Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HobbyfilmNF

unregistriert

21

Montag, 1. April 2013, 14:50

Irgendwie hab ich durch die traurige Musik das Gefühl


Vielen Dank das du uns an deinen gefühlen teilhaben lässt aber ich kann sagen das es bei den Dreharbeiten super abläuft.
Musik ist ja immer geschmack den jeder unterschiedlich empfindet und gerade bei einem Making of ist es sicher nicht immer einfach was zu finden das jedem gefällt.
Bis jetzt warst du der einzige der das kritisiert hat aber wir werden deine Kritik nicht vergraben sondern uns zu Herzen nehmen.
Im Laufe der Dreharbeiten wird es noch einige Making Ofs geben und vieleicht findet wabu ja mal einen titelder dir gefällt.
Beim Fertigen Film wird übrigends die Komplette Musik passend zu den Szenen komponiert werden.

Achja inzwischen gibt es zum Film eine Facebook Seite . Sie ist zwar noch im Aufbau aber sie wird noch wachsen. Wer mag kann sie ja liken um so immer auf dem neusten stand zu bleiben.

Edit.
komischer weise geht der link nicht .
Hier nochmal http://www.facebook.com/DerKrimiDieToteImUnterholz

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HobbyfilmNF« (2. April 2013, 21:48)


HobbyfilmNF

unregistriert

22

Donnerstag, 18. April 2013, 08:11

Ich möchte euch auf den laufenden halten.
Es geht gut vorran. Nachdem wir einige neue Schauspieler für unser Projekt gewinnen konnten
(Infos auf der Homepage ) steht den weiteren Drehtagen nichts im Wege.
Nach einer Oster unterbrechung und einem anderen Dreh in dem einige aus dem Team beteiligt waren geht es nun weiter mit der Toten im Unterholz.
Es stehen noch einige spannende Drehtage an
(einer mit einem Hubsteiger um aufnahmen aus luftiger höhe zu machen).

Im Kommenden Monat haben wir unseren größten und aufwändigsten Drehtag vor uns im Hamburger Volkspark.
Die Drehgenehmigung liegt in unseren Händen und wir freuen uns auf dem Dreh mit 2 Kamerakrane, einer Steadycam und 2 weiteren Kameras.
Das wird ein Aufgebot an Schauspielern, Darstellern und Komparsen werden der mich jetzt schon freudig erregt :D
Catering ist gebucht und das team kann es kaum erwarten diesen Dreh zu erleben.
Für diesen Dreh suchen wir noch einige Komparsen die lust haben uns in Hamburg zu Unterstützen.
Wenn jemand interesse hat dann darf er sich gerne bei mir melden. (Wir brauchen noch jemand mit einer Schulterkamera der einen Kameramann eines tv senders spielt. Leider antwortet der den wir schon hatten nicht mehr) !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HobbyfilmNF« (18. April 2013, 11:55)


23

Freitag, 19. April 2013, 13:14

Schon arg, dass ich so etwas korrigiere, aber ...

Bei der Filmografie der Rahel Leschnik hast du mal eben die Sender der Hartz 4-Formate vertauscht.
"Mieten, Kaufen, Wohnen" und "Verklag mich doch" sind auf VOX und "Familien im Brennpunkt" auf RTL.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

HobbyfilmNF

unregistriert

24

Sonntag, 21. April 2013, 16:35

"Mieten, Kaufen, Wohnen" und "Verklag mich doch" sind auf VOX und "Familien im Brennpunkt" auf RTL.



Danke dir. Habe es geändert.
Kenne mich mit diesen Sendungen nicht aus und bin froh das es hier Experten gibt. kleiner Witz :D
Danke dir ganz ehrlich.

ps: Habe auch einige Daten bei ihr geändert und Bessere Formate mit eingetragen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HobbyfilmNF« (21. April 2013, 16:48)


HobbyfilmNF

unregistriert

25

Samstag, 11. Mai 2013, 22:54

Heute hatten wir unseren größten Dreh mit einem 28 Köpfigen Team.
Weitere Fotos vom heutigen Dreh findet ihr auf der Homepage.
ps: Vielen Dank an Wizzard Pictures der auch hier im Forum ist für deine tolle Hilfe am Set.



Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »HobbyfilmNF« (12. Mai 2013, 19:58)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 074

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 219

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 12. Mai 2013, 20:14

Coole Wald-Lokation! Auf alle Fälle ein interessantes Projekt :-))
„Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen.“ -Jean-Luc Picard, Star Trek: Treffen der Generationen

HobbyfilmNF

unregistriert

27

Montag, 13. Mai 2013, 13:33

Coole Wald-Lokation! Auf alle Fälle ein interessantes Projekt :-))


Ja die Lokation war der Hammer.

