Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

adventure_jack

unregistriert

1

Mittwoch, 3. November 2010, 18:38

Drehbuch Markt

Hallo alle zusammen!

Wir haben sicher einige unter uns, die bereits im Drehbuchschreiben zu Hause sind. Sicher sind unter Ihnen auch ein paar, die damit ein paar Brötchen verdienen.

Da es zunehmend schwieriger wird, Drehbücher an den Mann oder die Frau zu bringen - meist mangels Connections und Vitamin B, gibt es ein neues Portal,dass sich dieser Aufgabe angenommen hat: www.drehbuch-markt.de Hier durchstöbern Filmstudios und Filmemacher den Drehbuchbestand auf der Suche nach frischem Material!

Einfach mal anschauen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »adventure_jack« (5. November 2010, 15:30)


la niña entertainment

unregistriert

2

Freitag, 5. November 2010, 08:53

Das klingt doch mal interessant.
Bin ja schon auf die Preispolitik gespannt.

3

Freitag, 5. November 2010, 14:19

Soll 4 Euro im Monat für Autoren kosten die dann 5 Werke pro Monat rein stellen dürfen. Filmemacher zahlen nichts.
Klingt generell nicht viel aber da würd ich erst einmal abwarten ob das überhaupt Studios genutzt wird. Bzw ob da irgendwer drüber Erfolg hat. Sonst ist es nur ein Seite die unbekannte Autoren ausnimmt.

Und die Facebookseite ist auch nicht wirklich informativ. Da stehn dann so knaller Sprüche wie: "Die papierlose Akquise. Nur Drehbücher, die wirklich gelesen werden wollen, werden gedruckt. Ab sofort." oder "Ein neuer Film soll gedreht werden. Das Drehbuch fehlt. Wo wird gesucht? Genau hier."

sollthar

unregistriert

4

Freitag, 5. November 2010, 19:21

Zitat

Hier durchstöbern Filmstudios und Filmemacher den Drehbuchbestand auf der Suche nach frischem Material!


Hab ich noch nie erlebt, dass Filmstudios irgendwelche Drehbuchsammlungen nach frischem Material "durchstöbern". Das widerspricht so ziemlich allem, was ich in meiner Laufzeit mit dem professionellen Filmschaffen erlebt habe.

Daher würd ich mal sagen: Vorsicht geboten mit dem Angebot.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 5. November 2010, 21:17

Ja, und dann wird alles etwas leicht umgeschrieben und schon gehört das Drehbuch einem nicht mehr und man hat eine neue Geschichte die fast nix kostet.

Glaub ihr, da zahlt einer auch nur einen Euro aus der Filmlandschaft „Profi“ für ein Drehbuch von uns dafür ?

  • »Epicon« ist männlich

Beiträge: 458

Dabei seit: 6. August 2010

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 5. November 2010, 23:18

Internetangebote für Schauspieler/Regisseure/Photographen/Autoren usw sind zu großen Teilen unseriös.


Zb Casting

Eine richtige Agentur macht so ihr Geld:

Prüfen Darsteller und nehmen sie bei bestandener Qualität in die Kartei auf. ----- Produktionsfirma braucht Darsteller ----- Ein Darsteller aus der Kartei wird vermittelt ----- Die Agentur bekommt entweder von der Produktion ihr Honorar oder einen Teil der Gage des Schauspielers.

Eine unseriöse Agentur so :

Es wird absolut jeder gecastet und in den Himmel hochgelobt und mit Handkuss aufgenommen. ----- Die vielen vielen Darsteller zahlen monatliche Gebühren womit die unseriöse Agenturen ihr Geld machen. ----- Ob ein Darsteller zu einem Job kommt, ist seine eigene Glückssache, was auch die Agentur überhaupt nicht interessiert, solche er seine 30 Euro monatlich abdrückt. ----- Kurz : sie machen ihr Geld nicht damit, Leute zu vermitteln sondern Leute zu sammeln.

Natürlich gibt es auch seriöse Agenturen im Internet aber nie zahlt ein Darsteller der Agentur um in die Kartei aufgenommen zu werden.


Bei diesem Angebot frage ich mich, welcher Drehbuchautor es nötig hat, seine Drehbücher für jeden frei im Internet lesbar zu machen. Da kann doch absolut jeder das Drehbuch stehlen oder nicht?

Für mich sieht die Seite wie ein Versuch aus eine Marktlücke zu füllen aber das muss anders gehen. Was Drehbücher betrifft, braucht man meines Wissens nach so etwas nicht.

Wenn eine Produktionsfirma von Drehbüchern überschüttet wird, haben die sicher wenig Lust noch im Internet sich Drehbücher anzuschauen die wahrscheinlich von sehr schlechter Qualität sind und die sonst keiner haben will. Denn sonst würden die ja nicht dort reingestellt werden.


Also es ist merkwürdig.

Ich rate auch von ab.

7

Freitag, 5. November 2010, 23:49


Wenn eine Produktionsfirma von Drehbüchern überschüttet wird, haben die sicher wenig Lust noch im Internet sich Drehbücher anzuschauen die wahrscheinlich von sehr schlechter Qualität sind und die sonst keiner haben will. Denn sonst würden die ja nicht dort reingestellt werden.

Bedeutet auch im Umkehrschluß, das nach deren Logik die ganzen Produktionsfirmen anscheinend nur die schlechten Drehbücher zugeschickt bekommen, während die guten Autoren zu Hause sitzen und nicht wissen wohin mit ihrem Stoff.
Was ich auch für eher unwahrscheinlich halte. ;)

  • »Epicon« ist männlich

Beiträge: 458

Dabei seit: 6. August 2010

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 5. November 2010, 23:57

Zitat

während die guten Autoren zu Hause sitzen und nicht wissen wohin mit ihrem Stoff.
Ja, sieht ganz so aus, als wollte man hier neue Talente, die noch keine Professionelle Erfahrung damit haben ihre Bücher zu verkaufen ausbeuten.


Epi

adventure_jack

unregistriert

9

Montag, 8. November 2010, 10:12

Hallo zusammen,

die hier geäußerten Mutmaßungen klingen sehr interessant, spiegeln Sie doch in vielerlei Hinsicht die Problematik des fehlenden Vertrauens des Marktes wider. Schön, dass sich auch "alte Hasen" zu Wort melden!

Kurz vorab: Das Portal ist ein Instrument zur Filmförderung. Erste Gespräche zu diesem schwierigen Thema werden derzeit zwischen Portalbetreiber und demVerband der Drehbuchautoren geführt.

Zahlen und Fakten: Allem voran muss man sagen, dass der Markt der professionellen Drehbuchautoren winzig ist. Sollte ein realistischer Anteil der ca. 800-1000 Autoren das Angebot nutzen und diese Anteil - wir reden einmal von 10% als Zwischenziel - 5 Drehbücher einstellen, dann reden wir von Erlösen i.H.v. 400 Euro pro Monat für den Betreiber des Portals. ;)

Wer sich wirklich einmal mit dem Thema Drehbuchschreiben auseinandergesetzt hat, weiß, dass die meisten durch direkten Kontakt und persönlich verkauft werden. Bei der Handvoll Produzenten an sich auch kein Problem.

Und jetzt kommen wir zum eigentlichen Thema: Auch wenn jeder Produzent nahezu alle Autoren seines Genres persönlich kennt, so kennt er noch lange nicht sämtliches Material von ihm und hat dieses im Hinterkopf für seine Produktionsplanung. Der Drehbuchmarkt soll genau diese Lücke schließen und letztlich den persönlichen Kontakt virtuell abbilden, beschleunigen und intensivieren.

Das Thema Sicherheit und Urheberrecht ist ein ganz wichtiges in diesem Bereich. In Amerika sind Autoren gewerkschaftlich organisiert und die Writer's Guild schützt die Werke. Vor amerikanischen Gerichten auch gar kein Problem dies durchzusetzen. ABER: In Deutschland/Europa existiert das den Autoren an sich besser schützende Gesetzt des Urheberrechts. Man kann und sollte sein Werk bei einem Notar oder einem der zahlreichen bekannteren Anbietern hinterlegen, um Manuskript und Datum des Werkes zu hinterlegen.

Um den Schutz des eigenen Werkes noch zu ERHÖHEN ist von Fachleuten geraten, möglichst vielen Personen das Skript bekannt zu machen - und nicht nur einen Auszug (Synopsis) davon - denn dieser ist urheberrechtlich nicht schützbar. Je umfassender und detaillierter eine Idee ausgeführt ist, desto schwerer ist es, diese zu stehlen.
Denn: Wie schon erwähnt ist der Markt sehr klein und jeder kennt fast jeden - was die Wahrscheinlichkeit, dass ein Ideenklau sehr schnell auffliegt sehr erhöht.

Das Portal Drehbuch Markt ist ein Versuch als Instrument der Filmförderung den Markt zu bewegen, Kontakte zu ermöglichen, wo noch keine bestehen und den Zugang der Produktionen zu dem bereits vorhandenen Material zu verbessern.

Ihr könnt gerne den Verlauf des Projektes begleiten. Für Anregungen und Kritik sind wir natürlich offen, da ihr einen wichtigen Teil der Zielgruppe repräsentiert.

Vieln Dank für euer Interesse!

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 8. November 2010, 19:31

Mal eine Frage dazu, hat einer hier aus dem AFF schon mal für ein Drehbuch Geld u.a. bekommen oder wurde sein Drehbuch von Profis umgesetzt bzw. Teile daraus ?

Wenn ja, könnte er uns doch mal aufzeigen, wie er genau vorgegangen ist, was die Probleme waren usw.

eggbert

unregistriert

11

Donnerstag, 30. Dezember 2010, 01:40

Jack, wie bringt Ihr denn die Handvoll Produzenten dazu, sich auf Euren Seiten umzusehen? Betreibt Ihr da gezielte Ansprachen?

Weil ansonsten seh ich nichts, was ein Vorteil gegenüber einer direkten email wäre.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Drehbuch Markt

Social Bookmarks