Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 13. Juni 2014, 17:09

Neuer Animationsfilm in Arbeit.

Hallo liebe Forummitglieder,

habe mich nach ca. 2 jähriger Lernphase mit einem großen persönlichen Rückschlag den ich erleiden musste, dazu entschlossen nun endlich mein langersehntes Projekt in Angriff zu nehmen. Hier die vorläufigen Daten.

Art: Animationsfilm

Genre: Science Fiction

Mitarbeiter: 1

Voraussichtlicher Software Einsatz: Blender 2.71, Magix, Gimp 2.8, Artrage

Arbeitsplatz: 1 PC

Hardware und Betriebssystem: AMD FX6100 Bulldozer Prozessor, 8 GB RAM, Point of View Nvidia Geforce 560. Windows 7

Künstlerische Gestaltung: 3D Modelle mit Texturen. BI Render Engine

Story/Plot: Gebrauch eines bekannten Science Fiction Franchise in Fair Use.

Projektart: Fanfilm

Veröffentlichung: Auf Youtube, in High Definition Qualität.

Voraussichtliche Länge:
3 - 10 Minuten

Geplante Dauer bis Fertigstellung
: offen

Arbeitstitel:
"Servants of the DarkSide"

Veröffentlichungen: Produktionsblog | Deviantart Fanseite | Youtube Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »DM99« (6. September 2014, 22:00)


achim01

Registrierter Benutzer

  • »achim01« ist männlich

Beiträge: 157

Dabei seit: 27. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 20. Juni 2014, 14:54

Der Titel ist etwas allgemein.

Könntest du noch etwas zur Story schreiben?

3

Samstag, 21. Juni 2014, 10:09

Der Titel ist etwas allgemein.

Könntest du noch etwas zur Story schreiben?


Die Story ist natürlich das wichtigste und bleibt erst einmal geheim. Man will ja den Zuschauern nicht die Spannung nehmen. ;)

4

Samstag, 6. September 2014, 21:57

Und hier habe ich nun erste Produktionsbilder. Zwei der Hauptcharaktere welche Star Wars Fans bekannt sein dürften. Die Texturen und einige Kleinigkeiten brauchen noch einen Feinschliff.





Location Beispiel. Dexter´s Diner bekannt aus Episode 2.


Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 859

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 131

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 7. September 2014, 11:16

Sieht ja schon mal nicht schlecht aus.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

DarthMichael99

Registrierter Benutzer

Beiträge: 25

Dabei seit: 27. November 2014

Frühere Benutzernamen: DM99

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 5. Dezember 2014, 18:41


DarthMichael99

Registrierter Benutzer

Beiträge: 25

Dabei seit: 27. November 2014

Frühere Benutzernamen: DM99

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 8. Dezember 2014, 11:05

Ich bin interessiert an Kritiken über Schnitt, Ton und Musikauswahl.

Vorab Danke.

Jumperman

unregistriert

8

Montag, 8. Dezember 2014, 16:21

Wäre interessant zu erfahren, was das Video sein soll. Ist das nur ein Test, oder ist das ein Teaser oder schon der ganze Film? Was daran ist schon Final, oder ist das WIP?
Ohne Infos kann man nur schwer objektives Feedback geben.

DarthMichael99

Registrierter Benutzer

Beiträge: 25

Dabei seit: 27. November 2014

Frühere Benutzernamen: DM99

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 8. Dezember 2014, 23:34

Wäre interessant zu erfahren, was das Video sein soll. Ist das nur ein Test, oder ist das ein Teaser oder schon der ganze Film? Was daran ist schon Final, oder ist das WIP?
Ohne Infos kann man nur schwer objektives Feedback geben.


Also die Animation ist teils schon das vorläufige Endresultat. Da kann ich mit dem alten Renderer von Blender nicht viel mehr raus holen.

Mich würde deine Kritik als Filmfachmann interessieren, ob der Schnitt und die Vertonung so in Ordnung geht, oder das totaler Pfusch ist?

Jumperman

unregistriert

10

Dienstag, 9. Dezember 2014, 09:41

Das beantwortet meine Frage nicht wirklich. Drum einfach mal alles, was mir auffällt:

- Wieso sind die Logos doppelt im Bild? Sie sind nicht 3D, denn es ist zweimal das exakt selbe Bild, also was soll das?
- In der Totalen von diesem Tempel (?) sind hinten krasseste Polygonfehler drin. Zudem ist der Shot relativ langweilig beleuchtet. Der Schatten ist zu hart und wo er hinfällt hat man sonst gar keine Zeichnung mehr.
- In der Naheinstellung vom Treppensteigen ist die Animation an sich nett. Aber wieso ist es nur ein Preview, wo man noch die Controller sieht?
- In der darauffolgenen Einstellung irritierts mich, dass die Raumschiffe im Hintergrund am Anfang alle reinfliegen. Zudem leider auch nicht sonderlich schön ausgeleuchtet.
- Bevor wir in den Tempel schneiden kommt ein kurzes Schwarzbild.
- Die erste Kamerafahrt im Tempel finde ich etwas unmotiviert.
- Wieso pfeifft da ein Schiedsrichter?
- Es fehlt für mein Empfinden eine Einstellung von ihr, in der man merkt, dass sie Darth Vader sieht. Momentan glotzt sie in den leeren Gang und dann wird plötzlich auf Vader geschnitten.

