Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lincoln6Alcatraz

unregistriert

1

Mittwoch, 18. April 2012, 18:43

Copyright beachten - Musik verzerren?

Ist das Copyright auf Musik geltend zu machen, wenn diese Musik verzerrt wurde? 10% höher oder tiefer?

Ginge um den Soundtrack des PC-Spiels Call of Pripyat. Ist auf YouTube oft verwendet, nie gesperrt. Aber immer in der Beschreibung genannt. Reicht das auch?

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (18. April 2012, 18:56)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 410

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 18. April 2012, 18:57

Nur weil YouTube das Musikstück dann nicht mehr erkennt, heißt das nicht, dass es plötzlich frei von Urheberrechten ist! Du darfst es also streng genommen nach wie vor nicht verwenden (außer mit der Erlaubnis des Urhebers)!

Lincoln6Alcatraz

unregistriert

3

Mittwoch, 18. April 2012, 19:13

Erlaubnis der Urhebers? Okay, wer schreibt mir ein russisches Exposé zum Film? Na gut, GSC kann wohl auch Englisch.
Was hat es eigentlich für Konsequenzen, wenn man in einem nichtkommerziellen Filmprojekt OHNE Genehmigung fremde Musik verwendet?

HobbyfilmNF

unregistriert

4

Mittwoch, 18. April 2012, 19:56

Geldstrafe , Knast !

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 410

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. April 2012, 20:13

Wobei ich noch nie davon gehört habe, dass man einen Amateurfilmer für sowas verknackt hätte.

Lincoln6Alcatraz

unregistriert

6

Mittwoch, 18. April 2012, 20:17

@HobbyfilmNF
Wow, nicht übel... :D

Ob es sich lohnt, das zu riskieren?

Aber Ich denke, Verwarnung, Sperrung auf Youtube etc. gehen dem Knast vorraus. Wenn nicht, dann... ist das halt blöd. :S

HobbyfilmNF

unregistriert

7

Mittwoch, 18. April 2012, 20:17

Wobei ich noch nie davon gehört habe, dass man einen Amateurfilmer für sowas verknackt hätte.


Das mag sein aber ich denke auch nicht das es jemand an die große glocke hängen würde wenn man ihn drann bekommt.
Ich hatte mal eine Urheberrechtsverletzung in Schriftlicher Form auf eine meiner Homepages und wurde zu 300€ verdonnert und musste es sofort löschen.
Bei sows sollte man vorsichtig sein denn da verstehen die keinen Spaß !

Lincoln6Alcatraz

unregistriert

8

Mittwoch, 18. April 2012, 20:28

300€? OKay, das wären für Musik dann wohl so 5000€, oder?
Und ich denke, jeder halbwegs ehrbare Hobbyfilmer warnt seine Kollegen, wenn er für Urheberrechtsverletzungen verknackt wird, oder?
Zur Not erstellt er in diesem Forum hier halt 'nen Fake-Account, dann wird an seiner statt halt Horst Müller ausgelacht.
Wäre es mit der Filmerei doch auch so leicht.
Aber wenn Horst Musik ohne Genehmigung verwendet und die Eigentümer merken das, kriegen sie ihn wohl trotz Fake-Adresse dran.
Armer Horst.

Egon.dm_68

unregistriert

9

Mittwoch, 18. April 2012, 20:33

Ich nehme aus Copyright Gründen daher immer nur Musik mit CC Lizenz. Selber kann ich leider (noch) nichts einspielen.

Social Bookmarks