Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich
  • »7River« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 059

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. März 2012, 11:27

Drehbuch

Hallo,



hier mal ein kleines Drehbuch.



http://dl.dropbox.com/u/48312157/Langfin…us_Drehbuch.pdf
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Subcineast

unregistriert

2

Donnerstag, 22. März 2012, 12:24

Hehe, fand ich ganz witzig, schöne Idee.
Hier und da ein paar Rechtschreibfehler und den ein oder anderen Reim fand ich nicht ganz so gelungen, alles in Allem aber schön.

Und jetzt zum Sommer hin sicher mal was anderes ;)

<<<ThE SpEZi>>>

Registrierter Benutzer

Beiträge: 118

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 23. März 2012, 18:27

Die Idee gefällt mir auch sehr gut.
Mir ist formal z.B. aufgefallen, dass du vKameraperspektiven, wie das Close Up in der 1. Szene, vorbestimmst. Die Beschreibung der Stiefel reicht: Der Regisseur und der Kameramann sollten später entscheiden, welche Einstellung dafür geeignet ist. Dass das Gedicht nochmal im Flusstext angehängt ist finde ich gut, da es dem Verständniss dient. ;)


Das folgende ist keine Kritik sondern nur eine Interessenfrage: Warum ist jede Stimme als Voice Over gekennzeichnet, sodass die Darsteller nicht zu Wort kommen? :whistling:

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich
  • »7River« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 059

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 23. März 2012, 22:51

Erst einmal danke ich Euch, für die nette Kritik.
Ja, warum ist jeder Dialog als V.O. gekennzeichnet? Ich glaube nicht, dass es
funktionieren würde, wenn der Einbrecher
sprechen würde – allein schon wegen des Rauschebartes. Es sollte eher ein
kommentierter Kurzfilm sein, indem wir den Einbrecher agieren sehen. Vielleicht
könnte der Hausbesitzer zum Schluss seinen Dialog vortragen – das wäre noch
eine Möglichkeit.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Social Bookmarks