Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Trabantenfilm

unregistriert

1

Montag, 21. November 2011, 23:31

Trabantenfilm - "upDATE"



Medienstudenten kritisieren die mediale Entwicklung!



Einleitung

Wir möchten als Medienstudenten kritisch hinterfragen, wie sich die soziale Interaktion

im digitalen Zeitalter entwickeln könnte. Dabei interessiert uns besonders, wie die
Kontaktaufnahme über das Internet reale Treffen ablöst.

Dazu haben wir ein Date, wie wir es kennen, in eine dystopische Welt übertragen. In dieser
Zukunftsvision ist die alltägliche Kommunikation über das Internet zur Gewohnheit
geworden. Selbst intime Kommunikation ist möglich, jedoch fehlt die persönliche Nähe. In
unserer Geschichte ist eine Internetnutzerin unzufrieden mit der räumlichen Distanz zu ei-
nem Mann, den sie glaubt zu kennen. Der Konfikt des Films ist das reale Aufeinandertreffen
der Hauptpersonen, die nur den digitalen Austausch kennen.


Hintergrund

Schon heute sind wir in der Lage überall mit jedem in Echtzeit zu kommunizieren und
nutzen diese Möglichkeit ausgiebig. Das mobile Internet und die Entwicklung der Handys
bzw. Smartphones haben dies ermöglicht. Mit Programmen wie Skype

ist es längst kein Problem mehr, mit Bekannten am „anderen Ende der Welt“ zu
kommunizieren.

Diese Möglichkeiten sind auf der einer Seite genial, weil sie Distanzen unwichtig
erscheinen lassen und einen viel schnelleren Informationsfluss erlauben. Auf der anderen
Seite skypen wir heute schon mit Personen, die keine fünf Minuten Fußweg entfernt
wohnen und chatten mit unserem Sitznachbarn beim Essen.

Diese Entwicklung schreitet immer schneller fort und lässt die Frage zu, wohin all dies
führen wird? Besiegt die virtuelle Kommunikation die reale? Oder werden wir die reale
Kommunikation wieder zu schätzen lernen?


Zielsetzung

Unser Ziel ist es regional, überregional und international ein großes Publikum zu
erreichen. Durch die gegenwärtige Relevanz der im Film dargestellten Thematik wollen
wir zum Nachdenken und zur Diskussion anregen. Außerdem werden wir an vielen
Festivals teilnehmen, wo wir auf unsere gute visuelle und thematische Umsetzung setzen.

Zu guter Letzt wollen wir eine Menge postive Erfahrungen sammeln.


Umsetzung

Bei der Umsetzung unseres Filmes legen wir großen Wert auf eine hohe schauspielerische
sowie technische Qualität. Ein großer Vorteil, den wir Studenten dabei haben, ist die
Bereitstellung von technischer Ausrüstung durch die Hochschule. Dadurch werden
einerseits Kosten gespart, andererseits kann dieses Geld in anderen Bereichen sinnvoll
eingesetzt werden um die Qualität des Filmes weiter zu verbessern.

Da neben den Kosten für technisches Equipment, die durch die Unterstützung der
Hochschule weitestgehend entfallen, noch zahlreiche andere Kosten bei einem
Filmprojekt anfallen, setzen wir sowohl auf regionale als auch auf überregionale
Sponsoren.

Unser Team besteht hauptsächlich aus Studenten, welche vor ihrem Studium schon viel
Erfahrung in der Filmbranche gesammelt haben. Diese unterschiedlichen Erfahrungen
sehen wir als große Bereicherung an unserem Projekt.


Schauspieler

Ein Film braucht Schauspieler und in unserem gilt es 3 Charaktere zu besetzen. Diese haben
wir bereits komplett mit sehr namenhaften Schauspielern besetzt.

Die männliche Hauptrolle übernimmt der ehemalige GZSZ Schauspieler Raphael Vogt. Den
Pfarrer spielt der bekannte kleinwüchsige Schauspieler Peter Brownbill. Dieser ist bekannt
aus der Hollywoodproduktion „Wer ist Hannah“ oder auch aus Kinoproduktionen wie „Jerry
Cotton“. Die weibliche Hauptrolle wird von Anja Harnisch gespielt. Sie war vor wenigen
Tagen noch in den Film „Männer ticken, Frauen anders“ auf ZDF zu sehen.


Zielgruppe

Unsere Zielgruppe ist die Generation 2.0. Also insbesondere Menschen, die mit dem Inter-
net und den Möglichkeiten der mobilen Kommunikation aufgewachsen sind. Diese Ge-
neration wird entscheiden müssen, wie weit Technik und Internet in zwischenmenschliche
Beziehungen eingreifen. Desweiteren möchten wir auch die älteren Generationen anspre-
chen, die sich in führenden

Positionen mittelständischer Unternehmen befindet. Sie haben teilweise schon den An-
schluss an die modernen Kommunikationswege verloren und spüren die rasante Entwick-
lung am deutlichsten. Der Film greift diese Entwicklung auf, führt sie fort und zeigt auf, wie
wichtig Soziale Netzwerke und die Möglichkeiten von Smartphones heutzutage sind.


Finanzierung

Geld wächst nicht auf Bäumen, dass mussten wir auch frühzeitig feststellen.

Seit einiger Zeit läuft unser Projekt nun bereits über die crowdfunding Website startnext.de.
Das Ganze ist natürlich kein Selbstläufer und mittlerweile beträgt die Restlaufzeit bis zum Drehtermin nur noch wenige Wochen. Es wäre schade, wenn wir das Projekt komplett aus eigener Tasche finanzieren müssten.
Daher nochmals die bitte an alle filmbegeisterten Menschen, eine kleine Spende ab 1€ für unser Filmprojekt zu spenden.
Hier kannst du uns unterstützen.
Bei Größeren Spenden können auch Sponsorenverträge erstellt werden.
Sprechen Sie uns einfach an.


Warum sollte ich das Projekt "upDATE" unterstützen?

Wir möchten ein hochaktuelles Thema mit einem kreativen und gut durchdachten Drehbuch angehen.

Eine solche Medienkritik, die nicht besserwisserisch und belehrend ist, wurde bisher nicht verfilmt.

Wir wollen bescheiden aber eindrücklich eine Realität zeigen, wie sie aus dem Missbrauch von eigentlich nützlicher Technik hervorgehen könnte.

Wir sind ein engagiertes und junges Team und haben das Filmprojekt so professionell organisiert, dass wir Profis aus der Branche, wie den Schauspieler Raphael Vogt, von einer Zusammenarbeit überzeugen konnten.

Das Projekt sollte unterstützt werden, damit wir aus unserem Drehbuch einen Film machen können, den man nicht wieder vergisst. Zudem wird er ein positives Aushängeschild für die Hochschule Mittweida, da fast das komplette Team aus Medienstudenten der Hochschule besteht.


Weitere Informationen


Weitere Informationen findet Ihr auf unserer Website trabantenfilm.de

Folgend ein paar weiterführende Links direkt zu den Artikeln auf unserer Website:

- Raphael Vogt übernimmt Hauptrolle
- Anja Harnisch übernimmt die weibliche Hauptrolle
- Peter Brownbill übernimmt die Rolle des Pfarres
- Der Soundtrack nimmt Gestalt an
- Szenenbild - erste Entwürfe


Kontakt

Ihr habt weitreichendere Fragen an uns?
Dann könnt ihr uns/mir auch gerne eine Mail schreiben an jonas(a)trabantenfilm.de

Wir freuen uns über jedes Feedback!

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. November 2011, 23:53

Tolles Projekt, tolle Projektpräsentation und schicke Webpräsenz. Aber ihr seid ja auch Medienstudenten... :D

Ist "upDATE" die einzige Produktion von Trabantenfilm oder habt ihr davor schon was produziert? Läuft das Projekt in studentischem Rahmen ab oder macht ihr das unabhängig von eurem Studium "nebenher"?

