Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 131

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 347

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 10. Dezember 2006, 21:04

Berechnung des "Phon"-Wertes aus dB(SPL) und/oder Pa(scal)

Kennt sich hier jemand mit Akkustik aus? Ich habe gerade folgendes Problem:

Ich muss u.a. den Phon-Wert bei 50 Hz ermitteln, wenn der Schalldruck 3*10^-5 Pa und der Schallpegel 3,52 db(SPL) ist.

Gibt es da eine Formel, um den Phon-Wert zu ermitteln?

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 11. Dezember 2006, 10:10

Die Angaben für den Schalldruck und Schalldruckpegel sind doppelt gemoppelt, da man aus dem einen Wert den anderen errechnen kann.
-> http://www.sengpielaudio.com/Rechner-schallpegel.htm

Den Phon-Wert kannst Du nur aus einem Diagramm ablesen, es gibt keine Formel (meines Wissens nach).
-> http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Akustik_db2phon.jpg

Soweit ich das sehe, liegt der Phon-Wert außerhalb der Messkurven und damit unterhalb der Hörschwelle.

Umrechnung von Sone <-> Phone
-> http://www.sengpielaudio.com/RechnerSonephon.htm

Ansonsten könnte dir noch dieses PDF weiterhelfen (Beispiele mit Lösungen):
-> http://www.stud.tu-ilmenau.de/~schran/lehre/sem4netz.PDF

Und hier weitere Erläuterungen:

http://www.laermorama.ch/laermorama/modu…allpegel_W.html
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »freezer« (11. Dezember 2006, 10:37)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 131

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 347

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 11. Dezember 2006, 17:02

Du hast Recht, es gibt tatsächlich keine Formel, man kann das nur aus den "Kurven gleicher Lautheit" ablesen.

Danke!

4

Montag, 11. Dezember 2006, 17:31

Hast du das gerade in der Schule, Marcus? Was genau machst du nochmal für ne Ausbildung? Und da kommt so was dran? Oh Gott ^^
Btw.: ich hasse Mathe ^^

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 131

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 347

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 11. Dezember 2006, 17:44

Ja, das Thema habe ich gerade in der Berufsschule (Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton).

Social Bookmarks