Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

LunaticEYE

unregistriert

81

Freitag, 24. Juli 2009, 10:45

Vor lauter Stress in den letzten Wochen sind eure Fortschritte bei Village People 2 fast an mir voreigegangen. Glücklicherweise nur fast ^^
Was ihr hier so zeigt hinsichtlich Locations, Darstellern, Organisation, SFX usw. usf. find ich einfach vorbildlich. Da können wir uns noch eine Riesenscheibe von abschneiden. Man merkt einfach, dass ihr schon viele Jahre dabei seit und euch jedes Mal ein gehöriges Stück steigert. Es gehört schon einiges dazu, ein Projekt auf diesem Niveau zu stemmen und zeigt deutlich, dass Filmemachen Teamwork bedeutet, wenn man ein hochwertiges Ergebnis erreichen möchte.

Freut mich, dass so ein engagierter Verein wie Mania Pictures hier auch im Forum vertreten ist :thumbup: Eure "Laiendarsteller" leisten übrigens echt gute Arbeit. Der Unterschied zu den "Profis" fällt einem nicht sofort ins Auge. Und ich liebe ja eure Detailversessenheit, die die Szenen richtig "rund" macht. So wie das kleine Hakenkreuz auf der Kiste. Die Inspiration durch "Indiana Jones" wird ohnehin ziemlich deutlich ^^.

Die WK 2 Szene wäre noch etwas beeindruckender geworden, wenn ihr ein paar mehr Soldaten gehabt hättet. Aber ich kann mir vorstellen, wie schwer das ist, ausreichend passende und motivierte Darsteller zu finden und die auch noch mit Kostümen zu versorgen. Ich hoffe ich schaffe es mal, bei Euren Dreharbeiten vor Ort zu sein. Würd mir gerne mal anschauen, wie ihr dreht. :)

82

Sonntag, 26. Juli 2009, 11:55

Etwas verspätet ein Kommentar von mir:

Der Vorab-Trailer bestätigt den sehr guten Eindruck vom Projekt. Ihr habt es wieder geschafft, ein Riesenprojekt zu stemmen. Respekt! Was hier aufgefahren wird an Ausrüstung, Helikopter, Drehorte, Schauspielern ist klasse. Absolut vorbildlich. Offensichtlich spielt auch wieder die Polizei eine Rolle im Film, der Running Gag bei Maniapictures. Ganz "nebenbei2 spieln noch Promis mit.
Bei den Bildern habe ich nicht gedacht, dass ein 35 mm Adapter fehlt, sondern: "Das ist cool." und es ist schade, dass ich es nicht zu den DReharbeiten geschafft habe.
Scheibt uns, wenn ihr Premiere habt.

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich
  • »mp-cw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

83

Dienstag, 4. August 2009, 11:09

RE: Teaser – sein oder nicht sein...

Vielen Dank für die Kritik vom Cool Age-Team. Noch mehr Darsteller wäre echt super gewesen, aber schon allein die zu organisieren, die da waren, erwies sich als schwieriger als erwartet. Auf Details wurde großen Wert gelegt, auch wenn wir festgestellt haben, dass trotzdem einige Kleinigkeiten nicht eingearbeitet wurden, die optimal reingepasst hätten. Na ja, nächstes Mal...

Dennoch glaube ich wäre es wirklich mal großartig euren sonstigen Aufwand in einem noch "filmerischen" Look zu sehen. Ganz großes Kino pur!!! Vielleicht sieht man das in Zukunft ja mal ... :)
Danke für die Blumen. Zum 35mm-Thema wurde mittlerweile einiges gesagt. Tatort112 hat sich ja schon geäußert, dass der "Film"-Look (was auch immer das eigentlich sein mag) nicht alleroberste Priorität hat. Also kann ich jetzt mal sagen – so wie es andere ja ebenso machen ;) – dass auch wir (durch die Zusammenarbeit mit einer professionellen Firma bei "Totgesagte leben länger") eine günstige Möglichkeit gehabt hätten, VP2 mit einer RED zu drehen.

Das haben wir aber zu deren Erstaunen abgelehnt. Sie meinten, für uns wäre es der nächste konsequente Schritt. Wir haben gesagt, dass das mit der Art, wie wir unsere Filme produzieren, (@Claus: momentan zumindest noch :P ) nicht vereinbar ist. Focus-Puller, Licht und wechselnde Optiken sind nur ein winziger Teil dessen, was die Produktionszeit erheblich vervielfachen würde, so dass unser Pensum nicht in dem abgesteckten Zeitrahmen erfüllbar wäre. Natürlich gibt es einen Mehrwert, die Frage ist nur, ob er auch wirklich "mehr wert" ist: wie bereits im SEK-Thread berichtet, waren wir vor kurzem Gast bei einem AKA-Nachtdreh und konnten sehen, wie beschwerlich manche Dinge mit großen Stab und Equipment werden, was uns alle (denke ich zumindest; mich aber auf jeden Fall) von der Richtigkeit unserer Entscheidung überzeugt hat; auch wenn man natürlich immer mal von einem LKW voll Lichttechnik und zwei Sprintern voll sonstigem Equipment träumen darf...

Ich bewundere all diejenigen, die durch Adapter versuchen, ihren Film besser aussehen zu lassen. Das kann man aber genauso gut durch eine vernünftige Inszenierung (siehe z.B. auch aktuelle Regisseur-Diskussion zu den Awards). Ersteres bringt vielleicht einen Look, der "filmmäßiger" ist. Letzteres aber eben ein "filmmäßigeres" Feeling. Es ist einfach der alte Gegensatz: Optik oder Geschichte. Sicher kann man beides haben, aber solange die Mittel beschränkt sind, wird man sich entscheiden müssen.


@Schattenlord:
Zu Musik ("Passt nunmal gar nicht zu dem Clip") und "ProForma"-Effekten auch von mir die Frage nach weiteren Details. Was genau meinst du damit?

@Birkholz:
Bitte um genauere Ausführungen zum Thema "Billig, Schwäche durch fehlenden 35mm Adapter und weshalb 'was drin sein sollte'". Habe leider nicht ganz verstanden, was du damit sagen willst...
Würde mich wirklich über ein substantielleres Feedback von euch beiden freuen, damit ich besser einschätzen kann, was mit der Kritik nun gemeint war. Sonst spart ihr ja auch nicht daran ;) :P ...

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

84

Dienstag, 4. August 2009, 15:22

Ich habe mich meiner Meinung nach deutlich genug ausgedrückt...

Ich finde, dass bei so ner tollen Produktion, die in allen Bereichen so viel Aufwand betreibt, ein Adapter "ruhig mal drin sein könnte". Soll heißen ich persönlich stehe auf den Einsatz von Shots (wenn es sinnvoll genutzt wird) in denen ordentlich mit der Tiefenunschärfe gespielt wird. Sowas macht nun mal unter Anderem den "Kinolook" aus und ist imo das einzige was bei euch dafür noch fehlt! ;)
Aber du hast ja schon erläutert, dass man Prioritäten setzen muss, ob Optik oder Geschichte. Da geb ich dir Recht. Vielleicht schafft ihr es ja trotzdem noch, beides zu vereinen (da bin ich mir eigentlich sicher... :)).

Frederik Braun

unregistriert

85

Dienstag, 4. August 2009, 17:16

RE: RE: Rückblende

Der Vorschau-Clip ist echt nice! Habt ja echt eine Reihe namhafter Leute noch zusammentrommeln können.

Ich bin ja in dem Fall derjenige, der die Ehre hat diese Szenen zu bearbeiten und ich werde demnächst sobald ich das Footage habe und nach nächster Woche aus dem Urlaub zurück bin da mal ein bisschen was basteln. ;)


Oha, wusste gar nicht, dass du auch aktiv bei dem Projekt mitmischst. ^^
Müssen uns aber vorher nochmal wegen einem anderen Film hinsetzen, Claus! :P

JonasKaufmann

unregistriert

86

Dienstag, 4. August 2009, 18:56

das sieht mir nach vieler und guter Action aus!!
Freue mich darauf!!!

87

Mittwoch, 5. August 2009, 23:16

Kann ja sein das ich es jetzt überlesen habe aber braucht ihr keine Genehmigung für das HK auf der Kiste? Oder ist das bei euch anders?

Tatort112

unregistriert

88

Donnerstag, 6. August 2009, 00:56

Selbstredend haben wir uns bei der ganzen Nazithematik umfassend mit der rechtlichen Seite beschäftigt, aber eine Genehmigung ist m.E. nicht notwendig.
Vom Verfassungsschutz wurden wir ans LKA verwiesen, vom LKA an die Staatsanwaltschaft Pforzheim, von der Staatsanwaltschaft Pforzheim zur Staatsanwaltschaft Tübingen. Diese hat uns dann mitgeteilt, dass sie keine Rechtsauskunft geben darf:-)
Ein Staatsanwalt hat es dann aber doch getan und uns sinngemäß Folgendes mitgeteilt: im Namen der Kunst ist quasi alles erlaubt, was die Verwendung von Symbolen verfassungsfeindlicher Gruppierungen (oder so ähnlich) angeht. Wichtig ist eigentlich nur, dass damit keine Propaganda betrieben wird.
D.h. im Umkehrschluss, wenn Du einen Werbespot für eine rechtsradikale Gruppierung drehen würdest und dabei das Hakenkreuz zeigst, hättest Du mit ziemlicher Sicherheit ein Problem am Hals.
Da wir aber mit derselben Sicherheit sagen können, dass uns nach Betrachten unseres fertigen Films niemals jemand wegen Verherrlichung des Nationalsozialismus an den Karren wird fahren können, mach ich mir da keinen Kopf.
Es gab ja mal eine Zeit, als selbst ein T-Shirt-Vertreiber aus der linken Szene wegen der Verwendung eines durchgestrichenen Hakenkreuzes verknackt wurde, aber das wurde höchstrichterlich wieder zurückgenommen.
Klar ist aber auch: es wird nie ne 100%ige Rechtssicherheit geben, es wird immer im Zweifelsfall der Richterspruch gelten, aber ich denke, wenn man kein braunes Gedankengut beim Zeigen des Hakenkreuzes verbreitet, dann hat man Stand heute wenig zu befürchten.

Neidhard

unregistriert

89

Donnerstag, 6. August 2009, 17:20

Der Teaser gefällt mir auch recht gut. Was mir etwas aufstößt ist der, an manchen Stellen, extreme Dialekt.

Was sagt der Mann am Ende zu der Frau-> "Du rebsch ehh oahhohh" ?? Keine Ahnung was das bedeuten soll ?(

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich
  • »mp-cw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

90

Donnerstag, 6. August 2009, 18:00

Der "extreme Dialekt" ist bewusst gewollt (wobei ist es im Clip gar nicht so schlimm finde; sonst wird uns übrigens immer vorgeworfen, es gibt zu wenig Dialog in den Vorschau-Clips ;) ). Dialekt und Lokalkolorit sind zwei prägende "Stilmittel" unserer Filme. Da wir uns primär an ein regionales Publikum richten, stört sich die Mehrheit der Zuschauer nicht daran. Hab es an anderer Stelle schon mal erwähnt und jetzt auch in der Projektbeschreibung ergänzt:

===

In unserer letztjährigen Filmbeschreibung haben wir sogar explizit damit geworben:
"Eine Hommage an das dörfliche Leben. Eine packender Dialektfilm mit Handlungssträngen voller Action und Humor à la WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT (vierfach mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet) oder dem letztjährigen Sensationserfolg DIE HERBSTZEITLOSEN. Was aber Bayern und Schweizer können, das kann der Schwabe schon lange. Seit TATORT: CALW (2000/01) hat sich das Mania Pictures-Filmteam den Mundart-Filmen verschrieben und setzt diese Tradition mit VILLAGE PEOPLE – JUNGS VOM DORF noch konsequenter fort."

===

Ich denke aber schon, dass der Film ohne Untertitel auskommt... :D

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mp-cw« (6. August 2009, 19:29)


Tatort112

unregistriert

91

Dienstag, 18. August 2009, 00:30

Was sagt der Mann am Ende zu der Frau-> "Du rebsch ehh oahhohh" ?? Keine Ahnung was das bedeuten soll



Die Dialogzeile lautet: "Du Räbschär" (Du Rebschere:Die Rebschere wird sehr gerne auch Rosenschere genannt und wird für die feinsten Schnitte an den Reben genutzt).
Im Schwäbischen wird dieser Ausdruck als Schimpfwort gegen weibliche Wesen eingesetzt.


Und wie gesagt: da nichts peinlicher ist, als ein stark dialektgeprägter Amateurdarsteller, der versucht, hochdeutsch zu reden, haben wir vor Jahren beschlossen, ganz bewusst "Dialektfilme" zu drehen, was sich mit als unsere beste Idee herausstellte. Solange wir Schwaben vor der Kamera haben, werden wir von diesem Prinzip auch nicht mehr abrücken.
Ich träume sogar davon, mal einen solch schwäbisch geprägten Film zu drehen, dass man tatsächlich Untertitel einsetzen muss: "Schwäbische OV mit dt. UT", das würd ich gern auf unseren Covern lesen :-)

Tatort112

unregistriert

92

Samstag, 22. August 2009, 00:02

Schriften

Kann uns jemand bei folgender Problemstellung weiterhelfen?

Es sind zwar keine direkten Indiana Jones-Referenzen wie Schlapphut und Peitsche im Film, aber bei einer Schatzsuche im Bergwerk mit Nazigold, Geheimdiensten und Schatzkarte riecht es ja schon irgendwie nach Dr. Jones.
Wir überlegen uns grade, inwiefern wir bei unserem "Marketing" oder "CI" auf die Indy-Schiene aufspringen wollen, obwohl es in keinster Weise auch nur ansatzweise ein Fanfilm ist.
Konkret geht es darum, ob wir die Schrift verwenden sollen, die man mit Indiana Jones assoziiert. Die ist ja schon sehr charakteristisch bzw. eindeutig zuordenbar. Kann man die trotzdem einfach so verwenden oder verletzt man da schon Copyrights?
kennt sich jemand damit aus?
ich weiß, dass ich keine Rechtsberatung erwarten kann, aber vielleicht ist das ja jemandem bekannt.
Würde mich über ne Mitteilung freuen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tatort112« (22. August 2009, 00:09)


Alfanje

unregistriert

93

Samstag, 22. August 2009, 00:40

ich kann mir nicht vorstellen das die auf ner schriftart ne art copyright haben - wobei heutzutage ja alles möglich ist.

94

Samstag, 22. August 2009, 01:25

soweit ich weiß nicht. Denn zum beispiel eine Fernsehproduktion wurde das auch schon oft verwendet. Jack Hunter. Ist so ein TV indiclone aber ohne licence




Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

95

Samstag, 22. August 2009, 01:31

Ich habe gerade euren Vorschauclip gesehen und muß sagen dass er mir sehr gut gefällt! Am liebsten würde ich mir jetzt den ganzen Film anschauen :thumbsup:

Wegen den Font von Indy: Soweit ich weiß heißt der ja Adventure wenn der das ist. Aber ich denke, da er ja Free zum Download steht ( Font ) und ihr ja sicherlich auch nicht Indiana Jones schreibt, kann ich mir nicht vorstellen dass es da Probleme gibt.
Wenn nicht müsstet ihr vielleicht mal direkt bei Spielberg oder so anfragen ^^

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich
  • »mp-cw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

96

Samstag, 22. August 2009, 10:39

Bei Steven hab ich schon angerufen, aber da geht keiner ans Telefon; wobei, gerade fällt mir ein, dass heute ja auch Samstag ist und "drüben" noch Nacht... :D

Es geht nicht um die Verwendung eines Fonts per se – da sind die Rechte ja meist relativ eindeutig – sondern vielmehr darum, dass das Fontface für ein Filmtitel-Logo verwendet werden soll, das heißt, wir sollten wissen, ob da jemand Ansprüche in markenrechtlicher Richtung geltend machen kann (ist halt eben nicht für den "persönlichen" Gebrauch wie bei StarWars- oder anderen Fanfilmen).


@Alfanje:
Auf bei Fonts gibt es Urheber- und Nutzungsrechte, nicht umsonst kosten kommerzielle Fonts ein Heidengeld...


@Five:
Jack Hunter hab ich sogar teilweise gesehen (und fand ich gar nicht mal soo schlecht für eine TV-Produktion), danke für den Hinweis. Woher weißt du das mit der Lizenz?

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mp-cw« (31. August 2009, 09:00)


97

Samstag, 22. August 2009, 12:32

bei der lizenz meinte ich das es ein indiclone ist aber ohne indi zu sein. Das mit der schrift weiß ich nicht aber mir viel es auf das es der gleiche font und im filmtitel verwendet wurde. genauso bei anderen filme

HTS_HetH

unregistriert

98

Samstag, 22. August 2009, 14:09

NE Beratung kann ich da auch nicht geben, aber ne persönliche Meinung. Spart euch jegliche Referenz in der Richtung auf Indiana Jones. Jemehr man versucht das eigene Projekt auf ein bekanntes Vorbild zu trimmen, desto mehr schürt man beim Zuschauer auch die Erwartungshaltung, sowas zu sehen. Und ganz ehrlich, wenn ich die Werbung zu Jack Hunter im TV sehe, dann dreht sich mir alles im Magen um, wie eklatant da auf India Jones angespielt wird. Da gewinnt man mehr dne Eindruck man versucht ein schlechtes Produkt als was besseres zu verkaufen, in dem man es auf etwas bekanntes trimmt. Ich denke das habt ihr mit eurem Film gar nicht nötigt. Ein eigener Look für die Titles wäre aus meiner Sicht viel interessanter und besser, als sich auf bekanntes zu berufen.

Tatort112

unregistriert

99

Samstag, 29. August 2009, 00:24

Update

Anlässlich eines Nachdrehs am vergangenen Wochenende (der WK II-Modellflieger) poste ich mal ein paar Fotos von den Dreharbeiten, hauptsächlich von den WK II-Szenen.
»Tatort112« hat folgende Bilder angehängt:
  • Hitler1.jpg
  • Hitler2.jpg
  • WK 2.jpg
  • WK1.jpg

100

Samstag, 29. August 2009, 00:27

sieht natürlich klasse aus. allerdings sehr schwerer detail fehler. Hittler ist nie nie nie ohne seinen tapferkeitsorden aus dem 1wk rumgelaufen. immer ob privat oder nicht. Die Karte ist auch witzig. Wird die überschrift noch wegretouchiert?

Verwendete Tags

Calw, Mania Pictures, Village people

Social Bookmarks