Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

BondstantinFILM

unregistriert

1

Donnerstag, 16. Juli 2009, 19:07

Star Wars Musik

Hallo,

ich habe mehrere Fragen:

1.Star Wars kann mann ja für nicht kommerziele filme nehmen,aber was ist mit kommerziele filmen?

2.Was bedeutet eigentlich "kommerziele" filme?

3.HTS_HetH hat ja "star wars kampf um bremmen" oder so gemacht da hat er ja star wars musik und das ist ja ein kommerzieler film,wie hat er das gemacht?


MFG Bond

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (16. Juli 2009, 23:14)


HTS_HetH

unregistriert

2

Donnerstag, 16. Juli 2009, 19:23

MAn darf die Musik ansich gar nicht verwenden, bei den Fanfilmen schaut nur keiner so genau hin und drückt eher mal eine Auge zu. Aber 100% sicher kann man damit nie sein, ansich darf man es eben einfach nicht. Und unser Film Invasion 2 ist kein kommerzieller Film.

Kommerziell bedeutet, die Macher des Films verfolgen eine Gewinnbeabsichtigung und verkaufen den Film. Invasion 2 hingegen ist ein nicht kommerzielles Fanprojekt, man kann den Film ab August kostenlos herunterladen bei uns und für die Premieren muss man keinen Eintritt einzahlen. Wir verdienen an dem Film keinen einzigen Cent.

Wenn du also rechtlich absolut im grünen Bereich bleiben willst, mach gar kein Fan Film Projekt und lass die Finger von jeglicher Musik an der du nicht selbst alle Rechte hast.

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich

Beiträge: 881

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. Juli 2009, 19:27

Selbst die Benutzung von rechtlich geschützer Musik in nicht kommerziellen Projekten ist noch 'ne Art Grauzone, aber noch im akzeptablen Bereich wo es bisher noch keine Probleme gab. In kommerziellen Streifen darfst du allerdings GAR KEINE rechtlich geschütze Musik benutzen, das beinhaltet auch die aus den Star Wars OSTs. Komerziell bedeutet in dem Falle nicht viel mehr als dass du mit deinem Star Wars Fan-Film Geld verdienen würdest, ihn also verkaufst. Wenn du ihn umsonst im Netz reinstellst und keinen Cent dran verdienst, ist es dementsprechend "nicht kommerziell".

HTS_HetH's Star Wars Projekt ist übrigens KEIN komerzielles Projekt - Er verdient da auch nichts dran.. ;)

Edit: Sorry, leider nicht gesehen - Zu spät.

BondstantinFILM

unregistriert

4

Donnerstag, 16. Juli 2009, 19:30

Ich will aber ein kommerzieles projekt starten und auch star wars musik reintun was soll ich tun?...Gema? ?( ?( ?( ?( ?( ?(

HTS_HetH

unregistriert

5

Donnerstag, 16. Juli 2009, 20:03

Du musst dann entsprechend an die Gema löhnen, aber vor allem musst du auch eine schriftliche Genehmigung der Rechteinhaber der Musik einholen. Wenn du diese nicht hast (und die wirst du SEHR wahrscheinlich nicht bekommen), ist das ganze eh gelaufen. Ohne Genehmigung wäre die Nutzung illegal, Gema hin oder her. Streich die Idee lieber wieder aus dem Kopf und besinne dich auf Musik die du auch nutzen kannst.

Vor allem was für ein kommerzielles Projekt an dem du Geld verdienen könntest braucht Star Wars Musik?!

6

Donnerstag, 16. Juli 2009, 21:24

und ansonsten... es gibt auch einige komponisten auch im amateurfilmbereich...



z.B. michael donner, florian linckus...



wende dich doch an die, ob die dir nicht deinen individuellen soundtrack komponieren... das kostet dann zwar auch ein wenig, aber dafür hast du dann alle rechte daran und kannst es frei verwenden... außerdem ist ein film mit eigener musik doch viel geiler^^ (ist jetzt meine meinung)



gruß us2end

7

Donnerstag, 16. Juli 2009, 22:53

wende dich doch an die, ob die dir nicht deinen individuellen soundtrack komponieren... das kostet dann zwar auch ein wenig, aber dafür hast du dann alle rechte daran und kannst es frei verwenden... außerdem ist ein film mit eigener musik doch viel geiler^^ (ist jetzt meine meinung)
Und es ist immernoch billiger als die GEMA-Rechte am Star Wars Soundtrack im Falle einer Einwilligung des Urhebers ;)

Bri&DI Studios

unregistriert

8

Freitag, 17. Juli 2009, 14:54

Allgemeine Informationen über dein Projekt und warum du die Starwars Musik unbedingt brauchst könnten würden helfen eine Lösung zu finden :) Vielleicht lässt sich ja eine Alternative finden die Rechtefrei und legal ist.

