Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HF_HeinzeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HF_HeinzeFilms« ist männlich
  • »HF_HeinzeFilms« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 9. November 2006

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 7. November 2010, 13:47

Filmmusik: "Aktiv" bzw. "Passiv"

Ich möchte eine "Filmanalyse" durchführen und meine Frage betrifft Filmmusik:

Gibt es spezielle Ausdrücke bzw. Unterscheidungen für Filmmusik die "aktiv" im Film gespielt wird (z.B. eine Band, Kapelle, die musizieren) und Musik, die im Hintergrund "passiv" eingespielt wird, z.B. um die Atmosphäre zu untermalen? Ich hoffe man versteht, was ich meine ;)

Ach ja, wenn jemand die Antwort weiß, wäre es für mich sehr hilfreich, wenn ich die entsprechenden englischen Ausdrücke auch erfahren könnte :)

Viele Grüße
Sebastian

Marcus Laubner

unregistriert

2

Sonntag, 7. November 2010, 14:39

Wenn die "aktive" Musik speziell für den Film erstellt wurde, gehört sie zum Score (meist trotzdem als Source gekennzeichnet), ansonsten ist es (hier lizensierte) Source music. Ansonsten wüsste ich jetzt nicht, welche Ausdrücke es da geben könnte. Aber warum fragst du nicht die, die es garantiert wissen? Es gibt so viele Komponisten, Orchestratoren, Mischer im deutschsprachigen Raum, die man direkt per Mail etwas fragen kann. Vielleicht können die dir noch besser helfen.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 418

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 7. November 2010, 14:53

Es gibt Musik im On und im Off, wobei man im Off noch zwischen Musik in der Szene und eingespielter Musik unterscheidet. Den genauen Begriff muss ich mal in meinen Schulunterlagen nachschauen (geht aber erst morgen).

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 7. November 2010, 17:56

Deutsch:
"[Die Musik] kann [...] synchron (die Musikquelle ist im Bild zu sehen) als auch asynchron (die Quelle der Musik bleibt unsichtbar) eingesetzt werden."
Knut Hickethier, "Film- und Fernsehanalyse"

Im Englischen gibt es die Unterscheidung "diegetic" and "non-diegetic".
[z.B. Quelle]

Beide Begriffe kommen eher aus der Filmanalyse bzw. Erzähltheorie und der Literaturwissenschaft, so weit ich weiß. Ansonsten geht sicherlich auch "onscreen" und "offscreen"-Musik.

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

HF_HeinzeFilms

5

Sonntag, 7. November 2010, 21:14

Was du meinst wird auch Handlungsmusik oder Inzidenzmusik genannt. Der Begriff ist aus der Theatersprache abgeleitet und und beschreibt Musik, die aus der Handlung herraus benötigt wird, also zB das im Bild zusehende Orchester oder aber auch der Strassenmusiker der zwar gerade nicht zu sehen ist, aber dessen existenz in der Szene bekannt ist. Oder so ähnlich ;)

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 418

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 9. November 2010, 18:45

Ich habe heute mal in meinen Schulunterlagen nachgeschaut. Im Deutschen spricht man (laut meinen Unterlagen) von szenischem und kommentierendem Off-Ton. Szenischer Off-Ton ist in der Szene vorkommender, aber nicht zu sehender Ton (z.B. Musik), während kommentierender Off-Ton z.B. der übliche Musikeinsatz in Filmen ist.

Die Begriffe Synchron bzw. Asynchron kannte ich im Bereich Musik nicht, habe diese aber in der Tongestaltung gehört und da waren diese wörtlich zu nehmen, also asynchron=nicht synchron zum dargestellten Bild.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

HF_HeinzeFilms

Social Bookmarks