Hier noch einige Fotos.
copyright by wabu und einigen vom Team.

Natürlich muss für 28 Leute das cateing stimmen.


Unsere Komparsen. (Alle mit TV und Kino erfahrung als Komparsen).


Der Coolste Cop des Nordens


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »HobbyfilmNF« (13. Mai 2013, 14:41)


wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 032

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 170

  • Private Nachricht senden

28

Samstag, 18. Mai 2013, 18:15

Mega Drehtag

Hier ist das making off dazu

http://www.youtube.com/watch?v=0GRhQKLXruE

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 074

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 219

  • Private Nachricht senden

29

Samstag, 18. Mai 2013, 18:36

Nicht schlecht :-) Wird ja richtig Aufwand betrieben. Coole Sache.
„Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen.“ -Jean-Luc Picard, Star Trek: Treffen der Generationen

HobbyfilmNF

unregistriert

30

Samstag, 18. Mai 2013, 19:33

Nicht schlecht :-) Wird ja richtig Aufwand betrieben. Coole Sache.


Wir geben unser möglichstes.


Die Tote im Unterholz ist inzwischen auch auf Facebook zu finden. klick mich und like die seite.

Danke wabu für dein Making Of.
Auch im Namen des ganzen Teams.

ps; ich binde den clip mal ein damit man nicht immer uf youtube wechseln muss.


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

wabu

shortcutcliffe

unregistriert

31

Samstag, 18. Mai 2013, 22:12

Also wenn ich das so sehe dann frage ich mich echt, wie man so gutes Equipment haben kann (Kran, externer Monitor, professionelles Stativ etc.) aber dabei mit einer einfachen HDV-Kamera dreht, die dem ganzen den Look eines Homevideos verleiht. Warum keine DSLR? So begrabt ihr doch von vorne herein jegliche Hoffnung, auf eine ernstzunehmende und professionelle Atmosphäre. Oder hab ich das falsch gesehen?

Weiterhin frage ich mich echt, warum ihr derart profanen Stoff verfilmt und dabei so großen Aufwand auf euch nehmt? Ich meine "Die Tote im Unterholz" mit einem suspendierten Topermittler, der auch mal aneckt, in der Hauptrolle? Das findet man doch in jedem Vorabendkrimi. Wo ist denn da die Innovation? Da wundert es mich auch nicht, dass ihr auf Startnext nur so wenig Unterstützung gefunden habt. Warum nutzt ihr denn nicht eure Unabhängig, eurer Equipment und eure Energie für einen Film, den man nicht schon Tausende Male in ähnlicher Weise im Fernsehen gesehen hat?! Ich verstehe das echt nicht. Und sagt jetzt bitte nicht: "Ja, bei uns gibt es so viele Wendungen, sowas hast du garantiert noch nicht im Fernsehen gesehen!" Das Argument lasse ich nicht gelten, denn "Kommisar ermittelt in Mordfall" ist so ziemlich die aller, aller, aller verbrauchteste Filmstruktur die es gibt. Egal was ihr für Wendungen einbaut.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet

HobbyfilmNF

unregistriert

32

Samstag, 18. Mai 2013, 23:26

suspendierten Topermittler,



suspendierten Topermittler ?
Woher hast du diese Info?
Im Drehbuch steht nichts von einem.
Ich denke deine Fragen sollte der Drehbuchautor, Hauptdarsteller und Produzent beantworten.
Ich werde ihn mal informieren damit deine Fragen nicht unbeantwortet bleiben.

shortcutcliffe

unregistriert

33

Samstag, 18. Mai 2013, 23:48

Die Geschichte wird aus der Sicht des Protagonisten Kommissar Bernhard Maus erzählt, ein Ex-BKA Ermittler, der wegen seiner Alleingänge in ein lokales Polizei-Revier strafversetzt wurde.


Das hab ich jetzt mal flapsig als "suspendierter Topermittler" gedeutet. Aber die Frage kannst auch du beantworten. Denn wenn mich jemand gefragt hätte, ob ich da mitmachen will, hätte ich gesagt, er solle sich was interessanteres ausdenken. Aber du hast das anscheinend nicht gesagt und das Drehbuch als würdig empfunden, mit deiner Hilfe gedreht zu werden. Und da frage ich mich eben, warum.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet

HobbyfilmNF

unregistriert

34

Sonntag, 19. Mai 2013, 00:37

Suspendiert ist nebenbei jemand der vom Dienst Freigestellt wurde oder entlassen wurde wenn ich mich nicht irre und er wurde ja nur versetzt.

Ich persönlich bin dabei weil ich vom Drehbuch überzeugt bin und einen inzwischen guten Freund helfen möchte.
Darum habe ich ja auch den Kran besorgt und für weitere Aufnahmen auch eine Steadycam und einen Hubsteiger aber das tut nichts zur Sache.

Klar hat man schon viele Krimis gesehen (auch im Vorabendprogramm) aber das ist ja nichts negetives.
Das zeigt doch das Krimis gern gesehen werden.


Deine Frage war warum wir keine dslr zum drehen nehmen.
Da stelle ich doch mal eine Gegenfrage. Warum muss man denn unbedingt mit einer dslr drehen?

capote

Regieassistent

Beiträge: 71

Dabei seit: 27. April 2010

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

35

Sonntag, 19. Mai 2013, 03:17

Da stelle ich doch mal eine Gegenfrage. Warum muss man denn unbedingt mit einer dslr drehen?
Weil jeder die Tiefenschärfe/Schärfentiefe einer VollformatDSLR direkt mit einem professionellen Filmlook gleichsetzt.
Dabei hat man gerade wenn man auf 16mm oer 35mm Film dreht, alles andere als ein sichtbares Schärfeerlebnis.
Ich finde das eigentlich ziemlich gut, dass man sich in Zeiten in denen sich jeder am DSLR Look solangsam satt gesehen hat auf ein Format zurückgeht dass viel besser zu diesem Projekt passt.
Schließlich soll es ja ein an TV-Krimis orientierter Film sein und da würde man sich glaub ich keinen Gefallen tun wenn man mit der Hilfe einer Vollformat DSLR versuchen würde einen auf "Kinofilm" zu machen.
Der gewählte Look sollte ja auch zum Projekt passen.
Sonst ist am Ende nur noch die Nase scharf, wie bei so vielen DSLR Filmchen :D
Hallo ihr Lieben,
Wir arbeiten gerade an unserem zweiten Spielfilm.
Wenn ihr mögt schaut doch mal auf unserer Filmseite vorbei.
www.facebook.com/ninafussballgirl

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 074

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 219

  • Private Nachricht senden

36

Sonntag, 19. Mai 2013, 10:08

So schlecht sind die deutschen Filme gar nicht wie immer behauptet wird. Und so einen Vorabendkrimi muss man erst einmal hinbekommen.
„Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen.“ -Jean-Luc Picard, Star Trek: Treffen der Generationen

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

37

Sonntag, 19. Mai 2013, 14:32

Ja ich muss sagen es klingt alles nicht so brennend interessant aber ich bin mal gespannt wie es im Endeffekt wird. Und das mit dem Look stimmt schon. Zu geringe Tiefenschärfe passt nicht mehr zu einem Typischen TV-Krimi. ABER mir gefällt es vom Look her doch wesentlich besser muss ich gestehen. Aber wir werden sehen was dabei rauskommt. Wann ist denn mit dem Film zu rechnen? Woher hattet ihr den Kran?

HobbyfilmNF

unregistriert

38

Sonntag, 19. Mai 2013, 17:39

Wann ist denn mit dem Film zu rechnen? Woher hattet ihr den Kran?


Ein Datum wann der Film fertig ist haben wir nicht. Wir möchten uns keinen Druck setzen sondern entspannt an die Drehtage rangehen und wenn alles abgedreht ist ganz entspannt in die Postpro gehen.

Der Kran ist von einem bekannten von mir der ihn mir schon für meinen Jim Bond Film zur Verfügung gestellt hatte.

Ich freue mich sehr über eure Beteiligung bzw fragen zu dem Projekt. Hatte schon gedacht das es niemanden interessiert.
Wenn noch fragen offen sind dann immer raus damit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HobbyfilmNF« (19. Mai 2013, 17:46)


39

Sonntag, 19. Mai 2013, 23:30

Es gibt nichts, was es nicht schon gegeben hat . . .

Also wenn ich das so sehe dann frage ich mich echt, wie man so gutes Equipment haben kann (Kran, externer Monitor, professionelles Stativ etc.) aber dabei mit einer einfachen HDV-Kamera dreht. Weiterhin frage ich mich echt, warum ihr derart profanen Stoff verfilmt und dabei so großen Aufwand auf euch nehmt? Ich meine "Die Tote im Unterholz" mit einem suspendierten Topermittler, der auch mal aneckt, in der Hauptrolle? Das findet man doch in jedem Vorabendkrimi. Und sagt jetzt bitte nicht: "Ja, bei uns gibt es so viele Wendungen, sowas hast du garantiert noch nicht im Fernsehen gesehen!" Das Argument lasse ich nicht gelten, denn "Kommisar ermittelt in Mordfall" ist so ziemlich die aller, aller, aller verbrauchteste Filmstruktur die es gibt. Egal was ihr für Wendungen einbaut.
Wir arbeiten aufgrund der längeren Produktionsdauer mit insgesammt drei Kameramännern zusammen die glücklicherweise alle das gleiche Equipment haben. Die Sony HXR-NX5E ist für unsere Ansprüche genau die richtige Kamera mit drei hochmodernen 1/3” Exmor™ CMOS-Sensoren und die Pixelmatrix sorgt für eine hohe Auflösung und Lichtempfindlichkeit. Da wir die Hälfte des Films Abends oder Nachts drehen müssen kommt uns das sehr entgegen.


Ja, die Story ist Mainstream und wir maßen uns auch nicht an das Thriller-Genre neu zu erfinden. Aber dennoch handelt es sich um eine dramaturgisch ausgefeilte Geschichte mit unkonventionellen Charakteren und einem noch nie dagewesenen Showdown. Wir wollen nicht mehr erreichen, als das Publikum mit einer erfolgreichen Filmstruktur die immer wieder gerne gesehen wird und in diesem Falle nicht vorhersehbar ist, gut unterhalten!!

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

shortcutcliffe

unregistriert

40

Montag, 20. Mai 2013, 01:06


Klar hat man schon viele Krimis gesehen (auch im Vorabendprogramm) aber das ist ja nichts negetives.
Das zeigt doch das Krimis gern gesehen werden.

Aber glaubst du echt, dass man dann für euren Film ins Kino gehen wird? Wenn man das selbe, in professionellerer Weise produziert, auch einfach im Fernsehen sehen kann und es auch schon zigfach hat? Ist es euch denn echt so egal, dass ihr damit die Chance verschenkt, etwas Außergewöhnliches zu machen? Ihr könntet doch soviel mehr Interesse generieren, wenn ihr euch einfach an einen unverbrauchteren Stoff gewagt hättet.

Ja, die Story ist Mainstream und wir maßen uns auch nicht an das Thriller-Genre neu zu erfinden.

Du weißt, dass die Story Mainstream ist, und das ist dir egal? Versteh ich echt nicht... Hast du denn keine Motivation, etwas zu machen, was man noch nie zuvor in der Form gesehen hat? Etwas, was deine Handschrift trägt, bei dem die Idee ganz dir gehört und du stolz sein kannst, auf deine eigene Kreativität? Ich finde das irgendwie traurig, wenn mir ein Drehbuchautor sagt, er wolle überhaupt nichts Neues machen und sich damit bewusst in den Einheitsbrei deutschen Fernsehens einreiht. Wo ist denn dein kreativer Geist?

Aber dennoch handelt es sich um eine dramaturgisch ausgefeilte Geschichte mit unkonventionellen Charakteren und einem noch nie dagewesenen Showdown.

Dramaturgische Ausgefeiltheit und unkonventionelle Charaktere können natürlich auch nur in dem Rahmen wirken, der ihnen gegeben wird - und der ist hier nicht groß. Man kann zwar in einem bayrischen Heimatfilm, der komplett nach Schema F abläuft, die Story ultra ausgeklügelt gestalten und auch ganz ideenreiche Charaktere einflechten, aber all dies kann in der Form, die das Genre vorgibt, gar nicht richtig wirken und wird am Ende des Tages auch nicht verhindern können, dass der Film hauptsächlich von Omas gesehen wird.

Wenn du schon so unkonventionelle Charaktere entwickelt hast, wären sie es dann nicht auch wert, in einem genauso unkonventionellen Film richtig zur Geltung gebracht zu werden? Mich würde das sehr unzufrieden machen, wenn ich wüsste, dass ich diese guten Ideen für Figuren alle in einem Film verbrate, der alles andere als würdig für diese ist.

Wir wollen nicht mehr erreichen, als das Publikum mit einer erfolgreichen Filmstruktur die immer wieder gerne gesehen wird und in diesem Falle nicht vorhersehbar ist, gut unterhalten!!

Für mich entsteht Unterhaltung immer dann, wenn ich etwas sehe, was ich vorher noch nie so gesehen hab. Wenn ich Dinge oder Ideen in einem Film durchschimmern sehe, über die ich noch nie nachgedacht habe. Wenn mich ein Film überrascht mit Einfällen und Wendungen, die ich nicht erwartet habe. Wenn sich ein Film abhebt, durch Echtheit und Neuheit. Durch pure Kreativität.

Wenn ich aber allein nur höre, wovon dein Film handelt, hab ich schon gar keine Lust, weil es sich einfach so unglaublich 0815 anhört. Kann ja sein, dass du tatsächlich gute Einfälle im Drehbuch hast, aber was bringt das, wenn sich aufgrund des lahmen Grundaufbaus, des lahmen Trailers und der lahmen Inhaltsangabe den Film kaum jemand ansieht? Wenn du schon so gute Einfälle für Figuren etc. hast, warum investierst du nicht genauso viel Energie in das Erfinden einer guten Story?

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet

Ähnliche Themen

Social Bookmarks