Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

FipstheKid

unregistriert

1

Montag, 2. Juni 2008, 17:36

Was darf ich zeigen im Film???

Grüß euch!!

Bin neu hier und sag mal auf diesem Wege Hallo an alle.

Ich komm auch gleich zu meiner Frage. Wir möchten ein Filmprojekt entwickeln mit einer Fortsetzung von einer Art "Goonies". Wir wollen ja nichts kopieren.

Die Kids bekommen durch Zufall eine Schatulle in die Hände die zum "Nazi Gold" führt. Natürlich sind die Schergen des Thule Kultes auch interessiert daran, usw,....

Was darf man nun in einem Film zeigen? Darf man Uniformen,Schleifen,usw vom dritten Reich benutzen oder nicht. Ich möchte keinesfalls den Eindruck erwecken das ich einen Propaganda Film drehen möchte oder rechtsextreme Ziele bzw. Verherrlichungen betreibe.

Nur passt das Gold perfekt in unsere Breitengrade, und die Kulissen, und Drehorte passen perfekt dazu.

Das Problem ist wie weit ich rechtlich gehen kann damit ich keine Schwierigkeiten bekomme mit den Behörden.



Ich danke jetzt schon mal im Voraus für eure Hilfe



Mfg

Fips

NO!R

Theater!

Beiträge: 301

Dabei seit: 24. Juni 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 2. Juni 2008, 17:52

hallo,
nun in Deutschland gibt es Verbote wie das Zeigen von Hakenkreuzen und anderen faschistischen und nationalsozialistischem Gedankenguts. Jedoch beitzen Theater, Kino und Kunst das Recht diese Symbole trotzdem zu verwenden. Ich weiß aber nicht ob Amateurfilmer da auch dazugezählt werden (muss man sich vlt an Anwälteoder so wenden um genau zu erfahren was erlaubt ist und was nicht). Aber ich denke nicht das dies das Problem ist. Die Frage ist ob ihr euch so ein Projekt zuttraut. Wenn man sich in diesem Bereich nicht auskennt würd ich so ein "Stoff" lassen. Man wandelt bei solchen Themen vor allem als Deutscher immer auf einen schmalen Grat zwischen Volksverhetzung, Rassismus und wie du erwähnst Nazi-"Propaganda". Also wenn ihr denkt ihr wisst genug über das Thema dann denke ich darf man sowas schon machen. Nur auf Hakenkreuze würde ich verzichten. Ein Adler gibt meistens schon genug Authenzität fallls ihrs möglichst realitätsnahe drehen wollt. Also lasst euch das Thema nochmal durch den Kopf gehen und wenn ihr meint ihr wisst genug über die Zeit bescheid dann wünsch ich euch viel Glück für euer Projekt, weil im Amateurbereich ist so eine GEschichte eig. relativ unverbraucht.

FipstheKid

unregistriert

3

Montag, 2. Juni 2008, 18:01

Danke für deine schnelle Antwort!



Der Film selbst spielt in der Gegenwart. Wir hätten vor einen geschtl. Rückblick zu zeigen, wie der Mann an die Schatulle geraten ist bzw, wie das Gold versteckt wird.Die Szene wird ca. 5-8 Minuten dauern.

Danach wird man nur mehr dialogtechnisch daran erinnert das es um das dritte Reich geht. Die Thule anhänger bekommen natürlich ein eigens Outfit und Symbol.

Trotzdem Danke für Deine Hilfe.



mfg

Fips

4

Montag, 2. Juni 2008, 19:41

du darfst theoretisch zeigen. Rate dir dennoch davon ab. in deutschland ist man einfach dermaßén pingelig wegen dem thema. Sogar soo doll das man einfach die geschichte ignorieren würde und wegwischen (siehe Hitler, Berlin, Wachsfigur)

Bei den unformen kannst du benutzen Auf hakenkreuze und ähnliche Symbole würde ich verzichten. Als Hakenkreuz würde ich dir einfach 1 Kreuz oder X verwenden.

Viel erfolg

luke1995

unregistriert

5

Montag, 2. Juni 2008, 19:44

Also ich würds lassen... Da gibts nachhersicherlich ärger weils ein Bürger zu ernst nimmt. Unter Theater Kino und Kunst fällt ein Amateurfilm wohl auch nicht ;) .
Mfg luke

Alfanje

unregistriert

6

Dienstag, 3. Juni 2008, 00:02

Wenns ein relativ guter Film wird, also schon lang, und auch gut bewertet würd ich es drinlassen, bzw. mit reinnehmen. Erstens ist es nicht verboten und zweitens ist es nun mal tatsache - warum sollte man auf die besten Requisiten verzichten die sofort alles erklären. Wenn jemand was zu sagen hat, dann soll er doch - aber bei Indiana Jones hat sich auch nie einer beschwert und wenn interessierte es niemanden. Man sollte es halt nur nicht verherrlichen, oder ähnliches. Also ich hätte da keinen Skrupel sowas mit in einen glaubwürdigen abenteuerfilm einzubauen. Wennschon dennschon. Und wenn einer da was sagen will, hat er den film wohl nicht verstanden.

Wenn du aber wirklich auf nummer sicher gehen willst nimm ein Hakenkreuz in linksrichtung, das ist ein Schutzsymbol gegen geister.

Aber... wenn es ein typischer schlechter Youtube-"Kinderfilm" sein sollte, dann lass es lieber raus^^

MichaMedia

unregistriert

7

Dienstag, 3. Juni 2008, 00:37

Oh man, die Symbole sind verboten zu öffentlichen verherlichung, sprich an Wände malen, auf Tshirt tragen, Tatoos........
Zeitgeschichtlich in Medien wie Bücher, Schulbücher, Film, TV, Zeitung etc., als Information oder Geschichtlicher Darstellung ist es keines wegs Verboten, dabei spielt es keine Rolle, wer diesen Film dreht (profi or Amateur), sollte dieser Film denoch das nazi-regiem, ihren Machenschaften oder sonst wie gutheisen oder als Botschaft enthalten, ist es wieder Rechtlich verboten.

Du kannst also, in Szenen wo Nazis Gold verstecken, getrost authentisch zeigen, dreht sich aber einer um und streckt die hand aus und ruft: "was die Juden hinter sich haben, haben die ..... noch vor sich, oder sont eine Propaganda, bricht das Eis der Justizia.

Das Hackenkreuz ist als Propaganda Symbol verboten, nicht als Geschichtliche Rückblenede in Medien!

Zeigen darfst Du, mit der Einschränkung das dies nicht provokant wirkt, oder gar hetzt, dürfte in Deinem Fall ansich nicht zutreffen hoffe ich.
Empfehlen würde ich in jeden Fall, sofern in öffentlicher Nähe gefilmt wird, infozettel verteilt zu heften und der Polizei bescheid geben, dann ist beim Dreh schon alles geritzt.

Gruß Micha

8

Dienstag, 3. Juni 2008, 06:30

Wenns ein relativ guter Film wird, also schon lang, und auch gut bewertet würd ich es drinlassen, bzw. mit reinnehmen. Erstens ist es nicht verboten und zweitens ist es nun mal tatsache - warum sollte man auf die besten Requisiten verzichten die sofort alles erklären. Wenn jemand was zu sagen hat, dann soll er doch - aber bei Indiana Jones hat sich auch nie einer beschwert und wenn interessierte es niemanden. Man sollte es halt nur nicht verherrlichen, oder ähnliches. Also ich hätte da keinen Skrupel sowas mit in einen glaubwürdigen abenteuerfilm einzubauen. Wennschon dennschon. Und wenn einer da was sagen will, hat er den film wohl nicht verstanden.

Wenn du aber wirklich auf nummer sicher gehen willst nimm ein Hakenkreuz in linksrichtung, das ist ein Schutzsymbol gegen geister.

Aber... wenn es ein typischer schlechter Youtube-"Kinderfilm" sein sollte, dann lass es lieber raus^^


Indianer Jones ist ein Amerikanischer Film. Da dürfen nur keine nakte Brüste sein. Gewalt und Nazikram ist egal. Es gibt mehr Nazis in Amerika als in Deutschland.

Wie ich sagte dürfen tut ihr das zeigen. Nur weil man was darf muss man es nicht machen. Ich würde es nicht machen und eher verfremden. In Deutschland ist man da einfach immer scheiße drann.

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 3. Juni 2008, 07:55

Bitte nicht "Indianer Jones", das heisst Indiana Jones. Sorry, aber soviel Zeit muss sein...
Gruß

Mac

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 3. Juni 2008, 22:59

Bitte nicht "Indianer Jones", das heisst Indiana Jones. Sorry, aber soviel Zeit muss sein...
Gruß

Mac
FREVEL! LOL Ich musste echt sehr lachen. xD Sorry OFF Topic.

sxmodels

unregistriert

11

Dienstag, 3. Juni 2008, 23:07

...rechtsradikale Symbole

unglaubliche Tipps hier im Forum....

Zitat:

Empfehlen würde ich in jeden Fall, sofern in öffentlicher Nähe gefilmt wird, infozettel verteilt zu heften und der Polizei bescheid geben, dann ist beim Dreh schon alles geritzt.

wohlgemerkt geht es hier um rechtsradikale, rassistische Symbole, sowas gehört auf keinen Film ----------- jedenfalls nicht zu Spaß oder zur Belustigung!

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 408

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 426

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 3. Juni 2008, 23:09

Welchen Zweck haben denn deiner Meinung nach die vielen Kinofilme, in denen Hakenkreuze vorkommen? Doch wohl Unterhaltung (=Spaß).

sxmodels

unregistriert

13

Dienstag, 3. Juni 2008, 23:13

Hakenkreuze....

hm.... ich dachte wohl eher zur Information und abschreckendes Besipiel, alles andere was eben Spaß bringt dient wohl eher der Verharmlosung und Propaganda.

Was ist das hier für ein Forum und was haben die Leute für eine Einstellung?

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 3. Juni 2008, 23:18

Benutzt die Hakenkreuze bitte nur wenn ihr einen realistischen Look braucht. Wenn z.b. kleine Kinder mit Naziflaggen rumrennen und "Heil Hitler" schreien werde ich mich aus dem Forum abmelden. Verherrlicht bitte nicht diese Rechtsradikale Scheiße!

HTS_HetH

unregistriert

15

Dienstag, 3. Juni 2008, 23:24

Wer mal genau hinsieht wird merken das lediglich sxmodels hier jetzt nen Fass aufmacht und das auch nur asl Trotzreaktion weil er sich ungerecht behandelt fühlt. Der Threadersteller hat ziemlich gut erklärt in welchem Kontext er überlegt diese Symbolik zu verwenden und das der Film nicht als rassistisches Werk angelegt ist, sondern er für einen Abenteuerfilm teilweise einen realistischen geschichtlichen Hintergrund einbringen möchte. Dies soll dazu dienen, die Herkunft des Goldes zu erklären. Deswegen werden aber wohl kaum im ganzen Film jetzt Kinder Naziparolen brüllen. Der Film soll an "Goonies" angelehnt sein und hier geht es um eine Gruppe von Jugendlichen die ein großes Abenteuer erleben. Ich denke da sollte man schon klar differenzieren können.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 3. Juni 2008, 23:30

Dann ist alles klar Heth! Wenn es im geschichtlichen Aspekt alla Indiana Jones z.b. angelehnt ist habe ich damit keinerlei Probleme! =)

Der Film klingt sehr spannend! Ich steh hinter dem Film! Macht was draus! =)

FipstheKid

unregistriert

17

Mittwoch, 4. Juni 2008, 06:15

Guten Morgen!



HTS spricht mir aus der Seele. Genau für diese Zwecke benötige ich es. Wir werden aber sofort geschicht. den Thule- Geheimbund einbauen damit es dann keine Schwierigkeiten gibt.





Trotzdem Dankeschön für Eure Hilfe.

Mfg

Fips

18

Sonntag, 8. Juni 2008, 09:01

Hi. Soviel ich mitbekommen habe, ist das bei Euch in Deutschland eine sehr heikle Sache bezüglich Hakenkreuzen im Film. Bei uns in Österreich wird das nun mal eher zugunsten der Freiheit der Kunst ausgelegt - und darf dadurch auch verwendet werden. (Es schaut aber anders aus, wenn der Film als klar rechtsradikales Gedankengut eingestuft wird - das ist Propaganda, und das hat mit Kunst nichts zu tun. Allerdings... wie man das vor Gericht beweisen bzw. widerlegen kann... Eine sehr zweischneidige Sache).

Aber bei Euch in Deutschland ist das mit Film und Nazi-Symbolen wohl nicht ganz so eindeutig - selbst wenn einige hier der Meinung sind, dass man im Film theoretisch alles darf. In der Praxis schaut es wohl anders aus und ist immer wieder Auslegungssache.

Schaut Euch mal die Film-Site von "Der Goldene Nazivampir von Absam II" (u.a. mit Oliver Kalkofe) an. Da gibt es auch ein Statement dazu, das zeigt, wie kompliziert die Sache sein kann. (Auch den dazugehörigen Spiegel-Artikel lesen: Da geht es nämlich darum, dass jemand, der ein Anti-Nazi-Symbol dargestellt hat [Faust zertrümmert Hakenkreuz], vor den Richter kam, weil er eben ein Hakenkreuz dargestellt hat).

Für mich recht verwirrend - aber es zeigt, dass es immer wieder Auslegungssache ist, ob man im Film alles darf.

luke1995

unregistriert

19

Dienstag, 10. Juni 2008, 18:53

Oder reist doch einfach für die Szene aus Deutschland...
wenn ihr in der Nähe von der Grenze drehen wollt.
Na gut vielleicht n bissl viel aufwande für n paar szenen

20

Dienstag, 10. Juni 2008, 22:21

Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Wenn die Szene mit den Hakenkreuz im Ausland gedreht wird - der Film aber in Deutschland geschnitten und wahrscheinlich auch dort gezeigt werden soll? Glaubst Du, durch das Drehen im Ausland wird es dann weniger illegal in Deutschland?

Im Zweifelsfall - und wenn die Mittel vorhanden sind - würde ich echt einen Anwalt in dieser Sache befragen.

Da ist mir noch etwas eingefallen: Ist es nicht so, dass amerikanische PC-Spiele, die z.B. vom Zweiten Weltkrieg handeln, in Deutschland erst von solchen Symbolen "gereinigt" werden müssen, bevor sie in Deutschland veröffentlicht werden? Ist es dann nicht so, dass sie eine ähnliche Symbolik verwenden können (z.B. schwarzes Kreuz in weißem Kreis mit rotem Hintergrund STATT Hakenkreuz in weißem Kreis mit rotem Hintergrund)?

Aber wie gesagt - wenn die Mittel vorhanden sind, dann den Anwalt fragen.

Social Bookmarks