Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Drago90

unregistriert

1

Donnerstag, 3. April 2008, 14:56

Copyright Fragen

Hallo allerseits!

Ich habe da mal ein paar kleine Fragen, denn ich drehe im Moment einen Amateurfilm und muss mich vorher über ein paar Sachen informieren... Ganz speziell geht es um das Copyright von Marken etc. Ich mache euch ein Beispiel und ihr versucht mir zu helfen:

1. Ich filme ein Auto (ohne dass das Kennzeichen und das Markensymbol zu erkennen sind) z.b. von der Seite... Muss ich jetzt tatsächlich VW, BMW etc. anschreiben und nach der Erlaubnis fragen, dieses Auto in meinem Film zu zeigen?

Lichtner Filmproduktion

unregistriert

2

Donnerstag, 3. April 2008, 15:10

Nein, macht doch auch jede Zeitung und damit bin ich mir ganz sicher, denn letztens habe ich im TV einen Beitrag gesehen, bei dem "Jagd"-Fotografen die ganz neuen Modelle in Norwegen auf den Teststrecken fotografiert haben. Die Automarken wollen das natürlich nicht, können aber nichts dagegen machen. Also wirst du wohl auch in einen Film ein Auto zeigen dürfen.

mfg



Edit: Bei Musikstücken oder Filmen sieht das natürlich anders aus, nur so als kleine Anmerkung ;)

Drago90

unregistriert

3

Freitag, 4. April 2008, 13:36

Ah okay. Aber wo ist die Grenze? Also Autos darf ich zeigen, aber Musiktitel und Filmstücke nicht?

Lichtner Filmproduktion

unregistriert

4

Freitag, 4. April 2008, 13:49

Genau, wenn du zum Beispiel einen Film bei dir daheim drehst, filmst du ja auch mal einen Fernsehr im Hintergrund oder einen PC, wieso sollte das beim auto anders sein ;)

Bei Musikstücken oder Filmsequenzen besizt du keine Rechte (sobald diese nicht von dir sind). Wenn du aber mit dem Produzenten einen Vertrag hast, in dem steht dass du das Materiel verwenden darfst kannst du das auch machen. Bei Musikstücken kommen aber meist uach noch die GEMA Gebühren hinzu.
(kleine anmerkung an die GEMA: ich hasse euch :P )

Ich hoffe ich konnte es dir einigermaßen verständlich erklären :)

mfg

HTS_HetH

unregistriert

5

Freitag, 4. April 2008, 14:29

Wichtig ist die Unterscheidung WIE die Marke im Film vorkommt. Geht es im Film um irgendwelche Leute und nicht um das Auto bzw die Automarke selbst und man sieht dann halt das Auto und auch die Marke, dann dürfte Euch das keine Probleme bereiten. Würdet ihr aber einen Film drehen in dem ihr diese Marke gewollt hervorhebt und diese auch für die Aussage des Films wichtig ist, dann liegt der Fall anders und ihr solltet das mit dem Inhaber der Marke abstimmen.

Kann man aber auch generell auf alles mögliche übertragen. Selbst auf Personen. Filmst du speziell eine Person bedarf es ihrer Zustimmung aufgrund des Rechts am eigenen Bild. Filmst du jedoch eine undefinierte Menge von Menschen bei einer Veranstaltung dann geht´s ohne. Und so weiter.

6

Freitag, 4. April 2008, 15:27

Neben bei eine Frage, ist ja eigentlich das gleiche:

Stellt das ein Problem da wenn ich meinen Bildschirm filme (bzw das am Pc nachbaue) und man zb Firefox sieht, also wie der Protagonist ins Internet geht und verschiedene "fiktive" Seiten aufruft? Eventuel auch google? Kann man da Probleme bekommen?

HTS_HetH

unregistriert

7

Freitag, 4. April 2008, 18:08

Ansich nicht, sind alles Dinge öffentlichen Lebens, jeder nutzt Google oder Firefox, auch hier gilt wenn´s keine Schlüsselhandlung ist die das Thema behandelt ansich unbedenklich. Auch in Hollywood gab´s schon beides, sowhol fiktive Suchmaschinen also auch Yahoo oder Google oder Ebay (siehe Transformers, wobei manhier vom Werbevertrag ausgehen kann, da Ebay mehrmals gezeigt und beim Namen genannt wird). Gleiches gilt für Betriebssysteme.

Wenn du jetzt im Closeup das Logo vom Firefox oder das Google Logo zeigst und gezielt den Blick des zuschaues darauf lenkst, könnte man dir natürlich unterstellen du willst dieses "Produkt" in dem Moment bewerben, aber es würde in 99% aller Szenen eh keinen Sinn machen das zu zeigen und wenn als Teil einer ganzen Szene auf dem Schirm zu sehen ist, dann denke ich das das völlig unproblematisch.

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 4. April 2008, 20:16

-----------gelöscht----------

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Birkholz« (4. November 2018, 12:49)


Lichtner Filmproduktion

unregistriert

9

Freitag, 4. April 2008, 20:28

1. Mein Protagonist läuft durch eine Fußgängerzone und durch ein Kaufhaus. Dort sieht man natürlich einige Fußgänger oder einkaufende Leute. Ginge das klar, oder müsste ich theoretisch jeden einzelnen Passanten um Erlaubnis fragen? Es wird den Passanten übrigens keine wirkliche Aufmerksamkeit geschenkt, sondern diese sollen einfach nur durchs Bild laufen und eine Menge an Leuten darstellen.

2. Ein entscheidender Punkt in meinem Drehbuch ist es, dass der Protagonist in einem Geschäft kurz ein aktuelles Spiel sieht und von der guten Grafik erstaunt ist. Man soll dort eigentlich nicht viel vom Spiel sehen, sondern nur eine kurze Sequenz, in der der Darsteller den Monitor erblickt. Danach wird wieder auf sein Gesicht und damit seine Reaktion auf das Spiel, geschnitten. Müsste ich hier vorher erst beim Spielehersteller um Erlaubnis bitten (wird mir sicherlich nicht erstattet!), oder wäre das noch lizenzrechtlich unbedeutend?

3. Auch hier kommt wieder die Internet-Frage zur Sprache: Ein Protagonist zeigt seinem Freund am PC einige Nachrichten aus dem Internet. Hierbei würde man Google, Firefox und ggf. andere Websites kurz zu Gesicht bekommen. Die Logos der Websites sollen natürlich nicht hervorgehoben werden, sondern der Inhalt, der evtl. noch extra für den Film angefertigt werden muss. Wie sieht’s hier aus?

Hält es denn keine rfür wichtig, sich mal die Beiträge vorher genauer durchzulesen :?: :!:

zu 4.: Dabei hätte ich keine Bedenken.

zu 5.: Selbst wenn du das Lied coverst hast du keine Rechte an der Melodie. Wenn du es coverst brauchst du das einverständniss des Interpreten. Wenn du es komplet neu interpretierst, also andere melodie kannst du das machen solange du den Songtext nicht übernimmst, an dem hast du auch keine rechte.


mfg

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 4. April 2008, 20:56

-----------gelöscht----------

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Birkholz« (4. November 2018, 12:49)


Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 4. April 2008, 21:05

Lohnt sich dieser Aufwand für einen Amateurfilm, ohne großes Budget?...
Ich würde sagen, nein! Besser selber was komponieren / komponieren lassen als für Gema und Co. zu zahlen. Ist günstiger und kommt besser :)

Zu 1: Das Ganze funktioniert natürlich aber auch nur mit Drehgenehmigung, das ist klar.

Zu 2: Um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich das Spiel grob nachbauen, da es ja eh nur kurz gezeigt wird. Schauspieler, schwenk zum Monitor ( eigene 3d-Ani tracken oder abspielen lassen), schwenk zurück. Ansonsten einfach mal Spielhersteller fragen, obs in einem kleinen No-Budget ohne kommerz. Effekt eingebaut werden darf.

Drago90

unregistriert

12

Samstag, 5. April 2008, 11:41

Hey, das ist mein Thread ^^

Gut, also muss man zum einen bedenken, wie sehr das jeweilige Produkt (Auto, fremde Leute etc.) im Mittelpunkt der Szene steht und zum anderen sind Sachen wie Musiktitel sowieso tabu, ohne Lizenz... Hab ich das soweit richtig verstanden?

Und was ist, wenn der Musiktitel und ganz weit im Hintergrund zu hören ist? Oder sind Sachen wie Filme und Musiktitel wirklich absolut tabu?

Ich möchte halt auch kein Risiko eingehen bei solchen Sachen, denn wenn mich Microsoft verklagt, weil ich meinen PC für 1,5 Sekunden im Bild hatte, würde mich das sehr ärgern...

Noch ein kurzes Beispiel: Meine Hauptrolle holt ein Feuerzeug heraus und zündet sich eine Zigarette an... Das Feuerzeug ist ein Zippo und die Zigarette von mir aus Marlboro oder so... Wie sieht es denn da aus? Grenzwertig oder?

HTS_HetH

unregistriert

13

Samstag, 5. April 2008, 12:49

Da kann man geschickt kaschieren, in dem der Darsteller die jeweiligen Namen mit der Hand verdeckt, damit man den Marken Namen nicht lesen kann, das reicht oft schon aus. Wir reden ja hier auch nicht von einem kommerziellen Großprojekt sondern von einem Amateurfilm der auch längst nicht die Verbreitung hat wie ein kommerzielles Projekt. Da ist vieles eh grenzwertig, weil ansich verboten, aber praktisch oft kaum anders zu lösen.

Wegen der Musik, wenn sie jetzt i Hintergrund im Radio läuft im O-Ton wird wohl kaum wer groß meckern auch wenn das ansich schon problematisch sein könnte. Würdest du das Lied aber selbst vorsätzlich nachträglich reinsetzen in die Szene, dann wäre es definitiv eine Urheberrechtsverletzung.

Drago90

unregistriert

14

Samstag, 5. April 2008, 18:39

Mir fallen da zwei weitere Fragen ein, da das mit der Musik wohl eine Art Grauzone darstellt, und ich absolut kein Risiko eingehen will... Hab nämlich grad den Thread "Anzeige wegen Gewaltverherrlichung" gelesen...

1. Kennt ihr eine Seite (hab schon ein paar gefunden, aber mein Lieblingssong darin, der perfekt zum Film passen würde, würde mich 50 € für eine lebenslange Lizenz kosten!!) in der es ABSOLUT kostenlose Musik gibt? Credits mache ich gerne für die Artisten, aber kein Geld etc...

2. Ich habe auch eine recht brutale Szene in meinem Film. Diese fällt zwar nicht unter die Kategorie Gewaltverherrlichung, und außer Blut an einer Glasscheibe sieht man eigentlich auch nicht viel, aber muss ich da trotzdem was beachten? Muss ich z.b. youtube sagen, dass der Film erst ab 18 freigegeben werden sollte, wenn ich ihn hochlade?

Bri&DI Studios

unregistriert

15

Montag, 7. April 2008, 14:06

Ne seite kenne ich nicht. aber hier im forum gibt es viele komponisten die dir was produzieren könnten. aber: wenn du eine seite findest wo es absolut kostenlose musik gibt dann sind die vermutlich nicht legal oder nicht nach deutschem recht. es gibt z. B russische seiten auf denne man einen track für 4 cent bekommt. Wenn man deutscher ist ist das illegal (jedenfalls meine ich dass es so wäre.

Wenn dein lieblingslied auf der einen seite was kostet auf einer anderen aber freie nutzen kostenlos angeboten werden kann man i. D. R. davon ausgehen dass es illegal

16

Montag, 7. April 2008, 16:33


Kennt ihr eine Seite (hab schon ein paar gefunden, aber mein Lieblingssong darin, der perfekt zum Film passen würde, würde mich 50 € für eine lebenslange Lizenz kosten!!) in der es ABSOLUT kostenlose Musik gibt? Credits mache ich gerne für die Artisten, aber kein Geld etc...

Hmmm....

Ich finds immer etwas komisch, wenn man prinzipiell nichts für die Leistung anderer ausgeben möchte. Klar, wenn man als Schüler etc. eben kein Geld hat, kann man auch nichts ausgeben. Allerdings sollte man dann auch keine Gegenleistung von einem Musiker oder sonstigen Leuten erwarten. Denn von der gutgemeinten Creditierung kann man sein Equipment, Strom usw. eben auch nicht bezahlen.

Wenn man also WENIG Geld für eine Leistung bezahlen kann ist das ja verhandelbar. Aber generell für NIX etwas erwarten funktioniert denke ich nicht. Ausser es handelt sich um ein absolut ambitioniertes Referenzprojekt, nachdem sich jeder die Finger leckt.

Nicht falsch verstehen, ich gönne es jedem sein Geld zusammenzuhalten, aber von nix kommt eben auf Dauer auch nix :)

LG

Drago90

unregistriert

17

Dienstag, 8. April 2008, 16:50

Okay verstehe ich schon, ich wäre auch bereit etwas zu zahlen, aber 50 € für eine lebenslange Lizenz?? Finde ich persönlich etwas happig...

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 8. April 2008, 16:52

Mich wunderts eher, dass es so günstig ist... Persönlich ist das aber auch sicherlich Ansichtssache :)

Drago90

unregistriert

19

Mittwoch, 9. April 2008, 16:55

Das Stück ist aber nicht kommerziell und hat keien Gesang also von daher...

Social Bookmarks