Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 14. Juni 2014, 21:36

Kurzdokumentation über die Sperrzone von Tschernobyl

Hey, liebe Filmbegeisterte,

um mich kurz vorzustellen: Mein Name ist Jan, ich bin 22 Jahre alt und seit circa 3 Jahren im Filmbereich tätig. Mit meiner letzten Kurzdokumentation über ein Australisches Hippiedorf, gewann ich auf diversen deutsche Nachwuchsfestivals, wie z.B. dem Camgaroo Award (Dokumentarfilm Sonderpreis) und den Bayerischen Nachwuchsfilmpreis beim JUFINALE.

Am kommenden Mittwoch reise ich zusammen mit einem ortskundigen Übersetzer in die Ukraine nach Tschernobyl, wo vor 28 Jahren eine der schlimmsten Umweltkatastrophen unserer Geschichte statt fand. Ich arbeite schon seit circa 1,5 Monaten an dem Projekt und nun bin ich soweit um sagen zu können, dass die Vorproduktionsphase abgeschlossen ist.
Hier eine kurze Synopsis:
Da man Dokumentarfilme immer relativ schwer planen kann, habe ich bisher nur eine grobe Struktur an die ich mich vage halten kann. So steht im Vordergrund die bildliche Dokumentation der Zone um Tschernobyl herum. Das Ganze soll ich von der Bildsprache dieses geheimnisvollen Ortes leben. Den Zuschauer durch den circa 5-7 minütigen Kurzfilm führen sollten 2-3 Rücksiedler, also ehemalige Einwohner, die nach dem Reaktorunglück illegal wieder in ihre Heimat zurückgekehrt sind un dort bis heute noch leben. Sie sollen erzählen, wie sie die Evakuierung der Zone damals miterlebt haben, warum sie zurückgekommen sind und wie das heutige Leben um Tschernobyl herum vor sich geht. Eventuell werde ich auch noch einen professionellen Sprecher auf die Doku setzen, der dem Filmprojekt noch etwas mehr "Herz" verleiht.


Nun aber zu meinem Anliegen: Ich selber bin nicht allzu gut in diesem ganzen VFX/Visuell Effects-Bereich und suche deshalb noch nach Freiwilligen, die mir bei der Postproduktion helfen. Den Grobschnitt werde ich übernehmen, nun soll dieser jedoch im weiteren Verlauf noch etwas durch interessante Bildübergänge "aufgeputscht" werden. Hier mal ein Beispiel von - meines Empfindens nach - sehr interessanten Bildwechseln:

https://vimeo.com/83800148

Vor allem brauche ich ein interessant aufgebereitetes Intro, in denen die alten Filmszenen aus 1986 staccatomäßig hintereinandergereiht werden, um dem Zuschauer einen kurzen histroischen Einblick zu gewähren.

Des Weiteren sieht es momentan noch so aus, als würde ich die Color Correction mit Resolve selber machen, falls sich jedoch jemand findet, der sich auf Color Correction spezialisiert hat und Lust hat mir zu helfen, so würde ich diesen Bereich auch gerne abgeben (Ich drehe auf einer Blackmagic Cinema Camera und werde in RAW shooten).


Soweit erst mal kurz zu meinem Projekt. Wie gesagt, hauptsächlich suche ich Leute, die relativ fit in der PostProduktion sind. Zahlen kann ich leider nichts, da ich selber auch nur Praktikant bin; jedoch wird der Beitrag auf internationalen Festivals eingereicht, sodass - Erfolg vorausgesetzt - sich für Euch auch eine tolle Gelegenheit ergeben könnte, Eure Skills einer breiteren Masse zu präsentieren. Ihr werdet selbstverständlich namentlich im Zusammenhang mit diesem Projekt IMMER erwähnt werden.

Ich freue mich auf Interessierte. Kontaktieren könnt Ihr mich entweder übers Forum per PM oder per Email an

Spoiler Spoiler

feybel@gmx.de
. Ich würde mich freuen, Euch weitere Detaills und Infs zukommen zu lassen.

Liebe Grüße und besten Dank im Voraus,
Jan

LilIdiotsProductions

Registrierter Benutzer

  • »LilIdiotsProductions« ist männlich

Beiträge: 134

Dabei seit: 4. Juli 2011

Wohnort: Köln

Frühere Benutzernamen: LilIdiotsProductions

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 16. Juni 2014, 13:20

Hey, leider kann ich dir nicht bei deinem Projekt helfen aber bin sehr gespannt wie es sich entwickelt, hört sich toll an ;)
Was anderes, gibt's den Film über (ich nehme an) Nimbin zu bewundern?

AlexT.

Registrierter Benutzer

  • »AlexT.« ist männlich

Beiträge: 73

Dabei seit: 26. Februar 2011

Wohnort: Bamberg

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 16. Juni 2014, 20:51

Hallo Jan,
habe ich das richtig verstanden? Der Film wird ca. 5 - 7 Minuten lang werden? Warum nicht länger angesichts solch eines Themas ...? Ich würde mich freuen, wenn Du keinen extra - Sprecher auf bzw. über Deinen Film setzt, sondern Deine Bilder und Deine Protagonisten erzählen das "Herz der Story"; aber ich weiß, darüber kann man nun wirklich geteilter Meinung sein. Wie dem auch sei, ich wünsche Dir für Dein weiteres Vorhaben viel Glück!

Lieben Gruß
Alexander
Alles hat seine Zeit. ;)

www.alext-videowerkstatt.de

mamoksche

unregistriert

4

Donnerstag, 18. September 2014, 10:34

ich weiss es ist ein bisschen spät aber ich würd gern das projekt cutten/ton setzen/etc. - die postproduction halt.

bei bedarf kann ich dir auch paar sachen von mir schicken um zu sehen wie ich meine projekte angehe

Verwendete Tags

Kurzdokumentation, Tschernobyl

Social Bookmarks