Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

sollthar

unregistriert

1

Sonntag, 13. März 2011, 09:35

Sci Fi Kurzfilm "G.O.D."

"G.O.D." wird unser neues Kurzfilmprojekt und hier werd ich immer mal wieder darüber berichten, falls es ein Update gibt. Für den Fall, dass Motive in den nächsten 4 Wochen grünes Licht bekommt, wird dies natürlich entsprechend verschoben, aber falls nicht, wird das in Angriff genommen.

--

Titel: G.O.D.
Genre: Science-Fiction
Status: Drehbuch-Phase


Synopsis:

Die Erde wurde im grossen Krieg beinahe vollständig zerstört. Die Überlebenden haben sich eine neue Zivilisation aufgebaut, in der alles anders werden soll: Es gibt keine Kriminalität und keine Ungerechtigkeit. Alle Bürger folgen einem spezifischen Set an Gesetzen für Ordnung, Moral und Sicherheit. Niemand tritt aus der Konformität aus oder bricht eines der Gesetze. Nicht, weil manche nicht das Bedürfnis dazu hätten, sondern weil alle Bewohner unter permanenter Überwachung der Globalen-Ordnungs-Delegation G.O.D. sind, welche für jeglichen Regelverstoss nur eine einzige Bestrafung kennt: Die Deportation.
Als der gesetzestreue Bürger Steve beginnt, die neue Zivilisation in Frage zu stellen und schliesslich die G.O.D. genauer zu untersuchen beginnt, macht er eine alles verändernde Entdeckung.

---


Der Film wird mein erstes VFX lastige Projekt seit langer Zeit. Die Geschichte interessiert uns vorallem aus philosophischen und psychologischen Gründen und wird sich um die dünne Linie zwischen Gesetz und Anarchy und Freiheit und Gleichheit drehen wie auch einen Teil der menschlichen Natur belichten, weshalb wir gewisse Dinge tun - oder eben nicht tun.

Obwohl der Film eine offensichtliche Parabel zur Religion ist, hat die Story mit Religion per se nur am Rande zu tun. Es geht ganz grundsätzlich um den kathegorischen Imperativ von Gesetzen und einer Moral, die allem anderen übergeordnet ist und um das Konzept von Bestrafung und Restriktion als Teil einer Erziehung.


Produktionstechnisch sollte der Film so 15 bis 20 Minuten gehen und wohl eine lange Postproduktion haben, da wir mit einer aufwändigen Postproduktion rechnen.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 13. März 2011, 11:31

Klingt ganz gut! Ich bin sehr gespannt darauf und freu mich auf die ersten Bilder, da ich weiß dass deine Arbeiten immer super sind :D Vorallem bin ich auf die Vfx-Sachen gespannt :)

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 13. März 2011, 12:27

Schön zu hören, dass es vor Motive dann doch noch mal was zum Gucken gibt. Der philosophische Ansatz gefällt mir, ob sich die ganze Wirkung in 15 - 20 Minuten ausfalten kann ist die andere Sache. Falls du "Equilibrium" noch nicht gesehen hast, hol das mal nach. Toller SciFi mit teilweise ähnlichen Ansätzen.

Viel Spaß erstmal in der Schreibphase!

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich

Beiträge: 881

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 13. März 2011, 12:48

Falls du "Equilibrium" noch nicht gesehen hast, hol das mal nach. Toller SciFi mit teilweise ähnlichen Ansätzen.


Ja, Equilibrium kam mir auch gleich als erstes direkt in den Sinn. Da fällt mir ein, den könnt ich auch mal wieder gucken, hehe.

Das Projekt klingt ziemlich interessant, wäre ja auf seine Art und Weise schon irgendwie schade, wenn's durch Motive erstmal auf Eis liegt. Aber gut, da sticht glaub ich das größere Glück das kleinere aus! :D

sollthar

unregistriert

5

Sonntag, 13. März 2011, 12:56

Danke! Freut mich, dass wir nicht die einzigen sind, die das Konzept interessant finden. Bin selbst noch sehr gespannt, wie wir das dann umsetzen.

Equilibrium kenn ich natürlich und das Konzept hat tatsächlich einige Parallelen, aber auch deutliche Unterschiede. Vorallem im inhaltlichen Kern wird es um etwas ganz anderes gehen und auch das System selbst, welches in Equilibrium ja ganz offensichtlich korrupt und böse ist (auch mit klarem Nazi-Bezug) ist bei uns deutlich differenzierter. Es ist eben genau nicht grundsätzlich schlecht. :)

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 13. März 2011, 16:51

Hört sich spannend an. Da freu ich mich natürlich drauf! :) Erinnert mich aber stark an THX 1138.

sollthar

unregistriert

7

Sonntag, 13. März 2011, 16:53

Da Gesellschaftskritik gepaart mit totalitären Staaten ein beliebtes Sci-Fi Thema ist, gibts ne Menge Filme, die sich in das Genre eingliedern lassen. Viele davon sind auch wirklich gut! Wir nehmen denselben Ansatz, lösen ihn aber anders auf. :)

Schattenlord

unregistriert

8

Sonntag, 13. März 2011, 17:20

hehe, na da kann man echt gespannt sein! Das Projekt an sich klingt sehr interessant, auch die Intention dahinter versteh ich. Da du ja immer sehr viel Wert auf Drehbuch und Details legst, freu ich mich sehr drauf! Ich bin gespannt, was wir in Zukunft von hören werden!

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 13. März 2011, 18:06

@ sollthar,

Deine Geschichte hört sich recht gut an - wird aber auch viel Mühe drinstecken, sie gut umzusetzen. Dennoch bin ich sehr gespannt, da auch mich iimmer SF-Film begeistert.

Wie lange wird der Film ?

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich

Beiträge: 881

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 13. März 2011, 18:38

Wie lange wird der Film ?

Erster Beitrag.. ;)

Produktionstechnisch sollte der Film so 15 bis 20 Minuten gehen und wohl eine lange Postproduktion haben, da wir mit einer aufwändigen Postproduktion rechnen.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 13. März 2011, 18:52

@ niGGo, danke - ich bin heute blind :D

Janos McKennitt

unregistriert

12

Sonntag, 13. März 2011, 20:16

Cooles Projekt und vor allem sehr schöne Idee. Könnte mir vorstellen, dass wird für alle Beteiligten eine große und spannende Herausforderung wird, sei es von der Drehbuchentwicklung hin zum Kulissenbau bis zur Schauspielerei.

Bin mal sehr gespannt. Wird dort "der Pakt" wieder zu sehen sein?

Thompsen

unregistriert

13

Freitag, 18. März 2011, 09:28

Hört sich sehr gut an. Sobald es ein paar Bilder dazu gibt, würde ich gerne ein paar Sätze dazu schreiben

sollthar

unregistriert

14

Sonntag, 3. April 2011, 15:12

Wir hatten ne lange Unterhalung am Wochenende und haben uns auf ein Layout der Story geeignet aufgrund dessen ich nun die erste Fassung des Skripts schreiben werde.

In der Zwischenzeit gehts darum, wie wir eine glaubhafte Sci-Fi Umgebung schaffen können. Von "Coole Locations finden" über "Locations digital erweitern" bis "alles Greenscreen mit CG Hintergründen" ist momentan alles dabei und deshalb wirds in nächster Zeit einige Tests geben.

Einer des Entwicklungsteams ist Architekturvisualisierer und wird nun mal ein paar Ideen zusammenstellen und wir damit ein paar Tests machen. Hier ist ein Teil seiner Arbeit:



Test-Time...

  • »Epicon« ist männlich

Beiträge: 458

Dabei seit: 6. August 2010

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 3. April 2011, 16:34

Ich bin auch sehr gespannt.
Bin auch etwas geschockt, von dir ein solches Projekt hier zu sehen und musste erstmal testen ob ich wirklich wach bin.
Bin wirklich sehr gespannt, wie das ganze am Ende sein wird.

Gerne stehe ich fürs Probelesen des Buches zur Verfügung :thumbup:

sollthar

unregistriert

16

Sonntag, 3. April 2011, 18:05

Zitat

Bin auch etwas geschockt, von dir ein solches Projekt hier zu sehen


Heh, wieso denn das? Wegen des religiösen Querverweises?

Danke, aber ich hab die Gegenleser fürs Skript bereits selektiert und es wird sicher noch ne Weile dauern, bis wir da die finale Fassung dann haben. Ich rechne mal mit nem first draft in etwa 3 bis 4 Wochen.

  • »Epicon« ist männlich

Beiträge: 458

Dabei seit: 6. August 2010

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 3. April 2011, 18:21

Zitat

Heh, wieso denn das? Wegen des religiösen Querverweises?


Nein, vielmehr wegen deiner anderen Kurzfilme, die ja nichts mit Scifi zu tun hatten. Hätte eher erwartet, dass dieses Genre nicht ganz deinen Wünschen als Regisseur und Geschichtenerzähler entspricht.

Aber naja, ich kenne dich ja auch kaum :P Geschockt und glücklich bin ich dennoch :P

sollthar

unregistriert

18

Sonntag, 3. April 2011, 18:24

Zitat

Hätte eher erwartet, dass dieses Genre nicht ganz deinen Wünschen als Regisseur und Geschichtenerzähler entspricht.


Das Gegenteil ist der Fall. Sci-Fi ist mein Lieblings-Genre. Leider gibts nur sehr wenig gutes Sci-Fi, da das meiste in Richtung "dumbed down puberty action" geht, leider. Aber intelligentes Sci-Fi, jederzeit. :)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Epicon

Schattenlord

unregistriert

19

Sonntag, 3. April 2011, 20:59

Würde mich jetzt mal interessieren, was deine Lieblings-Sci-Fi-Streifen sind. :) Ich liebe auch richtig gut gemachte Sci-Fi, die mich mit einer intelligenten Story packen können und mich zum Schluss nachdenklich zurücklassen, allerdings gibt es da meiner Meinung nach große Qualitätsunterschiede. Zum Beispiel hatte Eden Log eine klasse Story mit fantastischer Wendung, konnte mich aber gar nicht fesseln, da mir die Charaktere zu flach waren und die Inszenierung stark schwankte. Dagegen fand ich zum Beispiel Pandorum wieder richtig klasse, weil er nicht nur interessante Charaktere und klasse Atmosphäre bietet, sondern die Story vor allem zum Schluss sehr sehr stark wird und richtig auftrumpft.

Na gut, aber ich glaub, dein Sci-Fi schlägt sicher auch eine ganz andere Richtung ein. Was kannst du mir für Filme empfehlen? Sci-Fi ist mein Lieblingsgenre. :)

Schattenlord

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schattenlord« (4. April 2011, 00:03)


sollthar

unregistriert

20

Montag, 4. April 2011, 08:37

Ich glaube kaum, dass ich Geheimtipps für dich hätte, die du noch nicht kennst. :)

Mein Lieblings-Sci-Fi ist die Serie "Firefly". Desweiteren bin ich grosser Star Trek TNG und DS9 Fan. Zu meinen Top Sci Fi Filmen / Geschichten gehören sicher "Terminator 1 und 2", "Moon", der erste "Matrix", "Alien 1 und 2", "Metropolis", "Blade Runner", "The Thing", "12 Monkeys", "Children of Men", der originale "Planet of the Apes", "The 13th Floor", der absolut grossartige "Dark City", die erste Hälfte von "Event Horizon", "Starship Troopers", der immer wieder unerhaltsame "Independence Day" und der herrlich testosterongeladene erste "Predator".

Hab sicher welche vergessen, aber die fallen mir grad spontan ein.

Social Bookmarks