Im Voraus kann ich dir schon sagen, dass du, wenn du einen kommerziellen Star Wars Film drehen möchtest, lieber gleich einpackst, sonst wird es teuer, da hast du ein Spektakel von glaktischen ausmaßen ganz ohne film...

Ach ja... Wollt kurz noch anmerken als ich das Profil betrachtete:

Zitat

Persönliche Informationen
Geburtstag
25. April 1997 (12)
Wie viel er wohl unter 14 verdienen möchte bin ich gespannt.
Schlag dir den Kommerziellen film aus dem Kopf Junge...

Edit: Sorry bei solchen Sachen fällt es mir schwer fair zu bleiben...
Erstens darfst du mit 12 jahren noch nicht nennenswert Geld verdienen soweit ich weiß. Zweitens wäre ein großes kommerzielles Projekt für dich wohl kaum zu erschlagen. Mit einem kleinen wäre wiederum nicht nennenswert geld zu machen.
In anbetracht deiner Erfahrung (und sie ist aus deinen bisherigen Posts überdeutlich zu entnehmen) ließe das Ergebnis vermutlich ohnehin zu wünschen übrig. Mach fröhlich deinen Film sammle Erfahrung. Aber vergiss den gedanken damit Geld zu verdienen, das macht noch keinen sinn
Ausserdem kommt es nichtkommerziell ausnamslos immer besser an, man kriegt mehr unterstützung als wenn man als kind ankommt und sagt "Hey wir drehen einen Film und gleichzeitig hollywood den Geldhahn ab, denn die leute werden nur noch unseren Film gucken!! Leiht ihr uns ne kamera?";))
Geld kommt dann wenn ihr eure Arbeit gut und bei Jugendwettbewerben mit macht.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Bri&DI Studios« (17. Juli 2009, 15:28)


BondstantinFILM

unregistriert

9

Freitag, 17. Juli 2009, 15:32

Allgemeine Informationen über dein Projekt und warum du die Starwars Musik unbedingt brauchst könnten würden helfen eine Lösung zu finden :) Vielleicht lässt sich ja eine Alternative finden die Rechtefrei und legal ist.

Im Voraus kann ich dir schon sagen, dass du, wenn du einen kommerziellen Star Wars Film drehen möchtest, lieber gleich einpackst, sonst wird es teuer, da hast du ein Spektakel von glaktischen ausmaßen ganz ohne film...

Ach ja... Wollt kurz noch anmerken als ich das Profil betrachtete:

Zitat

Persönliche Informationen
Geburtstag
25. April 1997 (12)
Wie viel er wohl unter 14 verdienen möchte bin ich gespannt.
Schlag dir den Kommerziellen film aus dem Kopf Junge...

Edit: Sorry bei solchen Sachen fällt es mir schwer fair zu bleiben...
Erstens darfst du mit 12 jahren noch nicht nennenswert Geld verdienen soweit ich weiß. Zweitens wäre ein großes kommerzielles Projekt für dich wohl kaum zu erschlagen. Mit einem kleinen wäre wiederum nicht nennenswert geld zu machen.
In anbetracht deiner Erfahrung (und sie ist aus deinen bisherigen Posts überdeutlich zu entnehmen) ließe das Ergebnis vermutlich ohnehin zu wünschen übrig. Mach fröhlich deinen Film sammle Erfahrung. Aber vergiss den gedanken damit Geld zu verdienen, das macht noch keinen sinn
Ausserdem kommt es nichtkommerziell ausnamslos immer besser an, man kriegt mehr unterstützung als wenn man als kind ankommt und sagt "Hey wir drehen einen Film und gleichzeitig hollywood den Geldhahn ab, denn die leute werden nur noch unseren Film gucken!! Leiht ihr uns ne kamera?";))
Geld kommt dann wenn ihr eure Arbeit gut und bei Jugendwettbewerben mit macht.
und wen ein erwachsener mitmacht/es verkauft

