Du bist nicht angemeldet.

principle

Registrierter Benutzer

  • »principle« ist männlich
  • »principle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Dabei seit: 23. Mai 2015

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 1. Februar 2021, 21:11

Kompaktes Filmteam

Hallo,
natürlich wäre es schön, einen Kurzfilm mit einem großen Team zu drehen. Aus zwei Gründen macht es aber auch Sinn, die Anzahl der Personen zu reduzieren: Corona-Risiko und Budget.
Wenn man einen "No-Budget" Kurzfilm, 2 Drehtage mit 2 Schauspielern planen würde, wären das hier dann die mindestens erforderlichen Rollen?
- Regie
- Kamera
- Licht
- Ton
Oder braucht man unbedingt mehr?
Ich bin mir insbesondere unsicher bei der Maske. Natürlich sollen es auch Nahaufnahmen sein. Aber muss man deshalb 2 Tage jemand am Set haben, der das übernimmt? Könnte man davon ausgehen, dass ambitionierte Jung-Schauspieler sich selber schminken?
Oder Garderobe: Da ich der Film in der heutigen Zeit spielt würde ich die chauspieler bitten, eigene Sachen mitzubringen, die zum Film passen.
Oder Set Design: Hier würde ich davon ausgehen, dass da alle mit anpacken können.

Was meint Ihr?
Gruß
Uli

iSeeCinematic

Registrierter Benutzer

  • »iSeeCinematic« ist männlich

Beiträge: 16

Dabei seit: 8. Januar 2021

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 2. Februar 2021, 06:41

Servus Uli,

ich denke so pauschal lässt sich das garnicht beantworten oder? Das Alles hängt auch maßgeblich vom Umfang des Projektes selbst und den eingebundenen Personen ab.
Je nach Ausmaß kann z.B. Regie, Kamera, Licht & Ton von derselben Person gesetzt und eingefangen werden, sollte es sich um ein sehr kompaktes Projekt handeln.
Folglich kümmern sich Darsteller nach Klärung von Handlung und Sets selbst um Garderobe + Maske.
Oder das Projekt ist breiter skaliert, entsprechend sind alle von Dir benannten Rollen separat besetzt.
Alles Klärungsfragen welche unabdingbar von der Skalierung des Projektes und seiner Mitwirkenden abhängig sind.

VG
Kevin

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Creauteur, principle

principle

Registrierter Benutzer

  • »principle« ist männlich
  • »principle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Dabei seit: 23. Mai 2015

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. Februar 2021, 09:05

Hallo Kevin,
danke für die schnelle Antwort. Klar hängt das alles vom Umfang ab, aber es geht mir auch darum, den minimalen Umfang einzugrenzen. Wie gesagt 2 Schauspieler, 2 Drehtage.
Ich erinnere mich an einen Fall, da hatte jemand ein gutes Drebuch und gute Schauspieler gefunden, musste den Dreh aber mangels weiterem Team allein mit seinem Bruder durchziehen. Da wäre sicher ein besseres Resultat drin gewesen, wenn man vorher festgelegt hätte: Mindestens Regie + 2, oder mindestens Regie + 3.
Dann kann immer noch was dazwischen kommen, und man hat ein Teammitglied weniger. Klar, dass lässt sich in letzter Minute nicht mehr vermeiden.

Welche Grenzen setzt ihr?

Gruß
Uli

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 336

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. Februar 2021, 09:43

Ich bin da 100% bei Kevin. Das kann man so nicht beantworten.

Beispiel 1: Ein Dialog zwischen zwei Personen auf einer Parkbank. Mikrofon und Lichtreflektor lassen sich fest einrichten und sind immer gleich. Einzig die Kamera muss für gelegentliche Perspektivwechsel verändert werden -> Das lässt sich wunderbar mit nur einer Person + Schauspieler produzieren

Beispiel 2: Ein Dialog zwischen zwei Personen, die durch einen Park gehen. Mikro und Licht müssen von Personen getragen und permanent neu auf die Schauspieler ausgerichtet werden -> Dafür musst du vermutlich mindestens zu dritt oder viert + Schauspieler sein. Kamera, Ton, Licht und jemand der nach hinten Absichert, damit niemand stürzt beim Rückwärts gehen.

Du siehst: Zwei fast identische Szenen, die aber einen völlig unterschiedlichen Aufwand erfordern.

Fazit: Passe deine Szene so an, dass du sie mit möglichst wenig Ressourcen drehen kannst.

principle

Registrierter Benutzer

  • »principle« ist männlich
  • »principle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Dabei seit: 23. Mai 2015

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 6. Februar 2021, 17:17

Hallo zusammen,
ja, das Beispiel hat es klar gemacht. Gute Erklärung.

Viele Grüße
Uli

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 022

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 328

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 6. Februar 2021, 17:28

Mini-Ergänzung: Und die Maske kann man auch gut außerhalb des Sets machen lassen. Die steht dann zwar bereit, ist aber nicht vor Ort anwesend.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks