Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

alexandra01

unregistriert

1

Freitag, 2. März 2007, 20:31

HILFE ! Bollywood Video drehen

Hallo alle zusammen,

ich habe ein Problem und dachte mir das ich hier kompetente Hilfe einholen könnte.

Es geht um folgendes. Ich möchte gerne das Musikvideo aus dem Film Veer und Zaara die Legende einer Liebe mit dem Titel "Yeh Hum Aa Gaya Hain Kahaan" mit einem Freund im Sommer in Berchtesgaden nachspielen. Es muss auf jeden Fall professionell werden, da ich keine halben Sachen mache. Qutfits Kammeramann und sonstiges Equipment ist vorhanden. Wir können 4 Tage vor Ort bleiben. Nur bei der Technik bin ich etwas verunsichert. Ich besitzte nicht mehr als eine Digitalkamera mit ich glaube 5 Millionen Pixeln sowie den Magic Movie Maker 2.0.

Ich kaufe auf jedenfall noch ein schwenkbares drehbares Stativ. Möglichst auch mit dieser hoch und runter "schwenk" Version. Damit die Bilder nicht verwackeln und man auch schneller und sauberer durchs Bild fahren kann.

Ich möchte wissen ob das reicht oder benötige ich eine richtig professionelle Kamera.Wenn ja welche Kamera bzw. Ausrüstung ist für so ein Vorhaben geeignet und in welchem Preisrahmen liegt das Ganze. Ich wollte für das Kameramaterial nicht mehr als 500 Euro ausgeben. Da Kostüme und sonstiges schon bei ca 700 Euro liegen. Und ist ein anderer Movie Maker besser als der von Windows?

Ich bin für jede Info dankbar.

Wenn das Video mal fertig ist werde ich es wenn es geht auch hier veröffentlichen :-)

Lieber Gruß

Alex

2

Freitag, 2. März 2007, 20:40

Also ich hoffe das ich dir ein bisschen Helfen kann.
Du sparchst von eeiner Digitalcamera mit 5mio Pixeln. Damit ist doch eim Digitalfotoapperat gemeint, oder?
Wollt ihr dann damit drehen?
Ich würde auf jedenfall für euch eine MiniDV Camera entfehlen.
Diese Camcorder gibt es in allen Preisklassen, aber wie du ja shcon geschrieben hast wollt ihr nicht viel Geld ausgeben.
Eine möglichkeit dafür währe die Panasonic Nv-Gs180 oder Nv-Gs27.
Ihr müsst aber selber wissen wieviel geld ihr ausgeben wollt.

Bei den Schnittprogrammen: Da gibt es sicher bessere, aber da ist es eher interresannt wer vor dem PC sitzt und nocht wie Teuer das Programm war.

Falls ihr auch noch beabsichtigt habt, Effekte einzubauen, dann braucht ihr noch ein Compositing Programm zb. After Effekts.

mfg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »jojoho« (2. März 2007, 22:12)


alexandra01

unregistriert

3

Freitag, 2. März 2007, 20:50

Bollywood Video

Danke für die schnelle Antwort. Nein, es ist wohl schon eine Kamera. Eine wo man an einer Schlaufe reinfassen kann und wo man das Display um 360 Grad drehen kann. Es ist die Kamera von meinem Kumpel und der ist gerade nicht zu erreichen. Bin halt schon igendwo Leihe. Der zukünfitge Kameramann übrigens auch. Deswegen wäre es schön wenn die Kameras auch von otto Normal verwendet werden können.

Wir möchten das Video fast so drehen wie im Original also muß die Kamera auch schnell durch das Bild fahren können. Zoomen sollte sie auch können. Man kann sich das Video unter dem Stichwort aagaye auch auf www.myvideo.de in schlechter Qualität ansehen.

