Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

knallkoppen

Registrierter Benutzer

  • »knallkoppen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 119

Dabei seit: 25. Juli 2010

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 5. April 2011, 21:03

The Transfer

The Transfer:
Ein Jugendlicher namen´s Borislaw ,erwacht ihn einem Krankenhaus dort erhält er eine Nachrticht ,dass die Erde fast vernichtet ist(unbewohnbar).Obwohl er immer ruhig und gemütlich ist rastet er aus und tötet dabei fast eine Person.Da in der neue "WELT" das oberste Gebot ist niemand zu töten wird er gechickt eine Nachricht zur nächsten Zivililsation zu überbrigen.DAbei muss er verschiedene Aufgabe meister.Er bekommt für sein überleben nur 1 Gasemake,1Pistole mit einem Schuss und Kleider und wenmig Nahrung

DREHORT:Kaiserslautern

Technik:Panasonic AG-DVC15 oder Canon XM-1(beides Kamera vom Offenen Kanal)

Die Dreharbeite laufen bzw es exsestiert nur die Idde ,Drehbuch muss ich mich noch kümmer und die darsteller!

Aber 2 Drehorte stehen schon!

Die Requsiten muss ich noch kaufen !So alles geschrieb was bisher läuft :D







Mr Dude

unregistriert

2

Dienstag, 5. April 2011, 22:43

Und nun? Keine Fragen, keine Bilder. Viel kann man da jetzt ne sagen :(

Allgemein muss ich sagen, dass ich auf deutsche Filme mit englischen Titel absolut nicht abfahre. Sowas muss meiner Meinung nach einen triftigen Grund haben. Außerdem hoffe ich dass er die "Nachricht" dass die Welt unbewohnbar ist nicht rein schriftlich bekommt :D Beim lesen wirkte das, als würde er das lesen und sofort ausrasten. Das würde ja keinerlei Sinn machen.

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 5. April 2011, 23:05

Allgemein muss ich sagen, dass ich auf deutsche Filme mit englischen Titel absolut nicht abfahre.


Sag sowas nicht! ;(

Ich muss zu deinem Projekt sagen, dass ich die Story total abstrus finde... Wirkt ziemlich an den Haaren herbeigezogen.

  • »Epicon« ist männlich

Beiträge: 458

Dabei seit: 6. August 2010

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. April 2011, 06:52

Kannst du deinen Post bitte überarbeiten? Da sind sehr viele Tippfehler drin und teilweise sind Sätze sehr widersprüchlich oder ergeben keinen Sinn.

Zitat

Die Dreharbeite laufen bzw es exsestiert nur die Idde ,Drehbuch muss ich mich noch kümmer und die darsteller!

Die Dreharbeiten laufen, es existiert nur die Idee und du kümmerst dich um Schauspieler und das Drehbuch gleichzeitig?

Zur Story, oder mehr Idee:
Ich verstehe nicht, warum der Typ fast ausrastet und wo er sich befindet. Wenn die Welt unbewohnbar geworden ist, wie zur Hölle kann es dann ein Krankenhaus dort geben? Oder spielt das in einer Raumstation?

Das schönste ist aber das :

Zitat

Da in der neue "WELT" das oberste Gebot ist niemand zu töten...


Und einen Satz später das :

Zitat

Er bekommt für sein überleben nur 1 Gasemake,1Pistole mit einem Schuss


Bei solchen Geschichten braucht der Zuschauer immer einen Anhaltspunkt warum und wie das ganze geschehen konnte. Es muss alles einen möglichst logischen Hintergrund haben und wenn es mehrere Zivilisationen gibt, brauchen diese auch ihre Hintergründe. Wer sind sie, seit wann gibt es sie? Welche Ideale werden dort verfolgt? In wie fern spielt diese Zivilisation eine Rolle in der Geschichte? Natürlich musst du das ganze nicht in deine Kurzvorstellung reinschreiben aber mir scheinen durch deinen Text allgemein keine dieser Fragen beantwortet.

Ich denke ehrlich gesagt, dass dieses Projekt niemals realisiert wird. Es hat weniger mit dem Umfang der Arbeit zu tun, die ein solches Projekt erfordert, als vielmehr mit der Herangehensweise.

Das ist für mich ein : Kopf durch die Wand 8o Sonst würde der Thread etwas weniger Tippfehler enthalten und eine durchdachtere Story.

Knabbel himself

unregistriert

5

Mittwoch, 6. April 2011, 08:41

Ich stimme Epicon hier zu. Die Tippfehlerzahl ist für so einen kleinen Beitrag enorm hoch :) Das solltest du künftig vielleicht noch mal Korrektur lesen nachdem du deinen Beitrag verfasst hast.

Zum Projekt. Für mich klingt das Ganze sehr 08/15. Wenig durchdacht. Endzeit Filme in denen der Protagonist mit einer Gasmaske umher wandert gabs in letzter Zeit auch schon enorm viele. Hat das Book of Eli ausgelöst oder war das vorher schon im Trend? Keine Ahnung. Was nicht heißt, dass es schlecht sein muss, sofern die Story überzeugen kann. Und wenn ich vorsichtig einen Tip abgeben müsste, würde ich behaupten das schaffst du nach jetzigem Stand nicht. Diese Sache mit der einen Kugel erinnert mich auch gleich wieder an "The Road" (ok da waren es 2 Kugeln), was ja auch in dieses Genre einzuordnen ist. Ich will dein Projekt nicht völlig verdammen bevor du uns das finale Produkt präsentiert hast. Aber so wie uns das hier vorgestellt wird, erwarte ich sehr wenig.

Setze dich hin und arbeite deine Story erst mal bis ins Detail aus bevor du dich überhaupt an die Umsetzung machst. Und sei dabei kreativ und versuche neue Sachen.

Viel Erfolg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Knabbel himself« (6. April 2011, 08:46)


DoubleDeeStudios

unregistriert

6

Mittwoch, 6. April 2011, 12:14

Bei solchen Geschichten braucht der Zuschauer immer einen Anhaltspunkt warum und wie das ganze geschehen konnte



Da muss ich widersprechen.

Bei solchen Geschichten ist es gerade die Kunst, den Zuschauer zu irritieren bzw. ihm gezielt die Orientierung zu nehmen, ihn aber auf einer emotionalen Schiene weiter am Gängel zu halten. Das Geheimnis macht den Reiz solcher Geschichten aus. Ganz im Stile von Kurzgeschichten wirft man das Publikum in eine Situation, die nur irritieren kann. Bei den meisten Filmen wird diese Irritation über die Laufzeit hinweg ganz oder teilweise aufgelöst. Schöner finde ich persönlich aber die Variante, nicht jeden Zauber zu nehmen, nicht das Rätsel nach detektivischer Manier aufzulösen. Irritation ist eine sehr starke Emotion, die den Zuschauer durchaus fesseln kann (siehe Lynch).

Ansonsten finde ich aber auch, dass dieser Plot klischeeüberladen und eher nach einem "Komm-wir-machen-einen-coolen-Film-im-Hollywood-Style" wirkt. Hat mich direkt an SAW erinnert, weiß auch nicht genau, warum. :)

  • »Epicon« ist männlich

Beiträge: 458

Dabei seit: 6. August 2010

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. April 2011, 15:14

Naja mich machen Filme wütend bei denen ich von vorne rein weiß, dass ich belogen werde und niemals die Wahrheit erfahren werde, weil sich die Macher selbst nie Gedanken über die Logik der Geschichte gemacht haben. :cursing:

EDIT: Ich möchte das Projekt auch nicht verdammen. Am Anfang möchte man einfach nur machen bevor man es im nächsten Projekt besser macht. Daher glaube ich, dass es jetzt nicht noch enorm viel an Arbeit hier fehlt. Es muss ja nicht ein super Film werden oder so. Daher denke ich, dass der Umfang des Aufwands nicht so wichtig ist. Die Herangehensweise muss halt etwas ernster sein, damit es bei den ersten kleinen Problemchen nicht gleich heißt : NAGUT! DANN LASSEN WIRS HALT!

Ich möchte hier jetzt auch nicht mit der Standard Predigt kommen : Ja wie wärs fürs erste mit was einfacherem? Das liegt voll und ganz beim Macher. Wenn ihm das eine zu viel wird, wird er schon was anderes anfangen. Daher meine einzige Bitte an den Thread Ersteller : versuche dein Projekt selbst ernster zu sehen, auch wenn es nur ein Test deiner Fähigkeiten ist. Meine Erfahrungen haben gezeigt : Der Regisseur nimmt seinen Film doppelt so ernst, wie sein ganzes Team zusammen. Wenn du also deinen Film nicht ernst nimmst, wer denn dann?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Epicon« (6. April 2011, 15:23)


8

Mittwoch, 6. April 2011, 18:09

Vorweg: Warum ein englischer Titel? Bei deutschen Produktionen ist ein englischer Titel einfach ... unglaubwürdig, genauso wie die Tatsache, wenn deutsche Schauspieler in einem deutschsprachigen Film amerikanische Namen haben. Das empfinde ich als ... blöd. 8|
The Transfer:
Ein Jugendlicher namen´s Borislaw ,erwacht ihn einem Krankenhaus dort erhält er eine Nachrticht ,dass die Erde fast vernichtet ist(unbewohnbar).Obwohl er immer ruhig und gemütlich ist rastet er aus und tötet dabei fast eine Person.Da in der neue "WELT" das oberste Gebot ist niemand zu töten wird er gechickt eine Nachricht zur nächsten Zivililsation zu überbrigen.DAbei muss er verschiedene Aufgabe meister.Er bekommt für sein überleben nur 1 Gasemake,1Pistole mit einem Schuss und Kleider und wenmig Nahrung

Hab mir das mehrmals durchgelesen und muss sagen ... Der Plot spricht mich nicht an, ich hab derzeit auch eine Idee für einen apocalyptischen Endzeitthriller, der dazu aber auch noch psychologische Dramaelemente beinhaltet und muss sagen, deine Idee klingt einfach sehr weit hergeholt...

Ich mein, sie schicken ihn mit 1 Gas(e)maske los - das ja noch gut, da scheint ja irgendein Virus in der Luft zu liegen, aber... warum mit einer Pistole mit nur einem Schuss? Als Strafe? Ist es nicht schon Strafe, dass er einer anderen Zivilisation eine Nachricht überbrignen muss? Ich mein, die Nachtricht ist bestimmt von bedeutung, wenn er den Schuss also vergeudet und am Ende stirbt, sind die Leute, die ihn losgeschickt haben selbst angearscht, weil sie ihm nur einen Schuss mitgegeben haben und gefährden ja diese Nachricht, die er überbringen soll - wie sieht die nebenbei bemerkt eigentlich aus?

Und was für Aufgaben muss er meistern? Klingt alles viel zu sehr wie ein 0815-Adventure-Game, ohne tieferen Sinn...

Tipp beim Drehbuchschreiben:
Achte auf Rechtschreibung! Lies dir alles immer wieder laut (!) vor. :|

Gruß,
Floh

knallkoppen

Registrierter Benutzer

  • »knallkoppen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 119

Dabei seit: 25. Juli 2010

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. April 2011, 18:18

LIEST

Ich knie mich wirklich rein ! Such nach den darsteller ,die Technik ,Geschichte usw. .
Das mit der Unwissenhei kann man zum Beispiel durch vershiedene Rollen gespräche auf lösen oder der Protagonist findet am Ende /Anfang ein Buch wo alles drin steht.Oder Artefakt:werd mir was einfallen lasse
Dann eben Krankenzelt! :D

*Threads zusammengefügt* ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frederik Braun« (6. April 2011, 18:34)


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 015

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 325

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. April 2011, 18:21

Ganz großes HÄÄÄÄÄ? ?(

Bitte nocheinmal von vorn in lesbarem Deutsch (oder Englisch): Worum geht es? Was hast du vor? Was suchst du?

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. April 2011, 18:23

Das könnte ein Beitrag zu dem The Transfer sein, wobei wohl auf "Thema erstellen" gedrückt wurde.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

knallkoppen

Mr Dude

unregistriert

12

Mittwoch, 6. April 2011, 18:36

Aber bitte nicht alle Lösungen in ein Dokument packen oder sowas... Besser wäre es, wenn der Protagonist im laufe des Filmes einzelne Puzzleteile bekommt die er nach und nach zur finalen Lösung zusammensetzt - Er also nur Teile der Lösung jeweils erfährt. Das ist schwieriger umzusetzen, aber mit etwas Liebe zum Detail sicher möglich :)

knallkoppen

Registrierter Benutzer

  • »knallkoppen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 119

Dabei seit: 25. Juli 2010

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 6. April 2011, 19:33

Anfang geändert

Danke.
Hab mich jetz endgüldigt endtschieden!
Am anfang wird die Sation von Mutanten angeriffen Borislaw erschoss jemand um die ganze Menschen zu retten!
Es liegt nicht im Weltall!So demnächst kommen paar Bilder von verschiedenen Drehort

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Epicon

  • »Epicon« ist männlich

Beiträge: 458

Dabei seit: 6. August 2010

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 6. April 2011, 19:57

Ich musste so lachen :D Dafür gibts ein Dankeschön! 8o

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 6. April 2011, 20:10

@Knallkoppen: Sach ma... Wie alt bist du? Vielleicht würde das einiges erklären!^^

HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich

Beiträge: 344

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 93

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 7. April 2011, 14:13

Sorry, das schließt jetzt natürlich an die anderen off-topic-Beiträge an, und wird hoffentlich nicht den Unmut der Moderatoren erregen, aber: Bin ich der einzige, der denkt, dass "knallkoppen" (beachte: KNALLKOPPen!) uns verar... äh ... veräppeln will?

Nur für den unwahrscheinlichen Fall, dass ich das falsch sehe, gebe ich on-topic eine kurze Bewertung des "Projekts" ab:

Eine "Geschichte" kann ich nicht erkennen, sondern nur eine klitzekleine Story-Idee, die an Abgedroschenheit schwer zu überbieten ist, und nach dem bisherigen Stand (der sich ja auf etwa fünf Sätze beschränkt) bisher auch noch so unausgereift, zusammenhanglos und unlogisch erscheint, dass sie selbst als Einleitungssequenz für ein zweitklassiges Videospiel nicht ausreichen würde.

Im Übrigen, sollte das tatsächlich ernst gemeint sein, dann ein Rat: Wenn Du ernst genommen werden willst, dann gib Dir mal die Mühe, deine Beiträge halbwegs ordentlich und ohne gar zu viele und grobe Fehler zu schreiben. Sonst denkt man nämlich: Wenn der sich mit seinem Filmprojekt genausovie Mühe gibt, wie mit dem, was er hier schreibt, KANN das nichts werden.

Wenn´s dagegen doch ein FAKE ist: nicht schlecht gemacht. :)

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

knallkoppen

Registrierter Benutzer

  • »knallkoppen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 119

Dabei seit: 25. Juli 2010

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 7. April 2011, 20:27

15 werde diese jahr noch 16 o.O
Ich heiß überall so und mestens schreib ich das immer kurz vor knapp ,das heißt schnell und nein ich ,möcht niemand reinlegen keine Angst.Ich werde jetz immer paar mal das Gechrieben durch lesen das dort keine Rechtschreibfehler auftauchen !

Knabbel himself

unregistriert

18

Donnerstag, 7. April 2011, 20:56

Damit hättest du bei diesem Post gleich mal anfangen können. :)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Epicon

19

Donnerstag, 7. April 2011, 21:53

Für mich wirkt Knallkoppen, wie ein 15-jähriger Jugendlicher, der eindeutig sehr viel Spiele und Filme von "Resident Evil" geguckt hat und eventuell noch "28 Days Later" und und und ... Nun will er auch so einen Film machen, aber er greift einfach sämtliche Klischee's auf ohne was innovatives neues zu bieten ... und dazu wirkt das ganze wie ein Videospiel, wo m an verschiedene Aufgaben erfüllen muss, die in der Handlung aus dem ersten Post einfach keinen Sinn machen...

knallkoppen

Registrierter Benutzer

  • »knallkoppen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 119

Dabei seit: 25. Juli 2010

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 8. April 2011, 15:32

JA, deswegen setze ich mich hin und überlegen mir was richtig gutes ,ich denk das kommt von zu vielem spielen und ich mag lieber Silent Hill.
Und danke ,dass ihr mich drauf hin gewiesen habt das die jetzige Story viel zu viele Lücken hat und das sowas garnicht verfilmt werden kann!
:thumbsup: