Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lukas F.

unregistriert

21

Montag, 11. Januar 2010, 19:20

Mir fehlen echt die Worte, Marco.
Klasse Teaser.
So einen guten Teaser habe ich hier noch nicht gesehen!

Ich kann jetzt schon sagen, egal wo die Premieren sein wird, ich werde da sein (:

sollthar

unregistriert

22

Montag, 11. Januar 2010, 20:59

Danke sehr! Freut mich, dass der Teaser gefällt und Lust auf mehr macht. Ich bin selber mit dem Resultat recht zufrieden und hoffe natürlich, dass der Teaser potenziellen Partnern zeigt, wie wir arbeiten.
Man darf gespannt sein. Kontaktaufnahme mit Produktionsfirmen hat heute stattgefunden. We'll see. :)

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 11. Januar 2010, 23:03

Mir hat der Teaser auch gefallen! Mehr kann man dazu nicht sagen...freue mich auf mehr.





chrischi

unregistriert

24

Dienstag, 12. Januar 2010, 08:54

der ist echt cool, besonders so die beleuchtung und dadurch auch die Spannung wurden sehr gut gesetzt

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 13. Januar 2010, 10:46

Ich fand die Kameraarbeit sehr geil, Beleuchtung und Schauspiel waren Super.
Der leichte Schweiz. Dialekt ärgert auch nicht. Dreht ihr den Film dann auch in Deutsch?

Also bin sau gespannt was ihr da macht. Der Teaser ist perfektes Futter für Schauspieler, Techniker und Produzenten.

sollthar

unregistriert

26

Mittwoch, 13. Januar 2010, 10:51

Danke! Ja, der Teaser tut seinen Job bisher sehr gut. Wir stossen auf viel Interesse. Mal sehen obs was bringt.

Meinst du ihn mit dem Akzent ghostpictures? (Ich gehe mal davon aus, da sie Deutsche Wurzeln hat) :)
Lustig, ich hörs schon gar nicht mehr. Aber danke für den Hinweis. Daran kann man dann noch arbeiten, falls er denn die Rolle übernehmen wird.

Ja, der Film wird in Deutsch gedreht um den ganzen deutschen Sprachraum zu erreichen und nicht nur die deutsche Schweiz.

sollthar

unregistriert

27

Sonntag, 7. Februar 2010, 08:51

Update 07.02.10



Thema momentan: Warten. Das Projekt befindet sich bei einer handvoll Produktionsstudios in der Untersuchung und nun herrscht hier Warte-stimmung. Warten auf Antwort, ob eines der Studios das Projekt übernehmen und finanzieren will oder ob NCC den Film alleine produzieren und realisieren wird.



Für mich wärs natürlich sehr interessant, den Film vollprofessionell durch zu ziehen, da ich mich dann mal in Ruhe wirklich auf die Regie konzentrieren und nicht meine Ressourcen auf 10 Jobs verteilen müsste. Es wäre auch mal schön, von Anfang an über genug Geld zu verfügen, um nicht an allen Ecken und Enden improvisieren zu müssen und die Freiheit zu haben, Leute einzustellen, an die ich Arbeit delegieren kann ohne ihnen in fast gleich viel Aufwand erst noch erklären zu müssen, wie ihre Arbeit überhaupt geht. Generell wäre es spannend, mal Leute um mich herum zu haben, die ihren Job in und auswendig kennen und nicht nur ausführen, sondern auch selbstständig ihre kreativen Ideen und Arbeit einbringen.



Aber eben, die Chancen stehen, so denke ich, klein. Und auch den Film selber zu drehen hat seinen Reiz, da ich dann mit Sicherheit die volle Kontrolle über das Endprodukt habe und es mich durchaus auch reizt und ich es für möglich halte, einen guten Independent-Film zu drehen ohne das nötige Budget, ihn vollumfänglich aufzuziehen.



Ich warte also weiterhin, bis sich zeigt, welcher Weg es denn nun sein wird. Studio oder alleine. Und wenns etwas gibt, was ich nicht gerne tue, dann ist es genau das: warten. Ich habe viele Stärken - Geduld ist keine davon. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sollthar« (7. Februar 2010, 09:01)


sollthar

unregistriert

28

Mittwoch, 17. Februar 2010, 14:16

Update 17.02.10

Ich habe Antwort von einem der Produzenten. Die Story habe sehr viel Potenzial, sei gut, aber müsste noch deutlicher ausgearbeitet werden. Ob das unter ihrer Feder passiert oder obs das nun war, sagte die Mail leider nicht.

Beim Feedback von nunmehr über 30 Lesern fällt eine gleichermassen interessante wie für mich irritierende Sache auf:

Eine kleine Zahl an Leuten, die allesamt Filmerfahren und Drehbucherfahren sind (Und somit über die Realisation entscheiden), stören sich daran, dass das Skript offenbar gewisse Strukturformen nicht einhält (zb keine klare Hauptfigur, bestimmte formale Dinge) und scheinen allesamt wesentliche Aspekte der Geschichte - vermutlich eben aufgrund dessen - absolut nicht zu verstehen bzw nicht aus dem Drehbuch herauslesen zu können. Die Kritik mit dem "herausarbeiten" klingt da immer sehr ähnlich und die Fragen, die sich stellen, sind ebenfalls immer sehr ähnlich.

Während die Mehrheit, grösstenteils Menschen ohne Dramaturgie-Theoriewissen, diese technischen Mängel logischerweise nicht sieht und, das ist das Spannende, dafür der Handlung und selbst den feinen Details mühelos folgen kann und beinahe alle Fragen, die von der Gruppe 1 kommrn, mit einem "Der hat wohl einfach nicht so genau gelesen" beantworten... Auch bei gezielter Nachfrage stellt sich heraus: Dieses Unverständnis teilt die Gruppe 2 nicht.

Das lässt mich vermuten, dass die Fehler warscheinlich mehr schreibformaler als inhaltlicher Natur sind, was eine konkrete Verbesserung für mich natürlich umso schwerer macht, da ich zur zweiten Gruppe gehöre und offenbar ein Drehbuch geschrieben habe, welches Filmemacher deutlich schlechter verstehen als Nichtfilmemacher. :S

Daher bin ich jetzt gerade etwas verwirrt und sitze vor einem 5. Draft in dem ich beim besten Willen und Gewissen nicht recht weiss, was ich denn genau korrigieren muss. Offensichtlich muss ich irgendwie lernen, die Handlung und Details, die ja ganz klar da sind, wenn sie die meisten Leser sehen, so zu schreiben, dass sie Drehbuchkonform sind und die restlichen 10% sie auch mitnehmen. Nur... Wie?



Unabhängig davon machen sich gewisse zeitliche Probleme bemerkbar. Sollte ich den Film nämlich unabhängig drehen müssen, dann bleibt mir eigentlich rein finanziell nur diesen August. Und dann sollte ich doch so langsam mit den Vorbereitungen beginnen können.

Die Situation ist also gerade wahrlich etwas doof.

sollthar

unregistriert

29

Freitag, 19. Februar 2010, 16:14

Update 19.02.10


Das Projekt wurde also nun von einem Produzenten aufgenommen und wird also wohl definitiv nicht dieses Jahr gedreht. Ich bekomme Unterstützung einer Skriptdoktorin und Autorin und dann gehts jetzt darum, das Skript auf Fordermann zu bringen um es danach an die Förderung zu senden.


Good Stuff. Mal schauen, was sich daraus ergibt.

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 19. Februar 2010, 16:31

Herzlichen Glückwunsch! Freu mich für dich und hoffe wir werden immer auf dem Laufenden gehalten! :)

31

Freitag, 19. Februar 2010, 17:12

Hey! Klasse Arbeit. Der Teaser gefällt mir sehr gut und macht Lust auf mehr. =) Spanungsgeladen ist es definitiv. Ohne die Story genauer zu kennen hoffe ich, dass sie nicht zu hohl ist. Also viel Glück noch und das Endresultat schaue ich mir auf jeden fall an. 8-)

thedirector

unregistriert

32

Freitag, 19. Februar 2010, 21:44

Gratuliere! Bin echt schon sehr gespannt auf den Film! Der Teaser ist echt sehr cool! Viel Erfolg mit dem Projekt. :thumbup:

Lukas F.

unregistriert

33

Freitag, 19. Februar 2010, 21:52

Glückwunsch Marco.
Freu mich echt für dich dass du nun jemanden gefunden hast die dich unterstüzen.
Schade ist nur dass der Film nicht dieses Jahr gedreht wird.

Viele Grüße

sollthar

unregistriert

34

Donnerstag, 18. März 2010, 20:30

Update 18.03.10

Puh, so! Endlich find ich auch mal etwas Zeit (bin nämlich grad krank) für ein Update.

Ich hatte diese Woche ein Meeting mit dem Produzenten und der Skriptdoktorin, was für mich sehr interessant und aufschlussreich war. Vorallem die Autorin war sehr bereichernd ehrlich, direkt und produktiv. Sie verstand die Geschichte und meine Intention sehr gut, machte mich aber auch durch gute Argumentation und Begründungen auf die Dinge aufmerksam, die ich für einen 5. Draft noch zu verbessern habe.

Grundkonsens ist der, dass die Geschichte sehr gut ist (obviously, sonst würden sie ja nicht mit mir zusammenarbeiten wollen ), aber, dass sie wohl momentan noch zu wenig mainstream tauglich ist. Und das ist natürlich ihr bzw des Produzenten Job, für einen Film zu sorgen, der in die gängigen Kinos kommen kann.

Sie meinte auch sehr direkt, dass es dafür halt gewisse Regeln und Konventionen gäbe, weil der 0815 Kinozuschauer "an der Hand geführt" werden müsse und einen "klaren, bekannten emotionalen Spannungsbogen" erwartet und auch "das Kino nicht irritiert verlassen will". Momentan ist das bei meinem Drehbuch noch nicht der Fall. Es stecke viel drin, ist gut charakterisiert, intellektuell anregend und voller Details - aber ist in einer Art und Weise erzählt, die zu anspruchsvoll/kompliziert für Publikumskino sei. Momentan werde es ein Arthouse Film für ein kleines Publikum, und das machen sie nicht.

Wir haben lange darüber geredet, was denn der Geschichte bzw primär der Struktur genau fehlt und wie man einen guten Kompromiss machen könnte und ich habe eine ganze Liste voller Ideen und Tips.

Bin der Frau wirklich sehr dankbar und sie hat sehr klar und wohlwollend erklärt und ich hatte das Gefühl, dass sie meine Absichten und die Story tatsächlich verstanden hatte.

Es ist mir im Detail noch nicht überall klar, wie ich die Wünsche nun genau umsetze, aber es ist mir klar, in welche Richtung es zu gehen hat. Immerhin.

Na dann heisst es nun für mich wieder: Schreiben.


An dieser Stelle sei nochmal ein Danke an alle ausgesprochen, die mir immer wieder mit Rat und Tat zur Seite stehen! Das ist für mich sehr viel wert. (Und ich seh schon, die "special thanks" Liste im Abspann wird immer grösser)

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 18. März 2010, 20:41

Das sind ja schon mal sehr gute Aussichten. Dazu weiterhin viel Erfolg und eine gute Hand.

Ferner, werde wieder gesund, mit klarem Kopf geht alles viel besser GUTE BESSERUNG ! :thumbup:

Flix.x

Registrierter Benutzer

Beiträge: 128

Dabei seit: 8. März 2010

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 18. März 2010, 20:53

RESPEKT. So einen Teaser mag ich auch mal machen können.

Lukas F.

unregistriert

37

Sonntag, 21. März 2010, 10:24

Auch von mir weiterhin viel Erfolg.
Bin gespannt was sich neues ergibt.

Route66

unregistriert

38

Sonntag, 21. März 2010, 12:40

Hey,

Der Teaser ist echt mega gut gelungen.

Das Licht war richtig gut gesetzt und die düstere Atmosphäre war gut zu spüren. :thumbsup:

Die Explosion fand ich leider noch etwas unpassend zum Bild, also überzeugte leider noch nicht so ganz.
Macht aber auf jedenfall Lust auf mehr !!!!!


Grüße :D

sollthar

unregistriert

39

Donnerstag, 22. April 2010, 23:20

UPDATE 22.4.10

Auch diese Schwierigkeit liess sich überwinden, in dem Moment wo man einfach mal die berühmte Eingabe hat beziehungsweise von der Muse geküsst wird.

Gerade eben habe ich die 5. Fassung des Skrips beendet und denke, ich habe die meisten der Kritikpunkte des Produzenten und der Skriptdoktorin ausbessern können, ohne meine Vorstellung der Geschichte zu ändern.

Mir persönlich gefällt der neue Draft selbst einiges besser als der letzte - also hat der Input so oder so was gebracht und da freu ich mich natürlich wahnsinnig. Ich werd das Skript jetzt mal ein paar Tage ruhen lassen und investiere dann nocheinmal intensive Zeit in die Ausbesserung von einigen Details und kleineren Korrekturen, bevor ich die neue Fassung an den Produzenten schicke.

Desweiteren versuche ich, mir neues Feedback zu holen und habe glücklicherweise einige, die den Nerv haben, mich über so lange Zeit zu begleiten. Danke!

Ich freu mich und hab ein gutes Gefühl, die Geschichte verbessert und klarer gestaltet zu haben. Jetzt bleibt also noch zu hoffen, dass der Produzent und das ebenso sieht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sollthar« (12. Mai 2010, 00:01)


sollthar

unregistriert

40

Samstag, 12. Juni 2010, 09:51

Update 12.06.10

Gestern war eine weitere Sitzung mit dem Produzenten und der Skriptdoktorin. Die neue Fassung wurde massiv gelobt und, bis auf ein paar Kleinigkeiten und einem einzigen Kritikpunkt für gut befunden. Das freut mich natürlich riesig.

Nun gibt es auch ein geplantes Zeitfenster: Da die Triluna bereits einen Kinofilm eingibt diesen November und man sich nicht selbst konkurrieren will wird "Motive" im Januar 2011 an den Bund zur Finanzierung mit dem momentanen Ziel im Sommer 11 zu drehen und einer Kinoauswertung um 2012 (also noch bevor die Welt untergeht, super :) ).
Bis dahin hab ich noch Zeit, das Drehbuch weiter zu verfeinern und ab November sollen dann mal konkrete Vorbereitungen beginnen.

Das zur Zeit geplante, doch deutlich 7-stellige Budget macht mich aber reichlich nervös. Erstens bin ich nicht sicher, ob für einen Kino-Erstling so viel Geld möglich ist, zweitens sind das Beträge, bei denen ich doch erst mal leer Schlucken muss... Für sowas grosses Verantwortlich zu sein nehm ich nicht auf die leichte Schulter. Gleichzeitig wärs natürlich doch grossartig, das machen zu können. Und nach wie vor kann der Bund das Projekt natürlich abschiessen und dann gehts zurück zum Independent-Weg.

Ich halte immer noch beides für möglich und arbeite einfach mal auf das Januar Ziel hin und dann zeigt sich obs heisst "Projekt bewilligt" oder "Leider nein".

Aber die Chancen für meinen ersten richtigen Kinofilm sind jedenfalls gestiegen. 8o

Social Bookmarks