Du bist nicht angemeldet.

Boyzie

Registrierter Benutzer

  • »Boyzie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 4. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 10. November 2018, 10:21

Welche Bilder / Filme dürften nicht veröffentlicht werden (etwa auf der eigenen Website), weil Personen abgebildet sind?

Welche Bilder / Filme dürften nicht veröffentlicht werden (etwa auf der eigenen Website oder sonst), weil Personen abgebildet sind (deren Rechte wegen dieser Veröffentlichung als verletzt angesehen würden)? Bzw. welche Bilder / Filme dürften veröffentlicht werden, obwohl Personen gezeigt werden?

Mit welchen Problemen (Strafen, Geldverlust etc.) wenn ein Bild / Film veröffenlticht würde, das / der wegen einer Person oder mehr auf ihm nicht veröffentlicht werden dürfte, müßte man rechnen? Wie wahrscheinlich wäre es überhaupt, daß jemand ein Medium entdeckt, das nicht hätte veröffentlicht werden dürften und der, der es entdeckt, das auch wissen kann?

Und wie müssen die Personen abgebildet sein, damit Rechte als verletzt gelten? Deutlich erkennbar (für wen?)? Auch nur von hinten? Bzw., wann gilt eine Person als identifiziert / erkannt? Reicht es mitunter, wenn jemand sich selber erkennt / zu erkennen meint?

Was bedeutet oben geschriebenes hinsichtlich abgebildeter Personen aus dem / im Ausland (Europa und nicht europäisches Ausland?). Gelten etwa für (die Rechte von) Auslängern, die auf einem Foto / Film auf einer Website in Deutschland von einem in Deutschland lebenden Deutschen gezeigt werden andere Bedingungen?

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (11. November 2018, 14:22)


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 877

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 290

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 10. November 2018, 13:56

Diese Fragen stellst du am besten einer auf Medienrecht spezialisierte Person.

Mit Sicherheit kann ich dir nur eine Frage beantworten: Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand das Medium, auf dem er/sie abgebildet ist, entdeckt, beträgt exakt 42.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

wabu, Vordhosbn

Christian671

Registrierter Benutzer

  • »Christian671« ist männlich

Beiträge: 120

Dabei seit: 13. April 2016

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 10. November 2018, 15:40

:D
Ich würde sagen 11 :rolleyes:
Aber mal ganz ehrlich, das ist ein Film- und kein Anwaltsforum.
Ich persönlich würde mich da nicht verrückt machen lassen, aber das ist meine eigene Meinung.

Boyzie

Registrierter Benutzer

  • »Boyzie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 4. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 10. November 2018, 20:04

Zitat

Diese Fragen stellst du am besten einer auf Medienrecht spezialisierte Person.

Großartige Idee, ein nahezu genialer Gedanke!

Zitat

Mit Sicherheit kann ich dir nur eine Frage beantworten: Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand das Medium, auf dem er/sie abgebildet ist, entdeckt, beträgt exakt 42.

Einfach 42? Oder gibt es da noch eine Bezeichnung oder so was? Hast Du das nach einer Formel berechnet?

Zitat

Ich würde sagen 11

Also eine ganz andere Einschätzung.

Zitat

Aber mal ganz ehrlich, das ist ein Film- und kein Anwaltsforum.

Danke für Deine Ehrlichkeit, schätze ich sehr, kein Anwaltsforum, in Ordnung, gut zu wissen, werde ich mir gleich bei meinem Lesezeichen notieren und auf einem extra Zettel.

Zitat

Ich persönlich würde mich da nicht verrückt machen lassen, aber das ist meine eigene Meinung.

Klar, natürlich, will Dir ja bestimmt auch keiner wegnehmen. Nicht verrückt machen lassen ist eine sehr gute Vorgehensweise, werde ich auf jeden Fall dran denken, kann man vielleicht auch in einem Darstellervertrag aufnehmen.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 148

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 351

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 11. November 2018, 14:21

Hier ein Link, der für dieses Thema relevant ist: https://www.gesetze-im-internet.de/kunst…R000070907.html

Weiterhin ist hier natürlich auch die DSGVO teilweise anwendbar: https://dsgvo-gesetz.de/

Boyzie

Registrierter Benutzer

  • »Boyzie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 4. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 12. November 2018, 00:31

Vielen Dank für die Links.

Daß man einen Film und ein Foto ohne Gefahr veröffentlichlichen kann, die als Hauptbestandteil eine Person oder mehr zeigen, von denen man keine schriftliche Einwilllgung dazu hat, scheint ausgeschlossen, nehme ich an.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 165

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1177

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 12. November 2018, 08:49

Stell dir die Frage doch mal andersrum: Wie fändest du es, wenn jemand das von dir oder deinen Kindern veröffentlicht.

Boyzie

Registrierter Benutzer

  • »Boyzie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 4. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 12. November 2018, 11:33

Kommt wohl grundsätzlich auf den Zusammenhang an, was gezeigt wird, unter welchen Umständen etc. Aber das wäre ja ein anderes Thema wohl, darum geht es mir hier ja nicht. Mich interessiert, wie man einen Film, eine Website "rechtssicher" machen kann bzw. Filme, Fotos auf ihr ohne rechtliche oder sonstige Probleme in diesem Zusammenhang zeigen, darbieten kann.

Beispiel:
Beim Filmen (Kurzfilm, langer Film, Doku etc.) - ähnliches bezogen aufs Fotografieren - in öffentlichen Bereichen kann gewollt oder ungewollt, (am Set oder erst später) bemerkt oder nicht eine Person (möglicherweise auch noch in exponierter Darstellung) gefilmt werden, die nicht hätte gefilmt werden sollen. Sollte die Szene deshalb - um mögliche, rechtliche Probleme zu vermeiden - noch einmal gedreht werden, insbesondere dann, wenn die Person Einwände erhebt? Gilt die Person allgemein / rechtlich überhaupt ale erkennbar / identifizierbar in der Szene bzw. so dargestellt, daß das rechtliche Probleme aufwerfen kann?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 165

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1177

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 12. November 2018, 15:12

Wie wäre es, wenn du dir einfach ein Buch zu den Thema zulegst?

Für mich klingt das alles so, als suchst du nach einem Schlupfloch, um irgendwas zu machen von dem du ganz genau weißt, dass du es nicht darfst.

Selon hat in der ersten Antwort schon genau den richtigen Hinweis gegeben:

Zitat

Diese Fragen stellst du am besten einer auf Medienrecht spezialisierte Person.


Darauf hast du nur mit Häme reagiert. Eigentlich ist dem aber nichts mehr hinzuzufügen. Eine Rechtsberatung dürfen wir hier eh nicht leisten. Und jede Antwort hier ist für dich völlig wertlos, schließlich ist das nur die meinung irgendeines Forenusers. Wenn du es sicher wissen willst, wirst du nicht drum rum kommen dich mit den Regeln auseinander zu setzen - und dich an diese zu halten.

Boyzie

Registrierter Benutzer

  • »Boyzie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 4. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 12. November 2018, 15:43

Ja, stimmt, gute Idee, ein Buch wäre natürlich auch sinnvoll.

Schlupfloch? Welch ungeheurer Verdacht, obwo...

Ja, das ist wirklilch wahr, wertlose Antworten von irgendeinem User hier, bringen natürlich auch nichts.

Ja, in der Tat, mir scheint, ich hätte doch lieber gleich auf Selon hören sollen. Na ja, nächstes Mal auf jeden Fall.

Dankeschön.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 148

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 351

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 13. November 2018, 21:46

Es ist übrigens nicht so, dass Rechtsfragen hier nicht gestellt werden dürfen. Aber a) nur hypothetisch und b) sind derart schwierige und umfangreiche Fragestellungen (bei Rechtsfragen) wirklich nichts für ein Hobbyfilmerforum. Bei kleinen Fragen zu rechtlichen Aspekten (bei hypothetischer Fragestellung!) kannst du das Forum immer gerne konsultieren. Also sieh es bitte nicht als Verscheuchen an.

Boyzie

Registrierter Benutzer

  • »Boyzie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 4. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 13. November 2018, 22:01

Zitat

Aber a) nur hypothetisch und b) sind derart schwierige und umfangreiche Fragestellungen (bei Rechtsfragen) wirklich nichts für ein Hobbyfilmerforum.

Ja, in der Tat, das stimmt.

Zitat

Also sieh es bitte nicht als Verscheuchen an.

Aber nein, nein, hätte ich überhaupt nicht getan, dazu hätte ich auch gar keine Anzeichen erkannt.

Social Bookmarks