Darauf, dass Produktionen mit Crowdfunding hier auch mal auftauchen, warte ich schon eine Weile. Und wenn es bei eurem Thema nicht passt, wo dann? ;)

Toll, dass ihr Peter mit an Bord habt. Der ist richtig gut. Durfte ihn auch neulich erst bei einem Dreh kennenlernen.

Wünsche viel Spaß und gutes Gelingen. Werde "upDATE" auf jeden Fall weiter verfolgen...

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

Trabantenfilm

unregistriert

3

Dienstag, 22. November 2011, 18:59

Guten Abend mp-cw und alle weiteren Mitleser,

erstmal vielen Dank für deine netten Worte.

Das Trabantenfilm-Team ist ein komplett neu entstandenes Team aus Medienstudenten aus Mittweida.
Wir haben hier im Septemeber diesen Jahres begonnen Medienmanagement zu studieren. Wir kannten uns vorher also noch in keiner Weise. Mittlerweile haben wir unser Team natürlich mit etlichen Profis aus der Szene ergänzt. Derzeit umfasst unserer Team über 20 Mitglieder.

Vorher haben viele von uns bereits in diversen Filmen, Serien und Kurzfilmen Erfahrungen gesammelt und manche wurden bereits mit einem Nachwuchs-Award ausgezeichnet. Hier einmal das Crew-United Profil von meinem guten Freund Pascal Schröder, welcher die Regie bei "upDATE" führt.

Das Projekt entstand aus unserem freien Willen heraus. Wir präsentierten uns an einem gemütlichen Abend unsere früheren Filme und waren voneinander so begeistert, dass wir uns sofort damit beschäftigten einen neuen Kurzfilm zu produzieren. Wir werden mit unserem Kurzfilm aber nun mit einem studentischen Projekt verbinden, welches von der Bundeszentrale für politische Bildung ausgeschrieben wurde. Es handelt sich dabei um das Projekt "Zusammenhalt durch Teilhabe". Später werden wir dann wie es sich gehört, auch an Filmfestivals teilnehmen, welche kann ich an dieser Stelle aber noch nicht sagen. Eins kann ich aber an dieser Stelle schon vorweg nehmen, es wird nicht der letzte Film von uns sein.

Wir haben uns einen sehr straffen Zeitplan auferlegt wodurch wir das Crowdfunding nur über einen sehr kurzen Zeitraum laufen lassen konnten. Wir suchen derzeit aktiv nach Sponsoren und Supportern.
Einige regionale Sponsoren konnten wir bereits gewinnen. Nun wollen wir in den verbleibenden Wochen versuchen unser Crodfundig-Projekt vollständig zu finanzieren, so das wir ohne Geldsorgen Weihnachten feiern können ;)

Der Pascal (Regie) hat mit dem Peter auch bereits zusammengearbeitet bei dem Kurzfilm "Pizza2Go".
Er ist auch von ihm begeistert und er passt einfach super in die Rolle des Pfarrers, welche er bei uns übernommen hat. Zur Zeit wird sein eigenes Pfarrer-Kostüm hergestellt. (Siehe Bild)
Bei welchem Projekt hast du denn den Peter kennengelernt?





Hier nochmals der Link zur Crowdfunding-Page unseres Projekts.
Gern beantworte ich auch weitere Fragen bezüglich des Projekts.

Schönen Abend noch.

Mr Dude

unregistriert

4

Dienstag, 22. November 2011, 21:30

Mittweida FTW!!!!

Sehr schönes Projekt was ihr da auf die Beine gestellt habt. Vor allem scheint es sehr durchdacht zu sein. Ich habe viele Studenten erlebt aus den Jahrgängen um mich herum (ich bin MT08), die an ihren Projekten gescheitert sind, weil sie es zu groß aufziehen wollten und einfach keine Termine untereinander gefunden haben, oder ihre Projekte zu Tode geplant haben. Ich gehöre noch mit zu den einzigen, die wirklich große Projekte durchgezogen haben. Freut mich zu sehen, dass es noch mehr engagierte Leute gibt und ich wünsche euch viel Erfolg bei dem Film :)

Verwendete Tags

"upDATE", Kurzfilm, Trabantenfilm

Social Bookmarks