Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Soziopsychopath

unregistriert

61

Donnerstag, 17. Mai 2012, 15:47

@ HobbyfilmNF Du sprichst mir aus der Seele. Schön zur Abwechslung mal etwas Optimismus zu hören :-)

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 059

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

62

Donnerstag, 17. Mai 2012, 16:08

@HobbyfilmNF Es ist schon klar, dass sie Spaß beim Dreh haben
und daraus lernen sollen, aber wenn hier alle beschwichtigen würden „ ja, das
wird toll und macht ihr mal, das wird großartig, und so“, ist ihnen dadurch
doch nicht geholfen. Es sollte doch im Interesse sein, dass deren Endprodukt
möglichst gut wird und auch auf der Leinwand aussieht. Wenn hier am Ende einer
Qualität a la Herr der Ringe und Co erwartet, der dürfte auch keine Ahnung von
der Materie haben – und mit Sicherheit schon gar keinen Sinn für Amateurfilme.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

tomatentheo

unregistriert

63

Donnerstag, 17. Mai 2012, 16:17

Wenn Du sagst, das Drehbuch ist nicht gut, dann beschreib es doch mal genauer, sag, was Du anders machen würdest, bzw wie.

Ich hab Dexter bereits ne Mail geschickt, basierend auf dem unfertigen Entwurf, den er mir geschickt hat. Damals störten mich formale Sachen, wie Kameraeinstellungen und Co. und die teilweise sehr gestelzten Dialoge. Wenn du einen genaueren Input haben willst, lese ich gerne auch nochmal die letzte Fassung, wenn Ihr mögt, Dexter hat meine Adresse.
Gute Drehbücher? Meine eigenen? Muss ich mal graben. Leider kann ich von den aktuellen keine rausrücken, aber ich schau mal, was ich im Fundus habe.

@HobbyfilmerNF: Sieht gut aus und ich zweifele auch nicht an der Ausstattung und dem Können der Macher. Schau mal bei LaGarafa und "Kriegerherzen" rein. Die haben da mit ähnlichen Pfunden gewuchert. Im Nachhinein würde Lars auch viele Sachen ändern. Trotzdem haben sie einen, für damalige Verhältnisse sogar sehr guten, Film gemacht.
Und jeder, der es schafft, hat per se erstmal Anerkennung verdient. Egal ob der Film anschließend Grütze ist oder nicht. (Wir kriegen gerade in den englischen/amerikanischen Blogs auf die Mütze für BREAK. Gut, das die dieselben Sachen schlecht finden wie wir;))

Und nochmal zur Klarstellung: Ich finde euer Projektidee toll, fände es nur doof, wenn Ihr bei der Umsetzung an vermeidbaren Kleinigkeiten scheitert. Die Rollenspielergemeinde freut sich auf jeden neuen Titel auf dem DVD-Markt. Enttäuscht sie nicht.

64

Donnerstag, 17. Mai 2012, 16:41

Wieso, weshalb, warum?

Ich bin ja auch schon mal 4 km zu Fuss in die Stadt gelaufen weil ich Appetit auf ein Eis hatte.
Als ich da angekommen war, gab es meine Lieblingssorte nicht und ich bin wieder nach Hause gegangen.
Natürlich wenn ich vorher jemanden gefragt hätte, hätte der vielleicht gesagt: Fahr doch mit dem Bus, aber das kostet Geld.
Fahr doch mit dem Auto, das kostet auch Geld, fahr doch mit....usw.
Oder jemand anderes hätte mir vielleicht geraten erst gar nicht los zu gehen, weil sie meine Lieblingssorte sowie so nur selten vorrätig haben.
Letztendlich, ist es nur wichtig das man den weg geht, seinen weg geht und ich glaube nicht das man die Erfahrungen die man durch so ein Projekt sammeln kann,
sich vorher von anderen, die solche Erfahrungen schon gemacht haben, tatsächlich beschreiben lassen kann.
Schließlich lernen wir alle anders aus unseren Erfahrungen.
Hör ich auf jemanden der schon 3 mal geschieden ist ob ich heiraten sollte? oder Ähnliches?

