Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

TM-Films

unregistriert

1

Dienstag, 23. Dezember 2008, 18:13

Drehort Airport

Hey,
für mein derzeitiges Projekt 4 verrückte Schwestern müssen wir einmal am FRA-Flughafen drehen...
Es kommen natürlich keine Waffen oder sonstiges vor; aber mit einem Stativ, einem Stativdolly, einer Kamera und möglicherweise rund 10 Leuten da reinzumarschieren kann schnell ins Auge gehen - soll heißen: kann zu einem Rausschmiss führen!

Wie beuge ich dem vor?
An wen wendet man sich da?
Hat eine/r hier Erfahrung mit Fluhafen-Drehs?

2

Dienstag, 23. Dezember 2008, 18:31

Als aller erstes brauchst du auf jeden Fall eine Drehgenehmigung. Ohne die, hast du innerhalb von 30 Sekunden die Securityleute um den Hals - selbst wenn du anfängst mit deinem Handy zu filmen.

Flughafen Frankfurt a.M.
Fraport AG
60547 Frankfurt/Main
Ansprechpartnerinnen Frau Wagener
Tel.: 069 - 690-70 556
Fax: 069 - 55 071
formloser schriftlicher Antrag für Drehgenehmigungen auf dem Flughafengelände, mit Lufthansa-Flugzeugen etc.
Gebühren: Projektabhängig


Drehgenehmigungen sind immer erforderlich, wenn auf öffentlichen Straßen und anderen öffentlichen Flächen gedreht werden soll.

(Der nachfolgende Teil bezieht sich auf einen Antrag beim Ordnungsamt - jedoch solltest du zumindest Anschriften und genaue Angaben zum Aufwand IMMER angeben - egal wo der Antrag eingeht)

Anträge unter Angabe von:
Firmenname und Anschrift des Antragstellers
Name des zuständigen Produktionsleiters mit Telefonnummer
Auftraggeber
Teamgröße (inklusive Schauspieler und Komparsen)
Genaue Angaben über Drehzeit, sowie Auf- und Abbautage (gegebenenfalls Ausweichtermin)
Präzise Angaben aller Drehorte; falls erforderlich Skizze (bei Straßensperrungen ist eine Skizze unbedingt erforderlich)
Titel des Films
Art des Filmes (Spielfilm, Fernsehfilm, Fernsehserie, Werbefilm, Kulturfilm, Dokumentarfilm, Kurzfilm, Übungsfilm für eine Filmhochschule, etc.)
Bitte beachten Sie die Antragsfrist!
Anträge auf Drehgenehmigung sind mit den oben genannten Angaben versehen mindestens 10 Arbeitstage vor Drehbeginn einzureichen. Die genannte Frist bemißt sich nach dem Eingang des Antrages, nicht nach dem Absendedatum.

Quelle:http://www.filmhaus-frankfurt.de/content…id=0&pid=0&sid=

Wenn du Pech hast, dann wirst du eine Absage bekommen, weil das einfach als "kleines Schulprojekt" abgestempelt wird. Das kommt halt etwas auf den Aufwand an. Wenn du da gewisse Bereiche abgesperrt haben willst (-> Dollyfahrten), dann wirds a) teurer oder eben b) schwieriger ne Genehmigung für ein non-commercial Projekt zu bekommen. Aber solange da Geld fließt, wird es denen egal sein. Du nennst den Aufwand und sie dir die Kosten PUNKT...

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Daveee« (23. Dezember 2008, 18:46)


TM-Films

unregistriert

3

Dienstag, 23. Dezember 2008, 19:02

oha!
danke erstmal für die schnelle antwort!
das hört sich doch schon mal ganz nett kompliziert an!

=D

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 407

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 426

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Dezember 2008, 22:23

Ich habe mal am Düsseldorfer Flughafen gedreht. War eigentlich einfach, an eine Drehgenehmigung zu kommen. Die war aber auf 1,5 Stunden bschränkt (ca.). Wir waren drei Stunden da. ;)

Aber auch mit Genehmigung taucht nach wenigen Minuten die Security auf. Aber wir konnten zum Glück die Genehmigung vorweisen.

Wir durften nur keinerlei Ein-/Ausgänge und keine Personen filmen.

Unser Projekt war ein ganz kleines, ein 7-minütiger Wettbewerbsbeitrag.

5

Dienstag, 23. Dezember 2008, 23:06

Wo kann man sich den Flughafenfilm herunterladen? Würde gerne sehen wie das so ist wenn man im Flughafen gedreht hat.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 407

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 426

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 23. Dezember 2008, 23:20

Wenn du mich meinst: Man sieht unseren Szenen nicht wirklich an, dass sie auf dem Flughafen entstanden sind. Lediglich ein Flugzeug erinnert wirklich daran. Es ist dieser hier: Zwei Filme, die im Rahmen meiner Ausbildung entstanden sind (Speechless in Spain)

Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich

Beiträge: 268

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 01:37

Hi,

also ich arbeite viel mit dem Flughafen, mach Dir keine Sorgen, die sind sehr verträglich. Sie wollen halt nur wissen worauf sie sich einlassen. Aber eine Genehmigung brauchst Du. Und wenn Du hinterher den fertigen Film mal rüberschickst freuen sie sich sehr. Das macht die Zukunft einfacher.

Viele Grüße

Lutz
Danke für´s Lesen.Jede Woche neue Online Streams auf: http://hd-filmschule.de und neue Tutorials auf http://hd-trainings.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85

MichaMedia

unregistriert

8

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 02:57


Wenn du Pech hast, dann wirst du eine Absage bekommen, weil das einfach als "kleines Schulprojekt" abgestempelt wird. Das kommt halt etwas auf den Aufwand an. Wenn du da gewisse Bereiche abgesperrt haben willst (-> Dollyfahrten), dann wirds a) teurer oder eben b) schwieriger ne Genehmigung für ein non-commercial Projekt zu bekommen. Aber solange da Geld fließt, wird es denen egal sein. Du nennst den Aufwand und sie dir die Kosten PUNKT...

Das ist nicht ganz richtig, Drehgenehmigungen sind nicht vom Kostenfaktor abhängich, sondern durch die "Beeinflussung des Betriebs", ein Hobbyfilmer kann sicher nicht verlangen einen ganzen Flughafen still zu legen, aber er kann nach einer "Betriebslücke" Fragen von 1-2 Stunden an besagtem Ort, oder ähnlichem Ort. Kosten wird es nur was, wenn Unkosten bestehen oder man eben kommerziell Filmt.

Es ist aber immer wichtig, ein Team zu haben, welches sich eben um den Border kümmert, so das Gaffer nicht nur euch beim Dreh stören, sondern deren Versamlung auch den Betrieb, also In & Out Border Funktionalität.

Ich habe z.B. heute meine Drehgenehmigung für den 8. Feb. 09 erhalten in der Öffentlichkeit (Marktplatz und Hauptstraße), Marktplatz von 14-18 Uhr, Polizeilich unterstützt (Waffen verwendung), Hauptstraße von 18-20 Uhr gesperrt (polizeilich), wir müssen nur die Strassenbahn durch lassen, sonst würde es Geld kosten Ersatzbuse für die Zeit zu nutzen, da hat sich das ÖVS quer gestellt, aber in jeder Richtung nur alle 30min., auf dem Abschnitt treffen die sich nahezu, so dass das kein Problem ist. Wie man sieht ist es ein Sonntag, bedacht gewählt, Werktags würde nahe zu nicht gehen. Kosten: keine.
Gild als Kultur Zeugs (Kulturveranstaltung, Veranstaltung allgemein) so das die Polizei unterstützt, die Wachen und leiten die Fahrzeuge um, so das wir auf Schilder verzichten können, den diese würden was kosten.
Ich muß nur noch bis mitte Januar es bestätigen, dann ist es sicher, wir dürfen nur kein Schaden anrichten, also was kaputt machen, nicht mal Bremsspuren von Autos oder ähnlich, aber ist ehe kein Auto dabei, doof ist nur das die Hauptstraße auf eine andere mündet, welche nicht mit gesperrt werden kann wegen der Umleitung, da wird es etwas kompliziert zu drehen, aber wird schon irgendwie gehen.
Das Beste, letzte Woche Donnerstag eingereicht, heute Antwort, und das vor Weihnachten mit halben Personal.
Im Übrigen beteildigt sich eine Apotheke, die ist direkt am Markplatz, der Apotheker hat schon ja gesagt, bevor ich überhaupt es schildern konnte, er drückte mir Werbetaschentücher und Vitamin-C Brause in die Hand und meinte ich soll Fit bleiben bis dahin.
Mein Arzt (Orthopäde) gegenüber stellt seine Praxis auch zur Verfügung, allerdings nicht an diesem Tag, da ist er nicht da, das drehen wir später, kann man nichts machen, aber an drehgenehmigungen zu kommen, sehe ich an sich schon als Kinderleicht an.
Ist natürlich ein Unterschied, ob ein 36 Jähriger ein formelles Schreiben einreicht oder ein Schüler, aber ich habe oft mitbekommen das auch junge Menschen kein Stein da im Weg haben.

Einfach Antrag formel einreichen und immer darauf hinweisen, das der Betrieb nicht gestört werden soll, ich denke dann wird es positiv ausfallen.

Gruß Micha.

SG Trooper

unregistriert

9

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 14:57

On Topic: Danke für die Aufklärung nochmal in punkto Drehgehnemigung.
@Micha Media: Das hört sich ja ziemlich aufwendig an das was du vorhast.

MichaMedia

unregistriert

10

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 23:52


@Micha Media: Das hört sich ja ziemlich aufwendig an das was du vorhast.

Ja und Nein, wird kein riesiges Spektakel nur zufällige Köpfe im Bild unerwünscht, ich hatte zwar einen Plan es möglichst ohne Stadtliche Drehgenehmigung auf dem Marktplatz zu machen, da Sonntags nicht viele da her laufen, aber ich dachte ich probier es mal mit, so das wir ganze Ruhe haben, ohne spätere Retusche, hat ja geklappt, schön war das mit der Straße auch, so kann ich eine bestimmte Schlüsselszene drehen ohne diese um zu denken (mit CGI oder so).
Ist aber ein anderes Thema, nen Projekt-Thread wird noch ende Januar/anfang Februrar folgen, daher sage ich noch nicht viel, bis 33% im Kasten sind.

Drehgenehmigungen sind eigentlich für die meißten Zwecke leicht zu erhalten, auch Mündlich (Privat).

Gruß Micha.

ToBY_95

unregistriert

11

Donnerstag, 25. Dezember 2008, 19:01

Mach doch deine Aufnahmen in ner Bluebox sprich Green

TM-Films

unregistriert

12

Donnerstag, 25. Dezember 2008, 19:43

hey,
danke für die vielen antworten! :thumbsup:
ich mache mich dann mal gleich ans erste planen der szene (detailierter!)
vor einer blue-oder greenbox geht das nicht gut!
das sieht nicht plastisch und irgendwie unecht aus! wenn man die chance hat, es echt zu drehen, setzt man doch erst mal alles daran, der möglichkeit echte taten folgen zu lassen, oder?! ;)

vlg,
Tom!

ToBY_95

unregistriert

13

Donnerstag, 25. Dezember 2008, 19:58


vor einer blue-oder greenbox geht das nicht gut!

vlg,
Tom!
wenn es jetzt sicher ist das du drehen kannst am Flughafen würde ich die s auch vorziehn :thumbup:

MichaMedia

unregistriert

14

Donnerstag, 25. Dezember 2008, 21:38

Mach doch deine Aufnahmen in ner Bluebox sprich Green

Mal abgesehen davon, das 90% Deiner Postings eher unbrauchbar sind und nah am Spam sind, den Hintergrund welcher er für die Bluebox aufnahme verwendet, muß auch gedreht sein, somit also wieder Drehgenehmigung oder er kauft dazu Footage, was a. teuer und b. oft unpassend ist.

Ich möchte Dich bitten, zukünftig Deine Postings zu überlegen, sie wirken manchmal störend und passen oft absolut nicht.

Gruß Micha.

Social Bookmarks