Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bleifusssss

unregistriert

1

Montag, 9. August 2010, 17:16

Gangs of the Sixties

Moin zusammen,

mein erster post hier bei euch im AFF. Hoffe mal das es sonen fred net schon gibt. Also, nach zwei Kurzfilmen, oder clips oder wie ihrs nennt, hab ich diesmal was größeres vor. Ich hab mir übers Drehbuch schon ein paar Gedanken gemacht, allerdings grauts mir bei dem gedanken an Schauspielern und Requisite.. Also die Story geht ungefähr so, ne jugendgang in den 60gern, die brechen ein, und machen fette beute, allerdings willl einer zuviel anteil, der wird erledigt, und dann gibts ne romanze zwischen nem typen und nem mädel aus der gang, und die woleln mit der gsamten beute abhauen. ein splatter, mit bissl Action und Romanze. Aber diesemal solls was richtiges werden, und kein 3 minuten spot.. allerdings hab cih einwenig sorge das das mit den sechzigern schwer zu machen sit, habt ihr nichnen tipp, für das unterfangen, und ne zeitära in der vergangen heit die einfacher und trozdem wirkungsvoll nachzustellen ist?!


mfg
PDW

*Keine ausreichende Projektvorstellung => Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (9. August 2010, 18:56)


Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 9. August 2010, 18:08

Da hast du dir aber was vorgenommen!
Soll der Film in Deutschland oder den USA spielen? So ne deutsche 60er Jahre Gang kann ich mir irgendwie nicht so gut vorstellen, wäre aber sicherlich einfacher umzusetzen.
Erst mal solltest du überlegen, ob es wirklich unbedingt notwendig ist, den Film in den 60ern spielen zu lassen und das ganze nicht auf die Gegenwart, 90er Jahre oder so zu verlegen. Du wirst dich mit sowas nämlich unglaublich einschränken. Du kannst nicht wirklich in Städten drehen, da diese natürlich überall modernes Zeug rumstehen haben. Falls du auf dem Land wohnst können wieder die typischen Wälder, alte Scheunen und leerstehende Häuser herhalten, die du etwas dekorierst. Guck mal nach alten Leuten die du kennst. Die haben ggf. noch schön altmodische Wohnungen und lassen dich evtl dort drehen.
Wir müssten wohl mehr über die Handlungsorte erfahren, um dir da noch näher weiterhelfen zu können.

Bleifusssss

unregistriert

3

Montag, 9. August 2010, 18:27

In Deutschland natürlich. JA ich weiss, es ist sehr eingeränkt, und ichglaube cih lass das leiber, sonst krieg ichnie etwas vernünftiges gebacken. Für mein drehbuch, hatte ich eigetnlich vor ein bissl, auf mein "Buch" zurückzugreifen", son paar Sachen über die Jugend die ich mal klarstellen wollte. Ich denke 90ger oder achtziger wären machbarer, da ich ja eh so gut wie aufm Land wohne.

Bleifusssss

unregistriert

4

Dienstag, 10. August 2010, 22:07

Also..?! Was meint ihr, was sieht besser aus, und ist machbarer? (Wg recht kleinem Budget.) 90ger oder 80ger?! Ausserdem hatte ich vor die "romanze" ein wenig aufzumischen, statt männlein und weiblein, sollens zwei lesben sein. Ich denke das kickt die ganze sache noch ein wenig.

MaxMotives

Registrierter Benutzer

Beiträge: 48

Dabei seit: 29. Juli 2010

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 14. August 2010, 19:39

Nimm 90er, am besten die Späten. Oder gleich ein Datum nach 2000. So furchtbar wichtig ist das doch eh nicht, nenn das Projekt einfach um, dann kannst du dir die Sache mit dem Datum gleich sparen.

sollthar

unregistriert

6

Samstag, 14. August 2010, 20:22

Zitat

die Story geht ungefähr so, ne jugendgang in den 60gern, die brechen ein, und machen fette beute, allerdings willl einer zuviel anteil, der wird erledigt, und dann gibts ne romanze zwischen nem typen und nem mädel aus der gang, und die woleln mit der gsamten beute abhauen.


Klingt etwas zusammenhangsslos, deine "Story". Vielleicht täusch ich mich ja, aber bevor du dich dermassen intensiv damit auseinandersetzt, woher du alle Kostüme bekommst und mit welchem Aufwand du was drehst, stell doch sicher, dass du eine Geschichte hast, die es Wert ist, erzählt zu werden und auch richtig geschrieben ist (zum Beispiel eine klare Akt-Struktur mit den richtigen Wendepunkten an den richtigen Stellen, korrekte Charakterentwicklung und klare Dramaturgie etc). Sonst wird der ganze Aufwand für die Katz. Und das wäre doch schade.

Bleifusssss

unregistriert

7

Montag, 16. August 2010, 14:07

ja stimmt,ihr habt recht. Ich werd mich erstmal ans drehbucj machen, unddann mal schaun, was "meine leute" so dazu sagen... Habt ihr da evtl n paartipps, in puncto drehbuch, wie das gerschrieben sein sollte, einfach ne story so wie n buch, oder spezieller eingehend auf Chraktere,Orte undso weiter?

sollthar

unregistriert

8

Montag, 16. August 2010, 14:33

Hab gerade diesen Guide hier geschrieben, vielleicht hilft er dir ja:

Sollthars Filmguide: "Das Drehbuch"

Bleifusssss

unregistriert

9

Dienstag, 17. August 2010, 10:14

Danke für den Guide bzw. TuT ;) Ich denke das ist ne Gute errinerungsstütze.. aber so ähnlich hab ichs mir ja vorgestellt.. und wg der Zeit, die Frage stellt sich nur wg Elektronischen Geräten,Kleidung, und vorallem derMusik.. und die Jetztzeit zu machen, das ist für mich nicht so der Bringer. Wenn wir es hinkriegen die Zeit zu verdeutlichen, nicht in dem maße aber wenigstens ein bisken wie in "Miami Vice" dann ist das gut. Ich weiss das ist verdammt viel verlangt, aber wo ein wille ist,ist auch ein weg.

Bleifusssss

unregistriert

10

Mittwoch, 1. September 2010, 21:48

Sooo.. ich hab in der zwischenzeit, neben meinen anderen projekten, undder Schule etwas an nem "Drehbuch" gebastelt, wenn jm lust hat, kann er sich mal meine geistigen ergüsse zu gemüte führen. Ich weiss, es ist ein bissl wenig, aber ich wollte nur wissen, ob das ein mögliches Grundgerüst ist, auf das man eine "Verfilmungswürdige" story aufbauen könnte. Viel Spaß ;)
»Bleifusssss« hat folgende Datei angehängt:
  • Drehbuch.txt (2,01 kB - 110 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 02:40)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bleifusssss« (3. September 2010, 15:13)


Bleifusssss

unregistriert

11

Freitag, 3. September 2010, 15:14

So jezz könnt ihrs auch lesen ;)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks