Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Milhouse

unregistriert

1

Mittwoch, 5. September 2012, 19:17

POPPENSPEEL und DEGENSACK...

...sind zwei Profi-Killer, die nicht immer alles richtig machen.
Eigentlich machen die Beiden vieles falsch. Dass sie dennoch ihre Aufträge mit Erfolg zum Abschluss bringen, ist oft eher dem reinen Zufall zu verdanken.
Die Beiden sind die Protagonisten in einer Killer-Groteske, die irgendwo zwischen "Reservoir Dogs" und "X-Files" angesiedelt ist.





Die meisten in diesem Forum werden sicherlich so vorgehen, dass sie sich das Handwerkszeug zum Filme machen zusammentragen und dann nach und nach ihre Kenntnis der Materie und ihre künstlerischen Fertigkeiten aufbauen.

Bei mir ist das anders - und zwar aus der Erkenntnis erwachsen, dass meine handwerklichen Fähigkeiten wohl immer bescheiden bleiben werden.

Was mir bleibt, ist die überbordende Fantasie und der Wille, die Exzesse dieser Fantasie in Worten fest zu halten.
Was liegt da näher als die Ideen in Drehbücher umzusetzen?

Was ich jetzt suche, sind diejenigen, die mit der Kamera umgehen können und die mich unterstützen würden, indem sie diese bekloppten Fantasien ins Medium Film übertragen?!

Ein Exposé (oder zumindest das, was ich für so was halte) übersende ich Euch gerne auf Anfrage als PDF-Datei.
Eure Diskretion setze ich selbstverständlich voraus. ;)

Da das Erstellen eines Drehbuches so vielen ehernen Regeln unterworfen ist, die aber anscheinend nicht immer einheitlich wahr zu nehmen sind, wäre ich zudem dankbar für Jeden, der sich in der Funktion eines Lektors mal meinen ersten ernsthaften Versuch des Drehbuchschreibens zu Gemüte führen würde, um seine fachmännische Meinung dazu kund zu tun.

Ohne konstruktive kritische Bewertungen werde ich mich kaum weiter entwickeln können. :whistling:

Dass ich mich überhaupt jetzt schon traue, mich hier in die vorderste Frontlinie zu wagen, ist ansich schon bemerkenswert. Will ich aber ewig der große Zauderer bleiben?

Njet! :evil:

Wie war dat Dingen von B. Brecht: "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren."

In diesem Sinne... - ...wer von euch Zeit, Geduld und Neugier aufbringt, der soll mir bitte ein Signal geben, und ich übersende Euch gerne das Exposé oder (ab den 09.09.2012) gar das Drehbuch zu "Poppenspeel und Degensack".


...sowie auf Wunsch gerne auch weitere Informationen.



Vielen Dank im Voraus,

liebe Grüße, Andreas

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 059

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. September 2012, 20:01

Ist es ein Kurz- oder Langfilmdrehbuch?
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Milhouse

unregistriert

3

Mittwoch, 5. September 2012, 20:14

Hossa,

angelegt eher als Kurzfilmprojekt. Das, was ich bisher in meiner Version eines Drehbuches zusammen getragen habe, sind 22 Seiten inkl. Titelseite.

Allerdings ließe sich das durchaus als mögliche Pilotfolge für weitere Geschichten um Poppenspeel und Degensack anlegen.

Es blieben sogar noch mehr interessante Konzepte drumherum, aber das wäre wirklich den dritten Schritt vor dem Ersten gesetzt.

:D

Gruß, Andreas

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 059

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. September 2012, 20:39

Du könntest doch zwei oder drei Seiten Deines Drehbuchs posten. Wo ist das Problem? Wenn ich Dein Geschriebenes hier lese, bezweifle ich, dass Du so ein schlechter Schreiber bist.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Milhouse

unregistriert

5

Mittwoch, 5. September 2012, 20:46

Hossa,

war das ne Art Kompliment?
8|
Schanke dön. Rein vom Sprachlichen her bin ich recht pedantisch, bei den formellen Vorgaben eines Drehbuches wirds bei mir vermutlich noch ganz schön hapern. Da ist die Verwirrung noch immer groß in mir, was man darf und was man sollte und was nicht.

Drehbuch hab ich auf nem anderen Rechner. Poste ich eigentlich gerne ein paar Seiten, allerdings dann erst morgen, weil ich dann erst wieder dran komme.

:rolleyes:

Grüßle, Andreas

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 059

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 5. September 2012, 20:57

Was sollte es sonst wohl sein?! Na dann, ich lasse mich überraschen.

Gruß, Michael
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Milhouse

unregistriert

7

Donnerstag, 6. September 2012, 14:36

Überraschung...



Ne, nich wirklich ne Überraschung, sorry.

Aber beim Versuch, einen Text aus Word hierher ins Forum zu kopieren, komm ich echt an die Grenzen meiner Belastbarkeit. Jeder Absatz, jeder Abstand, jeder Zwischenraum zwischen Absätzen, Sätzen und Wörtern ist im unergründlichen Nirwana verschwunden - aber vermutlich nicht in eine bessere Bewusstseinsform aufgestiegen?!

Und soviel Geduld, sämtliche Zwischenräume und Absätze hier nun wieder manuell einzufügen, bring ich heute nicht mehr auf. Beim zaghaften Ansatz dessen bin ich eben dermaßen aggressiv geworden, dass ich drauf und dran war, in den Zoo zu rennen und eine Robbe zu erwürgen oder einen Kea oder irgendein anderes Viech, das andere so unglaublich niedlich finden und das jeder mag.

Das Angebot steht und auch die damit verbundene Bitte. Wer mag, dem schick ich Teile des Buches oder das Ganze oder auch nur das Exposé zu, um mich anschließend Eurer Kritik zu stellen.

Aber verlange ja niemand mehr von mir, irgendwas in Form formatiertes zu kopieren und hier im Forum einzustellen. Da knabber ich mir lieber nen Daumen ab.

:cursing: :cursing: :cursing:

Mit angespannten Grüßen und mühsam zusammen gekniffenem Schließmuskel, Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Milhouse« (6. September 2012, 17:24)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 059

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 6. September 2012, 17:40

Man kann doch Dateien anhängen! Man speichert so etwas auch als PDF-Datei. Aber wenn Du nicht möchtest…
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. September 2012, 17:56

Beim zaghaften Ansatz dessen bin ich eben dermaßen aggressiv geworden, dass ich drauf und dran war, in den Zoo zu rennen und eine Robbe zu erwürgen oder einen Kea oder irgendein anderes Viech, das andere so unglaublich niedlich finden

Notieren und im Drehbuch als Szene verarbeiten - stelle ich mir sehr cool vor - Amoklaufender gefrusteter PC Anwender der vor den Augen einer Grundschulklasse versucht eine Robbe zu erwürgen.
"Frau Lehrerin... Was macht der böse Mann da ?"... "Ach Cheyenne-Chantal mach Dir keine Sorge, daß ist nur ein verwirrter einsamer Mensch, der durch die moderne EDV völlig desozialisiert wurde"

Milhouse Du könntest das Word Dokument (.doc) als RTF-Datei (.rtf) speichern und als Dateianhang hochladen.

Milhouse

unregistriert

10

Donnerstag, 6. September 2012, 18:15

Oh Menno, Mädels, hab ich schonmal erwähnt, dass ich ein Kind des 20. Jahrhunderts bin?

Und mich gefühlt irgendwo in der Mitte des 12. Jahrhunderts angesiedelt fühle?

Für mich ist jede Technik, die nicht auf Zahnrädern, Gummizügen oder Röhren basiert, Teufelszeug.

JETZT hab sogar ichs gefunden, da unten die Option, Dateien anzuhängen.


Also jetzt ein weiterer Versuch.

Zum Einklang aber erstmal einen kurzen Hinweis auf die Tatsache, dass dieses erste Kapitel (oder halt die Szene) nicht wirklich typisch für den weiteren Verlauf der Geschichte ist. Alles andere wäre aber zu sehr aus dem Gesamtkontext gerissen, also beginne ich einfach mit dem (Na? Naaa? Wisst Ihrs?)... - dem Beginn!

Hier wirkt das Ganze noch etwas bäßbeißig. Aber der Stil ändert sich mit dem Auftauchen von Kaminskis Nachfolgerin, Poppenspeel. Alleine aus den unterschiedlichen Charaktären der beiden Hauptfiguren ergeben sich die Situationen, die für den Arbeitsalltag dieser Berufsgruppe sozusagen kontraproduktiv in höchstem Maße sind.

Da verlierts dann auch seine Bärbeißigkeit und geht dann eher in eine merkwürdige Form von Humor über - einem Humor, den hoffentlich nicht nur ich selbst aufgrund meiner persönlichen geistigen Indifferenz ansprechend finde?

Sag´n mal so, die Leute in meinem persönlichen Umfeld waren angetan. Aber bei denen rechne ich durchaus mit Höflichkeitslügen, weil sie mir nicht allzusehr weh tun wollen.

Das dürft Ihr jetzt. Und ich hoffe, ich kann mich erstmal alleine auf die Kritik zum rein formalen Teil fokusieren. Denn das kann ich wenigstens verbessern, wenn mir jemand sagt, wo´s lang geht.
»Milhouse« hat folgende Datei angehängt:
  • INN.pdf (73,85 kB - 137 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. September 2020, 18:45)

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 059

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 6. September 2012, 18:30

Nicht übel. Mir gefällt’s. Man kann sich die Szenen gut bildlich vorstellen.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

12

Donnerstag, 6. September 2012, 18:34

Respekt!

Moin Milhouse,
Also dafür dass das dein erstes Drehbuch sein soll, bin ich aber angenehm überrascht wie strukturiert es doch geschrieben ist.
Erstaunlich das du das in Word geschrieben hast, als ich damals anfing bin ich sofort auf Final Draft umgestiegen weil Word mich verrückt gemacht hat von der Formatierung.

Die Story, oder zumindest das was ich da lesen durfte, klingt fast so als hätte Robert Rodriguez es geschrieben, ziemlich geiler Scheiß :thumbup:

Wie sieht denn deine Planung für die Umsetzung aus?
Wolltest du nur das Drehbuch liefern oder das ganze auch Produzieren, bzw. mitspielen, Regie etc. pp?

Da ich nur knapp 60km von dir entfernt Wohne, vorausgesetzt du hältst dich in Hamburg auf, würde ich dir meine Unterstützung anbieten.

Gruzz
Der Gerrit :)

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Milhouse

unregistriert

13

Donnerstag, 6. September 2012, 18:44

Gude und Moin Moin,

zuerst mal muss ich jetzt los werden, dass mir ziemlich viele Wacker von der Brust fallen, dass ich jetzt anscheinend doch instinktiv nicht so ganz falsch gelegen habe, als ich angefangen habe, los zu schreiben.

Quentin und Robert, die Brüder sind doch sowieso irgendwie die Größten. Ich würde lügen, wenn ich behaupten wollte, dass mich diese Art kranker Schei* nicht massiv beeinflussen würde.

Deswegen werte ich das selbst ja auch "irgendwo zwischen "Reservoir Dogs" und "X-Files". Denn die Geschichten um Poppenspeel und Degensack basieren alle irgendwie und irgendwo auf "Urban Legends" oder wilde Verschwörungstheorien und verlieren sich innerhalb solcher Geschichten.

