Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Schattenlord

unregistriert

21

Freitag, 22. August 2008, 11:28

Jo gut, war ja auch nur ein Test. ^^

Das mit dem Klamauk, muss ja nicht unbedingt stimmen. Viele Komödien besitzen eine Spur Ernsthaftigkeit (was meines Erachtens auch notwendig ist um eine Komödie überhaupt wirksam zu machen), aber in einem Trailer kommen solche Szenen meistens nicht vor.
Und die Musik die du gewählt hast, konnte die übertriebene Dramatik nicht so rüberbringen, find ich.
Wenn dir mein Werk nicht gefallen hat, kann ich dir nicht übel nehmen. ^^

Ja, schneide den Trailer nochmal. Mach ihn auf alle Fälle kürzer. Nutze Farbkorrektur. Bearbeite den Ton. Nimm andere Musik. Und die Darsteller würde ich am Ende des Trailers erwähnen. Nimm keine weißen Texte mehr über das Bild, das wirkt unprofessionell. Und benutzt vielleicht einen Sprecher, denn nur so kommt wirklich das übertriebene zum Vorschein - und die Spur ernsthaftigkeit bleibt erhalten, glaub mir. ;)
Aber auf alle Fälle Farbkorrektur, die Szenen waren meines Erachtens zu dunkel.

Und um einen Film von 30 Minuten zu produzieren, solltest du dir viiiiel mehr Zeit nehmen als nur 3 Wochen. ;)

Das sind alles nur meine Erfahrungen und Ratschläge, betrachte es nur als Tipps.
Letzendlich musst du sowieso deine eigenen Erfahrungen machen.

Ich wünsch dir viel Erfolg. :)
(Link oben entfernt.)

Schattenlord

Mr Dude

unregistriert

22

Freitag, 22. August 2008, 13:38

Wenn ich jeden Tag 5 Stunden schneide, reichen 3 Wochen aus^^ Außerdem hab ich sonst nichts wofür ich die Vor und Nachmittage verwenden könnte...
PS: Die Farbe is durch die Komprimierung runtergegangen...
@ Scott: Kuck dir mal einen Stanbley Kubrick Film oder ähnliches an und frag dich dann nochmal ob Musik wirklich nur begleiten sollte.. (Bestes Beispiel: Uhrwerk Orange oder 2001) und in einem Trailer ist die Musik meistens im Vordergrund. Hast trotzdem recht, dass die bekannte Musik von der Szene ablenkt, aber ich dachte ich wäre in einem AMATEURfilmerforum, für welche die nicht unbedingt die Mittel dazu haben einen Film-Score zu produzieren... Selbst Uwo Boll hat mal für einen Trailer Musik aus Batman Begins geklaut...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mr Dude« (22. August 2008, 13:45)


Andreas Scott

unregistriert

23

Freitag, 22. August 2008, 18:14

Die Filme brauche ich mir nicht noch einmal anschauen, weil ich sie bei mir im Regal stehen. Gerade in 2001 wird viel Musik verwendet, aber es sind auch für damalige Verhältnisse unglaublich neue Effekte gewesen die Kubrick in Szene gesetzt hat und er wollte die Gewaltigkeit dieser Effekte und der Schwerelosigkeit demonstrieren, das ist etwas anderes, als wenn ein Mensch mit einer Pistole durch ein Schulgebäude läuft. ;)

Auch im Amateurbereich verwenden Filmemacher ihre eigene Musik oder gestalten ihre Filme so, dass sie komplett ohne Musik filmen.

Natürlich ist es einfach, sich einen Clip aus dem Netz zu laden und ihn in den Film einzubauen. Vor 10 Jahren gab es auch Amateurfilmer, die ihr ganzes Geld in Kamera Equipment gesteckt haben um es dann irgendwie schneiden zu können.

Ich sage ja auch nicht, dass du überhaupt keine Musik verwenden solltest. Aber man kann Musik auch dezent verwenden. ;)

Mr Dude

unregistriert

24

Samstag, 23. August 2008, 11:39

Natürlich ist es einfach, sich einen Clip aus dem Netz zu laden und ihn in den Film einzubauen.

Ich liebe es als Raubkopierer bezeichnet zu werden. :thumbsup:

Und eh es noch weiter geht: Für den Film selbst experimentieren wir selbst mit einzelnen Elektronikstücken aus dem Musikmaker. Aber bestimmer Szenen bedarfen halt einer etwas anspruchsvolleren Musik, die wir nicht selbst herstellen können. Damit meine ich jetzt nicht den Trailer. Am besten ihr vergesst ihn und warten auf den neuen, der dann Szenen aus dem Film zeigt, oder wartet gleich auf den Film. Der Film wird dann, so wie hier fast alle drauf sind, noch genug zerrissen und kritisiert, also...

Schattenlord

unregistriert

25

Samstag, 23. August 2008, 17:39

Der Film wird dann, so wie hier fast alle drauf sind, noch genug zerrissen und kritisiert, also...
Lässt sich ganz einfach vermeiden. ;)

Das Stichwort heißt Mühe. ;)

Schattenlord

DP-Productions

unregistriert

26

Samstag, 23. August 2008, 18:07

Ich sage ja auch nicht, dass du überhaupt keine Musik verwenden solltest. Aber man kann Musik auch dezent verwenden. ;)
Klar kann man Musik auch dezent verwenden. Aber muss man das? Ich glaube nicht. Wie man Musik
verwendet und welchen Effekt man damit erzielen will bleibt jedem
selbst überlassen. Das es dann nicht jedem gefällt ist ja nichts neues.
Geschmäcker sind nunmal verschieden ;)

Mr Dude

unregistriert

27

Sonntag, 24. August 2008, 13:11

@ Schattenlord: Mit Mühe allein schafft man es nicht. Es wird noch genug kritiken geben, alleine nur wegen der Handlung, weil es Menschen gibt die denken man müsse selbst mit einem Amateurfilm jedes Genre neu erfinden. Und dann wird man von Leuten niedergemacht, von denen man noch nie ein einziges Video gesehn hat, weil sie selbst die Kritik fürchten. Und vor allem lässt es sich einfach vermeiden? EINFACH??? Ich dreh dann man EINFACH so nen Film mit dem ich alle Kritiker EINFACH so ruhigstelle. :thumbsup:

Schattenlord

unregistriert

28

Sonntag, 24. August 2008, 14:58

*seufz*

Du hast wahrscheinlich das Grundprinzip nicht verstanden. Das ist traurig.

Wer seinen Film hier vorstellt, muss mit Kritik rechnen - das die nicht immer zum positiven ausfällt auch. Doch Kritik soll nichts persöhnliches sein, sondern nur dazu dienen, auf mögliche Fehler hinzuweisen, oder Dinge, die man besser machen kann. Und es gibt immer etwas, was man besser machen kann, auch bei großen Filmproduktionen für Tv und Kino ist es nicht anders.

Wenn du mit Kritik nicht umgehen kannst, dann solltest du den Film hier lieber nicht posten. Wie gesagt, dass ganze soll dir helfen, und wird es auch, wenn du dich ein bisschen dafür öffnest. Doch mit der Einstellung wie in deinem vorherigen 2 Posts wird das nichts.
Und die Leute die du angesprochen hast: Wenn es wirklich solche Leute hier gibt, sei versichert, dass sich die Mods darum kümmern werden, die machen ihre Arbeit hier äußerst gut. ;) Weil niedergemacht wird hier niemand.

Nun... schade das du mich nicht verstanden hast.

Hier, für alles weitere, lies dir mal bitte diesen Thread durch: *Kritik - was es zu beachten gibt*

Alles Gute trotzdem, und viel Erfolg. Ich werde mich jetzt nicht unbedingt mehr hier reinhängen.

Schattenlord

Mr Dude

unregistriert

29

Sonntag, 24. August 2008, 17:23

Ich denke wir reden hier aneinander vorbei und missinterpretieren uns^^ Ich hab den Film extra hier reingestellt, damit ich Kritik bekomme, egal ob gut oder schlecht. Und ich kann sehr wohl damit umgehen, ich meine halt blos, dass manche einfach drauf los schreiben, ohne nachzudenken (fühl dich nicht angesprochen, deine Kritik war ja begründet und angebracht) aber zB wurde mir mein Abt von Selford Manor niedergamcht, dass er schlecht wäre. Nur leider beachtete der Schreiber dabei nicht, dass er ihn noch nicht mal gesehn hatte... Sowas is dann echt scheisse. Und als Raubkopierer lass ich mich auch nicht beschimpfen. Ich bin da sehr tollerant, aber irgendwo hat jeder Grenzen denk ich... Also ne denken ich wäre beleidigt oder dergleichen. Unbegründete Kritiker können mich kreuzweise und begründete Kritik nehme ich mir IMMER an. Und gute... Naja davon hab ich in diesem Formum noch ne viel gehabt^^ Aber das kommt noch, selbst wenn es nur kleine einzelne Aspekte sein sollten...

