Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 15. September 2008, 18:55

Mein neuer Film - Das Drehbuch

Mein neuester Streifen wird ein Action-Krimi.
Herlock Shomes
Es gibt bereits ein Film.
Herlock Shomes und der Kondommann

Es wurden auch schon Verbesserungsvorschläge gemacht, die im nächsten Film auch eingehalten werden. Hier mein noch nicht ganz fertiges Drehbuch. Bitte sagt mir wie ihr es findet.

Drehbuch


Danke

2

Montag, 15. September 2008, 19:30

Ich lese mir das jetzt nicht durch da ich meine jeder muss mit seinen Drehbuch zurecht kommen beim Dreh und ich weiß nicht ob das hier in Projekte gehört.

3

Montag, 15. September 2008, 19:39

@ Flo: dann weiß ich auch nicht ob dein Post unbedingt hier reingehört ?( nach dem Motto "Sieh doch mal zu wie du damit zurecht kommst du Dösi" kommen wir auch nich weiter...

ich habs jetzt auch nur überflogen und muss sagen dass das Lesen recht schwer fällt wenn keine Abgrenzung zwischen der Formatierung gemacht. Du hast zwar Dialoge usw eingerückt, aber dennoch ist es ne harte Nuss, das Ding flüssig lesen zu wollen

Zitat

Shomes
"Ich bin mir ganz sicher, der
Penner hat ihm mit einem Messer
ins Bein gestochen."
Geiger
"Dann hätte er aber vor lauter
Schmerzen bestimmt nicht
weiterlaufen können. Sie haben
sich bestimmt geirrt, Shomes."
sowas mein ich ^^ mal ein Zeilenumbruch mehr schadet nicht ;) Ansonsten ist der Einfachheit halber ne Szenennummer/angabe noch ganz nützlich.
Wenn du Meinungen zur Story haben willst wäre eine einfache Zusammenfassung vllt jedoch wirklich angebrachter als das komplette Drehbuch.

MFG Hacki

23frames

unregistriert

4

Montag, 15. September 2008, 20:03

Ich würde eh keine Drehbücher veröffentlichen die du später verfilmen möchtest, dass nimmt die ganze Spannung und jeder kennt das Ende und allgemein den ganzen Film.

Schau mal hier rein: brand-xfilms.com

Da gehst du auf Filmschule und dann das Drehbuch, da lernst du einiges was hacki schon sagte, Zeilenumbruch etc.

Viel Glück

5

Dienstag, 16. September 2008, 18:46

Dann hier nochmal die Zusammenfassung der Story ohne das Ende

Es gibt grad so eine tolle neue Droge, die Konsumenten immun
gegen Schmerzempfinden macht und sie so zu echten Monstern
werden lässt.
Ein Jugendlicher begeht einen brutalen Raubüberfall auf
eine Frau. Ein Passant sieht das, er ruft die Polizei und
will einschreiten. Allerdings ist der Ju8gendliche ihnen
voll überlegen. Doch dann kommt die Polizei.Die Situation
eskaliert und der Jugendliche flieht am Ende mit
schwersten Verletzungen, mit denen er eigentlich hätte
nicht mal laufen können...
Der Gerichtsmediziner ist anfangs natürlich völlig
überfragt, aber als bei einem späteren Überfall der
Täter geschnappt. Er erzählt das er die neue Droge
eingenommen hat.Die Kommissare erkennen die Gefährlichkeit
der Droge. Sie müssen schnellstmöglichst den Dealer finden
und verhindern dass er die Droge noch weiter verkauft...

DP-Productions

unregistriert

6

Dienstag, 16. September 2008, 20:09

@Lars

Hör mal, nur weil einer sagt "das Drehbuch würd ich hier nicht veröffentlichen" heißt das nicht, das es dann Gesetz ist. Es kommt halt drauf an was du willst. Möchtest du dein Projekt im gemeinsamen Dialog mit anderen Forenmitgliedern erarbeiten und dich so auch von deren Ideen inspirieren lassen? Wenn ja, dann lass das Drehbuch ruhig on.

@Flo

Was hacki sagt. Entweder sag was konstruktives oder sag nix. Solltest du dir mal merken ;)

7

Dienstag, 16. September 2008, 20:36

@DP-Productions

Das Drehbuch lass ich auch on. Ich hätte gerne Ratschläge für das Drehbuch, neue Ideen u.s.w

Mr Dude

unregistriert

8

Donnerstag, 2. Oktober 2008, 21:04

Ich finde, dass es vollkommen egal ist, wenn man beim Amateurfilm keine speziellen Formen einhält. Das wichtigste daran ist, dass die Crew damit zurecht kommt und alles versteht. Ich halte mich auch nicht an eine bestimmte Form. Natürlich kann man sich an Vorlagen halten, muss man aber nicht. Meine Drehbücher sind dem Amerikanischen Stil recht nahe:
"
Mann1:
DER BEISPIELTEXT!
--> Mann1 verlässt den Raum

"

So siehts bei mir aus... Übersichtlich für jeden und die texte sind hervorgehoben(eigentlich durch ein bzw 2 Tabulatoren), Handlungen hebe ich durch Pfeile hervor... reicht vollkommen aus. Wie ihr das macht ist ja vollkommen egal, wollte blos mal meinen einfachen Stiel zeigenXD
Leider geht der Download nicht mehr:-( Sonst hätte ich gern was dazu gesagt. Ich probiers später nochmal, wobei ich auch denke, dass man ein Drahbuch nicht zeigen sollte... es ist zwar nur Amateurfilm (vergessen viele leider manchmal) und dabei geht es meistens blos um neue Kenntnisse und Fertigkeiten statt um die superneue Handlung, aber deine Ideen solltest du schützen... Ich geh den Film immer vor dem Dreh mit einigen durch: Die komplette Crew (die ham Ahnung von der Umsetzung) und ein paar Freunde (beide Geschlechter, mehrere Altersgruppen, auch welche die keine Ahnung von Filmen haben, die sehen manchmal die verrücktesten Fehler und können extrem helfen weil sie eine andere Sichtweise haben als du...) Ähnlich übrigens auch nach der Fertigstellung... Beim Schnitt siehst du die Szenen so oft, dass die bestimmte Sachen nicht mehr auffallen (ganz schlimm bei unverständlichen Sachen... Man hat es gesehen und immer wieder mitgesprochen, dann fällt sowas einfach nicht mehr auf)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks