Du bist nicht angemeldet.

heax2

Registrierter Benutzer

  • »heax2« ist männlich
  • »heax2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 8. Februar 2019

Wohnort: Röthlein

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 8. Februar 2019, 17:04

Naturfilm Highlands | Inzwischen bin ich was die FPS etc. angeht völlig verwirrt!

Hallo Zusammen,

ich habe mich hier im Forum angemeldet, da ich mal eure Hilfe als Spezialisten benötige. Bisher machte ich zu 99% Fotos. Ich habe mir aber in den Kopf gesetzt, dass ich zur Abwechslung nun meine Touren filmen möchte. Dazu habe ich auf Anraten und div. Google-Treffern meine Sony Alpha 6000 verkauft und eine 6300 gekauft. 4K soll für die Aufnahme bzw. den späteren Schnitt wesentlich besser geeignet sein. Nun nimmt die Sony nur 25FPS in 4K auf.

Gehe ich richtig der Annahme, da es sich bei Landschaftsvideos und Wanderungen in der Regel eher um langsame und ruhige Bewegungen handelt, so dass 25 FPS völlig in Ordnung sind oder ist 50FPS trotzdem immer besser?

Kann ich mit gutem Gewissen (auch für ein bestmögliches Ergebnis) mit 25 FPS aufnehmen und arbeiten?


Für Wasserfälle etc. reichen da auch 25 FPS wenn die Sequenzen dann z.B. 50% in der Geschwindigkeit reduziert werden um weicher und langsamer zu wirken oder benötige ich hier bei einer Temporeduzierung von 50% zwingend 50 FPS um dann wieder bei halbem Tempo (also bei 25 FPS) zu landen? Ruckeln oder ähnliches will ich prinzipiell verhindern? Wenn dem so währe (50 FPS), wäre es dann nicht doch besser gleich alles in 50 FPS zu filmen und 4K zu verwerfen und in Full HD zu filmen?



Ihr seht ich habe einige grundlegende Fragen. Gezielt geht es mir wie erwähnt um Landschaftsvideos von mehrtägigen Touren und der späteren Vorführung.
Mein Ziel ist bestmögliche Qualität der Aufnahmen und der späteren Ausgabe.

Ich freue mich auf eure Meinungen. Danke. ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »heax2« (8. Februar 2019, 17:16)


Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich

Beiträge: 258

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 34

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 8. Februar 2019, 17:40

verwerfen und in Full HD zu filmen?
Hallo hexa,

vergiss das, denn in 1080p ist die A 6300 nicht gerade gut, um nicht zu sagen grottenschlecht! Meine HDR 650 (hat 600Euro gekostet) macht da schärfere Aufnahmen! Ich drehe nur noch in UHD mit 25fps und bin sehr zufrieden mit dem Resultat. Bei Schwenks muss man allerdings schon aufpassen und nicht zu schnell schwenke, sonst ruckelt es!
Teste es mal in 1080, könnte ja sein, dass meine 6300 eine Ausnahme ist!
Gruß, Paul

heax2

Registrierter Benutzer

  • »heax2« ist männlich
  • »heax2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 8. Februar 2019

Wohnort: Röthlein

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 8. Februar 2019, 17:52

Hallo Paul,

du hast Recht, was die Qualität von 4K zu FHD angeht. Das ist mir schon aufgefallen. Aufnahmen in 4K sind wesentlich schärfer (auch wenn diese nur in FHD ausgegeben werden). Das stimmt.
Da ich keine Action-Aufnahmen machen will sondern Naturvideos und Fotos kann ich also ohne Einschränkungen mit 25 FPS und langsamen Schwenkbewegungen arbeiten? :?:
Ohnehin würde ich Bewegungen nur minimal einsetzen. Höchstens um einen Schwenk auf dem Berg etc. zu machen, um die Weite und Landschaft zu zeigen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »heax2« (8. Februar 2019, 18:04)


Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich

Beiträge: 258

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 34

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 8. Februar 2019, 19:40

du hast Recht, was die Qualität von 4K zu FHD angeht. Das ist mir schon aufgefallen. Aufnahmen in 4K sind wesentlich schärfer (auch wenn diese nur in FHD ausgegeben werden). Das stimmt.
Da ich keine Action-Aufnahmen machen will sondern Naturvideos und Fotos kann ich also ohne Einschränkungen mit 25 FPS und
Das 4 k besser ist als FHD ist ja klar. Ich wollte aber was anderes sagen: Die FHD Option bei der 6300 ist verglichen mit anderen Kameras in FHD schlechter! Du kannst ohne Probleme alles mit 25fps aufnehmen! :thumbup:


Gruß, Paul

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 176

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 361

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 9. Februar 2019, 17:19

Für Wasserfälle etc. reichen da auch 25 FPS wenn die Sequenzen dann z.B. 50% in der Geschwindigkeit reduziert werden

Wenn du 25 fps in der Geschwindigkeit reduzierst, hast du logischerweise weniger Frames/s übrig und es ruckelt. Es sei denn, dein Programm berechnet die Zwischenframes, was aber nicht immer gut ausssieht. Wenn du Zeitlupen planst, dann filme mit soviel fps wie möglich!

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 382

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 85

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 9. Februar 2019, 19:54

Wenn du Zeitlupen planst, dann filme mit soviel fps wie möglich!

...exakt so, aber nur dann. Wenn keine Zeitlupe gewünscht ist, sieht 50fps Material auf 25fps reduziert immer etwas "kantig" aus, da die für das Auge vertraute Bewegungsunschärfe fehlt. Also am besten vor dem Shot überlegen, was später daraus werden soll.

Zum Thema 4K: Ich nehme gerne in 4K auf, Ausgabeformat ist aber bei mir immer 1080p. Da kann ich dann prima auch in 1080 aufgenommene Zeitlupen oder Gopro Material mit einbauen oder auch mal nen 4K Shot croppen oder digitale Schwenks/Zoomeffekte einbauen. 99% der Leute schauen sich das später eh nicht in 4K an.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Marcus Gräfe

Ähnliche Themen

Social Bookmarks