Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

L&L Filmproductions

unregistriert

1

Samstag, 28. Januar 2012, 19:48

Dreh in Bauruinen: Was beachten?

Hallo!

Ich habe eine Frage zum Thema Location-Scouting:

Was muss ich beim Dreh in Bauruinen beachten?

Danke für alle Antworten.

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 28. Januar 2012, 20:07

Zitat

Was muss ich beim Dreh in Bauruinen beachten?

Das Schild am Zaun wo drauf steht "Einsturzgefahr - Betreten Verboten - Eltern haften für ihre Kinder"

Wenn kein Schild da ist herrausfinden wem das Grundstück gehört (Katasteramt wäre da glaube ich die Anlaufstelle). Drehgenehmigung einholen und rückversichern, daß die Ruine nicht einsturzgefährdet ist und es sich nicht um einen Spannbetonbau aus den 80ern handelt und kein Aspest verbaut wurde.

Wenn das geklärt ist, gibt es sicherlich unzählige Aspekte die zu berücksichtigen sind, hier welche die mir spontan einfallen:

Bretter oder Pappe auf dem Boden genau prüfen, ob sich darunter Löcher befinden.
Alle Stolperstellen gut sichtbar abgrenzen und so blockieren, daß niemand in Löcher fällt/tritt.
Gitter und Geländer die in Beton oder Stein eingelassen sind, vor Benutzung darauf prüfen, ob sie wirklich noch fest mit dem Beton verankert sind.
Wände, Träger und Decken auf sichtbare Risse und Schimmel prüfen.

Berücksichtigen, daß es in kahlen Steinbauten einen starken Hall gibt (Styroporplatten oder Bühnen Molton können den Hall dämmen)
Überlegen wie man Strom an die Location bekommt (Stichwort Feuchtigkeit).

Alle Aspekte ohne Gewähr und auf eignes Risiko !!!

Es haben bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

OliWe

L&L Filmproductions

unregistriert

3

Sonntag, 29. Januar 2012, 17:02

Besten Dank! Ich guck mal, wo sich solche Ruinen finden lassen.

OliWe

Student.

  • »OliWe« ist männlich

Beiträge: 74

Dabei seit: 29. Januar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Januar 2012, 17:25

Danke an rick1000,
Ich finde das Thema höchst Interessant! Hast du vllt. schon etwas Erfahrung darin?

Könnte man das Katasteramt als einen Art "Location-Scout" nutzen und sie einfach mal anschreiben, ob sie nicht ein paar solcher "Gebäude" haben, in denen das drehen theoretisch möglich wäre?!

Oder wie müsste man daran gehen?! :D

"Eine Differenzierung zwischen Sound Effekten, Musik und Dialog ist Falsch. Es gibt nur eine Tonspur! Das zählt"

L&L Filmproductions

unregistriert

5

Sonntag, 29. Januar 2012, 17:41

@OliWe

Gib ma bei google Adenauers Sommerhaus ein. Das is der Rohbau von einem Sommerhaus für Konrad Adenauer. Mitten im Wald, Hubschrauberlandeplatz, u. v. m. Einfach mal recherchieren.

OliWe

Student.

  • »OliWe« ist männlich

Beiträge: 74

Dabei seit: 29. Januar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 29. Januar 2012, 18:01

Klar, recherchieren ich auch. Ich halte auch immer meine Augen offen und sehe auch einige von solchen Gebäuden. Jedoch habe ich immer das Problem, den Verwalter zu finden.

Da hilft mir deine Recherche im Internet auch nicht, wenn ich da erst 1 1/2 Stunden fahren muss. Es sollte schon in meiner Nähe sein, deswegen hatte ich auch gefragt, ob man die nicht auch nach Hinweisen auf weitere Häuser fragen kann :D

"Eine Differenzierung zwischen Sound Effekten, Musik und Dialog ist Falsch. Es gibt nur eine Tonspur! Das zählt"

L&L Filmproductions

unregistriert

7

Sonntag, 29. Januar 2012, 18:13

Gut, dann wünsche ich viel Erfolg! :thumbsup:

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 29. Januar 2012, 22:36

@OliWe

Ich gehe mal davon aus, daß es nichts bringt das Katasteramt anzuschreiben. Die sichten ja nicht ihre Baupläne, die verwahren sie nur und der Aufwand in diesen nach irgendwas zu recherchieren, würde unnötige Kosten verursachen. Ob das Drehen dort möglich ist, können die soieso nicht beurteilen, da sie keine Kentnisse über den Zustand des jeweiligen Objekts haben.

Wenn Du mit einer konkreten Anfrage (Adresse -> Besitzer/Eigentümer) eine Anfrage stellst (persönlich vorstellig werden), bekommst Du dort in aller Regel eine Kontaktadresse genannt.

Allerdings kann ich Dir nicht sagen, ob diese Anfragen mittlerweile kostenpflichtig sind.

Oft reicht es schon Nachbarn oder Ortsansässige zu frage. Weitere Anlaufstelle wäre das zuständige Rathaus/Bürgeramt, die sind natürlich nicht zu Auskünften verpflichtet, können aber andere Ansprechpartner nennen. In kleinen Orten und Gemeinden, reicht es auch schon jemanden zu fragen, der lange genug im Ort wohnt oder arbeitet (Tankstelle, Bäcker etc.)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rick1000« (29. Januar 2012, 22:59)


Verwendete Tags

Bauruine, Location-Scouting

Social Bookmarks