Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Alfanje

unregistriert

1

Montag, 7. Mai 2007, 22:41

Filmanfänger braucht mal tipps

Hallo miteinander,

bin schon seit längerem dabei Videos zu bearbeiten im bereich Fun und Effekte. Nun hab ich seid 2 Monaten ne relativ gute Cam und mein erstes Projekt startet auch direkt im Sommer, aber ich könnte dennoch ein bischen hilfe gebrauchen.

Wie sollte man zb. am besten Kampfszenen mit zb Lichtschwertern drehen, wo mehrere takes benutzt werden. Also wie handhabt ihr das?
Filmt ihr die Szene aus einer Perspektive und dreht die selbe Szene 3-4 mal nochmal aus anderen Positionen, oder bleiben eure Kämpfer mitten im Kampf stehen und der Kameramann ändert seine Position?

Ich weiss dass das noch anfängerfragen sind, würd mich aber brennend interessieren, zb wie Heth das bei Invasion Bremen oder den ersten Teil gemacht hat.

Würd mich über antworten freuen.

mfg

Alfanje

2

Montag, 7. Mai 2007, 22:46

Also, ich hab das noch nie gemacht aber ich denke mal ich würde das so machen.

Zu Erst: Choreographie komplett ausarbeiten, dann dieses In die Umgebung einpassen.

Zweitens: Nun das Ganze proben und vll eine art Storyboard oder testshots machen, dass mache ich sehr gerne.

Drittens: NUN eine Sequenz des Kampfes drehen, also sprich eine Folge von schlägen eben und das vll mehrmals aus verschiedenen Positionen und Einstellungn Closeup usw.

Wenn du mehrere Aufnahmen von einer Situation hast, dann wird das einfacher hinterher zu schneiden aber passe auf details auf und das alles stimmt nich das jemand von nemm schlag iwie nen fleck hat und den schneidet man raus oder sieht ihn auf einmal.

Also Viel glück, ich quäle meine leute immer damit das sie so manchmal eine szene bestimmt 10mal spielen müssen

Greetz CoOL-S

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Cool-$« (7. Mai 2007, 23:05)


Beathoven

unregistriert

3

Dienstag, 8. Mai 2007, 06:50

Also ich emphele dir bei einem Kampf natürlich als allererstes dei Choreographie in und auswendig zu können.

Dann zum Dreh: Die Darsteller sollten sich antürlich auch bewegen also nicht immer an Ort und Stelle stehen bleiben. Die Kamera sollte in manchen Fällen ein Art Kreisbewegung um die kämpfenden machen. Aber hier Vorsicht man sollte immer das richtige Maß finden zwischen bewegter Kamera und einer Die nur auf dem Stativ steht.

Zum Beispiel könnte ich mir denken: 2 kämpfen und die Kamera zeigt sie aus dem Profil. Dann wird einer umgestoßen und die Kamera schwenkt auf ihn zu.

Also in einem Shot eine Stillstehende und eine bewegte Kamerabewegung.

Das mein ich mit dem richtigen Maß.

Am besten solltest du das aber alleine rausbekommen also vielleicht imr vronherein ein paars Tests machen.

Alfanje

unregistriert

4

Dienstag, 8. Mai 2007, 17:21

Beathoven, bist du denn auch schon geübt in sowas oder ist dies denn auch nur eine Vermutung wie man es am besten machen sollte?

Aber das ist ja schonmal nen anfang, muss ich mal testen. Werde das die Tage mal probieren. Aber schonmal danke für eure antworten.

bin um weitere antworten oder möglichkeiten trotzdem weiter dankbar ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alfanje« (8. Mai 2007, 17:21)


Beathoven

unregistriert

5

Dienstag, 8. Mai 2007, 17:50

Jop also ich will nicht behaupten, das ich extrem gut bin in Kameraführung allerdings habe cih schon sehr viel Kameraerfahrung bei diversen Tests und anderen Produktionen von Freunden.

Und außerdem kannst du ja mal selbst ausprobieren und deine erfahrungen machen.

Learning by doing ;)

3Ghosts

unregistriert

6

Dienstag, 8. Mai 2007, 21:46

Also wegen Storyboard:
Wenn es dein Erstes Projekt ist, kann man das getroßt weglassen.
Aber wenn der Kampf perfekt einstudiert ist, und ihr schon genau wisst wie die Kameraführung sein soll, kann man am mit einem Storyboard ausarbeiten wie oft man eine Sequenz spielen muss, wie man die Kamera positioniert (usw.) was eine Menge Zeit sparen kann.

Wie gesagt, das ist bei euch nicht zwingend nötig.
Ich würd einfach mal einen Kampf einstudieren und drauflos Filmen.
Das kann dann etwas länger dauern, aber dabei sammelt man Erfarhung.

Vaderle

Charityfilmer

  • »Vaderle« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 18. September 2004

Wohnort: Gelsenkirchen

Frühere Benutzernamen: Vaderle

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 15. Mai 2007, 19:11

Hallo Alfanje,

worauf Du achten musst, das Du die Linie nicht überschreitest auf der Du die Akteure filmst. Du kannst entlang dieser Linie filmen und Dich bewegen, aber Du darfst nicht von der anderen Seite der Linie filmen. Somit ist die "Umkreisung" der Darsteller, wie Beathoven meinte nicht möglich. Möglich schon, aber das ist dann keine gute Kameraführung.

Hier mal ein Bild:



Dort siehst Du den Bereich der (blauen) Kamera und die gedachte Linie.

Wir haben den gleichen Fehler gemacht und diesen Tipp hat uns der Co-Regisseur von Starwars Episode VI gegeben nachdem er unseren Rohschnitt von der Kreideherrschaft II begutachtete.

Alfanje

unregistriert

8

Donnerstag, 17. Mai 2007, 03:19

wow, vaderle, hast dir ja ganz schön mühe gemacht um meinen Beitrag zu komentieren, toll!

Aber dazu versteh ich es nicht so richtig, was bringt den nachteil wenn ich die Linie übertrete, oder wie kann man sonst das langweilige "aus nur einer Position Filmen" überwinden, wenn ich mich nicht anders hinstellen kann!

Villeicht kannst du mir ja mal ein Beispiel geben!

Genauso hab ich auch überlegungen gemacht zu einem Gespräch zwischen 2 akteure. Lasse ich sie das Gespräch 2 mal machen und Filme immer über die Schulter des anderen?

Danke für den Beitrag!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alfanje« (17. Mai 2007, 03:20)


Vaderle

Charityfilmer

  • »Vaderle« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 18. September 2004

Wohnort: Gelsenkirchen

Frühere Benutzernamen: Vaderle

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 17. Mai 2007, 06:33

Ist doch kein Problem, helfe gerne. Ich komme gerade von der Nachtschicht, Du bist warscheinlich wegen Feiertag um diese Zeit auf ;-)

Nun ich kann nur sagen, was der Regisseur, es war übrigends Lighting Bear, der auch Stuntman für Bondfilme und andere war, gesagt hat. Auf der angegebenen Seite kannst Du Dich mit der Kamera überall bewegen nur eben nicht, bei diesem Bild, über der Linie.

Ist eine festgelegte Regel, die Dich aber natürlich nicht zwingt, es auch so zu machen.

Auf einer meiner Websites kannst Du ein Foto sehen, ich zusammen mit Lighting Bear. Lord of Sith unter dem Menupunkt Autogramme

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vaderle« (17. Mai 2007, 06:35)


Alfanje

unregistriert

10

Donnerstag, 17. Mai 2007, 06:59

wow, bist ja ganz schön rumgekommen, der Hammer! beio der nächsten Messe musste mich mitnehmen ;-)

War schon wieder wach, hatte mich gestern gegen 18 Uhr ins Bett gelegt wollte eigentlich nurn Stündchen schlafen - bin aber gegen 2.30 wieder erst wieder wach geworden - ausgeschalfen, hehe!

Ich versuche das mal heute oder morgen irgendwie zu testen, wenn ich denn 2 Freiwillige finde ;-)

Vaderle

Charityfilmer

  • »Vaderle« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 18. September 2004

Wohnort: Gelsenkirchen

Frühere Benutzernamen: Vaderle

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 19. Mai 2007, 06:19

Machen wir alles OT per PN. Wollen nicht Off Topic werden ;-)

Social Bookmarks