Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Tracker90

unregistriert

1

Montag, 28. Dezember 2009, 19:32

Roadmovie - Drehgenehmigung?

Benötige ich eine Drehgenehmigung, wenn ich Aufnahmen von Autofahrten (z.B. Landstraße o.Ä.) mache?

Von der Umwelt wird dabei nicht viel zu sehen sein, doch wenn mich während den Dreharbeiten die Polizei anhält, muss ich doch eine Erklärung bzw. eine Genehmigung parat haben, oder?

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 410

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 28. Dezember 2009, 19:34

Ich schätze mal, solange man den Verkehr weder aufhält noch gefährdet, braucht man speziell an solchen Stellen keine Genehmigung.

3

Montag, 28. Dezember 2009, 21:17

Richtig und Du mußt natürlich angeschnallt bleiben, etc...
Aus dem Schiebedach rausfilmen, o.ä. geht nicht...

Tracker90

unregistriert

4

Montag, 28. Dezember 2009, 23:47

Und wenn man die Kamera einigermaßen sicher an der Motorhaube anbringt (um Dialoge, die im Cockpit stattfinden, zu filmen)?

5

Dienstag, 29. Dezember 2009, 00:06

Innen und aussen, muß so gesichert sein, daß sie Euch und andere nicht verletzen kann...

MichaMedia

unregistriert

6

Dienstag, 29. Dezember 2009, 05:59

Wenn Du die Kamera mit Hausmittel befestigen willst, benötigst Du da zu eine Genehmigung des TÜV´s, also die müssen es checken, in wie fern es sicher ist, benutzt Du dazu frei gegebene Utensilien, also kaufbare und bereits geprüfte Utensilien, ist es OK.
Eine Drehgenehmigung benötigst Du im einfachen Fall nicht, aber eine Drehbekanntgabe wer da angebracht, viele Omas meinen schon wenn Taubenscheiße auf der Haube ist, das dies kein Auto, sondern ein Panzer ist.

Was ich sagen will, mal eben mit Doppelkleber und sonstigen Tapes an die Haube befestigen ist nicht, es muss vom TÜV Frei gegeben sein, zum drehen selbst ist keine Genehmigung notwendig, wen der Fokus ins Innere geht, da dies als Privater Raum gilt.

Tracker90

unregistriert

7

Dienstag, 29. Dezember 2009, 12:55

TÜV, Drehbekanntgabe... Oje, das scheint doch komplizierter zu werden als ich dachte:

1. Dann stell ich doch einfach mal die Frage in den Raum, wie man eine Cam (vermutlich Canon HV20) am besten auf einer Motorhaube anbringt? Und sind die Erschütterungen oder die Motorwärme schädlich für die Cam?
Ich hab mal gelesen, dass es solche Saugvorrichtungen (ähnlich wie Saugknöpfe oder so) gibt. Wäre das was?

2. Wo geb ich diese Drehbekanntgabe ab? Schließlich führt die Straße an mehreren Ortschaften vorbei...

8

Dienstag, 29. Dezember 2009, 14:27

Polizei, Ordnungsamt, Landratsamt...?
Wenn Du ein Saugnapfstativ für innen hast, ist es Euer Problem,
ein aussen Montiertes könnte abfallen und andere schädigen...
Dein Motor wird nicht so warm... zumal Du damit ja auf die Motorhaube und nicht auf den Motor selbst gehst...
die Wärme ist kein Problem, da der Fahrtwind ja auch noch kühlt... aber der könnte Deine Cam evtl. runterwehen.

Im Zweifelsfall konstuierst Du für aussen eine gut gesicherte Befestigung und zeigst diese dann beim TÜV/Dekra vor.
Wenn Du von denen was schriftliches kriegst, biste schon mal auf der sicheren Seite...

Tracker90

unregistriert

9

Dienstag, 29. Dezember 2009, 19:57

Okay, und wie siehts mit Erschütterungen aus? Können die dem Camcorder schädigen?

SebastianK

unregistriert

10

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 09:14

Vermeide es einfach, wo gegen zu fahren... Worin transportierst Du Deine Cam denn sinst, wenn nicht im Auto?

Tracker90

unregistriert

11

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 19:23

Ja aber direkt auf der Motorhaube sind die Erschütterungen mit Sicherheit etwas heftiger, als in dem Stoßdämpfer gedempften Fahrerhaus...

SebastianK

unregistriert

12

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 20:29

Und an was ist die Motorhaube festgeschraubt? Natürlich, an dem "Stoßdämpfer gedämpften Fahrerhaus"....
Legendlich das Fahrwerk selber ist ungefedert. Der Rest des FZ aber schon.

Tracker90

unregistriert

13

Donnerstag, 31. Dezember 2009, 19:48

Okay danke soweit :). Jetzt muss ich mir nur noch das mit der Dreherlaubnis überlegen... Wenn ich einen Greenscreen hätte, könnte ich mir das überlegen, aber das passt auch vom Drehbuch her nicht so wirklich...

Social Bookmarks