10

Freitag, 17. Juli 2009, 16:11

Dann hoffe ich für euch dass dieser Erwachsene aus dem Filmbusiness kommt, entsprechende Erfahrung als Regisseur, ne Menge Geld und teures Equipment mitbringt ;) Wenn man einen Film dreht und vorhat diesen zu verkaufen dann braucht man schon ne ganze Menge an Geduld und Know-How, davon kann dir der User freezer bestimmt ne Menge erzählen.
Erstmal muss die Qualität des Films stimmen, das hat neben Erfahrung auch viel mit der vorhandenen Technik zu tun. Kleines Beispiel: "The Spirit" von Frank Miller ist inhaltlich totaler Müll und kann meist nicht wirklich überzeugen. Trotzdem sind hier von technischer Seite Profis am Werk, weswegen der Film zwar inhaltlich Müll ist aber trotzdem mit einer halbwegs guten Optik herkommt. Deswegen finden sich die ein oder anderen Abnehmer. Versteht ihr? Der Film muss schon nach außen hin professionell wirken damit sich Abnehmer finden.
So, nachdem der Film dann abgedreht ist, Rechte an der Musik bezahlt muss der Film irgendwie in den Laden. Schon davor muss aber eine bestimmte Auflage produziert werden, das heißt ab damit ins Presswerk. Selbstgebrannte DVDs kann man ja nicht kommerziell verkaufen ;) Außerdem will noch ein schönes Cover gedruckt werden, mit dem Heimdrucker kommt ihr da auch nicht weit.
Nachdem Ihr dann die DVDs gepresst und die Cover gedruckt habt muss das ganze irgendwie in den Laden. Außerdem müssen da bestimmt noch ein paar Steuern bezahlt werden ;) Und wie ihr es schafft das sowas in einem Laden verkauft wird ist nochmal was ganz anderes.

Haltet euch an den Vorschlag von BRi&DI und nehmt an Videowettbewerben teil, da kann man gemessen an eurem Alter schon eine ganze Menge Kohle machen falls man gewinnt.
MfG

Kajika

Bri&DI Studios

unregistriert

11

Freitag, 17. Juli 2009, 16:21

Es ist wie Kajika sagt.
Ein Film den man verkaufen soll muss professionell sein, und professionell kostet. Ich bezweifle dass ein Erwachsener sich dermaßen reinhängt, für den wäre es auch finanziell nicht tragbar.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man solange man nichts in der Hand hat und keinerlei Referenzen bei sowas belächelt wird.
Mit einem Erwachsenen wäre es sowieso nicht getan, denn so ein Film fordert leider (oder zum Glück, sonst könnte es ja jeder) eine ganze menge arbeit und know how. Viele denken sich das anders, und nicht selten wird hier nach freewareprogrammen gefragt oder solche erwartet, mit denen man in einer Viertelstunde Krachbummhollywoodeffekte kriegt. Ein Film entsteht eben nicht nur indem man sich eine Kamera schnappt und draufhält, und eine Deppenverdummungsdrehleierstimmschlüsselverbiegungsautomatik für sowas gibt es halt auch definitiv nicht...
Ihr werdet schlicht nicht das Niveau halten können das bei kommerziellen Produktionen erwartet wird.

Sowas wird immer ein Wunschtraum bleiben und tröste dich, nicht nur du hast den ;)

Ich glaube ich habe nicht nur mich sondern auch Kajika wiederholt... naja dann prägt es sich vielleicht besser ein. :P

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bri&DI Studios« (17. Juli 2009, 16:26)


HTS_HetH

unregistriert

12

Freitag, 17. Juli 2009, 17:21

Stimme da mit den Vorrednern ein. Aber was mir nach wie vor viel mehr Bauchschmerzen bereitet und noch nicht beantwortet wurde. Um was für ein Filmprojekt geht es hier denn überhaupt? Ich meine du willst Musik aus dne Star Wars Filmen in einem kommerziellen Film nutzen. In welchem Film ausser Star Wars würde das irgendwelchen Sinn ergeben? Daraus schließe ich, dass du vor hast einen Star Wars Fan Film zu produzieren, den du verkaufen willst. Damit würdest du dich, bzw. jeden erwachsenen Mitstreiter oder im Zweifelsfall deine Eltern strafbar machen. Du hast nicht das Copyright auf Star Wars und darfst somit auch nichts was damit nur im Ansatz zu tun hat, kommerziell verwerten, sprich verkaufen.

