Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

duke811

Registrierter Benutzer

  • »duke811« wurde gesperrt
  • »duke811« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Dabei seit: 7. August 2011

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. August 2011, 19:12

-Bitte löschen-

-Bitte löschen-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »duke811« (28. Dezember 2019, 23:23)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. August 2011, 20:03

Falsch. Völlig falsch.

Du fängst mit einer einzelnen Szene an. Das kann nicht klappen.

Du baust gerade an dem "wie passiert etwas". Du musst aber anfangen mit dem "was passiert".

"Was passiert" könnte zum Beispiel sein:
Der kleine Drogendealer und Handlanger wird von der Polizei geschnappt und eingbuchtet. PAWEL kauft ihn gegen Kaution frei, weil er Angst hat, dass Drogendealer der Polizei um einer Strafe zu entgehen Infos über PAWEL geben könnte. Drogendealer weiß zu viel und muss deswegen von PAWL ausgeschaltet werden. PAWEL schnappt sich YIN und YANG um mit Drogendealer kurzen Prozess zu machen. Als Drogendealer die 3 vor seiner Tür sieht, ergreift er die Flucht. (Jetzt kommt deine Szene:) Die 3 Fahren mit dem Auto hinter ihm her und kriegen ihn. Sie steigen aus und stellen ihn zur Rede.*

Der Dialog ergibt sich jetzt quasi "automatisch", weil du weißt, was die einzelnen Personen für Ziele haben:
- PAWEL will wissen, ob der Dealer der Polzei was verraten hat und Dealer ausschalten
- Dealer will seine Haut retten
- Yin und Yang wollen endlich wen zusammenschlagen/erschießen - was auch immer.

Definiere erst mal deine Geschichte, bevor du anfängst einzelne Szenen zu bauen. Und besorg dir ein gutes Buch zum Thema "Storytelling". Syd Field wäre der Klassiker, da macht man nichts verkehrt, auch wenn seine Bücher stark auf das klassische Hollywood ausgelegt sind.

*Ich weiß, ist nicht meine Idee. Na, wer erkennt ihn?

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

duke811

duke811

Registrierter Benutzer

  • »duke811« wurde gesperrt
  • »duke811« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Dabei seit: 7. August 2011

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. August 2011, 20:11

Vielen vielen Dank :)
Hat mich schon ein Stückchen weiter gebracht :thumbsup:

DiGiTAL MAGiC

unregistriert

4

Donnerstag, 11. August 2011, 00:13

Syd field, wenn ich ihn so Richtig geschrieben hab hat mich zur wichtigsten erkenntnis des drehbuchschreibens geführt: "charakter ist handlung" wenn du deine charaktere definierst, dann ergibt sich die story von selbst zwischen den charakteren!

Social Bookmarks