Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

tenglee

unregistriert

1

Mittwoch, 25. August 2010, 23:58

Wie bekommt man Amateur Schauspieler?

Guten Tag Leute,

ich erkläre mal meine Frage "Wie bekommt man Amateur Schauspieler?" genauer. Also wir haben ein Kurzfilm und brauchen umbedingt Statisten und Kampfsportler.

Und wollte mal Fragen, ob es eine Website gibt wo so eine Liste ist, die Amateure sind und nach beschäftigung suchen oder so.

Weil unser Kurzfilm ist schon sehr gut geplant und brauchen wie gesagt nur noch Schauspieler.

Kann mir da jemand weiterhelfen`? :thumbsup:

mfg,
TengLee

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 410

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. August 2010, 00:09

Vielleicht hier: http://www.crew-united.com/

Da sind vielleicht keine Amateure unterwegs, aber möglicherweise Schauspielschüler usw., die bei guten Projekten auch gratis mitmachen.

Oder du stellst einfach mal eine Anfrage hier im Forum unter "Marktplatz".

Edit: Ich lese jetzt das Wort "Statisten". Für Statisten werden sich doch wohl überall Leute finden. Statisten müssen schließlich nichts machen, außer in der Szene "rumstehen". Und für Kampfsportler würde ich einfach mal in der nächsten Kampfsportschule nachfragen. ;)

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. August 2010, 01:10

Für Statisten brauchst du keine Datenbanken. Einfach mal alle mobilisieren, die du kennst... Was die Kampfsportler angeht: ich weiß ja nicht, was du vor hast, aber eventuell wirst du auch bei 24htrickster.net oder ähnlichen Portalen fündig.

Der "durchschnittliche" Kampfsportler ist für filmische Zwecke oft nur bedingt geeignet, weil er meist nicht auf eine "filmtaugliche Demonstration" seines Könnens trainiert ist; selbst Showkämpfer sind nicht automatisch geeignet für Filmaufnahmen. Filmkämpfe sind was anderes als Kampfsport; außerdem kann der Kameramann in solchen Szenen auch viel gut – oder kaputt – machen. Ich hab dazu ansatzweise schon mal in ein paar älteren AFF-Threads (z.B. hier oder im AFM) meine Meinung geschrieben; vielleicht da mal reinschauen.

PS: Bist du der tenglee von myvideo?

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

tenglee

unregistriert

4

Donnerstag, 26. August 2010, 11:56

Danke erstmal für die netten Beiträge.

ehm ich habe oft geschrieben im Marktplatz, bloß im Forum sind einfach nicht viele Münchner.

Und ja ich bin TengLee der in Myvideo.

mfg,
TengLee

phirence

unregistriert

5

Donnerstag, 26. August 2010, 18:22

Der Hinweis auf Crew-united ist wirklich gut. eine reihe Kollegen in München helfen gerne bei 0 budget Projekten/Studifilmen etc aus.
Wichtig bei c-u ist ist vorallem, das klar erkennbar ist, das aus dem Projekt auch was wird.
Der leider immer wieder kehrende Alptraum ist, das Darsteller die Zeit, Mühe, ggf. Fahrtkosten opfern, nach dem Dreh nie wieder was hören und dem Material ggf. ewig hinterher laufen.
Ich spreche da aus eigener Erfahrung vor und hinter der Kamera und weiß, das sich die Postproduktion manchmal bis ins nirwana hinzieht.
Aber gerade der Aspekt: Wie vertrauensvoll wirkt das Projekt ist sehr sehr wichtig um gute Leute zu finden.
Noch etwas zum thema Kampfszenen:
Die entstehen weniger durch die Leute die es machen (obwohl es hilfreich ist, fähige Körperkünstler zu haben), als vielmehr durch das Können des Kameramanns und des Cutters/Bildmischers.
Es gibt kaum etwas langweiligeres, als einem durchgestylten Kampf anzuschauen, wenn er nicht über die Kamera und den Schnitt aufbereitet worden ist.
(Nicht umsonst wirken Kampfsportarten bei Olympia und Co so herzlich langweilig ;-)
Ich kenne jetzt Deine Story nicht, aber wenn es um schöne Körperaction geht, wo auch mal das "Draufhalten" der Kamera am Stück effektreich ist, dann schau dich in München nach Parcour Sportlern um.
In dem Film: Die purpurnen Flüsse (Ich meine Teil 2) gibt es einige beeindruckende Sequenzen, die von Parcourleuten gemacht wurden und wo wirklich jeder fragt: An wievielen Drähten haben die wohl gehangen.
Parcouriens gibt es in München

http://www.dailymotion.com/video/x2rw91_…shop-2007_sport

Balu1991

unregistriert

6

Montag, 4. März 2013, 20:59

Hallo zusammen,
ich würde diesen Threat nochmal gerne pushen.
Kennt ihr noch weitere Internetseiten auf denen man gute Darsteller findet? Wir planen zur Zeit ein größeres Projekt und sind auf der Suche nach Darstellern (unter anderem im etwas älteren Alter). Wisst ihr da noch irgendwas?
Vielen Dank
Lg Balu

HobbyfilmNF

unregistriert

7

Montag, 4. März 2013, 21:40


brandl-pictures

unregistriert

8

Dienstag, 5. März 2013, 11:48

Crew United ist schon wirklich sehr professionell, zumindest erweckt es für mich den Eindruck. ;) Ich denk mal wenn man einen reinrassigen Amateurfim macht und nur Leute sucht, die just for fun mitmachen, ist ein Aufruf über Facebook immer eine gute Möglichkeit. Hat bei uns immer realtiv gut geklappt, vorausgesetzt du brauchst nicht 100-200 Statisten. ;) Am besten ist, man schafft's irgendwie in die lokale Zeitung, das wirkt wahre Wunder, so haben wir für einen Dreh schon mal über 100 Leute dabei gehabt. Ist aber natürlich schwierig, die davon zu überzeugen, dass man wichtig genug ist. ;) ;)

Profis findet man allerdings bei Crew-United immer welche, genauso bei regie.de, da sind wir auch schon fündig geworden.

Was die Sache mit den Kampfsportlern angeht, da kann ich nur zustimmen, wir hatten bei unserem aktuellen Film auch einen dabei, und genau das gleiche Problem. Show-Kampf und Kampfsport ist vom Tempo einfach ganz was anderes. Und letztlich muss man sowieso wieder tausend ganz kurze Schnitte machen, und hat nicht mehr viel davon, dass man jemand dabei hat, der's eigentlich kann... ;)

HornkleeTV

Hell van Sing

  • »HornkleeTV« ist männlich

Beiträge: 564

Dabei seit: 10. August 2012

Hilfreich-Bewertungen: 96

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 5. März 2013, 11:54

Nicht zuletzt ist bei Kampfszenen eines wichtig:
Man muss SELBST eine Ahnung von der Materie haben, also muss man wissen "Was will ich haben?", dann dementsprechend eine Schule mit dem richtigen Kampfstil suchen, dann muss man sich in dem Kampfstil selbst etwas auskennen (nichts ist nerviger als ein Regisseur der dir als Akteur irgendetwas vorträumt was totaler Quatsch ist, da kann man schon dezent aggressiv werden), dann eine Choreographie erstellen und so weiter... Da geht schon für die Drehvorbereitung ne gute Woche aufwärts drauf, nicht ohne Grund gibt es den Beruf des Martial Art Director.
"Zeit ist Geld." - "Warum bin ich dann immer pleite?"
Quelle: Lyrialia (Werk: Er, Ich und das Irgendwann)

brandl-pictures

unregistriert

10

Dienstag, 5. März 2013, 12:31

Genau das ist aber das Problem, die beste Choreografie hilft nur bedingt was, wenn sie vom Tempo her für einen Film zu langsam ist. So war's zumindest bei uns. Und wenn ich dann trotzdem wieder Schnitte von max. 1 Sekunde mache, dann hat mir ja die Choreo letztlich nicht viel gebracht. Meiner bescheidenen Erfahrung nach ist das wichtigste bei Kampfszenen Leute dabei zu haben, die beweglich sind und sich sozusagen "reinhaun", also nicht zimperlich sind. Dann kann man mit nem flotten Schnitt und einer bewegten Kameraführung eigentlich auch ohne Profis brauchbare Kampfszenen hinkriegen. Ist aber halt wie immer eine Frage der Ansprüche... ;)

NO!R

Theater!

Beiträge: 301

Dabei seit: 24. Juni 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 5. März 2013, 13:09

wenn du iner stadt mit uni wohnst. häng was in der uni aus (besonders bei den geisteswissenschaftlern (theaterwissenschaft, kunstgeschichte etc)) oder wenn ihr ne kunstakademie habt. kann man auch erfolg haben. mit glück sind da sportler dabei, aber die haben vor allem interesse an der thematik film.

Balu1991

unregistriert

12

Dienstag, 5. März 2013, 23:33

cool. Vielen Dank für eure Antworten!
Werde auf jeden Fall einige eurer Vorschläge gleich mal anwenden. Wenn noch weiter Vorschläge sind, bin ich immer gern für Ideen offen :)

Social Bookmarks