Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Hendy0410

unregistriert

1

Freitag, 23. Oktober 2009, 13:49

Idee? - Abschlussfeier unseres Jahrganges

Hallo liebe Forengemeinde,




Ende des Schuljahres steht eine Abschlussfeier unseres Jahrganges (10 Klasse Realschule) an.
Im Moment wird über den Programminhalt diskutiert. Ich dachte da an etwas Filmisches.
Die Idee an sich habe ich schon vorgestellt, jetzt kommt nur noch der Schliff, dass ich etwas Genaueres vorlegen kann.

Und zwar wollte ich ein kleines Projekt mit Rahmenhandlung machen.
Zum Beispiel ist dann das Motto / Thema:
"Nach 10 Jahren wieder frei !"

Es gab schon einen Vorschlag, mit einem Gefängnis, also alles aus zwei Sichtweißen produzieren:
-Auf einer Seite einen Ausbruch aus Gefängnis in Krimiform.
-Auf der anderen Seite sollte die Botschaft vom Abschluss /Abgang der Klasse vermittelt werden.

Hat jemand schon mal so etwas gemacht oder hat einen Gedanken zu diesem Thema, also nicht direkt zu diesem "Gefängnis" Beispiel, wenn möglich Allgemein.





Würde mich freuen, Antworten zu erhalten ;) .
MfG Hendrik

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 23. Oktober 2009, 13:59

Zitat

-Auf der anderen Seite sollte die Botschaft vom Abschluss /Abgang der Klasse vermittelt werden.


Wir hatten heuer 2 Abschlussfilme, bei beiden war ich beteiligt. Der eine war ein Bergfilm (wir stürmten den Gipfel und hissten eine Fahne) im "Nordwand"-Stil. Es gab auch Abstürze... So haben wir symbolisch den Abschluss gezeigt.

Zitat

-Auf einer Seite einen Ausbruch aus Gefängnis in Krimiform.


Der zweite Film (hier zu sehen) beschäftigte sich eher nicht mit Symbolen, sondern mit der Zeit danach. Das ganze war als Spielfilm angelegt. Leider können die Witze nur Personen verstehen, die die Leute kennen. Aber das ist ja beim Abschlussball der Fall.





Hendy0410

unregistriert

3

Freitag, 23. Oktober 2009, 14:01

Klasse. Werde mir den Film ansehen. Danke für deine schnelle Antwort

4

Freitag, 23. Oktober 2009, 19:03

Wir haben das Ganze komplett anders aufgezogen... bei uns haben Schüler die Lehrer parodiert... für jeden unserer Lehrer ein kurzer Clip... kam auch relativ gut an und hat den Abend ziemlich aufgewertet, ist halt nicht so trocken... wenn es dich interessiert kann ich die Filmchen auch mal hochladen... Aber du scheinst ja eher zu einer anderen Darbietungsform zu tendieren.

Hendy0410

unregistriert

5

Freitag, 23. Oktober 2009, 19:41

Hey, das haben wir auch schon angesprochen, aber die Lehrer scheinen davon nicht begeistert zu sein ;) .

Sollte ich doch den Bedarf mal haben, deine Beispiele anzusehen, wende ich mich natürlich an dich.



Mfg Hendrik

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 23. Oktober 2009, 21:13

also ich würde generell davon abraten, einen handlungsbezogenen abschlussfilm zu machen (kann halt nur aus eigener erfahrung sprechen, vllt sehen das andere anders), da gerade zum Beispiel bei der Abschlussfeier auch die Leute nicht unbedingt Bock auf so etwas haben und die Gefahr groß ist, dass zu viele Insider eingebaut werden.
Wir haben das so gelöst, dass unser Film dokumentarisch aufgebaut war und sich durch Interviews ernsthaft mit den Leuten und ihrer Zeit nach dem Abschluss beschäftigt hat, was zwischendrin immer wieder durch szenische Sequenzen oder gestellte, aber lustige Interviewsituationen aufgelockert wurde...

MFG

Hendy0410

unregistriert

7

Samstag, 24. Oktober 2009, 09:24

@ NHP

Ah okay, gut, diese Angst ist sicher berechtigt, kann ich jetzt aber natürlich nicht beurteilen. An was wir auch schon gedacht haben, wie du schon sagtest dokumentarisch. Also, ich dachte vielleicht daran, dass man in der Klasse Aufnahmen und Bilder sammelt. Dann interviewt man sämtliche Leute dazu vorm Greenscreen und setzt es davor. Also man baut den Film so "Chartshow"-mäßig auf, dass die Personen im Vordergrund quasi ihren "Senf" zum gezeigten Bild/Film abgeben. Was ich dabei nur bedenke, ist dass es relativ aufwändig ist, dass nacher alles zu bearbeiten. Deswegen habe ich schließlich eher an etwas mit Handlung gedacht, beispielsweiße das Beispiel oben oder z.B "10 Jahre später...Was ist aus den Abgängern geworden?" und dies irgendwie humorvoll darstellen: Der eine ist Manager eines großen Unternehmens,etc. dort könnte man dann auch markante Eigenschaften usw der Abgänger einbauen, wobei dann die Gefahr auf die du hingewiesen hast besteht, dass es zu "INSIDE" wird.

By the way ;) - Könnte man deinen "Abgängerfilm" irgendwo ansehen als Download oder Stream oder hast du diesen nicht veröffentlicht. Ich frage nur aus Interesse. Falls es so sein sollte und du den Link nicht hier veröffentlichen möchtest, könntest du es eventuell auch per PM machen ;) .



MfG Hendrik

Mr Dude

unregistriert

8

Samstag, 24. Oktober 2009, 11:13

Wo ich das grad so les' kommt mir die Idee, das ganze doch wie "Ein Käfig voller Helden" aufzuziehen, also dass die Lehrer die "Nazis" sind, ihr die Gefangenen und sie euch also an der Flucht hintern wollen. Da könnte man herrlich bekloppte Szenen drehen wie ihr im Chemiezimmer die Fluch plant und irgendein Lehrer dabei abgelenkt werden muss oder so... Wäre mit nem passenden Konzept sicher cool...

Lukas F.

unregistriert

9

Samstag, 24. Oktober 2009, 11:25

Wo ich das grad so les' kommt mir die Idee, das ganze doch wie "Ein Käfig voller Helden" aufzuziehen, also dass die Lehrer die "Nazis" sind, ihr die Gefangenen und sie euch also an der Flucht hintern wollen. Da könnte man herrlich bekloppte Szenen drehen wie ihr im Chemiezimmer die Fluch plant und irgendein Lehrer dabei abgelenkt werden muss oder so... Wäre mit nem passenden Konzept sicher cool...


Finde ich eine super Idee.
Ich denke dies sollte man sich dann gut überlegen, weil wen es nicht lustig rüberkommt dann ist alles im Ar***. Vor allem bei so was mit Nazis.

Hendy0410

unregistriert

10

Samstag, 24. Oktober 2009, 12:09

@ Mr.Dude



Ja an sowas dachte ich auch schon (Beispiel Gefängnis) in etwa. Irgendwie lässt mich mein Gedanke und deine Erweiterung nicht los. Vielleicht nicht so extrem wie Nazis oder so, aber in diesem Sinne mit Ausbruchsversuch find ich ganz klasse, wie mand as ja umsetzt muss man sich noch überlegen.

Mfg

Hindenburg Films

unregistriert

11

Samstag, 24. Oktober 2009, 12:36

Kommt halt drauf an ob die Lehrer mitspielen. Wenn nicht wirds noch lustiger: Muttis Nähmaschine ausleihn haufenweise falsche Schnauzbärte besorgen und dann schön die Lehrer brutal übertreiben :D

Mr Dude

unregistriert

12

Samstag, 24. Oktober 2009, 15:17

Die Leherer als die Nazis darzustellen wird bestimmt bei den meisten Lehrern nach hinten los gehen... Bei uns ist eine Lehrerin beim Abschluss von den veranstaltungen abgehauen, nur weil alle Sprechchöre gestartet hatten und ihren Vornamen riefen. Aber im Stile von Ein Käfig voller Helden wäre ne Klasse Idee. Ihr könntet die Hobbies eurer Klassenkameraden als ihre Spezielitäten einbauen, die sie zum Ausbruch nutzen, zB ein Chemie-Streber hat in irgendeinem Zimmer ein Versteck mit massig Sprengstoff oder sowas... Wenn ihr die Eigenarten eurer Kameraden einbaut, gibt es dermaßen viele Insider... Einer der immer gepennt hat, pennt dann auch in der Ausbruchplanung etc... Ich stell mir das furchtbar lustig vor, wie der Lehrer mitten im Untericht durch falschen Alarm aus dem zimmer gejagt wird und die Schüler durch massig verstecke das ganze Zimmer innerhalb weniger Sekunden in eine Komandozentrale umbauen... Und natürlich darf der Diektor nicht fehlen der immer schreit "Hooooooogan!!" bzw "Heeeeendy!!!"^^

Verdammt ich glaub ich geh erstmal nen Film drehen, ich platze grad vor Ideen XD

Hendy0410

unregistriert

13

Samstag, 24. Oktober 2009, 15:33

Die Ideen von dir sind echt klasse, ein paar Einzelheiten werde ich sicher einbauen. Gefällt mir.
Ich muss grad lachen, da ich mir gerade ein paar Leute und ihre Eigenschaften vorgestellt hab.
Ich werde die Idee mal als Drehbuch ausbauen und in der Schule vorstellen, was die davon halten.
Lehrer werden wir wohl kaum dazu gewinnen können, da muss ich mir was einfallen lassen!



Aber da ich eine Dokumentation nicht aus dem AUge lassen möchte, würde ich das Ganze gerne damit verknüpfen, dass man in dem Film immer mal wieder Interviews ganz kurz sieht und etwas sagt zum eigentlichen Thema: Dem Abgang von der Schule, dies aber so formuliert, dass man es aus zwei Sichten betrachten kann:

-Abschluss/Abgang

-Ausbruch