Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

PorTable*

unregistriert

1

Freitag, 7. Juni 2013, 11:53

Berichterstattung auf Demonstrationen

Hallo,


ich wollte mal fragen wie es aussieht bei Berichterstattungen auf Demonstrationen....

Was ist mir erlaubt und was nicht? Komme ich in abgesperrte Bereiche? Mit oder ohne Presseausweis?

Welcher Polizist kann O-Töne geben, oder müssen diese dies sogar tun? Darf man mich als Berichterstatter (mit Filmkamera) mit Pfefferspray "gefügig" machen?


Liebe Grüße

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (9. Juni 2013, 01:47)


Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 7. Juni 2013, 12:06

Das kommt drauf an was die Polizei sagt aber ohne Presseausweis kommst du eigentlich nirgends hin. Und mit auch nicht unbedingt.
Ich würde mich da an die Pressestelle wenden die hierfür eingerichtet ist die auch bisschen mehr Überblick hat also einzelne Polizisten .
Die Polizei darf Pfefferspray gegen dich genau so im Rahmen der Gesetze einsetzen wie gegen jeden anderen. Sonst könnte sich einfach jeder ne Kamera schnappen und Randale machen :D

Aber wie immer: Das ist keine juristische Aussagen! Du musst so Sachen vorher mit einem Juristen klären um auf der sicheren Seite zu sein.

Beaverlicious

Registrierter Benutzer

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 7. Juni 2013, 12:13


Die Polizei darf Pfefferspray gegen dich genau so im Rahmen der Gesetze einsetzen wie gegen jeden anderen. Sonst könnte sich einfach jeder ne Kamera schnappen und Randale machen :D


.... und ich stand schon mit Baseballschläger und Polaroid in der Tür ^^

Was das mit den Polizisten angeht... ich bin mir ziemlich sicher, dass dir Niemand ein Interview geben muss.
Die haben genauso ein Recht darauf, dass das was sie sagen, oder ob sie was sagen, vorher abgesegnet werden muss, bevor es veröffentlicht wird.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 096

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1161

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 7. Juni 2013, 12:46

1. Der Presseausweis weißt dich lediglich aus, er ist keinerlei Berechtigung für irgendwas. Du wirst aber eh keinen bekommen.

2. Was du darfst und was nicht ist im Kunsturhebergesetz verankert. Schau dir §23 an:

Zitat

§ 23
(1) Ohne die nach § 22 erforderliche Einwilligung dürfen verbreitet und zur Schau gestellt werden:

1.
Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte;
2.
Bilder, auf denen die Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen;
3.
Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben;
4.
Bildnisse, die nicht auf Bestellung angefertigt sind, sofern die Verbreitung oder Schaustellung einem höheren Interesse der Kunst dient.

(2) Die Befugnis erstreckt sich jedoch nicht auf eine Verbreitung und Schaustellung, durch die ein berechtigtes Interesse des Abgebildeten oder, falls dieser verstorben ist, seiner Angehörigen verletzt wird.


Entscheidet dabei ist aber, dass du immer die entsprechene Versammlung zeigen musst. Eine Person herausgreifen, womöglich noch diffamierend, ist dennoch nicht erlaubt. Das gilt genauso für die Polizisten. Auch hier darfst du nur die Gesamtheit dokumentieren, nicht eine einzelne Person herausgreifen.

3. Kein Polizist ist DIR rechenschaft schuldig. Infos gibts in der Regel bei der Pressekonferenz, auf der auch Fragen gestellt werden können. Der normale Streifenpolizist wird dir in der Regel nichts sagen außer "Alles ruhig". Passiert mehr ist er jederzeit berechtigt dir einen Platzverweis zu erteilen, wenn du dich nicht innerhalb des für die Veranstaltung genehmigten Themas bewegst.

4. Du hast mit einer Kamera/Presseausweiß keine anderen Rechte und Pflichten als jeder andere Teilnehmer auch. Entsprechend wirst du selbstverständlich auch wie jeder andere behandelt.

5. In abgesperrte Bereiche kommst du logischer Weise gar nicht. Schließlich sind sie genau wegen dir abgesperrt.

Mir düngt du hast keine Ahnung, worum es eigentlich geht, und suchst nur nach einer Erlaubnis die Polizisten bei vermeindlich inkorrektem Handeln zu filmen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joey23« (7. Juni 2013, 13:09)


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet, Black Cinema

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 898

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 191

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 7. Juni 2013, 13:06

Alleine schon die Fragestellung!! Ein Typ mit Kamera ist gleich ein Berichterstatter?! Wenn mir so ein dahergelaufener Typ 'ne Kamera ins Gesicht halten würde … Ausnahmslos niemand muss dir ein Interview geben. Komm schon, ich bitte dich.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

PorTable*

unregistriert

6

Freitag, 7. Juni 2013, 13:12

joey23, danke für deine ausführliche Antwort!


Nur eine Frage habe ich - ich bin derzeit in Ausbildung zum Mediengestalter B/T und habe Nebenberuflich einen Job bei einer Lokalen Zeitung.
Da ich schon auf der einen oder anderen Veranstaltung war, wollte ich einfach mal nachfragen, wie das gesetzlich ist.

Weshalb habe ich nun nicht die Möglichkeit, einen Presseausweis ausgestellt zu bekommen? Laut verdi und co. sind meine Kriterien dafür erfüllt.


Und wegen dem "Erlaubnis die Polizisten bei vermeindlich inkorrektem Handeln zu filmen" - Bei vielen Punkten stehe ich auf Seite der Polizisten,
mir geht es in keinster Weise darum.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 875

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 150

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 7. Juni 2013, 14:22

Presseausweis kann dir jeder ausstellen. Aber das ist eben kein besonderes Recht wenn man z.B. für einen Stadtanzeiger arbeitet.

Es geht auch um die Akkreditierung, damit bist du bei einem Vernastalter jeglicher Art ein "anerkannter Journalist", damit eröffnen sich dann auch manchmal sonst geschlossene Bereiche.

Dolphamin

unregistriert

8

Freitag, 7. Juni 2013, 21:55

Was mich mal interessieren würde, wenn du doch eine Ausbildung B/T machst, kann dir in deiner Firma bzw. Schule keiner eine Auskunft darüber geben?
Wird da auch nicht so etwas wie "Filmrecht" vermittelt?

Social Bookmarks