Allgemein verstehe ich den Clip wie gesagt nicht ganz. Ich hab "Clone Wars" nie gesehen. Weiß nicht, warum die da so traurig vor dem Gebäude steht.

Du willst was zu "Schnitt, Ton und Musikauswahl" hören.
Die etwa 10 Shots fügen sich mehr oder weniger aneinander, mehr leider nicht. Zudem ist wie gesagt ein Schnittfehler mit dem Schwarzbild drin.
Ton höre ich so gut wie keinen. Es gibt kaum eine hörbare Atmo draußen wie drinnen. Dann dieser für mich undefinierbare Pfeifton mit darauffolgender kompletter Stille. Da sollte noch irgendeine leichte Atmo rein.
Musik finde ich für "Star Wars" eher unpassend, aber das ist wohl Geschmackssache. Die Musik wird bei dem Pfeiffton einfach weggecuttet, was nicht sehr schön ist.


Klingt jetzt alles sehr hart. Aber wüsste ich, was das ist, hätte ichs objektiver machen können. Für einen ersten kleinen Test, ob dein Workflow funktioniert, ist das z.B. vollkommen in Ordnung und gut. Für einen Teaser wärs grauenhaft. Man versteht nicht, was es soll und es macht auch keine Lust drauf.

Hast du die Figuren und Sets eigentlich selber gemoddelt und geriggt? Die sehen nämlich ganz nett aus.

DarthMichael99

Registrierter Benutzer

Beiträge: 25

Dabei seit: 27. November 2014

Frühere Benutzernamen: DM99

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 9. Dezember 2014, 20:41

Erstmal Danke das du dir die Zeit genommen hast eine ausführliche Kritik zu schreiben.

- Also die Figuren habe ich selber geriggt, auch den Hintergrund. Leider ist die Dimension des Tempels so groß das Blender einfach aussteigt und Polygonfehler rendert obwohl an sich genug Platz zwischen den einzelnen Polygonflächen ist. Das ist eben die limitierte Open Source Software. Für mich allein ist das nicht behebbar.

- Die Ausleuchtung muß ich wieder auf die Software abwälzen. Da der neue Cycles Renderer für Animationen völlig unbrauchbar ist (wegen enorm hoher Renderzeit), musste ich auf den alten BI Renderer zurückgreifen und dieser gibt einfach kaum was her in punkto Beleuchtung. Sorry. Sicher wäre es für mich einfacher mit professioneller Software, aber diese ist mir leider zu teuer und lohnt nicht, da ich beruflich etwas völlig anderes mache.

- Also die Musik ist original SW Musik komponiert für The Clone Wars. Hab ich mir legal zu Testzwecken ausgeliehen. ;). Und wenn sie nicht zu SW passt wie du schreibst, dann ist das direkt das Verschulden von Lucasfilm. ;)

Nochmals vielen Dank für deine professionelle Kritik. Die hat mir schon gut weitergeholfen.

Über weitere profitips wäre ich erfreut.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DarthMichael99« (9. Dezember 2014, 20:46)


Jumperman

unregistriert

12

Dienstag, 9. Dezember 2014, 21:04

- Also die Figuren habe ich selber geriggt, auch den Hintergrund. Leider ist die Dimension des Tempels so groß das Blender einfach aussteigt und Polygonfehler rendert obwohl an sich genug Platz zwischen den einzelnen Polygonflächen ist. Das ist eben die limitierte Open Source Software. Für mich allein ist das nicht behebbar.

Szene kleiner skalieren, Problem gelöst ;)
Charakter ist in dem Shot ja keiner drin (sehe zumindest keinen), also sollte es klappen.

- Also die Musik ist original SW Musik komponiert für The Clone Wars. Hab ich mir legal zu Testzwecken ausgeliehen. ;). Und wenn sie nicht zu SW passt wie du schreibst, dann ist das direkt das Verschulden von Lucasfilm. ;)
[/quote]
Wie gesagt, hab "Clone Wars" nie gesehen. Aber für mich ist "Star Wars" Geigen und Trompeten! ;)

DarthMichael99

Registrierter Benutzer

Beiträge: 25

Dabei seit: 27. November 2014

Frühere Benutzernamen: DM99

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 09:44

Ich glaube da irrst du dich Jumperman. Der 3D Raum ist doch eigentlich dimensionslos und das skalieren dürfte überhaupt nichts ausmachen.

Professionelle Software hat jedenfalls nicht solche Probleme wie Blender. Hab ich schon als Testversion ausprobiert.

Jumperman

unregistriert

14

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 14:31

Den Raum an sich kannst du natürlich nicht skalieren, aber alle Objekte darin inklusive Kamera. Wenn du sagst, die Polygon-Fehler kommen dadurch, dass die Szene zu groß ist, dann sollte das helfen.
Wenns nicht daran liegt, dann ist dein Mesh schlecht und die hast übereinanderliegende Polygone. Dann treten solche Fehler z.B. auch in Cinema 4D auf. Da hilft nur, die entsprechenden Stellen nochmal unter die Lupe zu nehmen und eventuell doppelte Polygone zu löschen.

DarthMichael99

Registrierter Benutzer

Beiträge: 25

Dabei seit: 27. November 2014

Frühere Benutzernamen: DM99

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 21:23

Das liegt an den Viewport Einstellungen in Blender. überschreitet man einen gewissen Wert verschwindet die Szene einfach im Nichts. So Etwas passierte in z.B. Maya nicht. Dort bleiben alle details im Viewport 2.0 erhalten.

Das sind technische Mängel die ich nicht beheben kann und auch sonst Niemand. Habe schon in einschlägigen Blender Foren nachgefragt und dort haben Alle aufgrund der Komplexität meiner Animationen abgewunken. Das ist denen zuviel Arbeit. Ich bin nun an einer neuen Szene dran und werde es demnächst hier posten.

p.s. Der User Comic74 ist in diesem Thread unerwünscht!!!
*Insofern gegen keine Regeln verstoßen wird, ist in diesem Forum niemand unerwünscht. MFG Selon*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Selon Fischer« (11. Dezember 2014, 23:16)


Jumperman

unregistriert

16

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 22:41

Das hat aber dann nichts mit besagten Polygon-Fehlern zu tun. Und wie gesagt, Szene kleiner skalieren könnte helfen. Ist eine absolut gängige Methode. Man sollte immer in einem mittleren Dimensionsrahmen arbeiten. Bei zu großen oder kleinen Szenen entstehen zwangsläufig in jeder Software Fehler bzw. das Arbeiten erschwert sich unnötig.

Und grade bei dem Einstiegsshot ist es schon sehr arg. Dann würde ich lieber überlegen, den ganzen Shot weg zu lassen. Denn so ist das ja nicht verwendbar.

Das ist meine professionelle Meinung, die du wolltest.

DarthMichael99

Registrierter Benutzer

Beiträge: 25

Dabei seit: 27. November 2014

Frühere Benutzernamen: DM99

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 12. Dezember 2014, 00:37

Das hat aber dann nichts mit besagten Polygon-Fehlern zu tun. Und wie gesagt, Szene kleiner skalieren könnte helfen. Ist eine absolut gängige Methode. Man sollte immer in einem mittleren Dimensionsrahmen arbeiten. Bei zu großen oder kleinen Szenen entstehen zwangsläufig in jeder Software Fehler bzw. das Arbeiten erschwert sich unnötig.

Und grade bei dem Einstiegsshot ist es schon sehr arg. Dann würde ich lieber überlegen, den ganzen Shot weg zu lassen. Denn so ist das ja nicht verwendbar.

Das ist meine professionelle Meinung, die du wolltest.


Ja schon, ich wollte aber deine Meinung zum Schnitt, Ton und Gesamteindruck. Nicht zur ANIMATION. Da kannst du mir nur bedingt weiterhelfen, weil du die Blender Software nicht kennst. Cinema4D ist sehr viel einfacher anzuwenden als Blender. Blender ist eine extrem schwierige Software für akzeptable Ergebnisse. Kein Vergleich zu Cinema oder andere professionelle Software die ich wie gesagt zu Testzwecken ausprobiert habe. In denen ist alles eine große Ecke einfacher. In Blender musste ich mir alles zurecht flicken.

Wer etwas anderes behauptet ist ein Lügner oder Unwissender.

G&M Media-Design

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 428

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 12. Dezember 2014, 00:58

Wer etwas anderes behauptet ist ein Lügner oder Unwissender.


Unterstellung?
Ich habe mit beidem gearbeitet. Ich finde beide relativ gleich schwer.

Jumperman

unregistriert

19

Freitag, 12. Dezember 2014, 10:04

Du hast mich oben als "Filmfachmann" bezeichnet. Ich hab drüber nachgedacht, wieso ich diesen Titel von dir gekriegt habe.

Ich denke, es hängt damit zusammen, dass ich einfach Filme mache, anstatt rumzuheulen, welche Schwachstellen meine Software hat. Alle Programme - erst recht 3D-Animationsprogramme - sind schwer und man muss sich erst reinfuchsen. Jede Software hat seine Bugs und Fehler und Bereiche, die nicht so gut ausgearbeitet sind. Aber du bist der User. Und es ist deine Aufgabe, das Werkzeug so zu nutzen, dass du diese Schwachstellen umgehst. Also wenns Schwierigkeiten gibt, dann schieb das nicht auf dein Programm ab und erst recht behaupte nicht, dass das ja mit allen anderen Softwares viel besser geht. Sondern denk nach, recherchiere und versuche einen Weg zu finden, den Fehler zu beheben, zu umgehen oder zu kaschieren.

Ich bewege mich ja auch in der 3D-Community rum und ich kenne viele Werke, die mit Blender entstanden sind. Und das schon vor vielen Jahren, da sind viele atemberaubende Sachen dabei. Die Software kann was, wenn man sie richtig bedient. Natürlich braucht es einige Jahre Erfahrung, bis man was gescheites hinkriegt. Grade deswegen sollte man offen sein!

Also lass solche Aussagen wie "Das geht eh nicht besser und ich bin ja sooo benachteiligt mit meiner Software und außerdem hab ich eh nicht danach gefragt". Du bist hier in einem Filmer-Forum. Du wirst Feedback zu allen Bereichen kriegen, auch wenns dir vielleicht nicht passt. Aber es liegt an dir, was du daraus machst. Ignoriers oder mach dir Gedanken drüber.

Ich bin raus, denn in dem Thread scheinen ja mehrere Dinge nicht erwünscht zu sein ;)

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet, rick

DarthMichael99

Registrierter Benutzer

Beiträge: 25

Dabei seit: 27. November 2014

Frühere Benutzernamen: DM99

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 12. Dezember 2014, 11:09

Du hast mich oben als "Filmfachmann" bezeichnet. Ich hab drüber nachgedacht, wieso ich diesen Titel von dir gekriegt habe.

Ich denke, es hängt damit zusammen, dass ich einfach Filme mache, anstatt rumzuheulen, welche Schwachstellen meine Software hat. Alle Programme - erst recht 3D-Animationsprogramme - sind schwer und man muss sich erst reinfuchsen. Jede Software hat seine Bugs und Fehler und Bereiche, die nicht so gut ausgearbeitet sind. Aber du bist der User. Und es ist deine Aufgabe, das Werkzeug so zu nutzen, dass du diese Schwachstellen umgehst. Also wenns Schwierigkeiten gibt, dann schieb das nicht auf dein Programm ab und erst recht behaupte nicht, dass das ja mit allen anderen Softwares viel besser geht. Sondern denk nach, recherchiere und versuche einen Weg zu finden, den Fehler zu beheben, zu umgehen oder zu kaschieren.

Ich bewege mich ja auch in der 3D-Community rum und ich kenne viele Werke, die mit Blender entstanden sind. Und das schon vor vielen Jahren, da sind viele atemberaubende Sachen dabei. Die Software kann was, wenn man sie richtig bedient. Natürlich braucht es einige Jahre Erfahrung, bis man was gescheites hinkriegt. Grade deswegen sollte man offen sein!

Also lass solche Aussagen wie "Das geht eh nicht besser und ich bin ja sooo benachteiligt mit meiner Software und außerdem hab ich eh nicht danach gefragt". Du bist hier in einem Filmer-Forum. Du wirst Feedback zu allen Bereichen kriegen, auch wenns dir vielleicht nicht passt. Aber es liegt an dir, was du daraus machst. Ignoriers oder mach dir Gedanken drüber.

Ich bin raus, denn in dem Thread scheinen ja mehrere Dinge nicht erwünscht zu sein ;)



Moment mal. Ich dachte du kommst aus der Filmindustrie? Darum habe ich dich als Filmfachmann bezeichnet.

Ich selber habe mit Filmen rein gar nichts am Hut. Ich bin Fachplaner für Gebäudetechnische Anlagen. 3D kenne ich nur von Planungsprogrammen und ich finde Blender extrem unprofessionell aufgebaut. Das fängt von der Datenverwaltung an, geht durch die Simulationen und endet bei den Animations- und Rendereinstellungen.

Verwendete Tags

animation, Blender, star, Wars

Social Bookmarks