Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 17. März 2007, 10:20

"super-slow-motion"

Hi mal wieder... ich habe letztens mit nem Kumpel ein paar Kung Fu-Sampler gedreht und stehe nun vor einem kleinen Problem: Wie kann ich eine Szene, in welcher sich in ca. 2 sekunden sau viele Sachen bewegen auf ca. 10 sek. bringen? Ok, nehmen wir zB das: Ich mache von einer Mauer einen zweifachen Rückwärtssalto und das will ich dann hinterher im Schnitt ultralangsam machen, aber irgendwann verwischt das ganze ja - wegen zu wenig Frames - nehme ich mal an. Kann man da nicht irgendwie sowas machen; mit Shutter Speed oder so?

Lukas


Topic verschoben von Admin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (17. März 2007, 15:00)


2

Samstag, 17. März 2007, 10:28

Ja das Problem is dir stehen zu wenig Frames zur verfügung, die Kameras in Hollywood (aber auch nur spezielle) machen viel mehr frames pro sekunde, das ist dann eine Zeitlupen kamera wie man sie bei Crashtests verwendet o.ä.

MFG CoOL-$

3

Samstag, 17. März 2007, 10:33

Ja ich weiß - die bei Matrix hatten welche mit 300 fps.^^ Kann ich nicht was rausholen mit Verschlusszeit der Blende? So irgendwie wie in dem "James Ryan-Tut" von Heiko??

HTS_HetH

unregistriert

4

Samstag, 17. März 2007, 12:24

Nein das bringt leider nichts, die Cams zeichnen nun mal immer mit maximal 25 Bildern pro Sekunde auf. Was funzt ist interlaced zu capturen und dann eine 50% Zeitlupe zu rendern, die Halbbilder werden dann verteilt so dass das material flüssig bleibt aber man 50% zeitlupe hat. Jetzt könnte man aus dieser version nochmal 50% zeitlupe mit pixelmotion frameblending machen, dann hätetst du also 25% zeitlupe sprich 4x so lang und noch halbwegs flüssig und anschaubar, aber dann ist es auch erschöpft. Für alles andere brauchst du schon eine Kamera die mehr Frames pro Sekunde aufzeichnet.

5

Samstag, 17. März 2007, 13:37

OK danke und wie capture ich interlaced???

MichaMedia

unregistriert

6

Samstag, 17. März 2007, 13:38

Wie HetH schon sagte ist es bei 25% ausgeschöpft, allerdings vollkommen ausreichend, denn zu lange Zeitlupen rauben die Zeit und es wird langweilig, vorallem bei Material Arts Szenen kann es im nachhinein störend sein.
Wenn du z.B. einen sauberen Sidekick hast der 10 Frames lang dauert, was ansich schon langsam ist ^^ dann kannst du es auf 40 Frames strecken, also über 1,5 Sekunden, und das ist für sowas schon recht lang, länger sollte es dann nicht.

Grimbol

unregistriert

7

Samstag, 17. März 2007, 15:17

ich hab mal von nem Programm Motion Perfekt gehört, damit kann man zwischen 2 Frames unendlich viele zwischenschritte reininterpolieren. Da wird über Masken nur der sich bewegende Bereich interpoliert... bei eh schon langsamen Bewegungen funktionierte es super, wie es allerdings bei Kampfsport ist, weiß ich nicht...

HTS_HetH

unregistriert

8

Samstag, 17. März 2007, 15:30

Das meinte ich mit Pixelmotion Frameblending, auf dem Prinzip beruht Motion Perfect und auch der timewarp ab AE 7.0 Pro.

9

Sonntag, 18. März 2007, 00:00

Die Shutterspeed mit hohen Werten funktioniert nur bei exzellenter Beleuchtung, aber eben nur 25 Bilder/Sekunde...
Die Bilder werden damit aber superscharf, also quasi der "JamesRyan"-Look am Strand in der Normandie, wo die Spritzer von den MG-Einschlägen so scharf wirken... geht aber wie gesagt nur bei spitzen Ausleuchtung....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Purzel« (18. März 2007, 00:01)


10

Sonntag, 18. März 2007, 18:28

Ok das mit dem Shutter hab ich jez gerafft danke ;) und wenn es echt nicht ausreicht soll ich dann dieses timewarp-plugin nehmen? Ich habe Afx.

HTS_HetH

unregistriert

11

Sonntag, 18. März 2007, 19:44

Ab AE 7 gibt es unter zeit den effekt zeitlich versetzen glaube ich, der nutzt pixelmotion, ode du stellst di geschwindigkeit des bereits auf 50% gerenderten interlace zeitlupen clips auf 50% geschwindigkeit ud aktivierst beim frameblending pixelmotion damit geht´s dann auch.

MajinVegeta11

unregistriert

12

Donnerstag, 12. April 2007, 12:30

Kann man nicht einfach den Teil den du verlangsamen willst mit Windows Movie Maker einsetzen ins Storyboard und den Teil der verlangsamt werden soll verlangsamen???

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. April 2007, 12:36

Bitte was?!

Darth Pudel

unregistriert

14

Donnerstag, 12. April 2007, 12:39

Ja, aber es wäre stockend und unflüssig!
Das ist keine wirkliche Lösung wenn man ein halbwegs normales ergebnis haben will.

EDIT: @ Alexx

ER meint den Effekt den es bei Wmm gibt! Mit dem kann man vids verlangsamen!
Istm aber dann ein *** Ergebnis!

mfg Pudel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Darth Pudel« (12. April 2007, 12:41)


15

Donnerstag, 12. April 2007, 12:41

Zitat

Zitat
Kann man nicht einfach den Teil den du verlangsamen willst mit Windows Movie Maker einsetzen ins Storyboard und den Teil der verlangsamt werden soll verlangsamen???


Ich glaube er meint den teil, also zb von frame 78 bis 96 alles langsamer darstellen, ob man den teil net ich einfach nimmt und dann in Movie maker verlangsamt, aber ich find das is etwas umständlich. Zudem weis ich net mal ob der Movie Maker sowas kann :rolleyes:

Darth Pudel

unregistriert

16

Donnerstag, 12. April 2007, 12:42

Ja kann man in WMM^^
Unter effekte hinzufügen oder so

17

Donnerstag, 12. April 2007, 21:58

Ich musste auch für eine bestimmte Szene mal extreme Slowmotion anwenden - ich arbeite mit Sony Vegas.
Das irre: Man kann die Videogeschwindigkeit in Prozent einstellen, und bei 20 % läuft das Video noch ruckelfrei!
Ich habe keine Ahnung wie Vegas das macht, denn das Auge sieht bekannterweise ab ~16fps flüssig, und 20 % von 25 fps wären 5fps (!).

Vielleicht werde ich bei Zeit einen kurzen Sampleclip reinstellen, das Problem ist, dass ich atm isdn hab, und damit kann man schlecht nen vid uploaden :D

greetz,
~moritz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sacred« (12. April 2007, 22:24)


Darth Pudel

unregistriert

18

Freitag, 13. April 2007, 12:33

Hör sich echt interessant an wa du da berichtest!
Aber versuch mal nitte soein Testvid upzuloaden ich glaube das wäre sehr interessant.
Kannst du ja einmal nachts über wenn du pennst versuchen^^
Dann wäre es morgens schon geuploadet und du müsstest nur noch den Link posten

19

Samstag, 14. April 2007, 16:58

Das Problem ist nicht die Zeit, sondern das Geld: ISDN hat bei der T-Com keine Flatratetarife.. Naja, Juni kommt DSL 6000. Vielleicht schaff ich es in Informatik an der Schule zu uppen, die hat T3 oO

greetz,
~moritz

20

Samstag, 14. April 2007, 18:10

So, ich habe nur einen sehr kurzen Clip, an dem man das ganze gut sehen kann, genommen, in DivX codiert, kleiner skaliert und geRARt, ausserdem noch Timecodes, je einen für Frames, und einen für die Sekunden eingebaut, für die ganz Genauen ;)
Der kurze Filmclip zeigt eine ~10 meter hohe Flammenexplosion, die wir in Kooperation mit Freunden, und deren schönen Flamewoofer³ gemacht haben.

Den HiSpeed Download gibts hier auf unserer Seite: http://www.blitzlight.com/storage/slowmotion.rar

Wenn man ganz genau drauf achtet, ist an der Spitze des Flammenpilzes ein leichtes ruckeln auszumachen, was aber mit der Kompression zusammenhängen muss.

greetz,
~moritz

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »sacred« (14. April 2007, 20:54)