Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

WannaMakeAVideo

unregistriert

1

Mittwoch, 18. Februar 2015, 18:14

Youtube Content ID

Hallo, ich hoffe ich bin hier im richtigen Bereich sonst einfach verschieben.
Das Urheberrecht ist ja eine komplexe Angelegenheit und ich muss sagen ich steige da noch nicht so ganz durch. Ich habe die Erlaubnis eines Künstlers seine Musik für ein Youtube Video zu verwenden. Nun hat ja Youtube diesen tollen Content ID Filter welcher Urheberrechtsverletzungen automatisch erkennt. Wenn ich das Video nun Hochlade weiß Youtube ja nicht das ich die Musik verwenden darf und es könnte passieren das mein Video gesperrt wird? Das wäre natürlich extrem ärgerlich. Zwar könnte ich dann Einspruch erheben und belegen das ich die Musik verwenden darf doch ist das ja nicht Sinn der Sache. Gibt es irgendwelche Möglichkeiten das zu umgehen?

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (19. Februar 2015, 19:08)


G&M Media-Design

Film und Design

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 435

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 18. Februar 2015, 18:40

Ich glaube da gibt es nichts. Hochladen und Einspruch erheben, wenn was kommt.
Finn Glink
Film & Kommunikationsdesign
www.finnglink.com

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 19. Februar 2015, 08:47

Wenn der Künstler bei der Gema ist, musst du Gema zahlen, da führt kein Weg dran vorbei. Die Künstler können ihre Sachen dann nicht mal selber bei YT einstellen, ohne dafür "an sich selber" (-99 Verwaltungsaufwand, bzw ungerechte Verteilung) Gema zu zahlen. Die Sperrung dürfte aber selbst dann erfolgen, weil es bei YT gar keine Möglichkeit gibt, eine eventuelle Gema-Zahlung zu hinterlegen, oder?

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 410

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. Februar 2015, 19:11

Wir haben über unseren Firmen-YouTube-Account auch Filme mit Musik hochgeladen, die sowohl bei der GEMA als auch bei den Musikverlagen ordnungsgemäß lizenziert wurde, aber von YouTube direkt als Rechteverletzung markiert wurde. Dagegen kann man also nichts machen, das ist komplett automatisiert. Für jeden einzelnen Track oder Video Einspruch erheben ist da wohl die einzige Möglichkeit (was nur mit einem bestätigen YT-Konto geht).

DarthMichael99

Registrierter Benutzer

Beiträge: 25

Dabei seit: 27. November 2014

Frühere Benutzernamen: DM99

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 19. Februar 2015, 23:01

Die GEMA Sache ist rein in Deutschland. In den USA gilt das Recht auf FAIR USE FOR ART PURPOSE. Das haben wir alles bereits abgeklärt, mehrfach. Auch der US Senat hat da entsprechende Statements abgegeben in den Medien.

MfG

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 20. Februar 2015, 09:43

Das hat jetzt mit der gestellten Frage nicht wirklich etwas zu tun. Und auch auf die Gefahr hin, dass du mich wieder als Besserwisser bezeichnen wirst: Das ist Unsinn.

Die Gemas in den USA heißen ASCAP und BMI und YouTube hat, anders als in Deutschland, einen entsprechenden Vertrag mit den amerikanischen Gesellschaften geschlossen, der die Verwendung der bei diesen Gesellschaften registrierten Musik entsprechend vergütet.

Weitere Infos zB auf der Seite der Gesellschaft ASCAP: http://www.ascap.com/members/payment/whocollect.aspx

Das von dir genannte "FAIR USE FOR ART PURPOSE" bezieht sich zB auf Lipdubs, Remixe und so weiter, was in Deutschland eine Genehmigung des Urhebers (nicht der GEMA) erfordern würde. Mehr dazu im offiziellen YT-Blog: http://youtube-global.blogspot.de/2011/0…rts-answer.html

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer und 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

rick, Selon Fischer, L Lawliet

Social Bookmarks