Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

djleitno

unregistriert

1

Sonntag, 1. Juli 2012, 22:23

Genre für deutsches Drehbuch

Guten tag

Ich habe vor ein Drehbuch zu schreiben. Mache das aus Spaß aber ich möchte das nicht einfach so machen sondern später auch an irgendwelche Filmproduzenten senden.
Ich weiß aber nicht genau für welches Genre ich schreiben soll. Ich habe schon einige Ideen aber ich möchte gerne ein Genre wählen das auch die Chance hat von Produzenten angenommen zu werden.
Was würdet ihr mir empfehlen?? Also ich denke mal Actionfilme werden in Deutschland eher weniger gedreht oder??

babbelguns

unregistriert

2

Sonntag, 1. Juli 2012, 22:31

Kannst du denn Drehbücher schreiben ?
ICh probiere mich zur Zeit auch an einem und lass mich von den Usern hier gern verbessern und Tipps geben ;)

Ist schwieriger als man denkt *lach*.

Eine Komödie würde ich empfehlen ;)
Eine die im Alltag spielt, also das sich viele mit identifizieren können .
Was einfaches ohne die großen Special Effekts, wie bei (T)raumschiff ^^
(absoluter Mist der Film - meine Meinung)

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 060

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 1. Juli 2012, 22:39

Sorry, aber ein Drehbuch über eine Komödie ist schon
„Königsklasse“. Glaubst Du, dass eine Komödie einfach zu schreiben ist? Von
wegen… Übrigens: (T)raumschiff Surprise ist klasse!
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

babbelguns

unregistriert

4

Sonntag, 1. Juli 2012, 22:42

Hey, du willst ein Drehbuch schreiben und fragtest nach einer Genre !
Ich nannte dir eine, also werd nicht Pampig ;)
Und jeder Mensch hat seinen eigenen Geschmack , meiner besagt der Film war nichts !

Ausserdem wenn du an Filmemacher dien Drehbuch verkaufen willst,
musst du in der Königsklasse spielen !

Edit: Selbst wenn du es nicht verkaufen willst sondern für Free anbietest,
muss es hochklassig sein ;) !


Wenn es nicht für den grossen Markt sein soll, schreib ne Kinder Geschichte, what ever.
Übrigens ist eine Komödie nicht schwieriger zu schreiben, als ein guter Action/Horror/Kinder/ was auch
immer Film...

Edit2: Soll kein angriff sein, hab mich nur gerade über was geärgert und das floss noch mit hier rein .*lach*

Weiterhin viel Erfolg ;)

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 060

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 1. Juli 2012, 22:47

Wer wird denn hier pampig? Ich will ein Drehbuch
schreiben und habe nach einem Genre gefragt?!?!? Ich?! Ich spiele mit
Sicherheit nicht in der Königsklasse. Ich bin nur ein Amateur und Königsklasse bedeutet,
dass eine Komödie schwieriger ist als z. B. ein Horrorfilm.

Schon okay! Ich finde den Film gut.


@djleitno Vielleicht siehst Du Dir mal erfolgreiche
deutsche Filme an, und um was für Genres es sich da handelt. Aber zuerst würde
ich an Deiner Stelle mal Deine eigenen Ideen aufschreiben, und wenn sie auch
nur zur Übung dienen.

Sorry, babblegun!
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »7River« (1. Juli 2012, 22:55)


babbelguns

unregistriert

6

Sonntag, 1. Juli 2012, 22:52

Eine Komödie ist nicht schwieriger als ein Horrorfilm.. Ein Horrorfilm kann sehr schnell zu einer Komödie werden wenn er ziemlich schlecht ist... Und glaube mir ich und en paar Kollegen haben uns schon bei so einigen (Ernstgemeinten) Horrorfilem schlapp gelacht ^^...

Ergo: Es ist nicht schwieriger.
Eine gute Geschichte zu schreiben ist schwer , egal in welcher Genre

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 060

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 1. Juli 2012, 22:57

Eine Komödie ist definitiv schwieriger als ein
Horrorfilm.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

babbelguns

unregistriert

8

Sonntag, 1. Juli 2012, 23:11

Naja wie in meinem Post beschrieben, Geschmäcker und Meinungen hat jeder auch wenn sie nicht immer gleich sind. Jedoch wäre es ja auch langweilig wenn alles gleich wäre ^^.

Dann schreib doch einen Horror, würde mich über einen sehenswerten deutschen Horror freuen ;)
Wenn das denn einfacher ist ^^

LilIdiotsProductions

Registrierter Benutzer

  • »LilIdiotsProductions« ist männlich

Beiträge: 134

Dabei seit: 4. Juli 2011

Wohnort: Köln

Frühere Benutzernamen: LilIdiotsProductions

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 1. Juli 2012, 23:41

@babbelgns: ich glaube du denkst, du diskutierst gerade mit dem Threadersteller, 7river ist das aber nicht ;-)

B2t: Ich bin zwar nicht wirklich gut im Schreiben von Drehbüchern, aber ich glaube zu sagen "ich schreibe jetzt ... , das kommt in Deutschland am ehesten auf die Leinwand." ist der falsche Weg. Damit zwingst du dir selbst etwas auf und das wird man auch dem Drehbch anmerken. Schreib das wozu dir etwas einfällt.
Lieber etwas was in Deutschland nicht soo gefragt ist, als etwas gefragtes, was aber trotzdem schlecht ist. :-)

Jumperman

unregistriert

10

Sonntag, 1. Juli 2012, 23:47

Eine Komödie ist definitiv schwieriger als ein
Horrorfilm.

Kommt natürlich auf den Autor an, aber in der Regel sind Komödien wesentlich einfacher zu schreiben, als alle anderen Genres. Überall anders läuft du Gefahr in vorhandene Klischees zu laufen oder unglaubwürdige Handlungsweisen zu generieren. Bei Komödien ist das teilweise sogar gewünscht, bzw. es wird dir verziehen, wenn es einfach witzig ist. Solange man nicht die abgedroschendsten Jokes reinbaut sind Komödien sehr leicht zu schreiben. Einfach weil man sich an nichts halten muss! Kann da zumindest nur aus eigener Erfahrung sprechen.

babbelguns

unregistriert

11

Sonntag, 1. Juli 2012, 23:54

LilIdiotsProductions

Kommt vor, schaue nebenbei Fern. Finde ich i-wie lustig :D

Jumperman

Bin ganz deiner Meinung ;)

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 060

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 2. Juli 2012, 00:06

Sicherlich kommt das auf den Autor an. Tja, jeder
definiert eine Komödie wohl anders. Als Beispiel nenne ich mal sehr gute
Komödien wie „Besser geht’s nicht“ und „Was
Frauen wollen“. Wie viele Amateur-Komödien gibt es hier im Forum – oder auch
woanders - im Vergleich zu Aktion- und Horrorfilmen.

@babblegun Schreibe erst einmal ein Kurzfilm-Drehbuch.
Verstehe mich bitte jetzt nicht falsch, das soll keine Provokation sein, aber kannste hier ja mal vorstellen - am
besten eine „einfache Komödie“
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

babbelguns

unregistriert

13

Montag, 2. Juli 2012, 00:34

Nur weil sich keiner mit Komödien befasst heisst es nicht gleich sie seien die schwersten Drehbücher ^^

Sorry, ich fange eine Sache an und beende sie erst wenn ich damit zu frieden bin.
Da ich noch an meinem Drehbuch schreibe, werde ich kein neues Beginnen sollte es auch noch so kurz sein.
Das ist meine Philosophi, nicht 1000 Sachen anfangen , sondern nach und nach. Damit fahre ich zur Zeit auch sehr gut ;)

Danach kann ich gerne mal eine Komödie angehen. Das dürfte aber leide rnoch etwas dauern ;P

maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 289

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 2. Juli 2012, 07:17

Morgen, djleitno,

laß die Finger weg von Komödien. Eine wirklich gute Komödie ist nicht einfach und man braucht Erfahrung für den Wortwitz und die Situation. Schau dir den Film " Kill the Boss " an und frage dich selbst : Krieg ich das so hin? Die Komödie ist einer der schwierigsten Genres. Du kannst furchtbar auf die Schnauze fallen damit. 7River hat recht, was er schreibt. Ich hab schon einige Kurzfilmdrehbücher von ihm gelesen und die sind gut. Horror oder Action bleibt an der Oberfläche. Eine Nische wäre noch die schwarze Komödie, ist aber genau so schwer.
Schreib ein Drama mit positivem Ausgang, wenn es für den deutschen TV Markt ist. Oder ein Thriller, der muss aber jugendfrei, 20.15 tauglich und gewaltfrei sein. Sonst hast du Null Chancen, jemals ein Drehbuch zu verkaufen. Nie, niemals ein Horror oder Action Drehbuch anbieten. Null Chancen. ( Es sei denn, Olaf Ittenbach ist dein Kumpel )
Und zu babbelguns : Man verkauft keine Drehbücher an Filmemacher, sondern bietet sie Produktionsfirmen an. Ebenso wenig schickt man ein Drehbuch an Pro 7, sondern an die dort arbeitenden Produzenten, die dann mit dem Drehbuch zu Pro 7 gehen. Und " Kindergeschichten " sind ebenfalls mit Vorsicht zu genießen, weil Kinder nicht länger als 2 - 3 Stunden am Set arbeiten dürfen. Und Nachts sowie so nicht. Und wenn es Nachtszenen gibt, werden die Tagsüber gedreht mit abgehängten Fenstern. Und wer sagt, dass sich NIEMAND mit Komödien befasst? Lese mal die " Blickpunkt : Film "

babbelguns

unregistriert

15

Montag, 2. Juli 2012, 09:33

Wer redet denn von Pro 7 oder anderen Sendern ?? :D

Ich sprach von Filmemachern , damit meinte ich Produzenten. (Entschuldige wenn dies der falsche Ausdruck war)...

Wer besagt denn das Kindergeschichten nur von Kindern gespielt werden ?
Der Zauberer von Oz wäre ein Beispiel. Es gibt genug Kindergeschichten in denen es nicht immer um Kinder geht ^^ Mit Kindergeschichten waren ja auch eher Märchen genannt, die man eben auch als Kindergeschichten bezeichnet ;)

Grüße =)

maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 289

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 2. Juli 2012, 11:29

Ein Produzent ist nicht gleich ein Filmemacher. Aber, an wenn willst du denn ein Drehbuch schicken? Was anderes: Hast du meine Beispiel Seite nicht gelesen? Als du dich hier angemeldet hast?

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 2. Juli 2012, 12:46

Der Zauberer von Oz wäre ein Beispiel. Es gibt genug Kindergeschichten in denen es nicht immer um Kinder geht

Oh je, ein schlechtes Beispiel. Hier geht es um ein Kind - Das Mädchen Dorothy. Die Besetzung im Original von 1939 wurde von einem Teenager gespielt. Maximus hat ja bereits auf die Probleme beim Dreh mit jugendlichen hingewiesen.

Zum Historischen:
Als Hauptrolle war ursprünglich Shirley Temple geplannt, die zu diesem Zeitpunkt 11 Jahre alt gewesen wäre. Das ganze Vorhaben scheiterte allerdings, weil Jean Harlow die mit Clark Gable im Austausch von MGM zu 20th Century Fox im Jahre 1937 verstarb. Nummer zwei auf der Wunschbesetzungsliste war Deanna Durbin damals 16 Jahre alt und erst im dritten Anlauf klappte es dann mit Judy Garland als "Verlegenheitslösung" da die damals 17 Jährige eigentlich schon viel zu weiblich war.

Zum Thema Komödie:
Wahrscheinlich verwechselst babbelguns heutige Comedy mit klassischer Komödie.
Der Glaube ein Drehbuch für eine Komödie zu schreiben sei nicht schwieriger als für andere Genres hat wohl zu dem Resultat geführt, daß es heutzutage kaum noch "echte" Komödien, sondern viel häufiger (mehr oder weniger) humoröse Liebesgeschichten, Klamauk oder Schmonzetten gibt. Ein klassische Komödie sollte dem Zuschauer im optimal Fall die Tränen vor Lachen in die Augen treiben und da Fallen mir nicht viele Werke ein, die das schaffen. Soweit ich weiß ist das Schlüsselelement einer Komödie das Timing, manche haben dafür ein Gespür, die meisten müssen es sich erarbeiten.

maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 289

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 2. Juli 2012, 13:01

Ja, babbelguns, ließ dir das alles noch mal durch. Auch das von Rick. Er hat recht und ich habe recht. " Immer Ärger mit Harry", " Arsen mit Spitzenhäubchen", oder etwas neueren Datums " Kill the Boss ". Das schwierige an Komödien ist, wie Rick schon sagte, dass Timing. Entweder sind die Darsteller todernst und die Geschichte ist lustig, oder die Darsteller sind lustig und die Geschichte ist todernst. In " Kill the Boss " reden alle drei durcheinander. Schreib das mal in einem Drehbuch.

babbelguns

unregistriert

19

Montag, 2. Juli 2012, 13:03

Ohje, da hast jetzt aber was altes ausgegraben *lach*
Also ging der Film mit einer 17 Jährigen raus, arbeiten bis 12 ist da locker drinne. ^^
Ja Spaß, schlecht gewähltes Beispiel, doch so gesehen hab ich dadurch was gelernt
über den Zauberer von Oz, zumindest über die besetzung der erstaustrahlung .


Ich verstehe was du sagen willst.
(T)raumschiff surprise war doch auch eine Komödie und trotzdem hatte ich keine Tränen in den Augen.
Was aber nicht heisst das es der Autor nicht versucht hätte rüberzubringen.
Ich glaube wir können uns darüber noch eine sehr lange Zeit streiten.

Daher sage ich mal Back 2 Topic, damit der junge Mann hier mal paar Vorschläge bekommt und nicht nur lernt was eine Komlödie so ausmacht . Er fragte nach einer Genre und ich nannte eine, was meint ihr soll er schreiben ?

Ich denke er wird hier den überblick verloren haben *lach*

maximus63:

Entweder sind die Darsteller todernst und die Geschichte ist lustig,
oder die Darsteller sind lustig und die Geschichte ist todernst.

------
Gebe ich dir recht.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 2. Juli 2012, 13:19

erstaustrahlung

Das gibt es nur im Fernsehn. Ein Film hat eine Erstaufführung oder in diesem Fall ist er einfach "Das Original".

Zitat

arbeiten bis 12 ist da locker drinne.

Auch hier solltest Du Dich erstmal informieren, bevor Du was schreibst. Maximal bis 23 Uhr (andere Regelungen gelten für die Landwirtschaft)
maximale Arbeitszeit 8,5 Stunden täglich bei minimal 4x15 Minuten Pause mindest Ruhezeit 12 Stunden. Quelle JArbSchG

Zitat

Was aber nicht heisst das es der Autor nicht versucht hätte rüberzubringen.

Was bedeutet kann, daß er nicht zu den Größten seines Faches in diesem Genre zählt (so es denn nur einen Drehbuchautor gab).

Zitat

Er fragte nach einer Genre und ich nannte eine, was meint ihr soll er schreiben ?

Es heißt ein Genre.

Zitat

Ich denke er wird hier den überblick verloren haben *lach*

Da stellt sich natürlich die Frage wie das passieren konnte.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks