Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

WUSELmane

unregistriert

1

Samstag, 16. Juni 2007, 17:31

Bildschirmflimmern wegbekommen

Ich hab den ganzen Nachmittag das Forum durchforstet aber nichts passendes dazu gefunden.
Also - ich habe eine Einstellung im Film wo der PC Monitor zu sehen ist. Nun störte mich das Flimmern (oder rollende Balken) auf dem Bildschirm. Mit Kameraeinstellungen ließ es sich nicht entfernen(wurde langsamer oder schneller).
Was muß ich tun?
Gruß WUSELmane

Stiffler

unregistriert

2

Samstag, 16. Juni 2007, 17:38

Muss man die Hertz-Anzahl vom Bildschirm erhöhen?
Bin mir nicht sicher -.-"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stiffler« (16. Juni 2007, 17:39)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 459

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 442

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 16. Juni 2007, 17:42

Wenn mich nicht alles täuscht, muss der Shutterspeed der Kamera auf die Frequenz des Monitors eingestellt werden, dann geht es. Das Problem besteht auch nur bei Röhrenmonitoren, nicht z.B. bei TFTs. Manche Kameras (z.B. Canon XM-2) haben einen ClearScan Modus (so heisst es bei Canon), mit dem man Monitore abfilmen kann.

Nachträglich entfernen ist denke ich nicht möglich. Du könntest höchstens das PC Bild z.B. mit Fraps aufnehmen und dann z.B. in After Effects über das echte Bild legen.

Genesis

unregistriert

4

Samstag, 16. Juni 2007, 18:33

es hängt wohl wirklich mit der frequenz (also hertz) zahl des monitorsa zusammen.

wenn ich in unserem jugendhaus mit meiner alten sony trv245 den röhrenmonitor abfilme, flimmert er wie blöd.

film ich mit derselben cam meinen TFT ab, findet sich ncihts dergleichen.

mit meiner xm2 genau das gleiche spiel.

die xm2 hat zwar, wie marcus geschrieben hat, einen Clear-Scan-Modus, aber ich geh mal davon aus, dass du gerade keine xm2 zur hand hast ^^

falls du die hertz-zahl nicht höher stellen kannst, kannst du auch versuchen, im nachhinein das, was der monitor anzeigt, digital zu erneuren (screeninsert). ist zwar etwas mehr arbeit, aber kommt sicherlich besser als das geflimmere.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Genesis« (16. Juni 2007, 18:34)


WUSELmane

unregistriert

5

Samstag, 16. Juni 2007, 18:42

Danke erstmal an alle - ich dachte das läßt sich vieleicht hinterher während oder nach dem überspielen ändern - schade

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 17. Juni 2007, 11:50

Der Grund warum es beim Röhrenmonitor flimmert ist, weil das Bild durch einen Elektronenstrahl zeilenweise von oben nach unten aufgebaut wird. Wenn Du nun die Kamera draufhälst, dann siehst Du durch die andere Wiederholfrequenz der Kamera den Zeilenaufbau, denn dort ist das Bild am hellsten, während es anschließend in der Leuchtkraft nachlässt - bis der Elektronenstrahl die Stelle wieder auffrischt (60 bis 120 Hz).

Du mußt nun bei der Kamera den Shutter solange erhöhen, bis er synchron mit dem Bildaufbau der Röhre läuft. Das geht leider nicht bei allen Kameras. Wie schon erwähnt, hat die XM-2 diesen Modus.

Bei TFT-Bildschirmen wird das Bild nur mit 60 Hz aufgefrischt, jedoch gibt es keinen Zeilenaufbau, sondern es werden immer alle Punkte gleichzeitig erzeugt. Zusätzlich hat der TFT eine längere Nachleuchtdauer als die Röhre - daher bleibt das Bild stabil und für die Kamera kein Problem, da es keine Interferenzen gibt.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Social Bookmarks