Du siehst, wie du es drehst und wendest, dein Vorhaben ist so oder so eher zum scheitern verurteilt. Es ist nicht schlimm Träume zu haben in deinem Alter, aber glaub den Leuten, die da schon mehr Erfahrungen sammeln konnten, was die Erfolgschancen deines Vorhabens angeht.

Fanprojekte jeglicher Art, die auf vorhandenem urheberechtlich geschützten Material aufbauen, dürfen in keinster Weise kommerziell veräußert werden.

Die Nutzungserlaubnis für die Star Wars Musik wirst du so ziemlich mit 100%er Sicherheit nicht bekommen. Was eben auch eine kommerzielle Nutzung in jeglicher anderer Art von Filmprojekt illegal machen würde.

Bleib auf dm Teppich, schau dir einige der filme hier im Forum an und orientiere dich lieber daran und lerne, lerne viel. Um´s Geld verdienen musst du dir noch früh genug Sorgen machen. Vorher muss man aber erstmal lernen wie man gezielt und sinnvoll Geld ausgibt für einen Film, um das bestmögliche aus dem vorhandenen rauszuholen.

13

Freitag, 17. Juli 2009, 18:27

Wahrscheinlich schreib ich auch was, was hier schon steht, aber ich hatte nicht die Zeit alles im Detail zu lesen.

Wenn du wirklich irgendwie Geld verdienen willst, dann besorg dir irgendwann wenn du alt genug bist einen normalen Nebenjob und versuch es nicht mit Filmen. Ich glaube nur wenige von den sehr guten und begabten Leuten hier im Forum würden sich daran wagen, ihre Filme groß zu verkaufen. Dafür gibt es einfach keinen guten Markt. Independent Filme die kommerziellen Erfolg haben gibt es sehr wenige und haben nicht wirklich viel mit den Filmen zu tun, die wir hier in unserer Freizeit machen. Aber wenn du es schaffst, in deinem Alter mal kurz die Szene umzukrempeln dann ziehe ich vor dir den Hut ;)

Sorry für Offtopic, aber Kajika: The Spirit ist geil ^^

Gruß, Hacki

BondstantinFILM

unregistriert

14

Samstag, 18. Juli 2009, 15:22

Stimme da mit den Vorrednern ein. Aber was mir nach wie vor viel mehr Bauchschmerzen bereitet und noch nicht beantwortet wurde. Um was für ein Filmprojekt geht es hier denn überhaupt? Ich meine du willst Musik aus dne Star Wars Filmen in einem kommerziellen Film nutzen. In welchem Film ausser Star Wars würde das irgendwelchen Sinn ergeben? Daraus schließe ich, dass du vor hast einen Star Wars Fan Film zu produzieren, den du verkaufen willst. Damit würdest du dich, bzw. jeden erwachsenen Mitstreiter oder im Zweifelsfall deine Eltern strafbar machen. Du hast nicht das Copyright auf Star Wars und darfst somit auch nichts was damit nur im Ansatz zu tun hat, kommerziell verwerten, sprich verkaufen.

Du siehst, wie du es drehst und wendest, dein Vorhaben ist so oder so eher zum scheitern verurteilt. Es ist nicht schlimm Träume zu haben in deinem Alter, aber glaub den Leuten, die da schon mehr Erfahrungen sammeln konnten, was die Erfolgschancen deines Vorhabens angeht.

Fanprojekte jeglicher Art, die auf vorhandenem urheberechtlich geschützten Material aufbauen, dürfen in keinster Weise kommerziell veräußert werden.

Die Nutzungserlaubnis für die Star Wars Musik wirst du so ziemlich mit 100%er Sicherheit nicht bekommen. Was eben auch eine kommerzielle Nutzung in jeglicher anderer Art von Filmprojekt illegal machen würde.

Bleib auf dm Teppich, schau dir einige der filme hier im Forum an und orientiere dich lieber daran und lerne, lerne viel. Um´s Geld verdienen musst du dir noch früh genug Sorgen machen. Vorher muss man aber erstmal lernen wie man gezielt und sinnvoll Geld ausgibt für einen Film, um das bestmögliche aus dem vorhandenen rauszuholen.
noch eine frage:

wen ich jetzt eine repotage (Nicht über star wars) machen würde,und keine gema musik nehmen würde könnt ich es dann verkaufen?

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 18. Juli 2009, 15:42

glaubst du wirklich, dass du etwas so gutes hinbekommen würdest, dass du da richtige Abnehmer findest??

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 18. Juli 2009, 16:07

noch eine frage:

wen ich jetzt eine repotage (Nicht über star wars) machen würde,und keine gema musik nehmen würde könnt ich es dann verkaufen?


Im Prinzip ja, aber Du bist mit 12 Jahren noch nicht geschäftsfähig - d.h. es müßte Dein Erziehungsberechtigter den Verkauf für Dich abwickeln. Dabei ist zu berücksichtigen, daß wenn der Verkauf regelmäßig und mit der Absicht der Gewinnerzielung durchgeführt wird, Steuern anfallen und ein Gewerbe angemeldet werden muß.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

BondstantinFILM

unregistriert

17

Samstag, 18. Juli 2009, 16:24

noch eine frage:

wen ich jetzt eine repotage (Nicht über star wars) machen würde,und keine gema musik nehmen würde könnt ich es dann verkaufen?


Im Prinzip ja, aber Du bist mit 12 Jahren noch nicht geschäftsfähig - d.h. es müßte Dein Erziehungsberechtigter den Verkauf für Dich abwickeln. Dabei ist zu berücksichtigen, daß wenn der Verkauf regelmäßig und mit der Absicht der Gewinnerzielung durchgeführt wird, Steuern anfallen und ein Gewerbe angemeldet werden muß.
wie vie kostet die gewerbeanmeldung?

oder ach ja,meine mutter hat ne igene fürma sie macht so einladungen kann man da irgend wie etwas anfangen zumbeispiel das sie da das verkauft?

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 18. Juli 2009, 16:42

wie vie kostet die gewerbeanmeldung?


Ich kann Dir leider nicht sagen, was das in Deutschland kostet, da ich mein Gewerbe in Österreich angemeldet habe.
Das Problem ist weniger die Anmeldung, als daß Du dann auch beim Finanzamt und der Sozialversicherung steuerpflichtig/abgabenpflichtig wirst und Buchhaltung führen mußt.

oder ach ja,meine mutter hat ne igene fürma sie macht so einladungen kann man da irgend wie etwas anfangen zumbeispiel das sie da das verkauft?


Wenn Deine Mutter bereits ein Gewerbe angemeldet hat, dann frag doch einfach sie?

Ein paar Dinge zu Deinen Plänen täten mich noch interessieren:

1) Welche Kundschaft willst Du mit Deinem Produkt ansprechen?
2) Wie werden potenzielle Kunden auf Dein Produkt aufmerksam?
3) Warum sollte jemand gerade Dein Produkt kaufen und wie hebt es sich von anderen vergleichbaren Produkten ab?
4) Wie wirst Du die Produktion vorfinanzieren und in welcher Auflage willst Du die DVDs herstellen lassen?
5) Welche Stückzahlen denkst Du, wirst Du absetzen können und zu welchem Preis / Stück?
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

tomatentheo

unregistriert

19

Samstag, 18. Juli 2009, 20:19

wie vie kostet die gewerbeanmeldung?

Gewerbeanmeldung 20€, Reisegewerbeschein 250€ beides beim Ordnungsamt deiner Stadt.

BondstantinFILM

unregistriert

20

Sonntag, 19. Juli 2009, 08:03

wie vie kostet die gewerbeanmeldung?

Gewerbeanmeldung 20€, Reisegewerbeschein 250€ beides beim Ordnungsamt deiner Stadt.
danke

Social Bookmarks