Es wird aber nicht immer soviel mit Wummen herum hantiert. Bei 20 seitigen Drehbüchern sollte ja auch noch Platz für Dialogszenen bleiben. Und gerade die erste Episode (Wobei natürlich nicht gesagt ist, dass das jemals mehr wird) lebt ja erstmal vom "Beschnuppern" der beiden Protagonisten.

Was für mich jedoch viel wichtiger wäre im Moment, das wäre auch eine Bewertung über den Stil, in dem ich versucht habe, zu arbeiten.

Ginge so was durch oder sind da rein formell noch massive Fehler drin?

:wacko:




Ach ja, das is doch schonmal ne Aussage, die ich eben fast übersehen hätte! Danke érstmal für das konkrete Angebot zur Kooperation. Genial.

Zum Produzieren brauchts Geld, stimmts? Wer hat sowas? Ich muss mal bei mir zuhause unter dem Sofa suchen. Aber ich fürchte, ich finde nix.

Darsteller? Höchstens mal als Opfer.

Regie? Das muss man können, oder? Klar würde ich wollen, dass sich mein Kopfkino in die Wirklichkeit überträgt. Aber dann vielleicht erstmal als ne Art Co-Regisseur.



;)



Gruß, Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Milhouse« (6. September 2012, 18:50)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 059

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 6. September 2012, 19:11

Na ja, irgendwie schreibt jeder etwas anders. Aber man versteht Deine Szenen sehr gut. Du kannst ruhig noch etwas kürzer fassen.

INT. KLOSTER – TAG

SCHWESTER AGATHE, Mitte zwanzig, den Blick gesenkt, eilt einen Wandelgang entlang. Sie biegt um die Ecke. Plötzlich stellt sich ihr
JERZY KAMINSKI, Mitte vierzig, Verbrechertyp, in den Weg, hält ihr drohend eine Pump-Gun entgegen.

War zwar nur marginal. Ich würde Dir auch ein Drehbuchprogramm wie z. B. Celtx empfehlen.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Milhouse

unregistriert

15

Donnerstag, 6. September 2012, 19:14

Okidok, das is schonmal ne Aussage.

Knapper halten, das Ganze. So was leuchtet sogar mir ein. Ich muss mich immer selbst etwas ausbremsen, weil ich bei solchen Möglichkeiten immer zum schriftlichen Monologisieren neige.

:wacko:



Danke. ^^

16

Donnerstag, 6. September 2012, 19:43

Not much...

Zum Produzieren brauchts Geld, stimmts?
Ei jo,
also, sämtliche Filme und Videos die ich bis jetzt gemacht habe, oder mitgespielt habe, haben so gut wie gar nichts gekostet.
Dafür ist man ja in so einem Forum, "AMATEUR" Film Forum.
Natürlich kann man ne menge Kohle bei einem Film verbraten, aber man kann es auch fast ohne Geld realisieren.
Dazu braucht es nur die Bereitschaft von Leuten die Bock auf so ein Projekt haben und wer so was als Hobby ansieht,
der bezahlt auch sein Benzin selber und bringt sich ne Flasche Wasser mit zum Drehort.
So mache ich das zumindest.
Natürlich gibt es auch gute Filmemacher Kollegen, die bei ihren Dreh's ein kleines Caterring auffahren, Kaffee, belegte Brötchen etc.
Das kommt gut an und kostet nicht viel.

Ein Produzent ist nicht immer nur dafür da alles zu bezahlen, sondern ich sehe da eher die Funktion in der Organisation, Team, Schauspieler Drehorte etc.
Zumal du als Autor ja auch bestimmt eine gewisse Vorstellung von deinem Script hast.

Ich hab zwar noch nicht mit ihm gesprochen, aber ich bin mir fast zu 100% sicher, das ein gewisser,
wohl bekannter Forum's User, auch sofort als Schauspieler bei deinem Projekt mit machen würde.

Hatte ich erwähnt das ich Kostenlos arbeite? Der Kunst und um des Lernens willen? :whistling:

Gruzz
Der Gerrit :)

Social Bookmarks