Andreas Scott

unregistriert

30

Sonntag, 24. August 2008, 19:39

Das mit dem Raubkopierer beziehe ich mal auf mich, weil du mich an der Stelle oben zitierst ("Natürlich ist es einfach, sich einen Clip aus dem Netz zu laden und ihn in den Film einzubauen.") und danach das Raubkopierthema ansprichst.



Ich habe mit meiner Aussage gemeint, dass man ein funktionierendes Lied natürlich über alle Montagen legen kann um damit eine Spannung zu induzieren. Ohne die Musik würden die Bilder in dem gezeigten Trailer jedoch beim Zuschauer überhaupt nicht funktionieren.




Ich habe dich nicht beschimpft, lies dir mal Texte genau durch bevor du so etwas schreibst. Meine Aussage war eher generell gehalten. Aber wenn du dieses Fass aufmachen willst, bitte. Es ist Fakt, dass du in deinem Trailer Musik verwendest, die Urheberrechtlich geschützt ist. Wenn du dir diesen Schuh nicht anziehen und dich dessen verwehren willst ist das einfach mal ein Wiederspruch.


Es ist im Amateurfilmbereich üblich bereits produzierte Musik zu verwenden und das ist ja an Sich auch nicht schlimm. Gehört zum Teil zum künstlerischen Ausdruck (solange man damit nicht Geld erwirtschaften möchte). Von daher sagt ja auch niemand hier was im Forum zu der Variante der fremden Musik.


Es ist eine Sache zu sagen, dass man mit Kritik umgehen kann (solange sie berechtigt ist) und es dann wirklich letztendlich auch tut. Wo fängt berechtigte Kritik an? Das ist eine individuelle subjektive Interpretationssache. Man kann Kritik schnell als unberechtigt abtun und dann so reagieren, oder alles etwas entspannter sehen oder auf jeden Punkt eingehen. Es gibt zu jedem Film immer Kritik. Was glaubst du wie das beim Fernsehen oder in der Filmwirtschaft abgeht? Da werden Projekte derart zerrissen, dass die Autoren und Filmemacher schlucken und die Klappe halten müssen, weil sie sonst (wenn sie gegen die teilweise wirklich unberechtigte Kritik vorgehen würden) nie wieder finanzielle Unterstützung für weitere Projekte bekommen. Im Amateurfilmbereich hat man den Vorteil, dass man nicht auf potentielle Sponsoren angewiesen sein muss und dass mehrere Personen ein Hobby teilen. Größtenteils ist also ein Wohlwollen dabei. Jedoch gibt es immer Neider die etwas herunter reden- oder sich profilieren müssen. Das ist leider überall im Leben der Fall. Aber normalerweise wollen dir die User bei deinen Projekten helfen und teilen dir ihre Erfahrungen mit. Beim Schreiben kann man sich schnell missverstehen, schneller als bei einem mündlichen Gespräch. Also muss man da auch mal 5e gerade sein lassen.


So und nun zurück zum Thema bidde...


...weidamachen

Mr Dude

unregistriert

31

Sonntag, 24. August 2008, 22:19

Meine Meinung. Sorry an alle die ich beleidigt haben sollte.^^
Also: Der Schnitt geht sehr schnell vorran, weil ich absolut gar nichts zu tun habe (außermit anderen im Forum an einander vorbei zu reden^^). Bin bislang noch auf keine unlösbaren Probleme gestoßen, außer dass der Film düsterer wird als erwatet. Ein großer Teil spiuelt bei Nacht und wurde auch entsprechen bei Nacht gedreht, was die eine Einstllung rettet und die andere versaut. Immerhin hat meine Cam sehr wenig Probleme mit der Dunkelheit gehabt und ist sehr selten unscharf geworden. Die Schauspielerischen Leistungen sind auf alle Fälle besser als im Trailer. Nur die Action-Prügelszenen werden wohl nicht unbedingt extrems überzeugend rüberkommen. Wait and see!

Mr Dude

unregistriert

32

Montag, 1. September 2008, 10:08

Sooooo!!! Fertig geschnitten. Jetz fehlt noch die vertonung. Aber ich kann euch schonmal ein paar Bilder liefern:


23frames

unregistriert

33

Donnerstag, 4. September 2008, 22:30

Ey die sind echt gut geworden, dass was wir am Anfang gesehen haben war nicht so qualitativ! Habt ihr eine neue Kamera oder was ist da los bei euch :D.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

34

Freitag, 5. September 2008, 00:03

Die Bilder sind echt fein geworden!
Toll gemacht! =)

35

Freitag, 5. September 2008, 14:49

Hi, wir lang werdet ihr noch für den ganzen Film benötigen wenn ihr schon nachvertont.

p.s gute Bilder.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

36

Samstag, 6. September 2008, 00:11

Also die Bilder unterscheiden sich ja total vom Trailer...

Der Trailer reizte mich nicht den Film anzusehen (Gründe wurden ja schon so ziemlich alle von anderen gesagt), aber die Bilder sind genial. Drehorte, Farben...nicht vergleichbar mit dem Trailer.

Wird ein neuer geschnitten, mit den bereits fertig geschnittenen, vertonten Material?





Mr Dude

unregistriert

37

Samstag, 6. September 2008, 14:38

Da freu ich mich aber über so viel positive Worte :)
Der Film ist gestern fertig geworden, also werd ich ihn wenns klappt nächste woche hochstellen. Er geht 22 Minuten, als doch kürzer als gedacht.
Die Kamera ist die gleiche, aber wir haben uns für den Film viel mehr Mühe gegeben. Der Trailer entstand unter Zeitdruck und so sollte man nicht arbeiten... Wir wollten ihn aber unbedingt bei der Premiere von "Der Abt von Selford Manor" zeigen. Und bei dem Publikum kam er an. Aber es waren ja Freunde, Lehrer und Eltern, die sehen unsere Werke ja sowieso anders, als welche die uns nicht persönlich kennen...
Der Film ist auf jeden Fall das beste was WIR bisher gezeigt haben (heißt ja leider nichts^^) aber ich denke damit brauchen wir uns nicht zu verstecken.

Darth FJ

unregistriert

38

Samstag, 6. September 2008, 20:11

*räusper* *räusper*... Hier spricht der Waffenhändler aus "Zwei Donuts und ein Todesfall" ^^ Hoffe man erkennt mich mal wieder?!?!! Der Spacken aus der Invasion Neukirchens und Darth Vader @ Home!!! HUHU! Ihr könnt gespannt sein, denn ich will mal genauso behaupten wie hier manch anderer: Der Teaser spiegelt nicht mal im geringsten wieder, welches Potenzial im Film wirklich steckt! (Hab ihn zwar noch nicht gesehen.. aber bei dem was wir gedreht haben.. haua haua.. ) Sorry Dude wenn ich dadurch natürlich auch deinen Teaser kritisiere, aber ich glaub fast du siehsts selber ein.

Also Leute! Nicht mehr lang!

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

39

Samstag, 6. September 2008, 20:54

*räusper* *räusper*... Hier spricht der Waffenhändler aus "Zwei Donuts und ein Todesfall" ^^ Hoffe man erkennt mich mal wieder?!?!! Der Spacken aus der Invasion Neukirchens und Darth Vader @ Home!!! HUHU! Ihr könnt gespannt sein, denn ich will mal genauso behaupten wie hier manch anderer: Der Teaser spiegelt nicht mal im geringsten wieder, welches Potenzial im Film wirklich steckt! (Hab ihn zwar noch nicht gesehen.. aber bei dem was wir gedreht haben.. haua haua.. ) Sorry Dude wenn ich dadurch natürlich auch deinen Teaser kritisiere, aber ich glaub fast du siehsts selber ein.

Also Leute! Nicht mehr lang!
Ach bist du das doch auf dem Bild? Wie geil! xD
Hab ich doch richtig geguckt... ^^

Wo kommt ihr denn alle her dass ihr euch untereinander kennt? Will au mitmachen! :thumbsup:

Darth FJ

unregistriert

40

Samstag, 6. September 2008, 20:59

wir wohnen doch alle nähe chemnitz.. und Dude kenn ich aus der Abi-Klasse.. aus Konkurrenz wurde Kooperation wenn ich mal so sagen darf :thumbsup:

Ähnliche Themen

Social Bookmarks