Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

mbenner

unregistriert

1

Donnerstag, 13. Mai 2010, 21:49

Everyday the same Hase

Hi,
hier möchte ich euch kurz mein neues (und erstes) Projekt vorstellen. Genau genommen steht es noch nicht fest, ob der Film wirklich entsteht. Schlussendlich kommt es auf euer Feedback an. Ich selbst hatte mit der Produktion des ersten Teils viel Spaß.
Eigentlich hatte ich vor, demnächst einen Film mit "echten" Schauspielern zu drehen. Gestern hatte ich aber auf einmal große Lust einen Film zu drehen, allerdings gerade aus diversen Gründen keine Schauspieler zur Hand. Aber das kommt schon noch :-)

So, grob zur Story.
Hase's Leben ist nicht gerade das was man perfekt nennen würde. Er steht jeden Tag früh morgens auf, geht zur Arbeit, kommt spät abends wieder nach Hause, fällt müde ins Bett ....
Es scheint keine Möglichkeit zu geben dem Alltagstrott zu entfliehen, bis er eine Frau (Hase) trifft, die alles verändert.

Ein mitreißendes Drama um die Liebe zweier Hasen.

Der Film wird komplett ohne Sprache gehalten werden.
Um euch einen kleinen Eindruck von der Atmosphäre und der Qualität des Filmes zu schaffen, habe ich einfach mal die ersten eineinhalb Minuten hochgeladen.



Ich hoffe auf euer Feedback. Denkt daren, der Fortbestand des Projektes hängt allein von euch ab ........ fast allein :-)

Gruß

mbenner

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mbenner« (14. Mai 2010, 11:47)


Janos McKennitt

unregistriert

2

Freitag, 14. Mai 2010, 08:22

Irgendwie ne nette Idee. :)
Und ist bestimmt auch ne gute Übung, wenn Du Erfahrung sammeln willst, gerade im Bereich Kameraführung, Einstellung, etc.


Von dem her würde ich es schon probieren. Aber ich würde an Deiner Stelle versuchen, nur einen ca. 5-Minuten-Film daraus zu machen, der ein paar hübsche Wendungen hat und eben mit diesem Element "lebendes Stofftier" spielt.
Und wenn Du dann alles mögliche in die Nachbearbeitung steckst (CG, etc.) wird das sicherlich amüsant.

Ich würde es also probieren.

sollthar

unregistriert

3

Freitag, 14. Mai 2010, 10:18

Desweiteren würde ich "Everiday" richtig schreiben. ;)
Oder klarer zeigen, dass es absichtlich falsch geschrieben ist, in dem noch mehr Worte Rechtschreibfehler beinhalten. So funktioniert es nicht.


Finds irgendwie ein lustiges Konzept und das ganze mit Stofftieren zu drehen. Da müsste man imo noch mehr damit spielen, dass es Stofftiere sind bzw die ganze Absurdität noch etwas herausarbeiten - oder es bierernst bringen. Dann darfs aber auf keinen Fall zu lange sein. Die Anfangssequenz hier hatte zum Beispiel bereits zahlreiche Einstellungen, die es nicht braucht und die nichts zur Handlung beitragen.


Konzept ja, aber funktionieren tuts nur als kleiner Kurzfilm und nur dann, wenns wirklich mit guten Details gespickt ist.

mbenner

unregistriert

4

Freitag, 14. Mai 2010, 11:13

Verdammt, normalerweise meint man immer solche saublöden Rechtschreibfehler würden einem selbst nie unterkommen und dann SOWAS 8| . Das zieht sich jetzt schon quer durch das ganze Projekt, selbst auf YouTube hab ichs falsch geschrieben.
Danke für die Anmerkung, jetzt kann ich versuchen die Blamage in Grenzen zu halten :pinch:

Edit: Oder ich tue jetzt so als wäre es beabsichtigt gewesen

Edit2: Alles gut, keiner hats gemerkt und alles ist korrigiert :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mbenner« (14. Mai 2010, 11:48)


HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich

Beiträge: 344

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 93

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 19. Mai 2010, 16:35

Tja, ich mag Hasen, insofern hat´s mir irgendwie gefallen. :)

Allerdings sollten die Bilder visuell noch interessanter werden (vielleicht durch originelle Farbkorrektur?), denn insbesondere weil es keine Dialoge geben soll (warum eigentlich nicht?), solltest Du dem Zuschauer optisch etwas mehr anbieten. Der Hase ist zwar niedlich, aber das allein wird vermutlich nicht durch den ganzen Film tragen. Falls Du im Basteln nicht völlig ohne Talent bist, würde ich auch anraten, ein paar Gegenstände in originaler "Hasengröße" mit ins Programm zu nehmen, damit es nicht gar zu offensichtlich nach "Menschenwelt" aussieht.

Bin gespannt.

mbenner

unregistriert

6

Mittwoch, 19. Mai 2010, 17:24

Die Sache ist halt die, dass der Film ziemlich ernst werden soll. Vor allem mit der Farbkorektur in obigem Ausschnitt wollte ich eine gewisse Triste erzeugen. Da wird es schwer die Farbkorrektur origineller zu gestalten.

HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich

Beiträge: 344

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 93

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 19. Mai 2010, 17:55

Ich dachte, es soll ein mitreißendes Liebesdrama werden? Außerdem meinte ich mit "interessant" nicht unbedingt "bunt", und es gibt ja außer der Farbkorrektur auch noch andere Möglichkeiten.

Aber sag mal ... der Film soll "ernst" werden? Wir sprechen doch von derselben Sache, oder? Ich kann mir durchaus vorstellen, dass man das anrührend gestalten kann, oder auch nachdenklich, z. B. indem man sich im eintönigen Schraubenzieherleben von Mr. Hase hier und da selbst wiedererkennt, aber "ernst"? Geht es am Ende gar schlecht aus? Das will ich nicht hoffen.

Na ja, ich bin mal gespannt, ob Du die Sache weiterverfolgst. Vielleicht auch deshalb, weil ich selbst auch einen Stofftierfilm in der Mache habe, dessen Fertigstellung aber wohl noch ziemlich lange dauern wird ... Dabei geht es um "Mausagenten". :)

Also, falls Du damit weitermachst: Ich würd´s mir anschauen. An Deiner Stelle würde ich das "ob" allerdings nicht von der Resonanz im Forum abhängig machen.

mbenner

unregistriert

8

Mittwoch, 19. Mai 2010, 20:22

Dann werde ich mal mein Bestes geben. Wie es schlussendlich wird, kann ich noch nicht sagen. Ich muss mich auch erst richtig einarbeiten, da dieser Film bis auf ein 5. Klässler Tutorenprojekt, bei dem ich einem Freund geholfen habe, mein erster wird.

Ich werde mal sehen was ich in Richtung CC noch machen kann.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Everyday, Hase, same, the

Social Bookmarks