Ich glaube fest daran das, wenn alle beteiligten sich vornehmen, einen guten Film zu machen,
sprich die Story so gut wie möglich rüber zu bringen (Ich hab das Komplette Drehbuch schon gelesen und es ist echt gut)
und es nicht nur versuchen den Zweiflern beweisen zu wollen.
Dann wird das auch ein guter Film.
Und da es ja ein "Amateurfilm" Projekt ist, gibt es ja auch keinen Druck.
Wenn man im Schnitt sieht das die ein oder andere Szene nichts geworden ist macht man sie eben noch mal,
das muss ja nicht immer an der Schauspielerischen Leistung liegen.
Bei Operation Walküre mussten die doch auch die Hälfte noch mal drehen weil Arri das Filmmaterial beim entwickeln zerstört hat.
Gruzz
Gerrit :)

tomatentheo

unregistriert

65

Donnerstag, 17. Mai 2012, 18:10

Und da es ja ein "Amateurfilm" Projekt ist, gibt es ja auch keinen Druck.

Da haben wir beide unterschiedliche Ansätze. Wenn ich Zeit und Geld investiere, will ich ein gutes Produkt, das mir nicht als Zeit- und Ressourcenverschwendung im Magen liegt.

Zum Eisvergleich: Ich fahr da mit dem Auto hin. Falls ich mein Eis nur für mich selber hole, kann der Laden zu haben. Warten meine Leute auf Eis und ich bringe keins mit, sind alle enttäuscht. Vor allem, wenn ich mit dem Auto nicht zur nächsten Eisdiele gefahren bin, weil mir das Geld zu schade war. Eloquenter Vergleich deinerseits btw.

Wenn man im Schnitt sieht das die ein oder andere Szene nichts geworden ist macht man sie eben noch mal,
das muss ja nicht immer an der Schauspielerischen Leistung liegen.

Genau, z.B. wenn die Kamera unscharf, der Ton scheiße oder Continuityfehler drin sind. Gerade bei Szenen mit vielen Beteiligten und in extra angemieteten Motiven ist das eine erprobte und erfolgreiche Vorgehensweise. ;)

dexter88jb

unregistriert

66

Donnerstag, 17. Mai 2012, 18:58

Na na Leute,

ihr braucht doch nicht gleich in große heftige Diskussionen hier auszufallen :thumbup:
Ich habe mal ein wenig über Theos Worte nachgedacht. Wir haben durchaus noch einige Rollen zu vergeben und werde mich mal im Internet umschauen. Ich denke, Schauspieler mit Erfahrung können nicht schaden :D und lernen kann man von jedem denke ich! Keiner fällt als Meister vom Himmel nech ? ^^
Dieses Projekt liegt noch in den Startlöchern und ich möchte ungern, das ihr euch hier bald keilt, nur weil die Meinungsverschiedenheiten so groß sind.
Streit ist nicht gut und ich will nicht das wir uns hier total auseinandersetzen!!!! Und am Ende alles in die Bücks geht!!!!

Theo, kannst mir ja gerne ein paar Seiten schicken, wo man auch noch weitere Leute herbekommt ^^ Du hattest da mal was geschrieben ^^

Und denkt nicht das Drehbuch, das nun "fertig" ist, so bleibt, wie es nun ist!!!! Ich werde hier und da noch Veränderungen vornehmen müssen!!!!
Aber Theo, tu mir bitte einen gefallen, und kritisier nicht 1/4 des Drehbuches ;) Du hattest ja nicht mal die Hälfte gehabt, von dem, was hier auf meinem Schreibtisch liegt :thumbsup: ;)

Gruß
dexter88

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dexter88jb« (17. Mai 2012, 19:08)


tomatentheo

unregistriert

67

Donnerstag, 17. Mai 2012, 19:42

@Dexter: Ich freu mich drauf, den Rest lesen zu dürfen und meine Kritik galt immer ausdrücklich dem unvollständigen und in Entwicklung befindlichen Entwurf, den du mir geschickt hast. Falls das nicht so rüber gekommen ist: Mea Culpa.
@Schauspieler: Ich stell dir da mal was zusammen. Wichtig wäre auch, Rollen altersgerecht zu besetzen, irgendwelche Erzmagier mit 20jährigen zu besetzen mach IMHO wenig Sinn. Dazu kannst du mir ja gerne nochmal eine aktuelle Liste des Cast zusammensuchen und schicken, gerne auch wieder das CeltX-File, da zieh ich mir dann einfach den Rollenbericht raus.

Streit ist nicht gut und ich will nicht das wir uns hier total auseinandersetzen!!!!

Oooch, ich für meinen Teil seh da keinen Streit, eher eine meistenteils konstruktive Diskussion. Und ich bin immer der Meinung, nur Kritik bringt einen weiter. Claqueure gibts genug. (Wir haben nach den ersten Reaktionen auf das Opening von CERUSIT nochmal einiges umgeworfen, was wir für total geniale Ideen hielten, vom Publikum allerdings gnadenlos verissen wurde. Gut, das wir das bis zum Hauptdreh noch ändern können, übrigens ein Lehre, die wir aus BREAK gezogen haben)

Ich freu weiterhin auf eine interessante Diskussion.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

68

Donnerstag, 17. Mai 2012, 21:34

Ich sehe auch keinen Streit. Ich verstehe auch (aus eigener Erfahrung) dass man beim eigenen Projekt immer etwas sensibler auf Kritik von außen reagiert - ist völlig normal. Du kannst Dir ja mal unseren Film Jenseits von 2006 ansehen, es gibt hier im Forum einen Thread mit dem Downloadlink (der große Orange): JENSEITS - Download Version - ONLINE

21 Drehbuchfassungen, 3 Jahre Arbeit, 80 Drehtage, mehr als 100 Leute haben mitgearbeitet, lief mehrere Wochen in mehreren Kinos >2000 Besucher, DVD im Handel. Manche Kritiken waren teilweise echt schmerzlich - vor allem wenn man sein ganzes Geld, Zeit und Energie reingesteckt hat. Intern kam es zu Streitereien aufgrund der Erschöpfung der Kerntruppe. Ausgebrannt. So ein Filmprojekt ist wie ein riesiger Felsen - wenn der mal rollt gibt es kein Halten mehr. Das sind Erfahrungen, die ich anderen ersparen möchte.

So ein Filmprojekt gerät irgendwann zu einer enormen Belastungsprobe für Freundschaften, Beziehungen, Lebensenergie. Deswegen ist es enorm wichtig, sich richtig darauf vorzubereiten, eben damit der Spaß am Set, die Freude am Schaffen erhalten bleibt.

Wenn es am Set läuft wie eine gute Maschine, dann kann man sich auf das Wesentliche konzentrieren und genau das macht ja Spaß. Wenn ich mich um jeden Kleinmist selber kümmern muss, dann ist das für mich nur mühselig. Ein Beispiel: Wenn ich aufgrund von Unterbesetzung am Set Chaos habe, nichts weiterbringe und bis spät in die Nacht drehen muss, weil ich den Drehort nur an diesem Tag habe, dann ist man nach dem Dreh völlig fertig. Sind die wichtigsten Posten gut besetzt und alles klappt nach Plan, kommt jeder rechtzeitig heim, kann sich ausschlafen usw. Ein Spielfilm geht voll an die Substanz - das Letzte was man da will, ist dass am Set Chaos herrscht.


Sinnvolle Aufgabenverteilung am Set:

* Kameramann
* Kamera Assi (Klappe usw)
* Regisseur (kümmert sich nur um die Darsteller während des Drehs und arbeitet mit dem Kameramann eng zusammen)
* Aufnahmeleiter (kümmert sich um den Ablauf am Set, macht die Drehpläne, sorgt für den Informationsfluss und Einhaltung der Drehzeiten)
* Aufnahmenleiter Assi
* Produktionsleiter (kümmert sich außerhalb des Sets um die Planung, Budget, Buchhaltung usw.)
* Beleuchter (sollte auch Ahnung von Elektrik haben)
* 1-2 Beleuchter Assi (Kabellegen, Aufstellen der Stative)
* Tonmeister (+ ev. Assi für das Angeln)
* Script & Continuity (sorgt dafür, dass keine Zeilen aus dem Drehbuch bei der Aufnahme vergessen werden, liefert den Darsteller Text bei Hängern, sorgt für korrekten Kontinuitäts-Anschluss bei Szenenumbau, macht Fotos vom Set um bei Folge-/Nachdrehs alles korrekt zu platzieren)
* Maske
* Kostüm
* Catering (Einkaufen, Brote richten, Kaffee machen, drauf schauen, dass alle versorgt sind)
* Setfahrer
* 1-2 Helfer für alles andere

Je nach Anforderung sind also 10-15 Leute am Set. Und die werden auch gebraucht, wenn man vernünftig und effizient arbeiten will.

Dazu kommen dann noch Darsteller und Statisten.


Dann empfehle ich noch dieses Posting von mir genau zu lesen:
generelle Fragen zur Preproduction

Und dieses:
Motivationsprobleme

Und dieses:
Horrorfilm 50.000 euro

Das sollte eine paar gute Gedankenanstöße geben.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Es haben bereits 3 Gäste diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

tomatentheo

unregistriert

69

Freitag, 18. Mai 2012, 11:58

Wenn du soviele Assis laufen lässt, geh ich als Tonmeister auch nicht ohne. :)

Das Problem, das man bei Freezers durchaus richtiger Auflistung hat ist, das ca. 90% der Jobs total unsexy und nichts fürs Ego sind (Ton eingeschlossen). Und dann steht man zwanzig oder dreißig Tage am Set und die Kumpels fragen: "Ey, du bist beim Film, was machsten da?" und die verschämte Antwort lautet "Ich bin Blocker" Wenn die Kumpel registrieren, das man nur eine bessere Verkehrsampel ist, ist das Gelächter meistens groß.
Deswegen ist im Amateurbereich das Gezerre um die "coolen" Jobs wie Kamera und Schauspiel immer groß und danach wirds schnell dunkel. Den ganzen Tag im Produktionsbüro zu sitzen und Drehorte, Fahrzeuge, Catering und Verbrauchsmaterial klarzumachen und zu Feierabend die Dispos für den kommenden Tag auszuhändigen, ist natürlich irgendwo boring. Allerdings sind das alles die kleine Rädchen, die die Maschine am Laufen halten und dafür sorgen, das man reibungslos drehen kann und alle sich um ihre Jobs kümmern können. Der Stress und das Gezicke kommt von allein. Das muss man nicht durch schlechte Organisation noch forcieren.

Nochmal mein Thema "Profis": Jedes Head of Department sollte seinen Job schonmal in einem Langfilm gemacht haben, ob nun No oder Low Budget oder was auch immer. Ob er da selber Head oder nur Vize war, ist zweitrangig. Aber solche Leute kennen die Abläufe und stehen sich (im Idealfall) nicht selber im Weg. Und ein durchsetzungsfähiger AL ist die halbe Miete. Er ist zwar nach vier Tagen der bestgehasste Mann am Set, aber Ihr werdet wenigstens pünktlich fertig.

@Soziodingens: Ich hab dir was pehemmt...

Schwane

unregistriert

70

Mittwoch, 23. Mai 2012, 22:32

Gefällt mir, was es bisher zu sehen und zu lesen gab. Werde das auf jeden Fall beobachten ;)

Wenn ihr gedreht habt kann ich euch vielleicht bei der Post helfen. Ich schick die Tage mal ne Mail ;)

dexter88jb

unregistriert

71

Freitag, 25. Mai 2012, 18:04

Oki Schwane ^^

ich werde öfters mal nachschauen. Bald ist Regietreffen, dann wird alles weitere über den Film abgeschnackt ^^

Gruß
dexter88

dexter88jb

unregistriert

72

Mittwoch, 30. Mai 2012, 22:36

So,

die Rollen von Idral und Karmis werden gecastet. Es gibt bereits Bewerbungen von anderen Seiten und Gruppen. Falls es hier interesse gibt, dann bitte mich persönlich anschreiben. Was ihr dann noch braucht für die Rollen(Erfahrung ect.) schreiben wir euch dann. Eine Vita ist erforderlich!

Ebenfalls suchen wir Darsteller für Jadus und Khabul(Nebenrollen Böse). Zwei Schatari, die aber nichts sagen.
Damas, ein Dunkelelf und Eregorim Logar, ein Ork sind ebenfalls frei. Beides Gute Charakteren. Damas ist stumm und kämpft mit Speer. Eregorim spricht nicht so viel und kämpft mit Zweihandaxt.
Bitte bei mir bewerben, falls interesse besteht.

dexter88jb

unregistriert

73

Mittwoch, 6. Juni 2012, 14:22

Hier mal einige Drehorte und auch die neusten Waffen aus der heldarischen Schmiede ;)
Hier die hügeligen Landschaften die perfekt zu Andoria oder Amos´Haradras passen.


Hier die Wälder von Amos´Haradras, Andoria und auch von den Dryaden die Wälder :)




Hier die Skraja von Söldner-Hauptmann Meltor.



Hier das Wurfmesser von Tiberias.


Ihr seht, das Projekt nimmt seine Form an. Viele erfahrene Schauspieler haben sich uns bereits angeschlossen. Die Homepage von E-Prime Productions wird auch heute Abend besprochen und bald online gehen.
Das Märchen von Jearkil geht weiter :thumbsup:

P.S bald folgen zwei Waffen von den Oroks. Eine große Schlachtaxt(rostiger Stil) und ein sehr rostiges Zweihandschwert :thumbup:

Gruß
dexter88

dexter88jb

unregistriert

74

Donnerstag, 7. Juni 2012, 12:16

Hier zwei Orok Waffen. Schlachtaxt und Zweihandschwert.




7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 059

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

75

Donnerstag, 7. Juni 2012, 12:22

Coole Locations und Requisiten. Da kann man Euch nur
Glück bei Eurem Vorhaben wünschen.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 289

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

76

Donnerstag, 7. Juni 2012, 16:58

Der Meinung bin ich auch. Viel Glück.

HobbyfilmNF

unregistriert

77

Sonntag, 10. Juni 2012, 13:54

Das geht ja wirklich bei euch vorran. Dürft ihr schon was zum Cast verraten oder macht ihr das erst wenn eure Homepage online geht? Habe bei Facebook gelesen das ihr auch Waffentrainig macht (wird es da videoaufnahmen geben die wir hier sehen können )?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HobbyfilmNF« (10. Juni 2012, 14:07)


MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

78

Sonntag, 10. Juni 2012, 16:18

Ja, die Naturaufnahmen laden gerade dazu ein, hier sehr gute Szenen zu drehen.

Bin gespannt was noch alles kommt :thumbup:

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 550

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 208

  • Private Nachricht senden

79

Sonntag, 10. Juni 2012, 19:20

Die Wäscheklammer ist die beste W :thumbsup: affe.
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN und nur wenn eine Verfilmung wahrscheinlich ist.

kein Moviemaker, doch wie Blender ein Tool
#HSis

dexter88jb

unregistriert

80

Dienstag, 12. Juni 2012, 08:42

@HobbyfilmNF

Wir werden am 23.06.12 wieder ein Regietreffen starten, wo Termine für Waffentraining, die Homepage und vieles weiteres gesprochen wird. Wir werden dieses Jahr auch wohl ein Kurzfilm machen. Dasgeht da um 3 Holzfäller einem Mönch und einem Schatari. Der Schatari massakriert die Leute ein wenig ^^

Gruß
dexter88jb

Ähnliche Themen

Social Bookmarks