Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich
  • »pikk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. Januar 2013, 13:00

Überlassungsvertrag für Location

Hallihallo,

konnte leider hier in der Suche, noch bei Google ne eindeutige Antwort finden, also hoffe ich, ihr könnt mir helfen.

Ich suche eine Vorlage zu einem befristeten Überlassungsvertrag für eine Location, in der ich drehen möchte. Da ich bei einem relativ namhaften Unternehmen drehen will, sollte der Vertrag schon vernünftig aussehen und deshalb würde ich ihn mit meinem Halbwissen nur ungern komplett selbst verfassen.

Falls niemand eine Vorlage kennt, wäre ich dankbar für Tipps zur Gliederung eines solchen Vertrages und welche Punkte unbedingt erfasst sein sollten.

Vielen Dank! :)

Nukaclear

unregistriert

2

Donnerstag, 10. Januar 2013, 13:05

Hi

wasgenau suchst du?

Mietvertrag?
Pachtvertrag?
Lieber kostenlos??

Vordhosbn

Registrierter Benutzer

  • »Vordhosbn« ist männlich

Beiträge: 310

Dabei seit: 8. Mai 2010

Wohnort: Weiterstadt

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 10. Januar 2013, 13:10

Servus, ich habe nur Drehgenehmigungen vom hr. ?(

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich
  • »pikk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 10. Januar 2013, 13:21

Also ich möchte einen Vertrag, der im Wesentlichen regelt, dass wir zu vereinbarten Terminen die Location in Beschlag nehmen und das gedrehte Material auch veröffentlichen dürfen. Eine Drehgenehmigung ist vielleicht nicht aussagekräftig genug, da wir während der Geschäftszeiten drehen und ich nicht das Risiko eingehen will, dass die uns vorzeitig vertreiben. Außerdem will ich da noch was zum Thema Haftung für Schäden unterbringen und die Nennung der Firma im Abspann etc.

Nukaclear

unregistriert

5

Donnerstag, 10. Januar 2013, 14:33

Mietvertrag

Habe dir mal ne Mail geschickt.

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. Januar 2013, 18:13

Fänd ich auch mal Interessant...
@Nukaclear könntest du mir den Vielleicht auch mal zuschicken?

Fällt das unter Miete? Weil ich glaube eine Drehgenehmigung ist doch genau das was pikk beschrieben hat oder?

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich
  • »pikk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 10. Januar 2013, 18:21

@ Nukaclear: Vielen Dank, aber das ist wirklich ein sehr klassischer Mietvertrag und da wir ja nichts zahlen und die Location maximal zwei Tage brauchen, ist deine Vorlage nicht wirklich für mich brauchbar. Trotzdem vielen Dank. :)

Eigentlich bin ich fest davon ausgegeangen, dass schon oft jemand in einer vergleichbaren Situation war und es deswegen zu Hauf Verträge geben müsste, aber vielleicht mögen ja die meisten Leute Verträge genauso wenig wie ich und haben nur gute Erfahrungen mit mündlichen Absprachen gemacht, was mich natürlich auch nicht gerade entmutigen würde... ^^

Nukaclear

unregistriert

8

Donnerstag, 10. Januar 2013, 18:25

Ehrlich gesagt bin ich mir immer noch nicht so sicher, was er will. Ich denke nicht, daß er was mieten will. Denn scheinbar geht das Geschäft weiter. Ich denke, daß eigentlich eine Drehgenehmigung sinnvoller wäre.

Aber wie auch immer: Man muß keinen Standardvertrag nehmen. Es muß das drinstehen, was ihr wann wo dürft und eure Pflichten. Und am besten, wie der Umgang mit Mitarbeitern/ Kunden zu regeln ist. Dann noch die Pflichten und Rechte des Eigentümers der Immobilie. Dann klärt ihr ab, daß ihr die vollen Rechte an dem Material habt und wieviel ihr zahlt. Salvatorische Klausel, ggf. was zu tun ist bei verschuldbarem Verstoß und fertig.

@pikk

Ja, ich wußte halt nicht, was genau du brauchst. Hatte ja geschrieben, daß du es anpassen mußt. Allerdings kannst du das als Vorlage nehmen.

@Black Cinema

Kann ich machen, aber wie gesagt, es ist ein normaler Mietvertrag der nicht modifiziert ist. Ich kenne auch nichts, was dazwischen liegt.

HobbyfilmNF

unregistriert

9

Donnerstag, 10. Januar 2013, 18:39

Was du suchst ist eine normale Drehgenehmigung !
Nehme eine Standart Drehgenehmigung (Da ist Datum und der genaue Drehort festgelegt) und füge eine zusätzliche Klauseln ein das du das Material veröffenlichen darfst.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 323

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1211

  • Private Nachricht senden

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich
  • »pikk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. Januar 2013, 19:19

@ joey23 Danke, der zweite Link hilft mir schon ne Ecke weiter. :)

Nukaclear

unregistriert

12

Donnerstag, 10. Januar 2013, 19:26

Tipp: Du solltest den Kundenpart noch reinbringen.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich
  • »pikk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. Januar 2013, 19:29

Kundenpart? Du meinst die Kundschaft des Unternehmens?
Dazu wollte ich schreiben, dass wir durch unsere Arbeit den normalen Kundenverkehr möglichst nicht behindern.

Nukaclear

unregistriert

14

Freitag, 11. Januar 2013, 10:06

Ja genau. Ich habe ja null Ahnung, wo ihr dreht. Aber zum einen muss die Geschäftlichkeit gewahrt sein, zum anderen.. wenn ich iwo Kunde bin, d..h jemanden für etwas bezahle, und mich dann in 'nem Film widerfinde..wär blöd

Social Bookmarks