Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Cloud Strife

unregistriert

1

Sonntag, 29. November 2009, 22:39

Treasure Hunter (Fantasy-Kurzfilmprojekt) LEUTE GESUCHT!

Einen schönen guten Abend!

Zunächst möchte ich euch folgendes Projekt vorstellen, welches ich als Arbeit an der Warschauer Filmschule abgegeben habe.
Ich werde nicht großartig rumerzählen. Schaut es euch einfach mal an:



Wie ihr seht ist dies nur ein Concept Trailer. Alle visuellen Effekte und Animationen habe ich selber erstellt. Ich bin jedoch nicht auf Effekte spezialisiert (was man sieht).
Ich möchte das gleiche Projekt als Kurzfilm veröffentlichen. Dafür brauche ich eure Hilfe.



Ich selber bin nicht zufrieden mit dem kurzen Filmchen und vor allem stört mich die Tatsache, dass ich aufgrund der vorgegebenen Zeitbeschränkung gezwungen war einen "Concept Trailer" zu erstellen anstatt einen richtigen Kurzfilm. Das Material ist auf jeden Fall da um das Projekt zu realisieren (genauso, wie das ursprüngliche Kurzfilmdrehbuch und Storyboard). Ich selber kann es leider nicht mehr vollenden bzw. von neuem erstellen. Weitere Projekte warten und der Zeitdruck ist, wie immer groß.

Ich möchte das Projekt "Treasure Hunter" jedoch nicht auf Eis legen. Es wäre schade um das Material.
Ich hoffe also, dass sich hier im Forum Leute finden, die Interesse daran hätten diesen Fantasy-Kurzfilm zu schneiden und visuell mit Effekten zu bearbeiten. Ihr könntet dem ganzen natürlich einen ganz neuen Look geben (ursprünglich war der 300 Look geplant). Ich denke, dass das Projekt sehr interessant und hilfreich sein kann, für die, die ihre Kenntnisse insbesondere in Sachen "Time Stretching Effects" mithilfe von "Slow-Motion Material" aufpolieren möchten und nach gutem Material für ihre Demos suchen.

Mich würde es sehr freuen wenn ein kleines Team/ bzw. Einzelperson das Projekt vollenden könnte.


Gruß
Mateusz

cj-networx

unregistriert

2

Sonntag, 29. November 2009, 23:01

Nabend!

also ein sehr eindrucksvoller Clip muss ich sagen.
Ich fühlte mich sehr unterhalten. Der Zeitluppen Flug-Effekt .. musste sehr drüber schmunzeln, ist sehr geil gemacht wie ich finde.
Sehr schön gekeyt (wurde doch gekeyt oder?)
Musik passt auch wunderbar dazu. Und auch tolle Farben!

Habt ihr den selben Konzept verwendet wie hethfilms bei Mobbtrix?
--> also vor einem Greenscreen einen einen Pc- Stuhl ohne Lehne nehmen und drüber grünen Stoff bzw die Kamera so ausgerichtet, dass man grad noch die Kante sieht wo der Körper schwebt?

Sonst ein sehr cooler und toller Clip! gefällt mir!
Wo kommt ihr nochmal her?

Gruß

Cloud Strife

unregistriert

3

Sonntag, 29. November 2009, 23:17

Hallo cj-networx!

zu deinen fragen:
ja, natürlich wurde alles bis auf der Kampf selber gekeyt.
Und ja, wir haben auch einen Bürostuhl ohne Lehne benutzt. Ich wusste aber nicht, dass so ein Trick hier im Forum schon einmal benutzt wurde.
Bei uns war es eher eine spontane Notlösung, weil wir anfangs tatsächlich planten das ganze mit Fotoapparaten zu machen, wie der echte Bullett-Time Effekt.
Leider hatten wir zu wenige davon und es wurde schwierig sie vernünftig zu synchrinisieren. Daraufhin haben wir einen Büroszuhl genommen, den Schauspieler draufgelegt, den Stuhl gedreht und das ganze mit 60fps aufgenommen. Reicht vollkommen für einen solchen Effekt (auf amateurbasis).

Und wo kommen wir her?
Ursprünglich waren wir ein Team aus Wesel und Umgebung welches an dem Fanfilmprojekt "The Dark Lord" arbeitete. Mittlerweile bin ich der einzige, der von diesem Team noch übriggeblieben ist. Und ich studiere jetzt an der Warschauer Filmschule.

cj-networx

unregistriert

4

Montag, 30. November 2009, 20:33

Moin,

jap jap der Trick ist aber schon etwas älter.. und hab ihn das allererste mal bei dem Team Hethfilms gesehen, allerdings siehts bei dir iwie besser aus (evtl wegen höherer Auflösung?)

Aber echt Hut ab an dich!
Kannst beeindruckende Sachen machen. Die eine Kampfstelle ala 300 fand ich auch zimlich cool gelungen! wie haste die eigetlich so gemacht? per after effects mit Timeramp? (wo es paar Sekunden langsam geht dann plötzlich viel schneller paar Sekunden)

Gruß

5

Montag, 30. November 2009, 20:48

Ja naja also war schon ok. Der Schnitt war auf jeden Fall interessant gemacht, die Kostüme wirkten authentisch, die Musik dazu harmonisch... der Rest dagegen eher etwas schwächer. Also Kamera war eher unbeeindruckend... vor allem was die Perspektivenwahl anging. Die Effekte waren zwar solide aber amnchmal hätte man sie vllt entweder lassen, oder besser kaschieren müssen. Location eignet sich eigentlich gut nur wurde es, und das ist eigentlich mein Hauptkritikpunkt irgendwie schnell langweilig. Das ganze läuft gerade mal auf eine "Truhe" hinaus in der dann nicht mal der Überraschungseffekt drin ist... also es dreht sich ein bisschen im Kreis und hat inhaltlich irgendwie nichts zu bieten...
Für was hast du dich denn damit beworben? Schnitt könnte ich vllt noch nachvollziehen, aber doch nicht Regie oder?

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 30. November 2009, 21:54

Sieht interessant aus. Einige Einstellungen fand ich super, jedoch hat mir der Bullet-Time Effekt nicht so gefallen. Der sah zu unecht aus.
Die Slow-Motion Szenen fand ich klasse, generell den Schnitt. Einige Kameraeinstellungen waren auch sehr gut, doch enige auch wieder nicht.

ich fände es durchaus mal interessant an einem fremden Projekt zu arbeiten/schneiden...doch bin ich erstens nur allein, zweitens geh ich zur schule und hätte daher nur wocheends zeit zu schneiden, und drittens hab ich jetzt nicht sooo die Erfahrung... aber Versuchen könnte man es ja mal :D

Cloud Strife

unregistriert

7

Dienstag, 1. Dezember 2009, 00:41

Hallo!

Naja, wie gesagt gefällt mir dieser Concept Trailer und die Effekte nicht wirklich. Es war eben eine Arbeit für die Filmschule, mit einer Zeitbeschränkung von zwei Minuten und einem vorgegebenen Thema. Anstatt Klausuren machen wir nämlich solche "Filmchen", was nicht heißt, dass wir für uns selber mehr drehen können und aus dem Material was größeres machen dürfen. Und eben das möchte ich. Es wäre zu schade um das Material. Jemand, der wirklich Spass daran hat, solche Effekte zu machen, kann mit diesem Material wirklich tolle Sachen zaubern. Ich hatte wirklich Spass dran. Nur zu wenig Zeit. Wir haben in der Schule für sowas 2 Wochen Zeit + Unterricht natürlich. Also keine freien Wochen. Mit genügend Zeit und Ruhe kann man das wirklich besser machen. Und ich setze hier natürlich auch keine Deadline :)
gut nun zu euren Fragen:

@Joshi93:
Aus deinem Beitrag kann ich entnehmen, dass du Lust daran hättest, aber dir unsicher bist ob du es vollenden kannst. Hierzu muss ich sagen, dass ich Leute suche, die nicht versuchen etwas zu machen, sondern tatsächlich garantieren können, dass etwas dabei rumkommt. Das ein Film entsteht, den man zeigen kann. Halbherzige Sachen mache ich ungern.
Trotzdem danke für dein Interesse.

@Carli:
Du hast Recht. Die Story ist nicht wirklich berauschend. Das ganze wirkt storytechnisch eher, wie ein Joke. Mir ging es in diesem Projekt eher darum einige Sachen auszuprobieren: Action, ein gewisser Comic-Märchen Style Look, und die Effekte natürlich.
Und ja, ich studiere Regie. Dieses Projekt lässt zwar nicht darauf schließen aber es ist tatsächlich so ;)

@cj-networx:
ja die Time-Stretching effects sind eigentlich das was am meisten Spass gemacht hat. Ich bin mir nicht mehr sicher, wie es in AE genau hieß aber dort hast du die Option, die Abspielzeit in einem Kurvenschema zu manipulieren. Wenn das ganze noch in Slow-Motion aufgenommen wurde wirkt es sehr schön. Wie gesagt haben wir mit 60fps aufgenommen.
Auflösung HD720, weil du auch danach gefragt hast. Dazu habe ich die Option Frame-Überblendung in AE aktiviert, damit das ganze noch flüßiger aussieht.
In AE kann man wirklich alles machen. Man braucht nur viel Zeit und Geduld ;)

Gruß

8

Dienstag, 1. Dezember 2009, 16:46

Also ich würde es sonst übernehmen.

Jedoch stelle ich folgende Anforderungen.

Das ganze Material muss für mich auf dem Internet zum Download bereitgestellt gestellt werden, dies da ich in der Schweiz lebe.

Alles Material welches 3D Moddeling benötigt, kann ich nicht übernehmen. 3D Objekte müssen bereits vorhanden sein. Zudem habe ich auch nicht die Möglichkeit ein 3D Tracking durchzuführen

Die kleinere Effekte wie Time Remapping, Farbkorrektur oder Compositing sind kein Problem.

Zudem sollte mir eine Musik zu Verfügung gestellt werden auf welche ich schneiden kann, dies vorallem weil keine grosse Handlung vorliegt. Ansonsten sollte ich wissen wer die Musik macht. Falls du niemanden hast, könnte ich mit meinem Musiker Kontakt aufnehmen.
Falls es im Kurzfilm eine Handlung gibt, könnte man die Musik auch nachträglich machen.


Da ich die Handlung für mich nicht so richtig herausschaubar war, währe ich froh um eine geschriebene Geschichte, falls es nur Action ist, ist dies natürlich nicht nötig.

Zudem währe ich um ein möglichst grosses Zeitfenster Dankbar. Du kannst aber davon ausgehen, dass der Film fertig wird.

Was meinst du?

Gruss Humus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Humus« (1. Dezember 2009, 19:06)


Cloud Strife

unregistriert

9

Dienstag, 1. Dezember 2009, 18:59

@Humus:

zu deinen Anforderungen:

Ich verschicke das Material per Post unkomprimiert auf DVDs. Bei der Bearbeitung soll nämlich vor allem darauf geachtet werden, dass immer die höchstmögliche Auflösung des Originalmaterials beibehalten wird.
Es wäre sinnlos das komplette Rohmaterial mit Effekten zu bearbeiten und dann zu schneiden. Zunächst wird geschnitten. Dabei muss man schon vorher eine Vorstellung davon haben, was im Nachhinein bearbeitet wird. Man muss sich also zusammen mit dem VFX-Artist (wenn man die Effekte nicht selbst macht) zusammensetzen und vorher einen Plan ausdenken, wie das ganze auszusehen hat und wie man es realisiert (wie z.B der Materialaustausch aussehen wird usw.) Denn wenn der Rohschnitt fertig ist, bearbeitet man nur noch das bisschen, was letztendlich im Film enthalten sein wird. Das einzige, was man von den Effekten her schon während des Rohschnitts bewältigen muss, sind die "Zeit-Manipulationseffekte". Da man ja wissen muss, wie lang welcher Clip sein wird. (Ich würde euch schon im Vornhinein empfehlen die Timecodes von jedem Clip des Rohschnitts exakt aufzuschreiben, das gibt weniger Probleme in der Nachbearbeitung, SchnittProgramme streiken gerne oder verändern Timecodes durch Fehler). Was wichtig ist. Alle restlichen Effekte werden zusammen mit der Farbkorrektur erstellt. Der Cutter befasst sich also überhaupt nicht mit der Farbkorrektur. Er soll nur einen schönen, stimmigen, rhytmischen Schnitt erstellen. Seine Aufgabe ist es auch, später, nach der visuellen Nachbearbeitung wieder alles zusammenzufügen, sowie natürlich der Soundschniit (Geräusche und Musik).
Wie schon vorher erwähnt gibt es das ursprüngliche Drehbuch und Storyboard als kleine Unterstüzung an die man sich aber nicht zwingend halten muss.
Zudem diene ich ebenfalls als Berater und Ansprechperson, bei Fragen über technische und erzählerische Dinge. Ich kann mich jedoch nicht aktiv in das Projekt einbinden. Arbeite zur Zeit an 7 weiteren Projekten, was verrückt klingt. Ist es auch.

Hier schon mal zum Download:

http://www.filefront.com/15037959/prince…storyboards.pdf



http://www.filefront.com/15037975/Prince_of_Time.pdf



(in Wirklichkeit ist dieses Drehbuch eher eine Szene zu einem weitausgrößeren Drehbuch in SPielfilmformat, dass ich geschrieben habe, was jedoch nie wird zu realisieren sein, wenn nicht gerade Hollywood Geld zu verschenken hat ;), deswegen vielleicht, die Storyarmut, die aufkommt, aber Action ist auf jeden Fall da )


(wundert euch nicht, das Drehbuch hat immer noch den alten ursprünglichen Titel)


Humus. Ich freue mich sehr, dass du bereit dazu wärst den Schnitt zu übernehmen. Jetzt brauchen wir nur noch Leute, die sich um die Effekte kümmern. Warten wir erstmal, bis sich noch einige melden.


Zur Musik:
Es gibt zwei Möglichkeiten: Du schneidest ohne Musik und ich stelle einen Komponisten bzw. du (was mir natürlich lieber wäre, da eigne musik immer besser ist). Oder du schneidest zu fertigen Stücken, für die, wir alle Rechte zur Benutzung hätten z.B Freeplaymusic usw. (da gib's wirklich tolle Stücke).
Du solltest auch beachten, dass bei den Soundgeräuschen auch die Rechte mitbeachtet werden müssen. Also nur Geräusche von Portalen nehmen, die für uns legal wären. Kann dir da einige nennen.
Bzw. selber aufnehmen, was noch besser wäre ;).


Das riesige Zeitfenster kann ich dir auf jeden Fall geben. Nur wäre es blöd, wenn du tatsächlich zwei Jahre benötigen würdest ;)


puhhhh, soooo, warte auf weitere freiwillige für dieses kleine Post-Pro-Team


gruß


Mateusz

10

Dienstag, 1. Dezember 2009, 19:13

Habe den Trailer noch einmal durchgeschaut und meinen obrigen Post bearbeitet. D.h. ich möchte nur 3D Sachen abgeben, dies da ich in diesen Programmen überhaupt keine Ahnung habe.

Warum wollte ich vor 3h noch alles Abgeben. Auch ich arbeite derzeitig an etwa 4 Projekten und dachte das Projekt kostet mich zuviel Zeit. Dennoch reizt mich die Arbeit enorm, da ich wieder einmal meine Kreativität ausleben möchte.

Ich denke ich werde im allerhöchsten Fall 1 Jahr brauchen, dies aber nur wenn wirklich alles schief geht und ich meine Ansprüche zudem noch enorm in die Höhe treibe, d.h. z.B. Masken ziehen für genaue Selektive Farbkorrektur usw.

Was meinst du, hat es viele 3D Moddeling Shots?

Gruss Humus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Humus« (1. Dezember 2009, 19:23)


Cloud Strife

unregistriert

11

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 19:16

Hallo Humus!

Ich denke die Details können wir per PM oder E-mail besprechen: MateuszMadry@web.de
Ich find's gut, dass du auch die visual effects machen möchtest. Das ist eindeutig besser so, wenn der Cutter auch das macht.
Zu den 3D Sachen muss ich sagen, dass alles im Tempel und der Bullet-Time Effect Shot im Trailer mit 3D zu tun hatte. Im letztendlichen Film dürfte sich das auch darauf beschränken. Nur muss ich dazu sagen, dass ich alle 3D Modelle und Animationen die im Trailer zu sehen sind ausschließlich in After Effects erstellt habe. Das zählt somit fast eher zur visuellen Bearbeitung. Und selbst wenn ihr die Animationen und Matte-Paintings woanders erstellt wärst du Humus trotzdem noch für das Compositing verantwortlich, da du ja auch die Farbkorrektion machen willst. Wie dem auch sei. Wenn du die 3D-Sachen nicht übernehmen möchtest warten wir auf jemanden freiwilligen der Lust darauf hätte. So ein persischer Tempel und Ruinen als Modell sind doch was feines für jeden der sich dafür interessiert oder ;) ?
Übrigens habe ich eine Sache aus zeitlichen Gründen im Trailer nicht mehr ganz geschafft. Man sieht es nur 1 Sekunde lang in einem der ersten Shots. Es war geplant, dass sich im Hintergrund eine persische Stadt befindet. Bei allen Shots und auch bei dem Bullet-time Shot fehlt diese. Eine weitere Idee wäre, den Film bei Nacht mit einem riesigen Vollmond zu gestalten. Das bleibt aber selbstverständlich euch überlassen.

Gruß

Social Bookmarks