Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 11. September 2010, 19:08

Rechtsfrage: Mit teurem Equipment durch nächtliche Straßen laufen

Hallo Forum,

ich habe eine rechtliche Frage und erwarte keine rechtsverbindliche und zweifellose Antwort, da dies hier keine Anwaltskanzlei ist. Aber möglicherweise hat jemand eine Ahnung.

Ich wohne in Berlin-Kreuzberg, man könnte sagen einem sozialen Brennpunkt. Mein Equipent ist mit Stativ und Kamera ca. 1300€ wert und es sieht auch professionell und teuer aus. Wenn ich also um 0 Uhr alleine durch das nächtliche Kreuzberg laufe, um Aufnahmen von Diskotheken oder was auch immer zu machen - ist das dann "fahrlässige Risikoaussetzung für das Equipment" oder so etwas? Wenn ich in dem Moment überfallen werde und mein Equipment geklaut - kann man mir daraus einen Strick drehen oder verhält sich das ebenso wie andere Gegenstände?

Es ist ja schon risikoreicher alleine nachts durch soziale Brennpunkte zu laufen mit teurem Equipment. Aber ist das rechtlich relevant?

Diese Frage stelle ich abgesehen von persönlicher Meinung. Selbstverständlich möchte ich unbedingt nicht, dass meine Sachen geklaut werden. Aber hier hoffe ich auf eine rechtlich relevante Antwort.

Vielen Dank!

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (11. September 2010, 19:55)


2

Samstag, 11. September 2010, 19:31

Meinst du jetzt Versicherungstechnisch oder wie ?
Ist das den überhaupt Versichert ?

Aber sonst sollte das doch kein Problem sein nachts zu drehen . Schätz verhält sich so wie normale Gegenstände auch . Eine Drehgenehmigung wär sonst auch nicht schlecht . Weil wenn dir was geklaut wird und du stehst ohne Drehgenehmigung da , dann siehts nicht so gut aus .


Also so denk ich mir das, wissen tue ich das nicht

3

Samstag, 11. September 2010, 19:45

Zitat

Meinst du jetzt Versicherungstechnisch oder wie ?
Ist das den überhaupt Versichert ?
Ja, versicherungstechnisch. Denn darüber wird die geklaute Ware ja erstattet.

Zitat

Aber sonst sollte das doch kein Problem sein nachts zu drehen . Schätz verhält sich so wie normale Gegenstände auch . Eine Drehgenehmigung wär sonst auch nicht schlecht . Weil wenn dir was geklaut wird und du stehst ohne Drehgenehmigung da , dann siehts nicht so gut aus .


Also so denk ich mir das, wissen tue ich das nicht
Ich bleibe bei meinen Stadtimpressionen-Drehs nicht nur an einem Ort. Ich fahre teilweise in mehreren Bezirken umher und lege dabei *relativ* (Stadt halt) weite Strecken zurück. Deshalb ist es schwer, dafür eine Drehgenehmigung zu bekommen. Oder kann mir die Stadt Berlin eine Drehgenehmigung erteilen? Ich denke doch nicht.

Mr Dude

unregistriert

4

Samstag, 11. September 2010, 20:18

An sich dürfte sich die Versicherung nicht wirklich beschweren, wenn dir das Equipment geklaut wird... Das ist ja keine fahrlässige Risikoaussetzung deinerseits... Wenn du nachts an der selben Straße mit nem Q8 vorbeifährst, kann dir ja das selbe passieren und es kommt keiner an mit "Da hätten Sie dort nicht lang fahren dürfen"

Alfanje

unregistriert

5

Samstag, 11. September 2010, 20:40

wenn du ne versicherung hast die diebstahl oder ähnliches abdeckt, ist das überhaupt kein problem. Gewalt von dritten ist eh alles vesrichert, musst allerdinsg besser dann auch die polizei holen bzw aufsuchen

6

Samstag, 11. September 2010, 23:00

Herzlichen Dank. Ich werde mich also vorsichtshalber mal erkundigen, ob Diebstahl (umgangssprachlich "Abziehen" genannt) von meiner Versicherung abgedeckt ist. Das nehme ich aber stark an.

Soweit erledigt. Bin beruhigt. ;)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. September 2010, 16:24

Der einzige, der dir da eine halbwegs verbindliche Antowrt zu geben kann, ist dein Versicherer. Mach dich ausserdem mal über den Unterschied zwischen Diebstahl und Raub schlau. Dein Kreuzberg-Szenario ist Raub, kein Diebstahl! Hier machen die Versicherer extreme unterschiede. Einmal die falsche Vokabel benutzt, zack, gibts keinen Cent.

Col.Gipson

unregistriert

8

Montag, 24. Januar 2011, 15:01

Ok auch wenn es sehr lange her ist...
ich kann dir auch keine antwort auf deine frage geben
aber wiso denkt du daran das es geklaut wird?

besorg dir doch einfach 1-2 man die darauf aufpassen

selbst wenn alles versichert ist.. jemand der drauf aufpasst ist immer besser ;)

mein tipp dazu:)

Schattenlord

unregistriert

9

Montag, 24. Januar 2011, 16:12

Ok auch wenn es sehr lange her ist...
ich kann dir auch keine antwort auf deine frage geben

Allein diese Aussage ist der Grund, warum eine Antwort deinerseits absolut unnötig gewesen ist... :rolleyes:

*Closed da Thema als erledigt markiert!*

Ähnliche Themen

Social Bookmarks