis jetzt erst grob Gedanken gemacht, ich werde die Story
während des Animierens und Modellierens weiterentwickeln, wehsalb ich jetzt nur
Grob sagen kann, um was es in dem Film geht.)


Der Film selbst spielt in
einer fremden Welt bzw. Galaxis. Der Ort, in dem der Film größtenteils spielt,
ist eine von Maschinen "bewohnte" und gebaute Raumstation, die im
Laufe des Films Ziel für Angriffe wird.

--------------------------------------------------------------------------------------------


Ich denke, dass ich einen kurzen Trailer so im Dezember fertig habe, da
doch das Render auf meinem Rechner einige Zeit in Anspruch nimmt. Dafür
habe ich aber schon einige Bilder fertig. Es kann auch sein, dass ich den Titel des Films noch
einmal verändere, ich hoffe aber, dass der jetzige Titel einigermaßen passt. Ich werde euch über die Entwicklung des Projekts auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße

Laterne

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Laterne« (27. Dezember 2014, 17:27)


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 995

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 320

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 6. September 2014, 14:56

Wow! Das sieht extrem geil aus! :) Aber gerade deshalb bitte ich dich, auch ordentlich Gedanken in die Story zu stecken. Visuell toller Filme, die leider aufgrund einer schwachen Story untergehen, gibt's genug...

Laterne

Registrierter Benutzer

  • »Laterne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 6. September 2014, 20:26

Danke für dein Feedback. Ich werde versuchen, die Story so ansprechend
wie möglich zu gestalten, sodass das Visuelle und der Plot in etwa auf dem
gleichen Niveau sind.

4

Samstag, 6. September 2014, 21:53

Das Bild ist schlecht ausgeleuchtet. Mann sieht kaum etwas. Ausserdem hast du mit dem Glare node übertrieben.

Setze dir lieber ein längerfristiges Ziel. Animationen sind doch noch ne Ecke schwieriger wenn sie später auch flüssig und gekonnt aussehen sollen.

Laterne

Registrierter Benutzer

  • »Laterne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 7. September 2014, 11:50

Das mit dem etwas übertriebenen Glare-Effekt, vorallem in dem zweiten Bild, ist mir schon aufgefallen, muss ich noch einmal abändern. Auch damit, dass
die Bilder etwas dunkel sind, hast du recht. Ich werde das Projket auf jeden Fall jedoch fertigsteellen, damit ich im Nachhinein sehen kann, was ich noch verbessern kann.

6

Sonntag, 7. September 2014, 16:26

Im Nachhinein kannst du nichts mehr verbessern wenn alles fertiggerendert ist. Im schlimsten Falle musst du alles nochmal rendern. Eine simple 5 minuten Animation braucht mehrere Wochen zum Rendern.

7

Montag, 8. September 2014, 15:55

Im schlimsten Falle musst du alles nochmal rendern.

Aber er wird ja sicherlich bereits während der Produktion einzelne Frames testweise Rendern um den Look und mögliche Fehler erkennen zu können.
Auch finde ich den Satz: "Eine simple 5 minuten Animation braucht mehrere Wochen zum Rendern." irgendwie sehr pauschal..
Ein langfristiges Ziel hat er sich ja auch gesetzt, wenn man allerdings nie anfängt, sich mit irgendeinem Thema zu beschäftigen, weil es schwierig ist, dann wird man auch nie einen Zugang dazu bekommen und aus seinen Fehlern lernen können.
Ich denke, dass eher technische Animationen ein guter Ansatz sein können um sich in die Materie einzuarbeiten.

8

Dienstag, 9. September 2014, 09:18

Im schlimsten Falle musst du alles nochmal rendern.

Aber er wird ja sicherlich bereits während der Produktion einzelne Frames testweise Rendern um den Look und mögliche Fehler erkennen zu können.
Auch finde ich den Satz: "Eine simple 5 minuten Animation braucht mehrere Wochen zum Rendern." irgendwie sehr pauschal..
Ein langfristiges Ziel hat er sich ja auch gesetzt, wenn man allerdings nie anfängt, sich mit irgendeinem Thema zu beschäftigen, weil es schwierig ist, dann wird man auch nie einen Zugang dazu bekommen und aus seinen Fehlern lernen können.
Ich denke, dass eher technische Animationen ein guter Ansatz sein können um sich in die Materie einzuarbeiten.


Mit einzelnen Szenen Rendern kann man die spätere Bewegungsabfolge der Animation nicht erfassen. Da kann er böse Überraschungen erleben wenn die Animation hackt oder zu schnell oder zu langsam ist.

Seine Szene hat eine hohe Polygonzahl und da ist meine Aussage mit den 5 Minuten und mehreren Wochen absolut zutreffend. Die Software muss jedes einzelne Polygon und dessen veränderte Position im 3D Raum relativ zur Kamera Position berechnen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DM99« (9. September 2014, 09:39)


9

Dienstag, 9. September 2014, 15:55

Dann habe ich deine Beitrag falsch verstanden. Ich ging davon aus, dass du dich auf "übertriebenen Glare-Effekt" und das dunkle Bild beziehst, nicht auf Animationen.
Ich bin jetzt echt kein Experte was irgendwas mit 3D angeht, aber ich kenne es nur so, dass man lange bevor der finale Film gerendert wird, alles in niedriger Qualität und ohne Effekte etc. rendert und den Film grob schneidet und eben genau diese Fehler erkennen zu können.

Dass das entgültige rendern einiges an Zeit kostet, steht ausser Frage.

Laterne

Registrierter Benutzer

  • »Laterne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 9. September 2014, 16:17

Zitat

Ich bin jetzt echt kein Experte was irgendwas mit 3D angeht, aber ich kenne es nur so, dass man lange bevor der finale Film gerendert wird, alles in niedriger Qualität und ohne Effekte etc. rendert und den Film grob schneidet und eben genau diese Fehler erkennen zu können.

So mache ich das eigentlich auch immer. Ich render erst den
gesamten Film in sehr niedriger Qualität, um zu sehen, wo noch Fehler sind. Natürlich Render ich auch schon einige Bilder
auf höherer Auflösung, um herauszufinden, wie lange das Render von einer Szene ungefähr
dauert.

11

Dienstag, 9. September 2014, 16:54

Ich wünsche dir viel Erfolg mit deiner Animation. Wenn du irgendwelche Fragen hast, kannst du mich jeder Zeit per PN anschreiben.

Social Bookmarks