Jetzt mal unabhängig vom Preis. Nennt mir doch bitte das Komplettpaket das ich bräuchte. Was würdet ihr kaufen wenn ihr dieses Video machen wollt?Welche Kamera? Welches Stativ? Welchen Movie Maker? Und kann man Nebelmaschinen auch mit Batterie betreiben? Notfalls zahle ich mehr, das zahlt sich langfristig sicher aus.

ich weiß viele Fragen, aber ich bin ja noch Grünschnabel :-)

Gruß

Spielzwerg

unregistriert

4

Freitag, 2. März 2007, 20:55

Also wenn ihr nur 4 Tage dreht würde ich mir eine wirklich gute Kamera (Canon XL HD 1, etc.) ausleihen, wird billiger sein und die Quali ist wesentlich besser und dem Kinolook kommt ihr viel näher, 16:9 sollte sie schon können.

Ein Dolly (also einen kleinen Wagen für Kamerafahrten) wär vielleicht auch ganz praktisch. Und Beleuchtung nicht vergessen. Auch ein Kamerakran wär ganz lustig ;). Ich bin sicher irgendwo kann man sich die ausleihen:).

Aber für Bollywood braucht ihr auf jedenfall noch Farbkorrektur, damit das Video so bunt und fröhlich wirkt. Aber für wirklich geile Ergebnisse brauchste da viel Erfahrung und/oder Talent und fähige Software von Adobe, Vegas, Avid etc.

Damit wären die 500€ dann ausgeschöpft :D

Aber das wichtigste ist, üben, üben, üben bevor ihr loslegt. Macht euch Gedanken über Kameraeinstellungen, Fokus (falls dir das was sagt), Licht, Schnitt etc. Sonst sieht das aus wie ein Urlaubsvideo.

Liste, also nur Vorschläge:

-Canon XL H1
-Aufheller und Licht
-Polfilter, UV-Filter
-Dolly und Kamerakran
-Adobe Premiere Elements oder Pro
-irgendein Buch für Einsteiger zum Thema Fotografie oder Video

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Spielzwerg« (2. März 2007, 21:07)


alexandra01

unregistriert

5

Freitag, 2. März 2007, 21:08

Bollywood

Also ich bin begeister wie schnell man hier Hife bekommt. So schnell kann ich garnicht tippen :-)
Dankeschön!

Werde mir die Produkte gleichmal im Internet ansehen. Allerdings wollen wir bis auf den großen Watzmann klettern und ob wir da einen Kran und einen Wagen mitnehmen können ???

Wieviel wiegt das denn ??

Ausleihen finde ich nicht so toll weil wenn etwas kaputt geht bin ich am A...

Oder gibts da Versicherungen?

Ich werde jetzt erstmal die Kameras angucken die genannt wurden. Kennt ihr noch gute Stative bzw. transportable gute Kräne?

Natürlich werden wir vorher in einer normalen Parkanlage üben. Nur ich muß ja die richtigen Werkzeuge dafür haben.

Gruß

Alex

Spielzwerg

unregistriert

6

Freitag, 2. März 2007, 21:15

Naja, wenn man sich das Video ansieht sind da irsinnig viele Kamerafahrten drinnen, die kannst du nur mit einem Stativ nicht umsetzen. Es ist halt irsinnig professionell und aufwendig gemacht das Video.

Die Produkte die ich da genannt habe sind alles Profigeräte weil du das sonst einfach nicht hinkriegst. Die Kamera wird an die 3000€ + Kosten, Lampen noch mal ein 1000er, Kran und Dolly, wenn nicht Eigenbau, 10-20 000€?

Kommen wir auf etwa 30 000€ ;)

Ein Kamerakran sieht so aus Klick

Ein Dolly so
Klick

Kannst du dir denken wie viel das wiegt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spielzwerg« (2. März 2007, 21:15)


KingCerberus

unregistriert

7

Freitag, 2. März 2007, 21:15

Zitat

(...)Es muss auf jeden Fall professionell werden, da ich keine halben Sachen mache(...)


Zitat

Bin halt schon igendwo Leihe. Der zukünfitge Kameramann übrigens auch.


Alleine das ist schon irgendwo ein Wiederspruch in sich.
Du kannst von dir selbst nicht verlangen, dass ihr ein professionelles Musikvideo machen woll, wenn ihr nichtmal Ahnung von der Materie habt.
Ich bau auch keine Villa, wenn ich nichmal weiß wie man den Mörtel mischt.

Spielzwerg hat euch schon ganz gute Ansätze geliefert. Für einen guten look braucht ihr auch entsprechendes Equipment. Was aber noch viel wichtiger ist, dass derjenige der die Technik bedient halbwegs Ahnung hat wie er damit umzugehen hat bzw. eine Vorstellung hat WIE er das Geschehen filmen will.
Eignet euch möglichst schnell ein paar Grundlagen über das Filmen, Licht, Ton, etc. an und leiht euch Technik oder besorgt euch jemanden der vom Fach ist und euch da unterstützen kann.

Ich sag ja mittlerweile nichts mehr, wenn ein blutiger Anfänger als ersten Film einen 2 stündigen Blockbuster drehen will, aber ihr solltet euch mal fragen, ob ihr eure Ziele nicht ein wenig zu hoch gesteckt habt.

alexandra01

unregistriert

8

Freitag, 2. März 2007, 21:23

So habe gerade eben nach den Preisen geschaut.

Panasonic Nv-Gs180 kostet ca 350 Euro (ebay)

Panasonic Nv-Gs27 kostet ca 270 Euro (ebay)

Canon XL HD1 nicht gefunden aber ähnliche Modelle ca 5000 Euro (ebay)

Also die Canon Kamera ist doch etwas zu heftig. Der Kran ist auch zu groß.Und preislich nicht meine Kategorie. Die beiden anderen Kameras sind preislich echt super.

Wird das Video wirklich schlecht wenn ich eine wie die Panasonic Kamera verwende? Muss es echt das Profizeug sein? Das kann man ja nicht transportieren. Bräuchte 10 leute um das Teil auf den Berg zu schleppen und mein Auto ist zu klein für solche Geräte. Wie soll ich das nach Bayern bringen? Da brauche ich eine Spedition für. Das geht also nicht.

Geht denn auch so eine Panasonic Kamera? Kriege ich auch damit gute Ergebnisse? Bitte sagt ja :-)

Spielzwerg

unregistriert

9

Freitag, 2. März 2007, 21:30

Grottig wird es nicht aussehen, aber mit solchen Kameras bekommst du nie das Spiel mit der Tiefenschärfe, Blende, Belichtungszeit, hin. Bei den billigen Kameras kannst du eben keine professionellen Ergebnisse erwarten. Ebenso wirst du die Kamerafahrten, Einstellungen nicht einfach so hinbekommen.

Es hat schon seinen Grund warum es Profis in diesem Bereich gibt ;)

Aber wenn du deine Erwartungen runterschraubst und einfach ein hübsches Musikvideo an einer netten Location hobbymäßig filmen willst wird die Panasonic reichen.

alexandra01

unregistriert

10

Freitag, 2. März 2007, 21:30

Nein mir ist durchaus bewusst das es kein leichtes Unterfangen ist. Wir haben eine ganz genaue Vorstellung wie der Film ablaufen soll und wie er wann und wo geschnitten wird. Eigentlich genau wie im Original auch, nur anfangs die Flugzeugszene wird weggelassen. Wir drehen das dann einfach in der Berchtesgadener Seilbahn. Sieht dann fast genauso aus.

Ich fange ja jetzt auch schon mit der Planung an weil das gut vorbereitet werden muss. Habe für mein Geld hart gearbeitet und will das etwas vernünftiges dabei rauskommt. Deswegen will ich das Equipment auch schon mehrere Wochen im Voraus kaufen damit wir wenn wir dort ankommen auch genau wissen was wie zutun ist und vorher üben können.

Darth Pudel

unregistriert

11

Freitag, 2. März 2007, 21:32

http://www.dv-kameraverleih.de/

So, und hier kannst du dir alles benötigte auch leihen.

-Kamerakran
-Dolly
-Kamera (Geile Dv-Kameras)
-Stative
und und und

Und da du ja in Berlin wohnst ist es ja kein großes Problem sie dort abzuhohlen.
Alle produkte gibt es in Berlin^^
Guck es dir mal an vielleicht wirst du ja fündig. (Wenn nicht, dann fress ich nen Schuh^^)

KingCerberus

unregistriert

12

Freitag, 2. März 2007, 21:32

Nein...

Du solltest dir mal bewußt werden, warum große Filmproduktionen entsprechendes Equipment verwenden. Du kannst mit einer einzigen Kamera einfach kein professionelles Musikvideo produzieren. Klingt zwar komisch ist aber so.

Natürlich kannst du schöne Ergebnisse erzielen, aber du solltest mal ganz fix von dem Gedanken wegkommen, dass du mir nichts, dir nichts eine 1:1 Kopie des Originalvideos machen kannst.

Die Kamera ist nur das Werkzeug. Was ihr damit macht liegt bei euch.

13

Freitag, 2. März 2007, 21:35

Sag mal, wieviel Geld hast du denn ca. zur Verfügung wenn man fragen darf ? Weil du kannst nicht verlangen mit 600 € Budget Bollywood nahezu perfekt nachzustellen, also zumindest den Look und so. Das geht nun mal nicht.
Nicht dass du hier zu große Erwartungen an euch stellst ;) vor allem da ihr anscheinend noch echt nicht viel Erfahrung habt.

Edit: Oh sorry, war zu lahm.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (2. März 2007, 21:36)


alexandra01

unregistriert

14

Freitag, 2. März 2007, 21:47

Ok , das es niemals wird wie das original ist mit klar. Schön wäre es ja aber ich bin auch zufrieden wenn es mittelmäßig wird. Ich hätte ca 1000 Euro für "Kamerakram" zur Verfügung.Eventuell auch etwas mehr. Das kommt halt darauf an wie wichtig es ist. Es soll ja nur privaten Zwecken dienen und da sind ja auch noch viele andere Kosten. Alleine die Kleider und Herrenklamotten haben über 700 euro gekostet. Dazu noch Verpflegung , Unterbringung und sonstige Kosten.

Sagt mir doch bitte was ich für 1000 Euro bekomme. Mehr bezahle ich nur wenns unbedingt sein muss.

Vielleicht sollte ich auch ausleihen ,aber da gebe ich soviel Geld aus und muss alles wieder abgeben. Wenn ich kaufe habe ich langfristig etwas davon. Vielleicht will ich ja mal ein zweites Video machen.

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 2. März 2007, 21:54

Die Ausrüstung bei dem Verleih ( Link Darth Pudel) sind recht kostengünstig. Für Kamerafahrten sind Dolly´s am geeignesten. Mit ein bisschen Übung kommt man da schon auf gute Ergebnisse. Ausserdem solltest du dir zusätzlich noch eine Glide/Steady- Cam zulegen/ausleihen/ selberbauen.
Da ihr in den Bergen filmt empfehle ich ein Stativ mit Wasserwage am Stativkopf. Um knallige Farben zu bekommen, dreht mit Lichtern und Filtern. Zusätzlich empfehle ich noch einen Weißabgleichsfilter. Sehr gute bekommt ihr bei www.zerocs.de . Sie kosten ca. 100 Euro und sind ihr Geld wert.

Ich hoffe ich konnte helfen.
VG
Alex

alexandra01

unregistriert

16

Freitag, 2. März 2007, 21:54

habe gerade bei www.dv-kameraverleih.de nachgesehen. Das ist ja relativ günstig. Wäre also eine Überlegung wert. Aber wenn wir vorher üben wollen ( und das müssen wir) wird es wieder richtig teuer. Ich werde mal etwas nachdenken und rechachieren. Bin weiterhin für jede Information dankbar.

edit:
Ok ich habe jetzt nachgedacht.

Ich werde mir so eine Canon XL Kamera kaufen und die anderen Profigeräte die mir empfolhen wurden. Natürlich nicht diesen 200 Kilo Kran. Ich wohne in einer 2 Zimmer Wohnung und nicht in einer Lagerhalle. Ich weiss genau wenn das Video mir gefällt das ich zu 100% weider auf die Idee komme ein Video zu machen. Und wenn dann will ich gleich das richtige Equipment. Habe mir damals ein gebrauchtes Aquarium mit veralteter Technik gekauft und habe heute ein nageneues weil man ja anfangs immer denkt es wird schon reichen. Wenn ich die Sachen gut pflege haben Sie ja einen gewissen Wert und vielleicht kann ich die dann auch mal verleihen. Notfalls verkaufe ich die Sachen wieder und komme so günstiger und professioneller davon. Was sagt ihr dazu?

Findet ihr das auch am Besten?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KingCerberus« (3. März 2007, 18:52)


Brotkasten

unregistriert

17

Samstag, 3. März 2007, 09:45

Ich wünschte ich könnte mir auch die Canon leisten ... Und auch noch als erste Kamera, wenn man noch nicht so viel Ahnung mit den ganzen Einstellungen hat O.o
Ich mein du weisst schon das Filmen nicht nur auf-den-roten-Knopf-drück-und-alles-ist-perfekt-im-Kasten ist. Da gehört schon sehr viel Erfahrung und können wenn man perfekt mit der Tiefenschärfe, den Farben usw arbeiten will. Ich mein ich bin jetzt auch nicht wirklich gut aber ich nehme mir auch nicht so schwere Projekte vor sondern fang erst mal gaanz klein an.
Nimm es mir nicht übel aber es würde mich nicht wundern wenn du am Ende total enttäuscht von deinem Projekt bist und dann die ganze Filmgeschichte aufgibst. Dann hast du auch noch Unmengen Geld für die Katz ausgegeben...
Aber ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg und vor allem viel Spass und gibt nicht so schnell auf ;)

alexandra01

unregistriert

18

Samstag, 3. März 2007, 16:37

Wahrscheinlich hast du Recht. Ich sollte einfach einen gelernten Kameramann der eine gute Ausrüstung besitzt mieten. Der kann dann profesionell filmen und das ganze nachbearbeiten. Ich glaube da kommen wir alle am Besten bei weg. Bietet sich hier jemand an? Und wenn ja fürwieviel? Trotzdem werde ich mir mal irgendwann so eine tolle Kamera kaufen. Es interessiert mich schon sehr dieses Thema.

Grimbol

unregistriert

19

Samstag, 3. März 2007, 23:26

Bis zum Sommer sind ja noch ein paar Stunden... diese könntet ihr ja damit verbringen mal ne Camera zu leihen, erstmal ne einfache, und dann damit ein paar Testaufnahmen machen... vielleicht auch erstmal nur irgendwas Blödsinniges... dann ne etwas größere Sache, ne kurze Geschichte, einen Sketch... dann bekommt ihr das Gefühl dafür was geht und was ihr könnt, woran ihr arbeiten könnt... wenn ihr so eure Grenzen und euer Potential ausgelotet habt, dann entwickelt ein Drehbuch um eurem Ziel auf realistische Weise nahe kommen könnt und erst dann gebt viel Geld für super Equipment aus, erst dann schaff alles auf den Berg und mache ein geiles Musikvideo...

20

Sonntag, 4. März 2007, 09:02

Also wenn ich das richtig verstanden habe, willlst du nur ein privates Bollywood- Musikvideo drehen, richtig?

Ich finde, da gebe ich Kingzerberus,Grimbol und Brotkasten zu 102% Prozent recht, du solltest erstmal klein anfangen, ein paar Tests machen, vll auch erstmal mit deiner Digicam, und dich in Farbkorrektur am Rechner üben, und das ganze Drumherum.
''Man sollte aus einer Mücke, gleich keinen Elefanten machen''
Meine persönliche Meinung: Man KANN NICHT als Neuer der gerade mal 1-2 Kamera einstellungen gemacht hat (nicht so böse aufnehmen), einen professionellen Film drehen, und direkt das beste Equipment nehmen und dann erwarten das der Film auch professionell wird und wirkt.
''It's the player not the yo'', das ist ein Spruch aus dem Yoyospielen den ich gerade betreibe. Wenn man selber nichts kann, jedoch das Equipment das beste ist, kann man einfach nicht verlangen, das es 100% perfekt wird.

Soviel dazu,
ich hoffe du hast verstanden was ich sagen will (und es BITTE nicht als Beschimpfung etc. auffassen).

Ich wünsche euch jedoch viel Glück bei euerem Film, postet ihn mal wenn er fertig ist.

Grüße
Philipp

Social Bookmarks